Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

jedes mal wenn hier ein thema geschlossen wurde | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
jedes mal wenn hier ein thema geschlossen wurde
8. Mai 2019
13:02
Avatar
Moderator 16
Administrator
Forumsbeiträge: 30
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Es reicht. Da offenbar bei bestimmten Forumteilnehmern eine vernüftige Diskussion ohne Untergriffe und Beleidigungen - und das betrifft sowohl die links- als auch die rechtsorientierten - nicht möglich ist, wird dieser Thread geschlossen.

8. Mai 2019
11:16
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

" ...im früheren Leben Blockwart gewesen?"
"... wie nennt man eigentlich so eine Krankheit ..."

Genau das ist es, was ich als mangelnde Diskussionskultur bezeichne. Oder sind es einfach nur mangelnde Manieren? Wie auch immer: Finden Sie sich langsam damit ab, dass Sie mit solchen Pseudoargumenten niemanden mehr überzeugen können und dass Menschen, die solche Töne anschlagen, damit nur zu verbergen versuchen, dass sie über keine sachlichen Argumente verfügen.

Und damit ist für mich die Diskussion, die gar nie eine war, beendet. Auch wenn Sie natürlich das letzte Wort haben werden - nehme ich mal an! 😉

8. Mai 2019
11:07
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 421
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Also jetzt reichts, trefft Euch draussen zum raufen und lasst das Merker Forum damit in Ruhe.

8. Mai 2019
10:54
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

sog Amfortas,

Sie werden immer lächerlicher, sofern das überhaupt noch möglich ist.

Was Sie da zusammenfaseln ist einfach grauenhaft, wie nennt man eigentlich so eine Krankheit.

Gute Besserung trotzdem für Sie und auf Ihre albernen kindischen Bemerkungen werde ich nicht mehr eingehen

 

Anmerkung des Moderators: Der erste Satz wurde wegen einklagbarer Beleidung gelöscht.

8. Mai 2019
9:42
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

Inhaltlich werde ich auf Ihre Erwiderungen nicht eingehen. Ihre Argumentation ad personam befindet sich auf einem Niveau, das jede sachliche und zielführende Diskussion ausschließt. Da Sie bekanntlich leicht kränkbar sind, verzichte ich auf genauere Erläuterung. Jedenfalls ist es schon auffällig, wie oft es Ihnen gelingt, seriöse Auseinandersetzungen durch Unsachlichkeit und Untergriffigkeit zu stören. Und das nicht nur hier sondern in anderen Foren genau so. Dass das etwas mit ihrer (linken) politischen Haltung zu tun hat, steht außer Frage, denn Liberalen, Konservativen oder Rechten würde man bei öffentlichen Diskursen nie eine derartige Unseriosität durchgehen lassen ohne sie gleich ins extremistische Eck zu stellen. Deshalb hat sich bei diesen Gruppierungen nie eine derartige Arroganz bei öffentlichen Diskursen ausbilden können. Bei Linken drückt man hingegen da gerne ein Auge zu, denn das sind ja die Guten, wie wir aus den (zufällig ebenfalls linken) Massenmedien im deutschsprachigen Raum wissen.

Ich werde auch in Zukunft Ihr Treiben genau verfolgen und aufzeigen, wann Sie mit ihren selbsterschaffenen Denkregeln anderen das Denken und Reden verbieten wollen. Denn die Zeit solcher Denkverbote ist vorbei. Wir wissen ja, wohin sie geführt haben.

7. Mai 2019
17:24
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas, das Ihr Leiden so schlimm ist hätte ich wirklich nicht gedacht. Wo habe ich hier irgendetwas politisches geschrieben, bevor Sie anfingen zu pöbeln? Wo habe ich in den letzten Monaten irgendwo etwas politisches geschrieben, oder eine Diskussion gestört?

Eigentlich ist mir Ihre Pöbelei völlig schnuppe, aber da hier jemand sich solch Lügen und Unterstellungen leisten kann, ist schon bemerkenswert.

Haben Sie eigentlich auch mal was zu Kultur beizutragen, ausser Sie schwärmen wieder von Sängern von vor 100 Jahren?

7. Mai 2019
17:10
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

"... noch den Klimawandel vergessen ..."

Also mir fällt zumindest auf, dass der Glaube an den menschengemachten Klimawandel offenbar etwas mit der politischen Verortung zu tun hat. Davon abgesehen, dass niemand den Klimawandel leugnet, viele aber sehr wohl die Hypothese vom anthropogenen Klimawandel bezweifelen, lässt sich nicht gut leugnen, dass um so stärker von ökologischen Bedrohungsszenarien geredet wird, je weiter links jemand politisch verortet ist. Das war immer so. Aber ist das ein Zufall?

Nein - selbst verständlich nicht! Die Natur, der Planet als ganzes lässt sich ebenfalls als "Mandant" missbrauchen, zu dessen Fürsprecher man sich machen und dabei großartig fühlen kann. Und dieses Bedürfnis haben Linke bekanntlich stärker als Nicht-Linke. Davon abgesehen lässt sich mit dem Hinweis auf die Natur doch so herrlich der Kapitalismus in den Dreck ziehen. Wen wundert es also, dass uns immer wieder die Linken einreden wollen, der Weltuntergang stehe unmittelbar bevor? Und zwar ungeachtet des Umstandes, dass bisher ausnahmslos alle ökologisch bedingten Weltuntergänge ersatzlos abgesagt werden mussten.

Aber lassen wir ruhig diese Diskussion. Sie wird ohnehin bald vom Moderator eingestellt werden, weil das hier kein politisches Forum ist. Meine Kritik richtete sich gegen UwePaul, der hier vorsätzlich und andauernd die Diskussionskultur stört. Dass Sie reflexartig angesprungen sind, sobald es um die Kritik an seiner Methodik ging, die die Methodik linker Besserwisser ist, sagt im übrigen sehr wohl etwas über ihre eigene politische Haltung aus.

Und damit zurück zum Thema Oper ...

7. Mai 2019
16:31
Avatar
Fanny
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
5. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hätte es wissen müssen, dass es sinnlos ist, sich auf diese "Diskussion" einzulassen. Wenn Sie mir Schwarz-weiß-Malerei vorwerfen, dann frage ich Sie, was Sie anderes machen. Denn selbstverständlich sind nur Ihre Fakten echt, während alles, was Andersdenkende vorbringen, ebenso selbstverständlich Unsinn ist.

Sie kritisieren, dass Andersdenkende ins rechte Eck gestellt werden, wenden aber dieselbe Methode an, bloß dass es sich nun um die linke Ecke handelt. Egal, wie oft ich noch betone, dass ich im Dienste keiner Ideologie stehe, sondern mich nur meiner ganz persönlichen Werteskala verpflichtet fühle, bin und bleibe ich für Sie die verbohrte linke Fanatikerin. Auf den mantramäßig wiederholten Unsinn der "moralischen Überlegenheit", die ich angeblich empfinde, gehe ich nicht noch einmal ein, denn da Sie meine diesbezügliche Antwort bisher ignoriert haben, werden Sie es wohl auch jetzt so halten.

Ich kann mich auch nicht erinnern, je der illegalen Einwanderung das Wort geredet zu haben oder mich zur Fürsprecherin straffällig gewordener Asylanten gemacht zu haben. Beides liegt mir fern und hat auch nichts mit Menschenrechten zu tun. (Die unser Innenminister sehr wohl in Frage gestellt hat, aber wenn man natürlich nur hört, was man hören will.....)

Was den "Schutz der Heimat" betrifft, dazu äußere ich mich lieber nicht, da Sie das ohnehin nur auf Ihre bewährte Art interpretieren würden.

Hiermit überlasse ich Ihnen gerne die "Diskurshoheit" (um die es mir nie gegangen ist) und ziehe mich zurück - in der Erkenntnis, wieder einmal gegen Windmühlen gekämpft zu haben....

lg Fanny

PS: Bei den "Ammenmärchen" der bösen Linken haben Sie noch den Klimawandel vergessen - den gibt's selbstverständlich auch nicht!!!

7. Mai 2019
16:17
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

sog. Amfortas,

wollen oder können Sie nicht begreifen? Ist Ihr Leiden soweit fortgeschritten. Ich habe absolut nichts politisches geschrieben, nicht mal auf das Gejaule dieses Herren. Hatte nur die ironische Bemerkung falsch verstanden.

Das hatte nichts mit Politik zu tun. Die Pöbelei dieser Person habe ich gekontert. Was Sie da jetzt reinfantsieren, ich lächerlich.

Ich habe absolut keine politische Diskussion reinbringen. Aber wenn Sie hier so rumpöbeln, gebe ich natürlich Fanni und Copi recht.

Fanni ein Tipp, wenn erlaubt, ich vermeide Diskussionen hier in Berlin in einer großen Tageszeitung, weil ich nicht willens bin, diese Personen mit einer ernsthaften Diskussion aufzuwerten.

Ausser ironisch boshaften Bemerkungen kommt da nichts, wie in diesem Fall.

Aber das ist ja bei Ihnen in Österreich genauso wie bei uns, wenn die nicht weiter kommen, dann jammern die, siehe die Causa Wolf und fühlen sich verfolgt und missverstanden.

Lassen Sie die in ihrem braunen Sumpf braten

7. Mai 2019
15:53
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

"... als überkommene Reminiszenz bzw. Gefühlsduselei öffentlich in Frage gestellt ..."

Niemand stellt die Menschenrechte in Frage, aber es ist KEIN Menschenrecht, illegal in ein Land einzuwandern. Sehr wohl gibt es aber ein Menschenrecht auf Schutz der Heimat, das durch illegale Massenzuwanderung ernsthaft gefährdet wird. Auch das Thema "Menschenrechte" hat seine klaren Sprech- und Denkregeln. Nach diesen Regeln sind die Linken für und alle Nicht-Linken GEGEN die Menschenrechten. Und das völlig unabhängig von der Tatsache, dass der Begriff "Menschenrecht" vorsätzlich und wiederholt falsch gebraucht wird.

"... denen humanistische Ideale noch etwas bedeuten, als "Gutmenschen" lächerlich gemacht ..."

Auch das nicht! Aber Menschen, die sich auf Kosten anderer moralisch aufwerten, in dem sie sich ungebeten selbst zur Fürsprechern gewisser Opfergruppen ernennen, sind langsam gefordert, ihren Moralismus zu hinterfragen. Es sei denn, man bezeichnet die Befürwortung illegaler Einwanderung als Ausdruck humanistischer Ideologie, ungeachtet der Tatsache, dass Sie stets vom Großteil der Bevölkerung der EU-Länder abgelehnt wurde.

"... absurde Bedrohungsszenarien ..."

Gerade wenn es um illegale Zuwanderung geht, sollte langsam zugegeben werden, dass alle - AUSNAHMSLOS alle - Prognosen der Nicht-Linken mittlerweile längst zu unserer Realität geworden sind. Wir haben jetzt die prophezeiten Probleme mit islamistischem Terror in Europa, wir haben einen Großteil Ausländer in unseren Gefängnisen sitzen, wir haben gewaltige Probleme in den Schulen, in denen der Migrantenteil zu hoch geworden ist. Wäre es nicht langsam an der Zeit, zuzugeben, dass wir alle diese Probleme gar nicht hätten, wenn man ein bißchen früher auf die Mehrheiten im Land gehört hätte statt diese Themen einer linksradikalen Minderheit zu überlassen?

Und zu den "absurden Bedrohunsszenarien": War das Ammenmärchen vom Waldsterben, das die Linken in den 80er-Jahren verbreitet haben, etwas anderes als ein absurdes Bedrohunsszenario? Ist das Ammenmärchen vom Auseinandergehen von Arm und Reich bei konsantem Gini-Index nicht ein ebensolches Ammenmärchen. Ist es nicht billiger Populismus, wenn man der Bevölkerung einredet, man müssten den Reichen nur das Geld abnehmen und alles würde gut werden?

"... munter an der Pressefreiheit sägen ..."

NIEMAND sägt an der Pressefreiheit. Aber wenn Journalisten ihren Auftrag zur Berichterstattung missbrauchen um politisch in eine gewisse Richtung zu agitieren, dann hat das mit seriösem Journalismus nichts mehr zu tun. In Wahrheit sorgen sich manche Journalisten doch nur darum, dass ihre Deutungshoheit über gewisse Nachrichten in Zukunft in Frage gestellt werden könnte.

Ihr Beitrag zeigt mit beeindruckender Deutlichkeit die Schwarz-Weiß-Malerei auf, die ich kritisiere. Viele Ihrer Behauptungen werden auch von den Medien als Wahrheit verkauft obwohl sie nachweislich blanker Unfug und leicht durch Fakten widerlegbar sind. Und weil das immer mehr Menschen wissen, wird die Einhaltung der politisch korrekten Sprech- und Denkregeln auch immer stärker eingefordert. Von jenen, die sich ihre Diskurshoheit sichern wollen und weiterhin alle Andersdenkenden aus solchen Diskursen ausschließen wollen.

7. Mai 2019
15:35
Avatar
Fanny
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
5. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas sagt
Was wir mit UwePaul erleben, ist bezeichnend für die heutige Zeit. UwePaul diskreditiert alles, was nicht seinem Weltbild entspricht. Das machen viele so, aber nur Leute seiner politischen Orientierung haben damit Erfolg.

Ach nein, und dank welcher Methoden bitte sehr haben die Rechten europaweit Erfolg?? Durch Akzeptanz anderer Weltsichten??? Das glauben Sie doch selber nicht! Da werden die Menschenrechte als überkommene Reminiszenz bzw. Gefühlsduselei öffentlich in Frage gestellt, da werden Menschen, denen humanistische Ideale noch etwas bedeuten, als "Gutmenschen" lächerlich gemacht, da werden absurde Bedrohungsszenarien entworfen, um Ängste zu schüren und die Bevölkerung zu entzweien, da wird ganz bewusst an Sprache und Symbolik einer unseligen Zeit angeknüpft - natürlich alles unter dem Deckmäntelchen der Denk- und Redefreiheit. Dass dieselben Leute, die sich so vehement für diese angeblich gefährdeten Freiheiten einsetzen - wofür der Wahrheitsbeweis immer noch fehlt - munter an der Pressefreiheit sägen, ist natürlich überhaupt kein Widerspruch. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder dahergelaufene Journalist unbequeme Fragen stellen darf, da müssen natürlich sofort saftige Konsequenzen her. Aber keine Bange, werter Amfortas, unser bester Innenminister aller Zeiten ist schon forsch auf Kurs, dass bald niemand mehr straffrei ein gewisses Weltbild diskreditieren darf.

Ich wohne übrigens in jenem Wiener Bezirk mit dem größten Ausländeranteil. Würde nur ein Zehntel der von gewissen Kreisen lancierten Gräuelmärchen stimmen, müsste ich mich in meiner Wohnung verbarrikadieren und dürfte mich vor Angst nicht mehr auf die Straße wagen. Wovor ich mich allerdings fürchten sollte, ist mir bis heute schleierhaft, auch wenn ich spät abends von der Oper kommend alleine nach Hause gehe. Und meine aus sämtlichen Nationen bunt zusammengewürfelte Hausgemeinschaft verursacht in mir weder Unbehagen noch andere Animositäten, das wäre höchstens der Fall, wenn jemand wie Michta mein Nachbar wäre. Da würde ich einen Wohnungswechsel ernsthaft in Erwägung ziehen, aber diese Gefahr besteht gottlob ja nicht.

lg Fanny

PS: Und auch wenn Sie's nicht glauben: Ich fühle mich weder einer Partei und schon gar nicht einer gewissen Ideologie verbunden, mein Denken und Handeln richtet sich nach Wertmaßstäben, die für mich Gültigkeit haben. Genauso wie mir auch als Agnostikerin die Richtigkeit der meisten christlichen Gebote klar ist. Um zu wissen, dass Töten und Stehlen unrechtmäßig ist, muss man nämlich kein Christ sein, dafür genügtes völlig, ein MENSCH zu sein. 

7. Mai 2019
15:32
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Wahrscheinlich ohne es zu wollen, haben Sie mit Ihren letzten Beitrag ein weiteres Mal bewiesen, dass meine Kritik richtig war. Unfreiwillig haben Sie neuerlich bestätigt, dass ich Recht hatte mit meinem Vorwurf. Weil ich nicht Ihrer Meinung bin, bin ich Ihrer Logik nach benebelt. Und jeder, der nicht brav den linkslinken Unfug von sich gibt, den Sie immer wieder verbreiten, ist ein böser Neonazi und sollte möglichst bald zum Schweigen gebracht werden. 😉

Wie gesagt: Mit diesem rhethorischen "Schmäh" hat man lange Zeit viele Diskurse dominieren können. Die überwiegend linken Medien im deutschsprachigen Raum haben diese Fehlentwicklung weiter gefördert und wenn heutzutage immer mehr Menschen diese Medien mit kritischen Augen betrachten und sich die Einschaltquoten und Absatzzahlen vieler Medien im freien Fall befinden, dann wertet man das als "Rechtsruck". So wie die Sozialisten der DDR den Fall der Berliner Mauer als "Rechtsruck" bezeichnet haben.

7. Mai 2019
15:05
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

sog. Amfortas..

was schreiben Sie da für einen hanbüchenen Schwachsinn. Wo habe ich irgendetwa diesbzügliches geschrieben, was Sie da schreiben, was dieser Mensch da schrieb? Zum Glück scheint es ja in diesem Forum noch einige zu geben, wie die Erwiderung auf diese Schreibe dieser Person beweisen.

Ihre Schmerzen scheinen Ihnen wirklich die Reealität zu vernebeln

7. Mai 2019
14:32
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Was wir mit UwePaul erleben, ist bezeichnend für die heutige Zeit. UwePaul diskreditiert alles, was nicht seinem Weltbild entspricht. Das machen viele so, aber nur Leute seiner politischen Orientierung haben damit Erfolg. Oder anders formuliert: Die politische Seite von UwePaul wäre in den vergangenen Jahrzehnten ohne solche rhethorische Tricks nie so lange an der Macht geblieben. Und jetzt, wo deren Macht jeden Tag weiter schwindet, greift man auf Methoden zurück, die sich bisher bewährt haben: Man diskrediert den Andersdenken als rechtsradikal, verweist auf Sprech- und Denkverbote, inszeniert sich als der moralisch Überlegene und zieht unangemessene historische Vergleiche. Alles Techniken, die sich lange Zeit bestens bewährt haben und auch dann fortgesetzt werden, wenn sie längst durchschaut und nur mehr lächerlich sind.

7. Mai 2019
13:59
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Bingo

mal wieder der Beweis, das Lesen und Verstehen bei Ihnen auch nicht zu Ihre Stärken gehört

7. Mai 2019
11:06
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
14. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

BINGO wieder einmal!

keine zwei monate und der forum top poster mit 665 beiträgen war wieder auslöser zur beitragsschliessung!

15. März 2019
17:23
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
14. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

@ 20 iris: den welt link mit dank gelesen, gute "feder" vom brug! jetzt verstehe ich auch die bemerkungen zur musikalischen seite - va penisiero .

15. März 2019
16:56
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 164
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Also jeder der mich kennt weiß, daß ich die Deutschen liebe: das schöne Land, die wirklich netten Menschen, die ich überall ( auch nördlich des Weißwurstäquators! ) kennengelernt habe, die Tradition, die Volkslieder, den Karneval, den Fußball ( wo viele "Ösis" für mich unverständlicherweise schadenfroh über deutsche Mißerfolge sind! ), das Bier, die deutschen Frauen, etc, etc!  Ich fühle Sie als Brüder und Schwestern - aber wie es so schön heißt, Verwandte kann man sich nicht aussuchen, und da sind halt mal auch paar "weniger nette" unter den vielen, weeit überwiegenden Anderen!

    Der "Fäkalsprache" - seit dem legendären "Mundl" ja zum Teil auch salonfähig geworden -  wäre ich natürlich auch mächtig, das klingt dann aber ganz anders,.....

Und gegen die "Inszenierung" ging es nicht - die war ja, wie schön langsam alle nacheinander draufkommen,völlig fünftrangig : erstens und zweitens und drittens und vuertens um ein Politspektakel mit "veröffentlichter Meinung" - als "Erfüllungsgehilfin" dabei die Hamburgische Staatsoper - von deren Leitung dazu vergewaltigt!  Und darum bzw dagegen gings und gehts mir!  Und der "Größte" ( darüber habe ich herzlich gelacht) bin ich wirklich nicht ( und würde mich auch nie so fühlen ) - das wissen auch alle die mich kennen...

14. März 2019
23:05
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 256
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

zu 19; werter moderator, wollen Sie bitte einmal dem herrn aus Berlin bedeuten, dass Sie der moderator sind und nicht er. immer wieder urteilt er die beiträge anderer in diesem forum ab; nur in diesem thread, bescheinigt er Michta faekalsprache, wo er später noch meint, dass anscheinend faekalsprache in österreichischen kulturkreisen umgangston wäre, nennt andere borniert, kleingeistig und - kariert. 

14. März 2019
19:51
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 760
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Herrlich, das der sonst hier besonders "beliebte" Herr Brug jetzt hier so geschätzt wird. Da wird er aber nach den vielen Boshaftigkeiten aber sehr freuen

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online: alcindo
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 760

Gurnemanz: 550

Lohengrin2: 421

Chenier: 420

alcindo: 256

HansLick2: 247

Michta: 164

susana: 99

Christine: 97

copy: 71

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 90

Mitglieder: 300

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 306

Beiträge: 4617

Neuste Mitglieder:

TimofeyCow, faytx60, TarasCow, JKK, dedikcex, SergeyWax, RomanHah, RuslanBurgy, janetteph4, tracyzf2

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 59, Moderator 16: 30

 

Diese Seite drucken