Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

An den Moderator | Seite 3 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
An den Moderator
28. Mai 2019
13:53
Avatar
Fanny
Gast
Guests

Chenier sagt
Ohne den Advocatus Diaboli spielen zu wollen, sondern nur zur mentalen Korrektur: In Ibiza ist außer sublödem Gerede unter Alkohol- und (Drogen-?) -einfluß faktisch nix wirklich passiert, hingegen gibt es eine Reihe von Skandalen, von AKH, Eurofighter, BAWAG, Länderbank bis hin zum KH Nord, beliebig fortsetzbar und ohne Anspruch auf Vollständigkeit, wo es massive Schädigungen in mehrfacher Milliardenhöhe für den Steuerzahler gab.  

Dass Sie in Ihrer Aufzählung Hype-Alpe-Adria (und ähnliche Skandale aus dieser Ecke) vergessen haben, ist natürlich reiner Zufall.......

lg Fanny

28. Mai 2019
13:11
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

"Das Sie, wie in diesem Fall, versuchen, die Aufklärung für sich zu vereinnahme, lässt alle die, die für die Aufklärung gekümpt haben, sich sicherlich im Grabe drehen"

Die acht Rechtschreibfehler, die Sie in einem zweizeiligen Text unterbringen, beweisen doch ziemlich deutlich, dass Ihnen das intellektuelle Niveau fehlt, um über so komplexe Dinge wie die Aufklärung überhaupt zu diskutieren. Ich wäre durchaus bereit, mich darüber auszutauschen, was man unter Aufklärung versteht, wer einst dafür gekämpft hat und wie die Werte der Aufklärung durch Gleichschaltungsideologien wie dem Faschismus oder dem Sozialismus in Frage gestellt werden. Aber wie will man mit jemanden wie Ihnen eine solch komplexe Diskussion führen? Wie und wo soll man da anfangen?

Und falls Sie glauben, durch eine bewusste Brutalisierung der Diskussion den Moderator dazu bewegen zu können, diese Diskussion zu beenden, beweist auch das nur ein weiteres Mal, dass Sie nicht nur außerstande sind, sich schriftlich korrekt über Aufklärung auszutauschen, sondern dass Ihnen die Werte der Aufklärung gänzlich fremd sind.

28. Mai 2019
13:05
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Und "Linken" diesen Nazibegriff Untermensch unter zu jubeln, ist die größte Unverschämtheit

28. Mai 2019
13:04
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Nr.80

das Sie Inhalte haben wäre ja was ganz Neues.

Das Sie, wie in diesem Fall, versuchen, die Aufklärung für sich zu vereinnahme, lässt alle die, die für die Aufklärung gekümpt haben, sich sicherlich im Grabe drehen

28. Mai 2019
12:47
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

"... von solch rückkständigen Menschen ..."

Nochmals: Ihre Beiträge zu praktisch allen Diskussionen in diesem Forum entbehren jeder Sachlichkeit. Und mich gegen ungerechtfertigte Vorwürfen wie "Unmenschlichkeit" zu verteigen, fehlt mir jede Lust. Ihre Art zu argumentieren (oder sollten wir sagen: Ihre Art, NICHT zu argumentieren) ist bezeichnend. Wer nicht brav das sagt, was die Linken sagen, ist rückständig und unmenschlich - also praktisch ein Untermensch. Dass genau diese Überheblichkeit der Hauptgrund dafür ist, dass immer mehr Menschen den linken Parteien den Rücken zukehren, ändert nichts an dieser Haltung, denn wenn man mit dieser Rhethorik auch keine anderen mehr überzeugen kann, sich selbst kann man immer noch mit dieser Methode einreden, moralisch überlegen zu sein. Das gelingt selbstverständlich nur dann, wenn man in Schwarz-Weiß-Schemata denkt und nicht besonders reflektiert und differenziert ist. Es gelingt sogar dann, wenn man ein ideologisches Naheverhältnis zu einer Weltanschauung hat(te), die 100 Millionen Menschen das Leben gekostet hat - nicht wahr, UwePaul!  😉

Aber nochmals: SIE haben sich durch Ihre zahlreichen Beiträge in der Vergangenheit als Diskussionspartner nicht nur für mich, sondern praktisch für jeden hier disqualifiziert. Insofern werde ich Ihnen nicht inhaltlich antworten wie "würdigeren" Diskussionspartnern wie Fanny o. a. sondern auch in Zukunft weiterhin darauf verweisen, dass Sie erst dann ernst genommen werden können, wenn Sie auch Argumente vorbringen und nicht nur abgelutschte Parolen.

28. Mai 2019
12:33
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Weit haben wir es gebracht in einem Kulturkreis, der die Aufklärung erfunden hat!

Die Aufklärung wurde aber nicht von solch rückkständigen Menschen, die menschenverachtend usw. geschaffen, im Gegenteil wegen solch Menschen die hier sich so exaltieren, wie u.a Sie.

28. Mai 2019
12:06
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Chenier

"... Advocatus Diaboli ..."

Schon die Tatsache, dass man sich als Anwalt des Teufels fühlt, wenn man abseits dessen denkt, was einem die Medien als politisch korrekt verkaufen, sagt einiges aus. Unsere Meinungsmacher haben in den vergangenen Jahrzehnten ganze Arbeit geleistet. Bis vor wenigen Jahren konnte man nur unter vorgehaltener Hand Kritik an linken Gesellschaftsexperimenten wie Multikulti, Klassenkampf oder antiautoritärer Erziehung äußern, weil man sonst ganz schnell als Rassist oder Neonazi verkauft wurde. Das funktioniert nach dem offensichtlichen Scheitern all dieser linken Projekte nun zwar nicht mehr, aber weiterhin wird mit massiver medialer Einflussnahme der Eindruck vermittelt, man wäre moralisch weniger Wert (oder gar mit dem Teufel im Bunde), wenn man nicht brav das für richtig hält, was in linken Parteibüros oder Redaktionsstuben ausgearbeitet wurde. Weit haben wir es gebracht in einem Kulturkreis, der die Aufklärung erfunden hat!

28. Mai 2019
10:27
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 464
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ohne den Advocatus Diaboli spielen zu wollen, sondern nur zur mentalen Korrektur: In Ibiza ist außer sublödem Gerede unter Alkohol- und (Drogen-?) -einfluß faktisch nix wirklich passiert, hingegen gibt es eine Reihe von Skandalen, von AKH, Eurofighter, BAWAG, Länderbank bis hin zum KH Nord, beliebig fortsetzbar und ohne Anspruch auf Vollständigkeit, wo es massive Schädigungen in mehrfacher Milliardenhöhe für den Steuerzahler gab.

28. Mai 2019
8:52
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@ Fanny

"... Schmutzkübelkampagnen als politische Taktik salonfähig gemacht ..."

Schmutzkübelkampagnen sind NICHT salonfähig, wie man an der Empörung über dieses Video deutlich sehen konnte. Und die Behauptung, es wären die bösen Rechten gewesen, die die Politik verdorben haben, ist himmelschreiender Unfug. Die Politik war nie ein Geschäft, in dem man mit Samthandschuhen angefasst wurde. Eines steht aber sicher fest: Mit der Inszenierung der Ibiza-Falle und der Veröffentlichung dieses Videos wurde ein Tiefpunkt erreicht. Und weil das so ist, versuche ich seit über einer Woche auch Linken wie Ihnen klar zu machen, dass es in niemandes Interesse sein kann, wenn in Zukunft mit solchen Methoden Politik gemacht wird. Deshalb freue ich mich auch darüber, dass die linken Parteien in Österreich kein Kapital aus diesem Ereignis schlagen konnten und sich die Mehrheit der Wähler aufgrund politischer Inhalte und nicht aufgrund inszenierter Skandale für oder gegen eine Partei entscheidet. Andernfalls würden sich solche schmutzigen Methoden womöglich sehr schnell etablieren, was das endgültige Aus jeder seriösen Politik wäre.

"... Amfortas unterstellt der SPÖ ..."

Irrtum! Sie unterstellen MIR etwas! Ich habe lediglich die Vermutung geäußert, dass hinter dem Video eine linke Partei stecken könnte, denn es erscheint mir offensichtlich, dass ein solcher Aufwand wohl am ehesten von politischen Gegnern betrieben wird als von gleichartig Gesinnten. Und die bisherigen Ermittlungserkenntisse zeigen auch dieses Naheverhältnis zwischen den identifizierbaren Urhebern und linken Parteien. Außerdem war zu dem Zeitpunkt, als das Video gedreht wurde, der SPÖ-Wahlkampfberater Tal Silberstein noch in Amt und Würden. Ich äußerte also den selben Verdacht, den auch der Bundeskanzler und die Moderatoren der ZiB geäußert haben, und bisher gab es noch keinen Anlass, diesen Verdacht zu verwerfen.

"... dafür gibt es (bisher) nicht den geringsten Beweis ..."

... was ja auch niemand behauptet hat.

"Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht dasselbe!"

Wie wahr! Wenn rote und grüne Politiker ein Gespräch führen, das dem des Ibiza-Videos gleichkommt, ist das nicht dasselbe. Denn solche Gespräche MÜSSEN stattgefunden haben, wenn wir uns beispielsweise die Vorfälle um das Krankenhaus Nord ansehen. Es ist nicht dasselbe: Im einen Fall entstand ein Schaden in Milliardenhöhe, im anderen nicht. Im einen Fall handelt es sich um linke Politiker, im anderen um rechte. Im einen Fall darf die korrupte Partei selbst den Fall aufklären, im anderen nicht. Im einen Fall wird der Ball medial sehr flach gehalten, im anderen nicht. Im einen Fall führt es zum Rücktritt von niemanden, im anderen Fall zum Sturz der Regierung. Im einen Fall hält sich die ausländische (linke) Presse heraus, im anderen spielt sie eine tragende Rolle. Wie wahr - es ist nicht dasselbe!

28. Mai 2019
8:37
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 471
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Sie haben rein faktisch natürlich recht.

Dennoch war Kreisky (den ich nicht wirklich mochte, eher bestaunte) ein anderes Kaliber als Frau PRW oder gar der Europa-Spitzenkandidat (Namen vergessen).

Wer mit der Macht spielt, macht sich fast immer die Hände schmutzig, das ist nichts Neues.

28. Mai 2019
8:22
Avatar
LeFis
Member
Members
Forumsbeiträge: 12
Mitglied seit:
20. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

ad Lohengrin

Ich denke, dass Sie sich bei Kreisky täuschen. Ohne Zweifel war er ein sehr bedeutender Staatsmann und Reformer, für mich der wichtigste österreichische Kanzler in der 2. Republik.

Dennoch ließ er (als Jude) seine Minderheitsregierung 1970 vom ehemaligen SS-Obersturmführer F. Peter stützen. Als Wiesenthal auf die Verbrechen der SS-Einheit von Peter hinwies, wurde er massivst von Kreiskyleuten angegriffen. Der Griff nach der Macht schließt fragwürdiges Verhalten ein.

Kreisky meinte selbst einmal "Wer in die Politik geht, soll sich nicht die schönste Hose anziehen" (Bruno Kreisky, Zwischen den Zeiten)

Beste Grüße

27. Mai 2019
23:02
Avatar
Fanny
Gast
Guests

Das sowieso........

27. Mai 2019
22:03
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 471
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

....der SPÖ, also einer staatstragenden Partei...

Das war einmal. Kreisky dreht sich im Grab um.

27. Mai 2019
21:18
Avatar
Fanny
Gast
Guests

Ich bestreite ja auch gar nicht, dass eine autonom agierende linke Gruppierung hinter dem Video stecken könnte. Aber Amfortas unterstellt der SPÖ, also einer staatstragenden Partei, dieses fragwürdige Projekt in Auftrag gegeben und auch finanziert zu haben, und dafür gibt es (bisher) nicht den geringsten Beweis. Das empfinde ich als starken Tobak und dagegen stehe ich auf, denn Vorverurteilungen sind offensichtlich nur dann pfui, wenn sie nicht von Rechts kommen..... Aber wie heißt es so schön? "Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht dasselbe!", zumindest nicht für Leute, die auf dem bewussten Auge blind sind.

lg Fanny

27. Mai 2019
20:54
Avatar
Jago74
Gast
Guests

Na, die "Schmutzkübeltaktik" gegen einen politischen Gegner anzuwenden ist so alt wie die politischen Systeme - keine neue Erfindung von links oder rechts.

Was ist denn bisher über die Entstehung des Videos und seine Verbreitung bekannt:

Ein Wiener Anwalt, der schon früher durch Zusammenarbeit mit "kriminellen Elementen" und zu Gunsten einer speziellen politischen Richtung aufgefallen ist, ist wieder involviert.

Eine "Detektei", die sowohl in Wien als auch in München eine Filiale hat und sich nach eigener Aussage eines (ehemaligen?) Mitinhabers bei solchen Spionageaufträgen nur schon straffällig gewordener Personen (und in diesem speziellen Fall einer Prostituierten) bedient, hat die Falle gestellt und den "Auftrag" durchgeführt.

Das erste Bekanntwerden des Videos war in "linken" Kreisen: z.B. dem "Zentrum für politische Schönheit" (die sich als "Künstler" bezeichnen und schon durch durchaus fragwürdige Aktionen (z.B. : "Nazi-Internetpranger" nach den Vorfällen in Chemnitz) aufgefallen sind - von dieser Gruppe wurde das Video auch Böhmermann gezeigt.

"Belastendes Material" über Strache und Co wurde "Linken" und Liberalen in Österreich schon 2015 von jenem speziellen Wiener Anwalt angeboten (u.a. Chatverläufe etc.) - es wurde jedoch abgelehnt.

Das Erstellen des Ibiza-Videos soll zwischen 300.000 und 600.000 Euro gekostet haben.

Die Veröffentlichung in den Medien erfolgte über den "Spiegel" (seit Jahrzehnten als "Sprachrohr" des linken Parteienspektrums in Deutschland bekannt) und die "Süddeutsche Zeitung" (hat mich doch etwas verwundert).

 

Das ist, was (mir zumindest) bisher als Fakten zu dieser Affäre bekannt ist.

Die erkennbare Tendenz, dass die Auftraggeber tatsächlich dem politisch linken Lager zugehören oder zumindest in deren Umfeld sind ist schon recht groß.

Wenn es eine parteiinterne Intrige wäre, würden vermutlich andere Anwälte etc. darin involviert sein. Eine Kampagne der Konservativen? Dann würden sich ein "linker" Anwalt und die "rechten" Konservativen ja doch toll verstehen - kann ich mir auch nicht so wirklich vorstellen.

Oder vielleicht ein unbekannter Mittelsmann von der FPÖ/ den Konservativen der den Anwalt kontaktiert hat?   Denkbar ist alles - nur macht das wirklich Sinn?

 

Die Staatsanwaltschaft Wien hat ja Ermittlungen aufgenommen - vermutlich sowohl gegen Strache, wegen seiner Äusserungen im Video als auch gegen "Unbekannt" wegen des Erstellens/ Verbreiten des Videos.

 

In Deutschland ist die "Wohnraumüberwachung" übrigens eine Sraftat und verboten - selbst bei schwersten Straftaten ist die Wohnung einer Person verbotenes Territorium für eine Überwachung. Da sollten sich unsere deutschen Journalisten vorsehen.

Die Vorschriften dazu in Österreich kenne ich nicht.

27. Mai 2019
14:56
Avatar
Fanny
Gast
Guests

Amfortas, es ist Ihnen selbstverständlich unbenommen, die Mär von der linkslinken Weltverschwörung hier als Perpetuum moble zu installieren, nur wird sie deshalb nicht wahrer. Und wenn Sie die rechten Scheuklappen einmal ablegen, so müssten Sie als intelligenter Mensch eigentlich wissen, wer Schmutzkübelkampagnen als politische Taktik salonfähig gemacht hat - die von Ihnen adorierte Partei, damals noch unter der Buberlpartie um JH.

Und auch wenn ich diesmal keine Antwort bekomme (ebenso wenig wie auf meine wiederholt gestellte Frage nach linken Tendenzen in der auflagestärksten öst. Tageszeitung), so möchte ich noch einmal wissen, aus welchen geheimen Infoquellen Sie ihre Überzeugung schöpfen, dass die SPÖ das Video in Auftrag gegeben, finanziert und diversen Medien zugespielt hat. Aber selektive Wahrnehmung war seit jeher eine Stärke von Menschen Ihres Schlages. (Dass es selbst FPÖ-Mitglieder nicht für gänzlich unmöglich halten, dass es sich dabei um eine interne Machtintrige handeln könnte, wird da natürlich geflissentlich ignoriert.) Sie stellen einige Posts weiter unten die Frage "Cui bono?" und finden als einzige logische Antwort NATÜRLICH den einzig immer Verdächtigen. Wenn's um politische Macht und Einflussnahme geht - und wir sind uns doch hoffentlich zumindest darin einig, dass danach ALLE Parteien strebe - nützt dieses Video jeder Gruppierung, die nicht an den Schüsseln der Macht sitzt. Da Sie aber in ihrer grenzenlosen Links-Paranoia ausschließlich die SPÖ davon fern halten wollen bzw. NUR bei ihr Machtstreben feststellen, steht für Sie der Übeltäter natürlich fest. Argumentativ dagegen vorzugehen ist ein sinnloses Unterfangen, weil ja nur wahr sein kann, was wahr sein darf.

Zum xten Mal habe ich mir vorgenommen, diesen Kampf gegen Windmühlen endlich sein zu lassen, andererseits widerstrebt es mir, schon im Hinblick auf die vielen ausländischen Merker-Leser, Amfortas, Iris etc. die Deutungshoheit zu überlassen. (Michta erwähne ich hier nicht, weil der qualitative Unterschied seines Gegeifers zu den Beiträgen von Amfortas doch evident ist. Auf ersteres zu reagieren, wäre pure Zeitverschwendung, während das rhetorische Klingenkreuzen mit Amfortas nichts ganz so sinnbefreit erscheint.)

lg Fanny

27. Mai 2019
14:26
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 171
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Caro Amfortas!     Manche wollen es nicht kapieren, und manche können es halt nicht....Wie heisst ein altes Sprichwort: "Der Herrgott hat einen großen Tiergarten!  "    ( Da finden sich eben die verschiedensten Spezies - natürlich schließe ich mich da auch nicht aus... )

27. Mai 2019
13:45
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

"der Zustand der Person, die so etwas von sich gibt, muss ja wirklich besorgniserregend sein:"

Auf Ihr Diskussionsniveau lasse ich mich nicht herab!

Sachlicher Austausch gerne, Diskussion à la UwePaul führt hingegen zu gar nichts als früher oder später zu persönlichen Untergriffigkeiten, die ich bei Ihnen durchwegs als Zeichen mangelnder Argumente interpretiere.

27. Mai 2019
13:36
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

dass die FPÖ bisher niemanden ausgegrenzt hat,

der Zustand der Person, die so etwas von sich gibt, muss ja wirklich besorgniserregend sein:

27. Mai 2019
13:22
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Fanny

"Sie können Ihre Schallplatte allmählich aus dem Dauermodus zurückstellen ..."

Ich äußere mich zu diesem Vorfall, so lange ich will. Dass Leute wie Sie es ungern haben, wenn man den Finger auf eine Wunde der Linken legt und sich darüber freut, dass solche kriminelle Methoden offenbar nicht funktionieren, um die Linken wieder an die Macht zu bringen, leuchtet mir ein. Aber wer glaubt, mit schmutzigen Methoden in Österreich Politik machen zu können, MUSS mit aller Konsequenz in die Schranken gewiesen werden.

"In Wahrheit sind wir die armen, ausgegrenzten Opfer ..."

Es lässt sich halt nicht gut leugnen, dass die FPÖ bisher niemanden ausgegrenzt hat, aber umgekehrt von den meisten Parteien ausgegrenzt wurde und wird. Das ist angesichts des ganzen Toleranz-Gefasels der Linken paradox, aber bezeichnend.

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online: MHR
4 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 850

Gurnemanz: 585

Lohengrin2: 471

Chenier: 464

alcindo: 281

Michta: 171

susana: 115

Christine: 100

dalmont: 67

Kapellmeister Storch: 59

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 109

Mitglieder: 3687

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 335

Beiträge: 5054

Neuste Mitglieder:

office@soncha.at, povogarvinobo, diekmetocneveworf, neocolmekatitta, attioteslapamer, tboureseasverwembfran, vajsatthydpydesua, forpemepitavi, maiporecsiorocar, manomolaguqua

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 64, Moderator 16: 30

 

Diese Seite drucken