Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

GG windet sich | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jedwede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
GG windet sich
26. April 2022
8:29
Avatar
Amfortas_3
Member
Members
Forumsbeiträge: 36
Mitglied seit:
24. August 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Bei was Sie hier pauschal unter dem Schlagwort "Political Correctness" zusammenfassen, handelt es sich in dem meisten Fällen doch nur um ganz basale Standards des Umganges miteinander.

Wenn Sie recht hätten, würden die von Ihnen als "basale Standards im Umgang miteinander" bezeichneten Anstandsregeln im Umgang mit jedermann gelten. Das ist aber nicht der Fall. Die Diskussion um GG beweist es. Wer nicht im politisch korrekten Meinungskorridor spricht oder denkt, ist schnell ein "Schwurbler" oder "Verschwörungstheoretiker". Wer illegale Masseneinwanderung nicht als Bereicherung erlebt, ist ein "Rassist". Wer nicht glaubt, dass die Welt am Klimawandel untergeht, ist ein "Klimaleugner". Wer sich also nicht an die vorgegebenen Sprech- und Denkregeln hält, ist ganz schnell ein "Faschist", wenn dieser ein Politiker ist, dann ist er selbstverständlich "rechtspopulistisch". Die Ungleichbehandlung jener, die diese Sprechregeln einhalten und jener, die anders sprechen, belegt ganz eindeutig, dass es sich eben NICHT um basale Standards im Umgang miteinander handelt. Vielmehr handelt es sich bei der Political Correctness um ein Regelwerk, das die Narrative der politischen Linken vor Kritik schützt. Man muss sich nur die Entstehungsgeschichte dieser Sprachmanipulation ansehen, um zu wissen, woher der Wind weht. Wer Ausländer nicht als Ausländer bezeichnen darf, sondern Sie als Flüchtlinge zu bezeichnen hat, der tut sich naturgemäß schwerer, die wachsende Anzahl an Ausländern in unseren Ländern zu kritisieren. Wenn Kinder in Österreichs Schulen nicht mehr von "Vater und Mutter" sprechen dürfen, sondern "Elternteil 1" und "Elternteil 2" sagen müssen, werden sie Stück für Stück mit der Gender-Ideologie indoktriniert - ebenfalls ein linkes Hirngespinst.

unkonkrete jammernde Geschwurbel GGs, man werde verfolgt, könne aber noch nicht sagen, von wem, wann, wo ecc., nicht als solches erkennen können (oder wollen), das bleibt Ihnen unbenommen, halten Sie es, wie es Ihnen beliebt.

Wenn Linke den undifinierten Begriff "Kapital" verwenden, und behaupten, dieses Kapital beute uns aus und müsse deshalb bekämpft werden, habe ich immer wieder auch das Bedürfnis, einen Verfolgungswahn zu diagnostizieren. Aber solche Floskeln findet man im ORF genau so wie in den meisten anderen österreichischen Massenmedien. Auch hier zeigt sich, dass man gewisse Personengruppen als Unterdrücker, Verfolger o. ä. bezeichnen darf, manche nicht. Wie die Denkschemata genau gehen, erfährt man am besten in marxistischen Lesekreisen - oder man liest einfach den Standard. 😉

manichäische Weltsicht

Dass Sie selbst die Urlaubsfotos von Groissböck kritisieren, belegt doch ganz klar, wer von uns beiden in Schwarz-Weiß-Schemata denkt. Was kommt als nächstes? Verspeist Groissböck zum Frühstück auch kleine Kinder? 😉

21. April 2022
12:40
Avatar
Dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 290
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

ad 12)

Wenn Sie das fast eine Stunde dauernde unkonkrete jammernde Geschwurbel GGs, man werde verfolgt, könne aber noch nicht sagen, von wem, wann, wo ecc., nicht als solches erkennen können (oder wollen), das bleibt Ihnen unbenommen, halten Sie es, wie es Ihnen beliebt.

Selbstmitleidiges Gejammere ist das Markenzeichen einer weit verbreiteten Denkungsart nicht nur in unserem Land.

Ich nenne das Unsinn und das werde ich wohl noch dürfen.

Dass Sie Ihre manichäische Weltsicht ausstellen werden, war zu erwarten.

 

 

Das Badeurlaubfoto

GG gefällt sich mittlerweile darin, wie einst W. Grosny mit nacktem Oberkörper (GG allerdings mit Schumann – Noten und nicht mit Angel) abzulichten. Selbstinszenierungen wollen gekonnt sein. GG sollte von Jakub Józef Orliński lernen, der singt gut, schaut gut aus und vor allem, er kann breakdancen. Ist somit, weil Interessantes verbreitend, einer der wenigen nichtnervigen Social-Media-Aficionados.

21. April 2022
10:36
Avatar
Ramon
Member
Members
Forumsbeiträge: 22
Mitglied seit:
28. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@Amfortas

Bei was Sie hier pauschal unter dem Schlagwort "Political Correctness" zusammenfassen, handelt es sich in dem meisten Fällen doch nur um ganz basale Standards des Umganges miteinander (zumindest in demokratischen Gesellschaften, denen diese Standards zugleich die Voraussetzung bilden): also etwa die Ablehnung jeder Form von Rassismus sowie der strukturellen Diskriminierung von Personen aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihres Aussehens, ihrer sexuellen Präferenzen, etc. Meine Frage wäre nun, ob Sie dem Impetus hinter demjenigen, was Sie vermittels des Kampfbegriffes "Political Correctness" (unter Absehung von jedem Inhalt) diffamieren, auch Legitimität zusprechen können, oder stattdessen einen davon völlig unberührten alternativen Meinungskorridor vorgegeben wünschen?

21. April 2022
10:13
Avatar
Amfortas_3
Member
Members
Forumsbeiträge: 36
Mitglied seit:
24. August 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@Dalmont

... und Unsinn muss als Unsinn benannt werden können ...

Da drängt sich für mich die Frage auf, wer definieren darf, was Unsinn ist und damit als solcher bezeichnet wird. Offenbar bemerken Sie gar nicht, dass Ihr reflexartiges Anspringen auf die Behauptung, es gäbe politisch korrekte Sprech- und Denkregeln, der beste Beweis dafür ist, dass GG recht hat. Und Ihre Empörung über solche Feststellungen und Ihre sofortige Einordnung solcher Äußerungen als Schwurbelei sind ein weiterer Beweis dafür. Es ist gut, dass sich einige Künstler nicht an das Neusprech der neomarxistischen Post-68er-Generation halten, das sich im Kulturbereich in den vergangenen Jahrzehnten etabliert hat. Längst ist jedem halbwegs Gebildeten klar, dass die (von der US-amerikansichen Linken erfundene) Political Correctness nur den Zweck hat, Andersdenkende zu diskreditieren und Diskurshoheiten zu erlangen. Die Empfindlichkeit der Verfechter dieser Denk- und Sprechregeln belegt ganz eindeutig, dass es sich eben nicht um "Schwurbelei" handelt, denn eine solche ließe sich schnell lächelnd abhaken. Auch die Tatsache, dass  GG (noch) ungestraft solche Äußerungen tätigen darf, widerlegt nicht, dass es vorgegebene Meinungskorridore gibt. Oder widerlegt die Widerstandsbewegung in China, dass es sich beim politsichen System in China um ein totalitäres handelt?

 

@copy

... dass Amfortas hier Corona ins Spiel bringt, das wurde von keinem der Poster auch nur ansatzweise erwähnt, aber da ist der Herr Psychologe. wieder in seinem Terrain ...

Erstens bin ich Psychiater (also Arzt und nicht Psychologe) und zweitens wird das hier diskutierte Interview von GG im publizierenden Medien mit den Worten kommentiert "Günther Groissböck ist einer der wenigen mutigen Künstler, die in der Corona-Krise ihre Stimme gegen die Zwangsmaßnahmen erhoben." Das trifft unzweifelhaft zu und erklärt auch den Unmut, den er sich damit von den Befürwortern von Menschrechtseinschränkungen, Ausgangssperren und systematischer Arbeitsplatzvernichtung zugezogen hat. Sei's drum. Hier über Corona diskutieren ist zwecklos, denn viele (nicht alle) Diskutanten hier mögen zwar die Tosca, können gleichzeitig aber eine ins Falsche laufende politische Entwicklung, bei der scheibchenweise unsere Grundrechte abgeschafft werden, nicht erkennen. Die schönen Melodien in der Tosca sind für viele halt doch der eigentlich Grund ihrer Liebe, nicht der tiefergehende Gehalt dieses Werkes.

15. April 2022
18:33
Avatar
RagnarDanneskjoeld
Member
Members
Forumsbeiträge: 100
Mitglied seit:
5. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin2 sagt
Wer möchte denn diese jetzt als Putin-Schätzchen deutlich benannten "Künstler" auf der Bühne sehen, womöglich die Ode an die Freude musizierend......  

Ich. Als Filippo II. wird er hinsichtlich Wehleidigkeit kaum zu übertreffen sein.

Ansonsten schade, dass GG nicht gefragt wurde, warum er trotz pandemischer Auszeit nicht einmal den Walküren-Wotan richtig auf die Reihe bekommen hat oder ob er den doch noch nachliefern wird wie Alagna damals den Lohengrin...

15. April 2022
11:29
Avatar
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 152
Mitglied seit:
25. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Es ist wieder bezeichnend, dass Amfortas hier Corona ins Spiel bringt, das wurde von keinem der Poster auch nur ansatzweise erwähnt, aber da ist der Herr Psychologe. wieder in seinem Terrain, da man vor Monaten schon überwunden glaubte. Ja und auch ich höre GG und bin auch bereit viel Geld für eine Karte zu bezahlen, deswegen darf man sich doch trotzdem zu solchen "Interviews" äußern. Und komme mir keiner mit der Argumenatition von unpolitischer Kunst, wenn gerade die Künstler die Politik rein bringen. Sei es GG, oder seien es Regietheater-Küsntler auf der anderen Seite....

15. April 2022
11:06
Avatar
Michael Tanzler
Member
Members
Forumsbeiträge: 162
Mitglied seit:
1. Februar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Leider muss ich mein mir selbst gegebenes Versprechen brechen und gratulieren:  Madame "Lohengrine" und der Herr Besserwisser aus den Bergen bestätigen vollends den  Spruch, den der moralisierende "Großmeister" da weiter unten zitiert: "Jeder darf Unsinn reden..."  Danke, ihr beiden fleissigen "Diskutanten", daß Ihr das - wiederholt - so eindrucksvoll demonstriert!

  Zu Amfortas 3  gibt es kaum was hinzuzufügen!   Den ganzen "Moralaposteln", die plötzlich jetzt - gerade nur bei DIESEM Konflikt aus den Löchern kriechen und schreien, die bei keinem der vielen Konflikte davor, oder den weltweit zeitgleichen stattfindenden laufenden Greuel ( mit Menschenrechtsverletzungen am laufenden Band!!!! , beginnend schon im östlichen Mittelmeer..) irgendwelche Sanktionen oder Ausschluß der Künstler aus solchen Ländern gefordert haben - sei zugerufen: Mäßigt Euch!    Und, passend zum Osterfest:  "Wer frei von Schuld, der werfe den ersten Stein!"       Gesegnete Ostern allerseits!

15. April 2022
9:49
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Wie unschwer zu erlesen ist, nehme ich auf die Äusserungen zu der russischen Kriegskamarilla bezug; NICHTS zu Corona, denn dieses Thema ist hier bis zum Überfluss durchgekaut worden....

Körpersprach: "Küchenpsychologie" und Lebenserfahrung sind zweierlei. In meinem Alter verfügt man/frau über zwetteres. So verkrampft und sich windend hat man sebst GG selten bis nie gesehen.

15. April 2022
9:49
Avatar
Dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 290
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Es geht hier nicht um Corona. Das 57minütige Geschwurbel wurde unter dem Titel angepriesen : Opernstar Günther Groissböck: Mehr Angst als Meinungsfreiheit in Kulturszene.  Zur Epidemiologie und Virologie hat er klarerweise nix zu sagen. Alles andere war das übliche Gesudere der ständig sich Verbreitenden, man dürfe nicht sagen, was man denke. Was Unsinn ist, denn GG wie all seine Querdenkerfreunde (er nannte sich selbst einen Querdenker) quasselt ununterbrochen und überall nebuloses Zeug, und Unsinn muss als Unsinn benannt werden können. Hoffentlich auch weiterhin im Forum.

15. April 2022
9:20
Avatar
Amfortas_3
Member
Members
Forumsbeiträge: 36
Mitglied seit:
24. August 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@Lohengrin2

Nana, er wurde ganz schön patzig gegenüber denjenigen, die seine "Meinung" nicht teilen.

Wer leben in einer Zeit, in der Ärzte mit Diszpilinarverfahren überhäuft werden, Universitätsprofessoren ihres Amtes enthoben werden und Journalisten ihren Job verlieren, wenn sie in Sachen Corona nicht der Regierungslinie folgen. Verglichen damit ist patzig werden eine recht wenig aggressive Art, mit Andersdenkenden umzugehen. Finden Sie nicht?

Offenbar tut er sich schwer, die russischen Menschen (z.B. KollegInnen im Bolschoi) und die Ubterdrücker / Agressorenzu unterscheiden.

Und Sie tun sich offenbar schwer, Kriegshetzerei und Corona-Maßnahmenkritik zu unterscheiden.

die Körpersprache sagt ...

... einem Küchenpsychologen GAR NICHTS.

15. April 2022
9:11
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Groissböck hat sich nie gekränkt über solche Kritik gezeigt.

Nana, er wurde ganz schön patzig gegenüber denjenigen, die seine "Meinung" nicht teilen.
Die Instagam-Postings aus Moskau waren erschreckend.
Offenbar tut er sich schwer, die russischen Menschen (z.B. KollegInnen im Bolschoi) und die Ubterdrücker / Agressorenzu unterscheiden. Ich habe Kontakt zu Musikern in Russland; im Rahmen des Möglichen werden Abgründe kommuniziert, die sich der Wahlschweizer nicht gefallen lassen würde.

Zu dem optischen Eindruck des Videos: die Körpersprache sagt mehr als da Gesagte........

15. April 2022
8:41
Avatar
Amfortas_3
Member
Members
Forumsbeiträge: 36
Mitglied seit:
24. August 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

wer möchte denn diese jetzt als Putin-Schätzchen deutlich benannten "Künstler" auf der Bühne sehen

Ich! Und mit mir viele Tausende anderer, die künstlischere Leistung von politischer Haltung zu unterscheiden in der Lage sind und aus jener Zeit, in der man in Österreich Auftrittsverbot erhielt, wenn man nicht der politisch opportunen Meinung entsprach, ihre Lehren gezogen haben. Worin sich Groissböck als "Putin-Schätzchen" erwiesen hat, müsste auch erst geklärt werden. Aber offenbar gilt heutzutage ja bereits jeder als Putin-Schätzchen, der das weltpolitische Geschehen nicht in Schwarz-Weiß-Bildern wahrnimmt.

aber er muss sich dafür auch Kritik gefallen lassen.

Groissböck hat sich nie gekränkt über solche Kritik gezeigt. Er ist es als Kritiker der Coronamaßnahmen gewohnt, kritisiert zu werden. Obwohl es eigentlich höchste Zeit wäre, jene zu kritisieren, die einst die Ammenmärchen von den 100.000 Corona-Toten in Österreich oder dem Kollaps des Gesundheitssystems aufgrund von Corona-Patienten geglaubt haben. Oder jene, die behauptet haben, jahrelanges Social Distancing würde spurlos an der psychischen Verfassung unserer Kinder vorbeigehen.

In die Nähe von so manchen, die dort interviewt werden, möchte ich nicht gerne kommen.

Ich würde auch nicht gerne in die Nähe der mehrfach vorbestraften "Tierschützer" kommen, die kürzlich im "Standard" interviewt wurden. Ist das ein Grund, den "Standard" in Bausch und Bogen abzulehnen?

Jede·r darf Unsinn reden und jede·r darf den Unsinn Unsinn nennen.

Und was Unsinn ist, das geben die Sprech- und Denkregeln der politisch korrekten Meinungsindustrie vor. Oder wie? Erinnern wir uns zurück: Wer vor einem Jahr die Befürchtung geäußert hatte, es könnte zu einer Impfpflicht kommen, musste sich vorwerfen lassen, Unsinn zu reden. Wer nach dem ersten Lockdown weitere Lockdowns befürchtet hat, galt als Verschwörungstheoretiker. Man könnte noch viele einst als Schwurbelei bezeichnete Aussagen aufzählen, die sich mittlerweile als Wahrheit herausgestellt haben. Es lassen sich Bücher damit füllen. Aber das Gefühl moralischer Integrität, das sich bei vielen automatisch dann einstellt, wenn man mit dem Strom schwimmt und das reproduzeirt, was Politiker und Massenmedien vorgeben, lässt sich durch Fakten bekanntlich nicht erschüttern. Es fühlt sich einfach so gut an, wenn man abends mit dem erhebenden Gefühl schlafen gehen kann, auf der Seite der Macht zu stehen, der Mehrheit anzugehören und gegen jene treten zu können, die Widerstand leisten. Das ist heute nicht anders als vor 80 Jahren.

15. April 2022
0:28
Avatar
Dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 290
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Man muss sich bei GG nur die Mühe machen, einige Sätze abzuschreiben, um festzustellen, was das für ein unzusammenhängendes Geschwurbel ist. GG wird im Schwurbeln nur von einem anderen prominenten Waidhofener an der Ybbs übertroffen: WS (Politiker).

Fairerweise muss man sagen: die gute Elsa hat ihren König Heinrich schon fragend grandios angeschwurbelt. Chapeau für diese journalistische Leistung in Sachen Oper, Kunst und Freiheit der Kunst.

Der beiden Lamento-Arie der wegen seiner Meinung verfolgten Unschuld GG lässt sich mit einem Zitat eines bekannten Redakteurs eines Mainstream-Mediums quittieren, das erfreulicherweise keinen nn-Hautgout hat: Jede·r darf Unsinn reden und jede·r darf den Unsinn Unsinn nennen. Was ich hiermit tue.

PS: Den Namen des Redakteurs nenne ich nicht, weil ich GG nicht durch ein konkretes nachprüfbares Faktum beschämen will. Er hat ja mit allerlei rhetorischen Herumgeeiere vermieden, Konkretes und Nachprüfbares zu sagen. 

14. April 2022
18:36
Avatar
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 152
Mitglied seit:
25. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Vielleicht will er ja für die FP als Bundespräsident kandidieren? Nein im Ernst, es ist GG's Privatsache in welchem "Nich-Mainstream-Medium" er seinen Senf abgibt, aber er muss sich dafür auch Kritik gefallen lassen. In die Nähe von so manchen, die dort interviewt werden, möchte ich nicht gerne kommen. Aber wir leben in einem freien Staat und der hält auch solche Verrücktheiten aus, auch wenn es GG immer anders darstellt....

14. April 2022
17:58
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

So was von peinlich....

https://auf1.tv/elsa-auf1/oper.....lturszene/

Wer möchte denn diese jetzt als Putin-Schätzchen deutlich benannten "Künstler" auf der Bühne sehen, womöglich die Ode an die Freude musizierend......

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 39
Zurzeit Online: Toscanini
Gast/Gäste 20
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1004
alcindo: 804
Chenier: 615
Christine: 489
MRadema796: 406
Dalmont: 290
Michael Tanzler: 162
walter: 159
HansLick2: 156
copy: 152
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 65
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 812
Beiträge: 14596
Neuste Mitglieder:
Philipp12, spielvogel, Aufmerksamer, Waldvogel, klingsor, Golaud, Despina, emhaer, CorneLia
Moderatoren: Moderator17: 10
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 136, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken