Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Corona-Virus | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Corona-Virus
14. April 2020
13:43
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@dalmont

Von einer massenpsychologischen Bibel war ja auch keine Rede. So wie die Kernaussagen aus der Traumdeutung bis heute als zutreffend betrachtet werden, verhält es sich auch mit den Kernaussagen aus "Psychologie der Massen" - ungeachtet der Fehler beider Werke, die im Detail liegen. Am wichtigsten ist sicher die Erkenntnis, dass Massen noch seltener rational handeln als Individuen. Und dass Individuen eher durch unbewusste als durch bewusste und damit rational nachvollziehbare Motive geleitet werden, ist wiederums Freuds Hauptaussage. Die Erfahrungen mit den totalitären Systemen und den damit verbundenen massenpsychologischen Phänomenen im 20. Jahrhundert sollten allerdings keinen Zweifel daran aufkommen lassen, dass bei Massenphänomenen wie der gegenwärtigen Corona-Hysterie Skepsis angebracht wäre statt blindem Gehorsam gegenüber politischen Mächten, dass man eher auf Experten hören sollte als auf Journalisten und dass die Wahrheit sich nicht mit der Meinung der Massen deckt. Nichts anders sagt übrigens auch Canetti in "Masse und Macht" - ein Buch, das es angesichts seiner schonungslosen Kritik am Islam heute wohl kaum durch die politisch korrekten Zensurabteilungen unserer Verlage geschafft hätte.

14. April 2020
13:37
Avatar
Moderator 16
Administrator
Forumsbeiträge: 50
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich habe gewarnt. Wir sind weder ein Politik- noch ein Medizinforum und wenn man über die Coronakrise diskutiert, dann ist dies hier nur im Zusammang mit der Kultur erwünscht. Keinesfalls kann geduldet werden, daß hier einzelne doktrinär eine Ansicht vertreten und andere Teilnehmer, die sich dieser nicht anschließen, in zum Teil unqualifizierter Art abkanzeln.

Ich schließe daher diesen Thread und werde jeden Versuch, ihn unter anderem Namen wieder zu eröffnen durch sofortige neuerliche Schließung unterbinden.

14. April 2020
13:28
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 192
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline
153sp_Permalink sp_Print

Ad 147 fotoloft)

Man sollte allerdings nicht vergessen, dass Gustave le Bons „Psychologie der Massen“ 1895 veröffentlicht wurde, noch fünf Jahre vor Freuds „Traumdeutung“. Sie wird in der Soziologie und den Sozialwissenschaften heute noch auf ähnliche Weise diskutiert, wie Freuds „Traumdeutung“ in den psychologischen Wissenschaften: Viele Denkanstöße, die weiter gedacht und weiter entwickelt werden konnten, vieles, was widerlegt wurde, vieles, was spätere Denker, etwas Elias Canetti schon besser verstanden haben, dessen „Masse und Macht“ aber auch schon wieder 60 Jahre alt ist. Damit kein Missverständnis aufkommt: Le Bons Buch ist keine massenpsychologische Bibel (kein Wunder 125 Jahre nach der Erstveröffentlichung), sondern ein in mehreren Teilen überholtes Werk, dennoch noch respektierter Teil des wissenschaftlichen Diskurses.

14. April 2020
11:53
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Lohengrin2

Auch wenn Sie noch hundert Mal das Gegenteil behaupten - der Großteil der Virologen, Infektiologen und Epidemiologen hält die Maßnahmen eines Shutdowns für FALSCH. Sie verwechseln die Meinung von Politikern mit denen der Fachleute. Schlimmer noch: Sie weigern sich aus Prinzip, diesen Unterschied wahrzunehmen. Die bedeutendsten Vertreter unter den Experten nochmals aufzuzählen, unterlasse ich - es bringt ohnehin nichts bei Ihnen.

Außerdem ist es falsch, mir zu unterstellen, ich würde andere Meinungen nicht gelten lassen. SIE waren es doch, der gefordert hat, solche Diskussionen einzustellen und nach dem Moderator gerufen hat, der solche Auseinandersetzung abzustellen habe, während ich vorgeschlagen habe, sachlich zu argumentieren. Schon vergessen?

Ihr letzter Satz ist wieder jene billige Polemik, der man mit sachlicher Information nicht begegnen kann - zumindest nich bei Ihnen.

Übrigens: Ich bleibe gesund, wenn ich Kontakte zu meinen Mitmenschen pflege, meiner Arbeit nachgehe, an die Frische luft gehe und Sport treibe. Wenn Sie es für gesund halten, sich zu Hause zu isolieren, ihren Arbeitsplatz zu verlieren und körperlich inaktiv zu werden, sei Ihnen das ungenommen. Aber berufen Sie sich bitte nicht auf die medizinische Wissenschaft, von der Sie offensichtlich keine Ahnung haben. Und enthalteten Sie sich solcher Empfehlungen anderen gegenüber, so lange nicht nachgewiesen werden kann, dass das für deren Gesundheit einen Nutzen hätte. Es gibt ganz einfach keine seriöse wissenschaftliche Evidenz für die Behauptung, ein kompletter Shutdown wäre der gezielten Isolation von Risikogruppen überlegen. Andererseits gibt es seit über 50 Jahren Tausende von sozialmedizinischen Untersuchungen, die die dramatischen Folgen von Arbeitsplatzverlusten, Existenzängsten, Gesundheitssorgen, sozialer Isolation usw. deutlich belegen. Von den wirtschaftlichen und kulturellen Nebenwirkungen dieser Maßnahmen wollen wir gar nicht reden.

14. April 2020
11:26
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1015
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online
151sp_Permalink sp_Print

@Amfortas

So unbelehrbar und uneinsichtig wie Sie sind zum Glück nicht alle Menschen.

Sie dulden keinerlei von Ihrer Meinung abweichende Haltung und sei sie noch so begründet und von den weitaus meisten fachlich zum Thema gehörigen Wissenschaftlern geteilt.

Lassen Sie es endlich gut sein, halten Sie sich an die Regeln, die jetzt erforderlich sind und bleiben Sie DADURCH gesund. Falls Sie es anders haben möchten, gehen Sie nach NY oder London......

14. April 2020
11:10
Avatar
Vlad
Member
Members
Forumsbeiträge: 116
Mitglied seit:
28. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline
150sp_Permalink sp_Print

@amfortas: Ob Lohengrin kritisieren darf, liegt nicht in ihrer Kompetenz. Und dass der Staat die Summen zur Verfügung stellen wird und kann, habe ich nie gesagt. Bitte unterlassen sie also Unterstellungen.

14. April 2020
8:46
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Lohengrin2

"Das ist menschenverachtend"

Wie gesagt - mit Polemik werden Sie Sachlichkeit nur vordergründig aufwiegen können. Menschenverachtend ist für mich ein Verhalten, mit dem man völlig unkritisch in Kauf nimmt, dass an den Kollateralschäden MEHR Menschen sterben als am Coronavirus. Die Studien und Statistiken zu dem Thema werde ich jetzt sicher nicht noch einmal anführen, denn an der Wahrheit sind Sie offenbar gar nicht interessiert. Die könnte nämlich dazu führen, dass Sie Ihre Haltung überdenken müssten. Ich kann nicht moralisch argumentieren und behaupten, mir wäre das Überleben von 80jährigen wichtig, wenn ich Regierungsmaßnahmen befürworte, die die Suizide, die Herzinfarkte, die Schlaganfälle und die Krebserkrankungen in die Höhe treiben und in Summe mehr Menschen töten als das Coronavirus. So kann ich mich nur verhalten, wenn ich brav das glaube, was man mir vorgibt und die Meinung der wirklichen Experten zu dem Thema in den Wind schlage.

Aber ich ertappe mich gerade wieder dabei zu versuchen, Ihnen sachlich auseinander zu legen, was Sie gar nicht verstehen WOLLEN.

Und meine Diktion dürfen Sie erst dann kritisieren, wenn Sie selbst bereit sind, sich an die primitivsten Regeln des Umganges mit anderen zu halten. Dazu aber haben Sie sich bisher außerstande gezeigt und wurden deshalb auch schon oft genug von anderen zur Ordnung gerufen.

14. April 2020
8:33
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1015
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online
148sp_Permalink sp_Print

Amfortas, ich habe sehr wohl verstanden, dass Distanz und zu-Hause-bleiben eine der wirksamsten Waffen gegen die Ausbreitung eines hoch ansteckenden Erregerrs ist. Ich sitze ganz allein da, meine Familie ist über Europa vertreut, und weiss genau, wie sich das anfühlt, nur möchte ich gesund bleiben und wünsche das auch für möglichst viele Mitmenschen.

Alle, die dem entgegen handeln und argumentieren, sollte immer dazu sagen dass sie "Kollateralschäden" inkauf nehmen. Das ist menschenverachtend.

Stellen Sie endlich Ihre freche und unverschämte Diktion ein. Sie disqualifizieren Ihre Postings damit von vornherein......

14. April 2020
8:17
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 247
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Es ist schon erstaunlich, wie Lohengrin2 immer noch versucht, mangelnde Sachkenntnis durch autoritäres Gehabe, freche Sprüche und billige Polemik zu ersetzen.

"Jeder und jede kann glauben, wem er/sie glauben will, aber wer Veratwortung hat, MUSS im Interesse der Menschen handeln. "

Lohengrin hat es wohl immer noch nicht verstanden, dass man NICHT im Interesse der Menschen handelt, wenn man sie sozial isoliert, ihnen die Bürgerrechte nimmt und in die Arbeitslosigkeit treibt. Denn das stellt Gesundheitsrisiken dar, die jene durch das Coronavirus um ein Vielfaches übersteigen und Alt und Jung gleichermaßen bedrohen. Jeder, der davon eine Ahnung hat, wird ihm das bestätigen. Er (sie?) kann ruhig weiter unreflektiert und undifferenziert das reproduzieren, was er aus den Massenmedien erfahren hat und die Politiker hören wollen. In solchen Zeiten gibt es immer Menschen, die lieber dem starken Mann blind folgen und die kritisch Denkenden denuzieren. Meist behaupten solche Menschen dann, wenn sich die Wolken wieder gelichtet haben, immer schon kritsich gewesen zu sein und Widerstand gleistet zu haben. So war es immer - und so wird es immer bleiben. Das ist traurig, aber es wird sich wohl nicht ändern lassen.

Und Rapidwien glaubt allen Ernstes, dass der Staat in der Lage sein könnte, die finanziellen Schäden zu kompensieren, die man den Bürgern zugemutet hat - als wäre der Staat nicht darauf angewiesen, Geld vom Steuerzahler zu erhalten. Aber dieses Geld wird ausbleiben, wenn man die Wirtschaft an die Wand fährt. So wie die Finanzierung unseres Gesundheitswesens auf der Kippe steht, wenn wir eine wirtschaftliche Rezession ohne jede Notwendigkeit herbeigeführt haben - auch das ein Gesundheitsrisiko für Jung und Alt gleichermaßen, das langfristig wesentlich mehr Probleme bringen wird als das Coronavirus. Und die Einbußen an Menschenrechten und Lebensqualität wird der Staat mit all seinen Geldgeschenken auch nicht kompensieren können.

@fotoloft

Danke für Ihre sachlichen Kommentare, aber ich fürchte, dass vernünftige Argumente nicht ziehen werden. Gustave Le Bon hat in "Psychologie der Massen" eindrucksvoll dargestellt, dass Massen nicht rational denken. Sie reagieren auf Bilder (wie die von Massengräber, die es angeblich nur wegen der Coronakrise gibt), auf den Zuruf starker Führer und auf sich rasant ausbreitende Legenden. Sie sind unfähig, aus den Erfahrungen der Vergangenheit zu lernen. Nicht vom Hirn sondern vom Bauch werden sie gelenkt. Man kann noch so deutlich mit Logik und Mathematik beweisen, dass sie falsch liegen - eine einzige Ansprache einer ihrer Führerpersönlichkeiten reicht aus, um all die dargelegten Beweise wieder zu vergessen. So war es immer, und so wird es immer bleiben. Ein Blick in die Geschichte unseres Landes wird Ihnen das bestätigen.

13. April 2020
11:51
Avatar
Vlad
Member
Members
Forumsbeiträge: 116
Mitglied seit:
28. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline
146sp_Permalink sp_Print

Verständlich, dass der Aufschrei der Künstler speziell groß ist, da deren Zukunftsperspektive wirklich gefährdet ist. Aber warum wird vom Herausgeber nicht erwähnt, dass der Härtefallfonds auch für Künstler gilt und falls man dort raus fällt auch die Gewerkschaft (https://www.younion.at/cms/C01/C01_0.a/1342627268943/home/die-unterstuetzungen-im-ueberblick) Maßnahmen bereit hält?

12. April 2020
22:20
Avatar
tadeo@do-mix.de
Gast
Guests
145sp_Permalink sp_Print

alcindo sagt
im grunde ist diese absage schon verständlich. wenn die entwicklung von covid19 so weiter geht, wird es ende märz wahrscheinlich auch in Oesterreich fuer veranstaltungen mit über 1000 teilnehmern keine erlaubnis geben, und in einigen der länder fuer die die tournee geplant war garantiert nicht  

Selbst bei uns in Berlin geht gar nichts mehr. Ich als leidenschaftlicher Schwimmer finde das einfach frech. Wie ich hier gelesen habe, sind in Berlin alle Schwimmbäder geschlossen. Und zwar ausnahmslos. Und das obwohl man da meistens mindestens 1,5m Abstand hat. Oder überträgt sich dieses Virus neuerdings auch übers Wasser?

Ich meine anders als bei der Tournee sind in einem Schwimmbad keine tausend Leute. Wenigstens den Sportbereich hätte man auflassen können.

12. April 2020
20:47
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1015
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online
144sp_Permalink sp_Print

namhaften Wissenschaftlern

Ja, ein paar, die sich so bezeichnen, würden riskieren, dass die schon angekränketen Alten jezt wegsterben...
Alle die Wissenschaftler, ob Virologen oder Statistiker, die die Regierungen beraten, haben ihre Kompetenz auch nicht im Lotto gewonnen und verhalten sich wie Menschen, denen das Leben anderer wertvoll ist.
Das beste Lehrstück ist Mr. Jonhson, der erst selber erkranken musste, um den Ernst dieses Virus zu erkennen.

Jeder und jede kann glauben, wem er/sie glauben will, aber wer Veratwortung hat, MUSS im Interesse der Menschen handeln. Die florierende Wirtschaft nützt keinem, der auf dem Friedhof liegt.

12. April 2020
20:14
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 123
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline
143sp_Permalink sp_Print

Ich finde es etwas makaber, dass Poster wie fotoloft die Maßnahmen für überzogen halten weil nicht genug Menschen sterben um sie zu rechtfertigen! Natürlich sterben jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche Menschen auch ohne Corona, aber Situationen wie z.B. in Italien, Spanien, Frankreich oder den USA, wo man mit den Beerdigungen nicht nachkommt, wo Menschen nur mehr verscharrt werden können, wo die Leichname in Kühlhäusern zwischengelagert werden, kommen normalerweise nicht vor. Und wenn Länder wie Österreich und Deutschland diese Situation nicht eintreten lassen wollen, findet man das nicht gerechtfertigt? In manchen Gebieten (Elsaß, Belgien) werden ältere Erkrankte gar nicht mehr angenommen, ich hoffe, das konmmt normalerweise nicht vor? In Österreich wohl nicht. Jemand der 70 ist, könnte ja auch 90 werden und noch 20 Jahre sein Leben genießen, ich denke nur an Künstlerinnen wie Lotte Tobisch oder Waltraud Haas oder Christa Ludwig. Wer weiß, welch großartige Aufführungen in Oper und Theater diese Person noch erleben könnte! Seid nicht so unfair zu der älteren Generation! Es wird ohnedies bald eine Lockerung der Maßnahmen geben, das lässt sich ja kaum vermeiden.

12. April 2020
19:53
Avatar
fotoloft
Gast
Guests
142sp_Permalink sp_Print

 

Lohengrin2 sagt
Nun, die befürchtete Welle ist abgesehen von Hotspots nicht gekommen...

Warum wohl?
Ist das in die Hirne mancher nicht reinzukriegen?  

Danke für den Angriff! ich kenne die Zahlen in A nicht, dafür die in D und CH, selbst wenn 100 mal mehr Leute in den letzten 3 Monaten gestorben wären, wären wir in D und CH noch nicht bei der "normalen" Sterblichkeit durch irgendwelche Krankheiten (ca. 950000 pro Jahr in D, ca. 2500/Tag, Quelle in meinem anderen Kommentar, alternativ hilft Google). Warum interessiert sich niemand für diese Zahlen? Es wurde täglich vor Corona schon Gestorben, warum hat das niemanden interessiert? 2500 Tote/Tag in D, ist das nicht zuviel?, das ist doch schllimm, oder!  z.B. 1/3 davon an Herz/Kreislauf (H/K), da müßte man doch sofort ungesunde Lebensweise verbieten, keine Zigaretten und keinen Alkohol mehr verkaufen, der H/K Risikogruppen müßte man verbieten ungesunde Lebensmittel zu kaufen und müßte sie mit einer APP überwachen, dass sie sich ausreichend bewegen....Corona in D bis heute ca. 2300 Tote, wovon aber etliche nicht direkt an Corona gestorben sind. Das Robert Koch Institut (RKI) verbietet mehr oder weniger Obduktionen https://www.tagesschau.de/faktenfinder/inland/corona-obduktionen-101.html, Hamburg macht sie trotzdem https://www.watson.de/leben/coronavirus/126264701-rechtsmediziner-untersucht-corona-tote-und-berichtet-von-auffaelligkeit, Zitzate

"In Hamburg seien die Verstorbenen bislang ausnahmslos multimorbide gewesen: Sie litten also an mehreren Krankheiten gleichzeitig, häufig an schwerwiegenden Erkrankungen der Lunge oder des Herzens, zum Teil auch an Krebs. Außerdem sind die Toten schon älter. Das deckt sich mit den Angaben des Robert-Koch-Instituts: Im Schnitt waren die Verstorbenen in Deutschland bislang 80 Jahre alt. Ganze 86 Prozent der Verstorbenen waren RKI-Angaben zufolge 70 Jahre und älter.

Und Püschel erklärte seine Sicht: "Die Menschen denken, die Infektion ist eine tödliche Gefahr. Ich bin davon überzeugt, dass statistisch gesehen am Ende dieses Jahres die Krankheit keine Rolle spielt. Wir schreiben das jetzt diesem Virus zu.""

So, Lohengrin2, nun sprechen Sie mir bitte noch den letzten Rest Hirn ab, und mit mir gleich namhaften Wissenschaftlern

12. April 2020
19:34
Avatar
fotoloft
Gast
Guests

Lohengrin2 sagt
Amfortas und Imanuel bilden eine Schlachtreihe, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Fahrt mal nach London und besucht Johnson auf seinem Krankenlager, dann wird die Haltung bald eine andere sein.......
Noch besser: Masken nähen im Akkord!  

Übrigens: breaking News: Johnson ist wieder raus aus dem KH, und so geht es vielen Infizierten. Wie überall nachlesbar, das Virus ist tödlich für Geschwächte (durch Vorerkrankungen) und Betagte, natürlich gibt es auch auch paar Jüngere, die daran sterben, wie an anderen Krankheiten auch. Leute in Pflegeheimen und Altersheimen hätte man einfach schützen können, andere aus der Riskogruppen,die zu Hause leben, hätte man durch Hilfe beim Einkaufen etc. (was vielfältig angeboten wird) schützen können, die ganze Bevölkerung unter fast-Arrest zu stellen, ist sehr fragwürdig. In meinem Haus leben hauptsächliche Leute 70+, denen habe ich angeboten für sie einzukaufen etc., damit sie nicht rausgehen müssen, bisher hat niemand davon Gebrauch gemacht. Sie sagen, sie haben im Krieg und in der Zeit danach viel Schlimmeres erlebt und wenn es sie nun erwischt, sei es drum, sie hatten ein gutes Leben und lassen sich das Ausgehen nicht verbieten...grade, weil sie altersbedingt nicht mehr X Jahre vor sich haben, wollen sie sich nicht einschränken lassen, manche fahren mit dem Auto wohin, wo nicht viele unterwegs sind, gehen spazieren etc. Erstaunlich, wie gelassen manche (viele?) Alten drauf sind, obwohl sie ja die Risikogruppe darstellen, aber die Alten sind wenig in den "(un)sozialen" Medien etc. unterwegs, und dadurch nicht durch die da verbreitete Panik belastet.

12. April 2020
19:17
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 494
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline
140sp_Permalink sp_Print

und die Finanzminister reiben sich schon die Hände, jetzt kann man endlich das Bargeld abschaffen, es ist ja so ungesund.....so ungesund war es immer

12. April 2020
19:05
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1015
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online
139sp_Permalink sp_Print

Nun, die befürchtete Welle ist abgesehen von Hotspots nicht gekommen...

Warum wohl?
Ist das in die Hirne mancher nicht reinzukriegen?

12. April 2020
19:02
Avatar
fotoloft
Gast
Guests
138sp_Permalink sp_Print

Amfortas sagt
Die Corona-Massenhysterie hat unser Land innerhalb weniger Tage in einen Polizeistaat verwandelt, in dem Politiker darüber entscheiden, wann man die Wohnung verlassen darf, wann man zur Arbeit gehen darf und wieviel Abstand man zu seinen Mitmenschen einhalten muss. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass sich die Bürger eines Landes mit faschistischer Vergangenheit so bereitwillig diesen autoritären Maßnahmen unterwerfen. Von den von der Bundesregierung prophezeiten 100.000 Toten sind gerade mal 200 übrig geblieben - und auch das nur, wenn man die Statistiken ordentlich frisiert. So ist das immer, wenn man Weltuntergänge ankündigt, die dann nicht stattfinden.

Es ist erschreckend, wie leicht es selbst im 21. Jahrhundert in Österreich möglich ist, mit Ängsten Politik zu machen und diktatorische Methoden einzuführen. Die Psychologie der Massen kommt gänzlich ohne Rationalität aus. Massen reagieren rein emotional und irrational. Es braucht nur noch ein paar Wochen Panikmache und weite Teile der Bevölkerung werden der Totalüberwachung mittels Handy-Apps zustimmen.

Was Sie schreiben, gilt genauso auch für D und CH. Es ist erstaunlich, wie schnell sich die Menschen dreingefügt haben. Meine Sorge, ist, dass die ganzen "Maßnahmen" bis hin zur Überwachung niemals wieder auf Null runtergefahren werden, weil das Virus bleiben wird, so wie andere Viren auch, und man immer wieder Argumente finden wird die "Maßnahmen" beizubehalten. Die Stasi in der Ex DDR hätte ihre Freude dran gehabt und alte Stasianer werden ihren Augen nicht trauen, was in den letzten Wochen passiert ist.

12. April 2020
15:05
Avatar
fotoloft
Gast
Guests
137sp_Permalink sp_Print

 

Amfortas sagt
BSE, Schweinegrippe, Ebola, Vogelgrippe, SARS, Zika-Viren ... ausnahmslos alle dieser Weltuntergangsseuchen haben sich nach wenigen Monaten als aufgeblasene Zeitungsenten herausgestellt. Die Medien leben davon, Horrormeldungen zu verbreiten, denn diese ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und führen so zu höheren Auflagen oder Einschaltquoten. Niemand würde sich für eine Zeitungsmeldung interessieren, die da lautet "Heute wurde KEINE Frau in Wien vergewaltigt". Bad news are good news. Und deshalb werden wir Tag für Tag mit Meldungen konfrontiert, die uns die Welt als bedrohlich verkaufen. Dabei war das Leben der Menschen zumindest in westlichen Industrienationen noch nie so sicher wie heute. Und so lange wir gebannt auf das Corona-Virus starren, fällt uns womöglich auch nicht so leicht auf, wenn die illegale Masseinwanderung wieder einem neuen Höhepunkt entgegensteuert. Das kann der linken Medienbranche im deutschsprachigen Raum nur recht sein.

Die zweiten Profiteure von Weltuntergangsmeldungen sind die Politiker. Sie können sich wieder einmal mit der Lösung von Scheinproblemen beschäftigen und die Lösung echter Probleme auf morgen verschieben. Sie können sich als Katastrophenbewältiger und Retter in der Not verkaufen, erhalten so mediale Präsenz und erwecken damit den Eindruck, wir wären auf sie angewiesen. Die wachsende Popularität von Nehammer und Anschober beweist, wie dieser Mechanismus funktioniert. Dabei wird natürlich geschickt immer wieder Öl ins Feuer geschüttet, die Angst vorsätzlich geschürt. Jedes Kind weiß, dass nichts besser geeignet ist, Panik zu verbreiten als ein Satz wie "Es gibt keinen Grund zur Panik." Wer das nicht glaubt, sollte sich auf die Straße stellen und jedem Vorbeikommenden sagen, er möge weitergehen, denn hier gäbe es nichts zu sehen. Innerhalb kurzer Zeit würde sich dann nämlich ein Haufen Schaulustiger einfinden in der Annahme, hier gäbe es in Wahrheit etwas zu sehen. Aus dem selben Grund ist die gebetsmühlenartig wiederholte Aussage, es gäbe keinen Grund zur Panik, die einfachste Art, irrationale Ängste zu provozieren.

In ein paar Monaten wird das Corona-Virus wieder in der Versenkung verschwunden sein. Die Menschheit wurde nicht von der Schweine- oder Vogelgrippe dahingerafft und sie wird auch nicht vom Corona-Virus dahingerafft werden. Die Welt ist nicht am Waldsterben und am Ozonloch zugrunde gegangen und sie wird auch nicht am Klimawandel zugrunde gehen. Wir sollten den professionellen Panikmachern die Stirn bieten, denn sie betreiben ihr schäbiges Geschäft mit den Ängsten der Menschen.  

Gute Ansichten, Amfortas. Bin zufällig hier gelandet. Sterbefälle D, Quelle https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

In 2018 starben in D 955000 an allen möglichen Krankheiten, also 2616 Personen pro Tag, ähnlich in den Jahren davor, das bestätigt die Zahl von 2500 Toten/Tag die oft genannt wird. Derzeit hat D ca. 2300 Coronatote über gut 3 Monate. Die absolute Anzahl als Infiziert Getesteter pro Tag sagt ohne Normierung "X" auf die Anzahl Tests (X = Anzahl Infizierte/Anzahl Tests) wenig aus, daher sind diese Zahlen manchen Tage höher, andere niedriger, abhängig von der Anzahl Tests. Kumuliert, müßte man genauso rechnen und dann könnte man auch zwischen Ländern vergleichen. Viele schreien, wegen Trump hat USA soooo viele Infizierte und Tote, dabei setzen Sie die Anzahl Bürger nicht in Relation.

Nun, die befürchtete Welle ist abgesehen von Hotspots nicht gekommen. In Hotspots war/ist es in den Kliniken extrem, ja, aber warum werden die patienten nicht in andere Städte/Kliniken verteilt?  In CH, wurden viele Kliniken gezwungen ihr normales Geschäft auf Corona umzustellen, Intensivbetten einzurichten etc., es werden nur noch dringende/lebensnotwendieg OPs durchgeführt, damit den Corona Patienten Betten nicht weggenommen werden. Diese Solidarität und Erzeugung von schlechtem Gewissen hat gefruchtet: Leute haben lieber ihren Blinddarm platzen lassen, als in den Notfall zu gehen (Quelle Schweizer Presse, z.B. Basler Zeitung).  Da die Welle nicht gekommen ist, laufen diese Klinikien auf 10-20% ihrere Kapazität, Personal auf Kurzarbeit, und in Zeitungen (Quelle siehe oben)wird die Bevölkerung nun aufgerufen, sich doch zu trauen wieder in Kliniken zu gehen, wenn sie krank sind, es hat genug Betten, für normale und Corona Patienten (die räumlich getrennt sind) sie brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben. Wahrscheinlich werden paar Privatkliniken pleite machen.

Die Regierungen/Politiker haben es nicht einfach, aber sie werden never ever zugeben, überreagiert zu haben. Auch as dem Grunde, werden die Maßnahmen nicht so schnell zurückgenommen werden, wäre ja ein Gesichtsverlust. Und ich würde wetten, in prä-Internet Zeiten und prä "Social" media Zeiten, wäre diese Überreaktion auch so nicht erfolgt. Der Bürger muß wie immer mit den Konsequenzen leben. Schöne Ostern noch.

12. April 2020
10:42
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 783
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline
136sp_Permalink sp_Print

Genau, rapidwien, staatliche Umerziehungscamps für Corona-Leugner wäre dann wohl der nächste Schritt.

Gleichsam Bestrafung jener, die sich noch ein Mindestmaß an eigenständigem Denken erhalten haben.

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 33

Zurzeit Online: Lohengrin2
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Lohengrin2: 1015

Chenier: 783

Gurnemanz: 769

alcindo: 494

Michta: 269

Amfortas: 247

dalmont: 192

mmnischek: 131

Christine: 123

Vlad: 116

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 155

Mitglieder: 53

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 533

Beiträge: 8214

Neuste Mitglieder:

semjon_kotko, monroebaragwanat, quentinenticknap, mckenziesappingt, rosalinemattner, Wolfgang Seidel-Guyenot, Madmax9000

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 90, Moderator 16: 50

 

Diese Seite drucken