Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

"Faust" in der Kammeroper | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
"Faust" in der Kammeroper
14. Oktober 2019
10:40
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 579
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich war skeptisch, ob dieses Werk für eine so kleine Bühne geeignet ist, und meine Skepsis wurde durch Habjans Puppen und die durchwachsenen Kritiken deutlich verstärkt.

Umso überraschter war ich am 11. über einen in vielerlei Hinsicht gelungenen Abend. Zugeben, nach der Pause ist die Inszenierung teilweise in einen Perchtenlauf abgeglitten, aber dieser Oper kann man durchaus in dieser Form umsetzen, wenngleich das Puppentheater gelegentlich etwas übertrieben wird. 

Erstaunlich, wie wirkungsvoll ein kleines Orchester sein kann, wenn richtig dirigiert wird, und wie effizient ein Chor sein kann, der nur aus 8 Personen besteht. Die Solisten ind -innen waren junge, unverbrauchte Stimmen mit Zukunft, allen voran die Damen, Siladie und Kazemi, aber auch die Herren hatten wenig Schwachstellen und Johannesson, der schon einiges im TaW singt, hat schon eine ziemlich "fertige" eindrucksvolle Stimme. Der Tenor hat noch Luft nach oben und das Liebesduett zwischen Faust und Margarete forte zu singen entspricht nicht ganz der Partitur.

Trotz einiger Schönheitsfehler relativ vorbehaltlos weiterzuempfehlen.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online:
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 969

Gurnemanz: 663

Lohengrin2: 599

Chenier: 579

alcindo: 320

Michta: 197

susana: 159

dalmont: 113

Kapellmeister Storch: 79

michael koling: 58

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 128

Mitglieder: 55

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 389

Beiträge: 5999

Neuste Mitglieder:

sheryl15i8687, dr geraldmueller, tenorissimo, timtheotinn, karlaeuler4, Klassikpunk, alenanickson9, Miguel, ericalycett0697

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 73, Moderator 16: 33

 

Diese Seite drucken