Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

der ROSENKAVALIER in der VOLKSOPER | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jedwede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
der ROSENKAVALIER in der VOLKSOPER
2. November 2021
23:54
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 481
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

mit gemischten erwartungen ging ich in die vorstellung....aber ich wurde im positiven ueberrascht: diese produktion hat einen ganz ausgezeichneten dirigenten: Hans Graf, er dirigierte R Strauss und nicht sich selbst, hat eine exzellente schlagtechnik, hat eine perfekt funktionierende linke hand und laesst die musik unpraetenzioes fliessen, CHAPEAU, dass das orchester nicht ganz auf seinem niveau ist, ist nicht seine schuld, es wurde groesstenteils fein musiziert, nur  die fortestellen, vor allem zu beginn, das hat man schon besser gehoert...aber auch die akustik der VO ist nicht ideal fuer R Strauss....von den saengern wurde durchwegs tonrein und wortdeutlich gesungen, gut einstudiert, eine ausnahme: die Annina, die extrem tremolierte und oft zwischen den noten sang. Jacqueline Wagner hat eine ausgesprochen schoene stimme, hat aber ihre probleme in der mittellage, wo sie im konversationston schwach klingt, da glaubt man manchmal, sie markiert. sehr gut aber in hoeherer lage, "hab mirs gelobt" war traumhaft. wie sie allerdings Wagnerpartien singt...?....Oktavian -Emma Sventelius-hat ein sehr gutes aussehen fuer die partie und spielt auch gut,  die stimme ist hart, stellenweise mit starkem vibrato, fuer mich eher eine kurze sopranstimme. ganz  hervorragend Lauren Urquhard als Sophie, eine klare tragende hohe sopranstimme und als figur sehr nett. was die drei damen halt alle nicht haben ist der Wiener ton in ihrer textinterpretation.....Stefan Cerny ein toller Ochs, gleich beim ersten mal, kompliment! sehr wortdeutlich, bei ihm versteht und hoert man jedes wort, seine stimme hat die richtige fuelle fuer diese partie, BRAVO    Morten Larsen nicht schlecht als Faninal, aber schon mit ermuedungserscheinungen. Vincent Schirrmacher "kann" die saengerarie perfekt singen, das ist schon etwas, sehr italienisch klangen seine etwas grellen toene aber nicht, aber er hat sie alle. Ulrike Steinsky meistert die schwierige partie der Leitmetzerin,   aufhorchen liess der kommissar von Daniel Ohlenschlaeger, er hat eine angenehme basstimme, und auch die meisten comprimarii machten ihre sache gut. zur regie: die beiden ersten akte gefielen mir sehr gut, der dritte weniger, das war kein beisl mit separee,  ich kann mir aber auch schwer vorstellen, dass die aesthetik von Leiacker fuer ein beisl die indizierte ist. auch gab es zuviel personal im beisl, ebenfalls  scheint der Ochs halb Lerchenau mit nach Wien genommen zu haben... es roch nach bier und sollte eigentlich nach wein duften. fuer mich auch etwas seltsam, dass in allen 3 akten geraucht wurde., gut, dass Koepplinger die vorspiele nicht stoerte, es gab viele kleine gute ideen, er liess auch den Mohammed sein wie ihn Hofmannsthal sah, "ein kleiner neger"...aber, ich bin zufrieden und beschwingt heimgegangen und nicht veraergert oder verstoert. wenn ich die letzten Rosenkavalier-produktionen vergleiche (Berlin, Muenchen) ist mir diese auf jeden fall lieber

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 2
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 659
alcindo: 481
Chenier: 361
Christine: 313
MRadema796: 218
Dalmont: 176
walter: 141
copy: 129
Michael Tanzler: 124
HansLick2: 66
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 52
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 724
Beiträge: 12392
Neuste Mitglieder:
generic cialis
Moderatoren: Moderator 16: 68
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 126, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken