Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Die Neuinszenierungen der Wiener Staatsoper 2018/19 stehen fest | Seite 4 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Die Neuinszenierungen der Wiener Staatsoper 2018/19 stehen fest
19. April 2018
16:48
Avatar
Gurnemanz
Gast
Guests

semjon_kotko sagt
Frage an die ExpertInnen und StatistikerInnen: Wann gab es zum letzten Mal eine Saison ganz ohne Janácek und Britten?
Und gibt es noch ein zweites Opernhaus auf diesem Erdball, in dem - über die Premieren hinaus - beinahe 100 Prozent des Repertoires (mit der einzigen Ausnahme  "Dantons Tod") dem gängigen Kanon der - sagen wir mal - 100 beliebtesten Opern entspringen? Oder ist das Saisonmotto anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums "Greatest Hits"?
Und was hat Frau Mielitz dem Meyer angetan, weil er nach dem Parsifal nun auch den Otello (zwei der gelungeren Inszenierungen in diesem Opernmuseum) entsorgt und den Holländer (einen absoluten Highlight) erneut nicht bringt?
Die Tatsache, dass Kaufmann den Kaiser doch nicht singt, ist bezeichnenderweise noch die beste Nachricht des Tages.  

Hier stimme ich absolut auf Punkt und Beistrich zu, insbesondere dem ersten und letzten Satz!

19. April 2018
16:44
Avatar
semjon_kotko
Wien
Member
Members
Forumsbeiträge: 13
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Frage an die ExpertInnen und StatistikerInnen: Wann gab es zum letzten Mal eine Saison ganz ohne Janácek und Britten?
Und gibt es noch ein zweites Opernhaus auf diesem Erdball, in dem - über die Premieren hinaus - beinahe 100 Prozent des Repertoires (mit der einzigen Ausnahme  "Dantons Tod") dem gängigen Kanon der - sagen wir mal - 75 beliebtesten Opern entspringen? Oder ist das Saisonmotto anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums "Greatest Hits"?
Und was hat Frau Mielitz dem Meyer angetan, weil er nach dem Parsifal nun auch den Otello (zwei der gelungeneren Inszenierungen in diesem Opernmuseum) entsorgt und den Holländer (einen absoluten Highlight) erneut nicht bringt?
Die Tatsache, dass Kaufmann den Kaiser doch nicht singt, ist bezeichnenderweise noch die beste Nachricht des Tages.

19. April 2018
16:35
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 222
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Otello: "Kauffmann/Gheorghiu oder Alagna mit Stoyanova"

Das kann nicht Ihr Ernst sein!

19. April 2018
16:26
Avatar
tenorissimo
Gast
Guests

Oje, ich hätte deutlich mehr erwartet...

Wo bleibt die erste Liga? Es fehlen: Alagna, Kaufmann, Álvarez, Gheorghiu, Stoyanova, Kurzak, Semenchuk, Rachvelishvili, Yoncheva. 

Zumindest Netrebko ist für wenige Vorstellungen da, ansonsten fehlen absolut die Stars. 

Garanca hätte man auch besser einsetzen können las in der Cavalleria. 

Peretyatko bekommt eine Lucia Premiere. Nach dem Disaster an der MET? Wären da nicht Pratt, Shagimuratova, Lungu, Sierra, Yende die deutlich bessere Wahl?

Opolais kommt als Tosca obwohl sie nicht mal die MET haben wollte. Stemme ebenfalls als Tosca, da tut mir Beczala fast leid. 

Anonsten Bezsmrtna wohin das Auge schaut. So toll finde ich Sie nun auch wieder nicht, da gäbe es deutlich bessere für Othello. Da hätte ich mir schon Kauffmann/Gheorghiu oder Alagna mit Stoyanova oder so etwas in die Richtung gewünscht als Premieren-würdig. Frau Bezsmrtna mag ja ganz nett sein, ich habe noch nichts herausragendes von ihr gehört und mir kommt Sie als Lückenfüller für abgesagte Engagements besserer Besetzungen vor!

Guseva als Aida nach der durchschnittlichen Butterfly?! Pankratova als Amalia (ist die Stimme nicht zu schwer?). 

Die Lady M. wieder mit Serjan zu besetzen ist komplett überflüssig, wie wärs mit Netrebko?

Interessant finde ich: Monastyrska als Abigaille, Martínez als Butterfly.

Ja das Repertoire is the gut durchgemischt, für jeden etwas da, aber die Besetzungen sind (und das sage ich als Staatsopern-Fan) weit hinter Paris (absolut top), London, Müchen und NY. 

19. April 2018
15:53
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 296
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Lieber Gurnemaz,

zu Kunde habe ich geschrieben, Thielemann sind wir uns auch einig. Da bin ich mir ganz sicher. Hatte ihn in seiner Berliner auch in dieser Oper erlebt und war ein Ereignis.

Boder bin ich auch fast Ihrer Meinung, habe ihn einige Male gehört, den letzten Tannhäuser im Frühjahr fand ich nicht so überragend.

Tja Seiffert, werden wir wohl nicht mehr allzu oft hören. Hat hier gerade wieder 2 x den Tannhäuser abgesagt, dafür hervorragend Vinke.

Na um Fr. Garanca beneide ich Sie natürlich. Hatte gerade die Komlosi, na jaaaaaaaaaaa

19. April 2018
15:47
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 296
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

ich habe ihn 3 x im Propheten als Jean de Leyde im Dezember gehört, sehr bemerkenwert, da kann sich mancher hoch gehandelte und überall singende ne Scheibe abschneiden

19. April 2018
15:41
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 222
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Februar 2017 Trovatore in London.

Klar, er hat keine junge Stimme mehr und die Kraft ist auch nicht die eines 40ers, aber gegen manche Schreihälse ist er eine Wohltat.

19. April 2018
15:33
Avatar
Gurnemanz
Gast
Guests

Lohengrin2 sagt
Kunde: Der ist trotz seines Alters besser als viele andere.

Wahrhaftig!!!  

Wobei ich gerechterweise dazusagen muss, dass ich ihn live (!) zuletzt im Jahre 2012 gehört habe, seitdem nur mehr auf Youtube. Aber da gefällt er mir sehr gut.

19. April 2018
15:31
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 222
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Kunde: Der ist trotz seines Alters besser als viele andere.

Wahrhaftig!!!

19. April 2018
15:26
Avatar
Gurnemanz
Gast
Guests

UwePaul sagt
Wegen der Frau ohne Schatten bin ich doch ein bisschen neidisch, trotz Thielemann, aber als Dirigent wird er da bestimmt überragend sein.... Aber da werden die Wiener ja nun glücklich sein... obwohl ein gewisser Hr. Kaufmann nicht singt :-))

Aber die Eisprinzessin als Lucia na ja......

Trojaner wären auch interessant,  

Lieber UwePaul!

Auch ich als bekennender Thielemann-NICHT-Fan bin gar nicht mal sauer, dass er die neue Frau ohne Schatten macht. Dieses Stück kann er sogar ganz passabel, und dann lebt die Hoffnung, dass es diesmal wenigstens ungekürzt gespielt wird! Das haben die sogar in Linz geschafft, also warum nicht auch in Wien?

Ansonsten finde ich einen neuen Otello, eine neue FroSch und eine neue Lucia hochgradig unnötig. Gibts alles im Repertoire mit guten bis passablen Inszenierungen!

Schön, dass Peter Kellner im Ensemble ist (er hat mir in Graz und Bratislava super gefallen!) und Gregory Kunde als Radames und Andrea Chenier da ist!! Der ist trotz seines Alters besser als viele andere.

Elektra mit Michael Boder ist toll. Aber Lindstrom ist einfach keine Hochdramtische, sie sollte die Finger von der Elektra lassen. Dringend!
Nylund als Rusalka, Magee als Arabella, Schager als Lohengrin und Garanca als Santuzza ist auch toll.

Wo bleiben eigentlich Peter Seiffert und Peter Schneider?

19. April 2018
13:12
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 296
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Wegen der Frau ohne Schatten bin ich doch ein bisschen neidisch, trotz Thielemann, aber als Dirigent wird er da bestimmt überragend sein.... Aber da werden die Wiener ja nun glücklich sein... obwohl ein gewisser Hr. Kaufmann nicht singt :-))

Aber die Eisprinzessin als Lucia na ja......

Trojaner wären auch interessant,

19. April 2018
12:49
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 222
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online
19. April 2018
11:50
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 33
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

- Hector Berlioz’ Les Troyens (14. Oktober 2018 – D: Alain Altinoglu; R: David McVicar; mit: Brandon Jovanovich, Adam Plachetka, Peter Kellner, Jongmin Park, Paolo Fanale, Rachel Frenkel, Anna Caterina Antonacci, Joyce DiDonato, Margarita Gritskova);

- Johannes Maria Stauds und Durs Grünbeins Die Weiden (Uraufführung, Auftragswerk der Wiener Staatsoper; 8. Dezember 2018 – D: Ingo Metzmacher; R: Andrea Moses; mit Rachel Frenkel, Tomasz Konieczny, Thomas Ebenstein, Andrea Carroll, Herbert Lippert, Monika Bohinec, Alexandru Moisiuc, Zoryana Kushpler, Wolfgang Bankl, Sylvie Rohrer);

- Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor (9. Februar 2019 – D: Evelino Pidò, R: Laurent Pelly; mit: George Petean, Olga Peretyatko-Mariotti, Juan Diego Flórez, Jongmin Park);

- Manfred Trojahns Orest (Erstaufführung an der Wiener Staatsoper; 31. März 2019 – D: Michael Boder; R: Marco Arturo Marelli; mit: Thomas Johannes Mayer, Thomas Ebenstein, Daniel Johansson, Audrey Luna, Laura Aikin, Evelyn Herlitzius);

- Richard Strauss’ Die Frau ohne Schatten (25. Mai 2019; D: Christian Thielemann; R: Vincent Huguet; mit: Stephen Gould, Camilla Nylund, Evelyn Herlitzius, Wolfgang Koch, Nina Stemme);

- Giuseppe Verdis Otello (20. Juni 2019 – D: Myung-Whun Chung; R: Adrian Noble; mit: Aleksandrs Antonenko, Olga Bezsmertna, Vladislav Sulimsky) sowie

- Elisabeth Naskes Was ist los bei den Enakos? (Uraufführung, Auftragswerk der Wiener Staatsoper; 26. Jänner 2019 in der KINDEROPER | AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE; R: Ela Baumann).

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 8

Zurzeit Online: Lohengrin2
2 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 296

Lohengrin2: 221

alcindo: 134

Chenier: 128

HansLick2: 88

Michta: 66

Kurwenal: 50

zerbino: 35

copy: 33

toni: 30

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 42

Mitglieder: 163

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 125

Beiträge: 1637

Neuste Mitglieder:

Danialelume, Scaramuccio, Thomasboads, Garrettem, Pwolf, Valeria, Diana, EleanorFum, HardhopI, ivioreruwu

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 33, Moderator 16: 13

 

Diese Seite drucken