Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Castorf | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Wie bereits angedeutet ist das Forum eine technische Schwachstelle der Seite. Vom Forum aus können Angriffe auf die Seite gestartet werden.

Es hat zum Beispiel jemand am 5.11.2020 versucht, über das Forum mit meinen Initialen, aber einem falschen Passwort in die Seite zu kommen – die Folge war ein Ausfall.

Das kann und will ich mir nicht mehr leisten. Das Forum bleibt daher auf unbestimmte Zeit gesperrt. Wir prüfen Möglichkeiten, mehr Sicherheit zu erlangen. Mit Klarnamen zu posten wäre fair, wird aber leider nicht umsetzbar sein, weil es Leute gibt, die nur unter Falschnamen posten und dermaßen „mutig“ auch persönliche Angriffe starten wollen. Zumindest müsste der Forumsbetreiber wissen, wer hinter einem Pseudonym steckt. Ob das technisch möglich ist, wollen wir überprüfen!

Zudem prüfen wir auch, ob sich der Wegfall des Forums tatsächlich so stark auf die Quote auswirkt, weil uns bereits mehrmals vorgehalten wurde, dass wir das Forum nur wegen der Quote aufrechterhalten. Wir wollen Ihnen und auch uns das Gegenteil beweisen! Der Online-Merker lebt nicht von der Quote, wir verdienen keinen Cent an ihr, die Quote ist nur die Bestätigung/ Kontrolle über die Qualität unserer Arbeit!

Wir bitten um Verständnis und werden Sie gegebenenfalls informieren!

Anton Cupak, Herausgeber

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login

Laden …

Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
Die Foren sind momentan gesperrt und sind nur für den nur-lese Zugriff erreichbar
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Castorf
29. April 2020
15:31
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1170
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas: ....als Arzt Fachkompetenz vortäuschen kann......

Das sollte man mal von Ihnen behaupten..............

29. April 2020
15:25
Avatar
Gast
Gast
Guests

@Christine

"... teilweise heftigen Vorwürfen gegen das Öffnen der Schulen ..."

Soweit ich weiß, ist etwa die Hälfte der Eltern FÜR die Öffnung von Schulen. Auch das sah noch vor ein paar Wochen anders aus. Und die Zahl der Befürworter der Öffnung werden in den nächsten Wochen deutlich zunehmen - so wie insgesamt die Zahl der Kritiker von Shutdown & Co.

"... die Information ist in allen ähnlichen Sendungen (Maischberger, Anne Will, Maybrit Illner) ziemlich gleich ..."

Alles Informationssendungen des deutschen öffentlichen Rundfunks - natürlich sind die Inhalte gleich. Sie werden in den Chefredaktionen ausgearbeitet, mit den Regierungsparteien abgesprochen und gehen dann auf Sendung. Vom ORF kennt man dieses Vorgehen und in Deutschland wird es nicht anders sein.

"... Karl Lauterbach eingeladen, der ist noch viel rigoroser ..."

Sozialisten glaubten immer schon, man könne sich Sicherheit kaufen in dem man seine Freiheit aufgibt. Das hat zwar noch nie funktioniert, aber das ist für Anhänger einer ewiggestrigen Ideologie kein Grund zum Umdenken.

"Das kann ich auch nicht mehr verstehen, auch nicht warum er so oft eingeladen ist."

Weil er rhethorisch gut ist, unter den SPD-Politikern eher beliebt ist, als Arzt Fachkompetenz vortäuschen kann und brav das sagt, was die Journalisten der öffentlich rechtlichen Medien am liebsten selbst sagen würden. Seriöse Experten, die solche drastischen Maßnahmen befürworten, wird man hingegen kaum finden.

29. April 2020
12:59
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 177
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Einen Aspekt hat der Leiter des Theaters der Jugend Birkmeir im Morgenjournal eingebracht. Sollte jemand plötzlich husten müssen, werden viele andere Zuschauer fluchtartig den Zuschauerraum verlassen. Das stell ich mir einigermaßen problematisch vor. Das Theater der Jugend könnte besondere Schwierigkeiten bekommen, denn die Eltern, vor allem jene aus dem sogenannten Bildungsbürgertum, sind besonders ängstlich. Das merkt man an den teilweise heftigen Vorwürfen gegen das Öffnen der  Schulen. Aber gerade diese Eltern ermöglichen ihren Kindern den Theaterbesuch. Wie weit die Oper betroffen sein wird, wird man sehen. Die Touristen werden vielleicht nur in geringem Ausmaß da sein und von der Wiener Bevölkerung kommen normalerweise doch eher ältere Personen. Vielleicht muss man auf konzertane Aufführungen umsteigen.

Amfortas, die Sendung von Markus Lanz habe ich mir früher kaum angesehen, aber die Information ist in allen ähnlichen Sendungen (Maischberger, Anne Will, Maybrit Illner) ziemlich gleich. Besonders oft ist Karl Lauterbach eingeladen, der ist noch viel rigoroser in seinen Ansichten als andere deutsche und österreichische Experten. Er würde am liebsten für weitere Wochen das ganze Land abschotten. Das kann ich auch nicht mehr verstehen, auch nicht warum er so oft eingeladen ist. In Österreich hat das Osterwochenende offensichtlich keine negativen Auswirkungen auf die Infektionen gehabt. Sehr erfreulich!

29. April 2020
12:16
Avatar
Gast
Gast
Guests

@chenier: Ihre überhebliche Art in der Rolle des überlegenen Mitbürgers (das Wort Herrenmensch verkneife ich mir in diesem Zusammenhang), der auf den Plebs herabschaut ist bezeichnend für die Diskussionen in diesem sogenannten Kulturforum. Das ist nämlich allen Verschwörungstheoretikern eigen und auch soziologisch bestens erforscht: Die Hybris mit der auf die eigene Vita und das eigene Wissen hingewiesen wird (durch Nennung von Fachausdrücken, Professorentiteln etc). Aber lassen sie sich nicht aufhalten, denn die Mehrheit der Bevölkerung (auch die an der Basis der Maslowschen Bedürfnispyramide) hat gerade in den heutigen Zeiten bewiesen, dass sie über etwas verfügen, was man ganz einfach "Hausverstand" nennt und verhält sich so, wie es die Situation erfordert. Durchforstet man hingegen die sozialen Medien (sowohl im linken als auch im rechten Spektrum), dann sieht man, dass dieser Hausverstand weitestgehend fehlt. In diesem Zusammenhang fallen auch die persönlichen Anmerkungen und Regierungsbeschimpfungen des Herausgebers auf, die oft zwischen subjektiver Relativierung ("meiner Meinung nach") und imperativem objektivem Beharren ("so ist es und nicht anders") schwankt. Ja, die Virologen hatten verschiedene Meinungen, aber ebenso unterschiedlich sind die Meinungen der "Coronaleugner", die je nach Gutdünken von 5G bis zu pädophilen Gruppen alles mögliche als Ursache sehen.

Ich bin noch nicht so lange Beobachter hier, aber es ist schon eine ganz eigene Spezies von Kulturinteressierten, die sich hier herumtreiben. Aber wer kann schon in einen Menschen hineinschauen, auch mein (fachlich überaus kompetenter) Zahnarzt wütete in den letzten Tagen unter den Verschwörungstheoretikern, ob er weiter der Zahnarzt meiner Wahl bleibt, wird sich erst weisen.

Was den Kulturbetrieb anbelangt, so kann man gespannt sein in welcher Form die Normalität zurückkehrt. Denn die von @alcindo geäußerte Meinung, dass virtueller Opern- und Konzertkonsum nur eine unzureichende Form sind, kann ich nur unterschreiben. Allerdings haben einem in den letzten Jahren schon die Begleitumstände oft den Theaterbesuch verleidet, Stichwort Touristen am Staatsopernstehplatz.

29. April 2020
10:29
Avatar
Gast
Gast
Guests

@Christine

Sie verwechseln die Fachdiskussion mit dem, was uns die Massenmedien vorgeben. Die bedutendsten Virologen unserer Zeit, z. B. Prof. John Ioannidis oder Prof. Sucharit Bhakdi, warnen seit Monaten vor Panikmache und überzogenen Maßnahmen. Praktisch alle Sozialmediziner verweisen darüber hinaus auf die schwerwiegenden Kollateralschäden, die durch Shutdowns und Social Distancing hervorgerufen werden. Es gibt mittlerweile Hunderte wissenschafltiche Publikationen, die den Schluss nahelegen, dass die Befürchtungen im Zusammenhang mit Covid-19 durchwegs überzogen waren. In Fernsehtalkshows kommen natürlich vorwiegend jene zu Wort, die genau das sagen, was die Massenmedien hören wollen. Die Sendung von Markus Lanz wird man wohl hoffentlich nicht nützen, um sich seriös über dieses Thema zu informieren. Denn Massenmedien profitieren vor allem von "Bad News".

Mittlerweile ist klar, dass in Österreich, Deutschland und der Schweiz die Zahl der Neuinfektionen drei Tage VOR Beginn des Shutdowns zurückgegangen sind. Damit ist endgültig bewiesen, dass der Shutdown NICHT der Grund dafür sein kann, dass die Infektionsrate deutlich zurück geht. Sie geht übrigens ja auch dort zurück, wo die Regierungen der Bevölkerung keinen Shutdown zugemutet haben. Der Shutdown ist andererseits aber unzweifelhaft der Grund dafür, dass allein in Österreich Hunderttausende ihre Arbeit verloren haben und nun vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Das Corona-Thema wird in absehbarer Zeit so aus den Medien verschwinden, wie all die anderen angekündigten und dann wieder abgesagten Weltuntergänge der vergangenen Jahrzehnte. Oder lesen Sie heute noch Berichte über das angebliche Waldsterben, das Ozonloch, das Y2K-Problem oder den Rinderwahnsinn?

Auf all Ihre Fragen weiß weder ich noch sonst irgendjemand eine Antwort. Wie man Theaterproben abhalten will, wenn man einen Meter Abstand zu seinen Mitmenschen einhalten soll, weiß niemand zu beantworten. All diese Maßnahmen sind unüberlegt und wenig sinnvoll. Mehr noch: Sie sind lächerlich. Sie werden dann verschwinden, wenn die Menschen keine Lust mehr haben, sich Angst einjagen zu lassen, die entsprechenden Zeitungsberichte nicht mehr lesen und die Sondersendungen im Fernsehen nicht mehr anschauen wollen. Vorgestern wurde durch einen Whistle-Blower aus der Taskforce der Bundesregierung bekannt, dass die Regierung ganz bewusst durch die Verbreitung falscher Zahlen und Rechenmodelle Panik verbreiten wollte. Ob das denjenigen hilft, die sich in Panik versetzen ließen, muss leider bezweifelt werden. Vor 4 Wochen hielten nur 10 % der Österreicher die Maßnahmen unserer Regierung für überzogen, mittlerweile sind es 30 % - Tendenz stark steigend.

29. April 2020
10:16
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 861
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

dalmont, Sie glauben tatsächlich, dass 1/3 der Österreicher an "sachlichen Diskussionen" Interesse hat? Sehr kühn, diese Zahl, und vor allem äußerst optimistisch. Ich denke oder vielmehr fürchte, sie liegt bei 10, vielleicht maximal 15 %. Die meisten grundeln an der Basis der Maslowschen Pyramide herum und ihre Gedankenwelt ist irgendwo zwischen Schweinsbarten, Bier und Bundeliga positioniert, Panem et Circenses. Nicht, dass es schlecht wäre, goutiere ich auch, aber es geht darum, was man nur bzw. was man auch macht.

29. April 2020
10:03
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 243
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Man darf ruhig dazu schreiben, dass es ein Redakteur des von Online-Merker-Beiträgern immer wieder mit sehr dämlichen Argumenten angegriffenen ORF, im speziellen von Ö 1, war, der die Gesprächsprotokolle zu Tage förderte. In diesem Medienunternehmen wird von den guten JournalistInnen noch professionell recherchiert. Was man von vielem, was vom Online-Merker verbreitet wird, leider nicht behauptet kann.

Darüber hinaus: Die unterschiedlichen Argumente der forschend arbeitenden Virologen und deren fachliche Auseinandersetzungen mitzuverfolgen ist äußerst interessant und das können gute Medien auch nicht wissenschaftlich vorgebildeten Menschen (Interesse müssen diese allerdings schon mitbringen) vermitteln. Die österreichische Medienlandschaft ist jedoch so, wie sie ist. 2/3 haben an sachlichen Diskussionen kein Interesse. (Und gerade dieser Boulevard bekommt die allermeisten Steuer-Millionen!). Wer wirklich wissen will, findet auch hierzulande genügend Möglichkeiten. 

Die Entscheidungen trifft die Politik und da spielen Marketing-Strategien natürlich eine große Rolle. Und wir haben in dieser Hinsicht den größten Experten an der Regierungsspitze. 

29. April 2020
9:42
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1170
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Angeblich steigen in Deutschland die Zahlen wieder obwohl sich die Lockerungen noch gar nicht ausgewirkt haben können.

Ostern war vor 2 1/2 Wochen, das passt genau! Leider......

29. April 2020
9:37
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 177
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas, es stimmt nicht, dass die weit überwiegende Teil der Virologen etwas anderes sagt als die Politiker. Zumindest kommen diese in den Medien nicht vor. In der ARD und im ZDF wird in allen Talkshows schon wieder eindringlich vor einer zweiten Welle gewarnt. Gestern wurde von einem Virologen bei Markus Lanz gesagt, dass Kanzlerin Merkel als studierte Physikerin das gut nachvollziehen könne. Angeblich steigen in Deutschland die Zahlen wieder obwohl sich die Lockerungen noch gar nicht ausgewirkt haben können. Das wundert mich jetzt sehr. In den Schulen soll der Musikunterricht gestrichen werden weil Singen ansteckend sei. Wie soll dann eine Oper möglich sein in der mehrere Personen gleichzeitig oder gar ein Chor auf der Bühne stehen? Turnen gibt es derzeit auch nicht in den Schulen, wird es dann Ballett geben, z.B. mit Jugendlichen aus den Ballettschulen? Oder werden alle Künstler täglich gestestet?

29. April 2020
8:24
Avatar
Gast
Gast
Guests

Kritisches Denken war nie die Sache der Massen. Massen plappern meist das nach, was sie in Zeitungen lesen oder im Fernsehen sehen - vor allem dann, wenn man es geschafft hat, Ängste zu verbreiten. Und dass Panikmache ein Ziel unserer Bundesregierung war, ist mittlerweile ja durch Gesprächsprotkolle ausreichend bewiesen. Nur der Seitenhieb gegen die Virologen von Castorf stört mich. Denn der weit überwiegende Teil der Virologen sagt seit Monaten etwas anderes als unsere Politiker und Journalisten und warnt vor überzogenen Regierungsmaßnahmen, die am Ende weitaus mehr Menschen töten als das Virus.

28. April 2020
9:40
Avatar
Gast
Gast
Guests

Interessante Parallelen zwischen Castorf und dem "Mainstream" des Merker-Forums:

https://www.spiegel.de/kultur/.....ef96950855

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 3
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1170
Chenier: 861
alcindo: 563
dalmont: 243
Christine: 177
HansLick: 101
michael koling: 85
MRadema796: 62
2020Loldi: 57
Eduard Paul: 31
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 169
Mitglieder: 33
Moderatoren: 0
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 585
Beiträge: 9078
Neuste Mitglieder:
hamburgerboy
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 99, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken