Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Cosi fan tutte in Salzburg | Seite 2 | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jewede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Cosi fan tutte in Salzburg
5. August 2020
15:59
Avatar
Gast
Gast
Guests

hallo liebe Forumgemeinde

irgendwelche Reaktionen auf diese "Cosi" ??? der ORF, die Printmedien überbieten sich ja -und nennen diese eine "Jahrhundertproduktion"

bezieht sich diese Bezeichnung auf "100 Jahre Salzburger Festspiele" oder auf eine tatsächlich so tolle Vorstellung ??? - Ich höre aber auch Stimmen ( die tatsächlich im Haus auf Zahlkarten der Vorstellung beiwohnten), die nicht soooo überschwänglich klingen ( ua unsere tüchtige RW und auch die Meinung der Zeitung "Die Presse".)... überwiegt die Anerkennung über den Mut, in einer so kurzen Zeit diese "Cosi" zustande gebracht zu haben, überwiegt der Jugendkredit, den man einem jungen Ensemble entgegenbringt ? oder entspricht es der Tatsache, so einer künstlerischen, einmaligen Produktion beigewohnt zu haben

Was stimmt jetzt  wirklich ?

3. August 2020
15:12
Avatar
Gast
Gast
Guests

B-R-A-V-I-S-S-I-M-O !

3. August 2020
14:06
Avatar
Gast
Gast
Guests

Warum nicht mal Guglielmo und Ferrando    zusammenspannen  und Fiordiigii und Dorabella?   Eine umoperierte  "Donna" Alfonso,  ein "Despino"?      Gibt doch mit den "heutigen Möglichkeiten" so viele Interpretationsansätze,     nicht immer dasselbe fade  Mozart/ da Ponte Zeugs..... 

1. August 2020
14:02
Avatar
Gast
Gast
Guests

naja- das lästige Verkleidungshickhack dürfte sich erübrigen- G und F brauchen sich ja bloss -politisch (UNkorrekt ) zu ( DE )maskieren !

1. August 2020
10:50
Avatar
Gast
Gast
Guests

Inzwischen gibt es einen Podcast der Salzburger Festspiele, in dem auch über die Bearbeitung gesprochen wird:

https://www.salzburgerfestspie.....e#podcasts

22. Juli 2020
11:11
Avatar
Gast
Gast
Guests

Heute lese ich vom Merker zur Salzburger Fassung:

Vielleicht legen wir ja Werk-Strenge in Sachen Oper heutzutage viel zu rigoros aus: „Mozart wäre wohl der Erste gewesen sei, der für Cosi fan tutte in der Corona-Zeit eine Fassung gefunden hätte“, sagt die Dirigentin Joana Mallwitz. „Er selbst hat ohne zu zögern gestrichen und hinzukomponiert, wie er es gerade brauchte.“
DrehpunktKultur

Einwurf von TTT: Da  denkt Frau Mallwitz aber in seltsamen Dimensionen:- das wäre dann immerhin  von Mozart gewesen – und von keinem selbst ernannten „Wald-u. Wiesen – Genie“.

Ich weiß nicht, was Loy und Mallwitz vorhaben, aber es gibt jedenfalls auch Mozart-Bearbeitungen anderer Personen.

In dem Zusammenhang erinnere ich an "La Clemenza di Tito" in Innsbruck in einer Fassung von Joseph Weigl aus 1804 (siehe https://onlinemerker.com/innsb.....a-di-tito/) oder an die deutschsprachige Singspielbearbeitung des Figaro von Christian August Vulpius und Adolph Knigge, die es vor Kurzem in Hildesheim gab (ich habe sie bei einem Gastspiel in Witten gesehen). Oder Idomeneo in der Fassung von Richard Strauss, die es 2006 in Salzburg gab.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 3
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 354
alcindo: 317
Chenier: 200
Christine: 172
copy: 94
walter: 89
MRadema796: 75
Dalmont: 69
Michael Tanzler: 47
HansLick2: 30
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 116
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 642
Beiträge: 10769
Neuste Mitglieder:
williamhl3, marcieni4, elbabm60, sizbitbriny, clarencemy1, eugenevx2, elvabn1, ramonahx11, roslyngi4, frl_meier
Moderatoren: Moderator 16: 64
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 110, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken