Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Holender 85 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Holender 85
24. Juli 2020
18:08
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 810
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

So naiv, zu glauben, dass etwas in Österreich auf dieser Ebene nicht über die Parteischiene läuft, darf man nicht sein. Was soll diese "Verurteilung" dann?

Und ob Tennis oder Nicht-Tennis, er hat durchaus seine Meriten für das Haus, trotz aller Schattenseiten.

24. Juli 2020
11:54
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 272
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

     Ich stand Holender die längste Zeit ablehnend gegenüber, hatte einige scharfe Briefwechsel, weil mir sehr vieles nicht gepasst hat und ich "eruptiv" bin. Meine Meinung hat sich im Laufe der Zeit allerdings in einigen Punkten gewandelt und die hervorragende Sendung in "ServusTV" zu seinem 85er hat ihn mir sogar sympathisch erscheinen lassen: seine unglaubliche Offenheit, seine Selbsteinschätzung, seine Sager waren da geradezu genial!

    Dass er einer der intelligentesten und eloquentesten Menschen in der ganzen Szene ( und weit darüber hinaus ! ) ist, war ja sowieso unbestritten. Und dass  man ein Theater NIE "demokratisch" führen kann, sondern es nur "diktatorisch" funktioniert, ist jedem Realisten auch bekannt.

    Seine Sendungen , seine Touren sind mit Abstand das Beste, was auf diesem Gebiet zu finden ist, hoffentlich schafft er das noch lange!  Ad multos annos!

21. Juli 2020
17:12
Avatar
Wolfram
New Member
Members
Forumsbeiträge: 1
Mitglied seit:
21. Juli 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Gegen eine Geburtstagsgratulation  ist natürlich nichts einzuwenden.

Diese Gratulation mit einem Seitenhieb auf den eben geschiedenen Direktor zu verbinden läßt natürlich auf persönliche  Gründe schließen.

Es läßt sich eigentlich alles aus den veröffentlichten Texten ableiten.

 

" Die Eitelkeit, oder besser verletzte Eitelkeit ist halt "a Hund" ", könnte man sagen.

21. Juli 2020
9:30
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 209
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Bevor es jetzt zu einem „Santo subito“ im Bezug auf Holender kommt:

Unbeschadet seiner Verdienste als Operndirektor sollte man nicht vergessen, dass seine Bestellung damals nur über die rote Parteischiene erfolgt ist, dass eine Unvereinbarkeit (Agent verkauft sich selbst als Direktor seine Sänger) nur dadurch gelöst werden konnte, dass eine öffentliche (rot dominierte Institution) die Agentur um Millionen übernehmen musste, selbige sofort an Wert verlor (die Stars der Holender-Agentur ließen sich natürlich nicht über eine parastaatliche Organisation vermitteln) und dahin siechte, bis sie zum Schluss nicht einmal mehr Animierdamen gewinnbringend vermitteln konnte. Ein ganz besonders unerfreuliches Kapitel der Bundestheatergeschichte.

Zu Vranitzkys Zeiten musste man sehr gut Tennis spielen können, um was zu werden (heute ist das eher das Golfspielen).

Warum der Online-Merker so sehr an einer Heiligsprechung aus Anlass des halbrunden Geburtstags interessiert ist, erschließt sich mir nicht. Ist allerdings ein Beleg für meine These: Es ist wurscht, wer einem übers Kopferl streichelt, hauptsächlich es streichelt wer.

Die Geschichte der Übernahme der Staatsoper durch den Sängeragenten damals wäre einer gründlichen Recherche ohne Scheuklappen (vielleicht von Frau Dr. Wagner, denn das müsste vor allem Journalistinnen interessieren) wert. Auch seine Verbindung zum Aufkäufer der Ufer am Wolfgangsee, und viele andere Dinge.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 33

Zurzeit Online:
4 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Lohengrin2: 1053

Chenier: 810

Gurnemanz: 785

alcindo: 522

Amfortas: 298

Michta: 272

mmnischek: 241

dalmont: 209

Christine: 138

Vlad: 118

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 160

Mitglieder: 68

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 554

Beiträge: 8596

Neuste Mitglieder:

concettayqn, Sich-Fragender, scarlettchowne, nadineheavener, lienannis11823, deandrecoon955, moniquevanhorn, qszbrandon, edgardocarner60, Corona_Umfrage

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 94, Moderator 16: 53

 

Diese Seite drucken