Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Absage von Festivals | Seite 2 | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Wie bereits angedeutet ist das Forum eine technische Schwachstelle der Seite. Vom Forum aus können Angriffe auf die Seite gestartet werden.

Es hat zum Beispiel jemand am 5.11.2020 versucht, über das Forum mit meinen Initialen, aber einem falschen Passwort in die Seite zu kommen – die Folge war ein Ausfall.

Das kann und will ich mir nicht mehr leisten. Das Forum bleibt daher auf unbestimmte Zeit gesperrt. Wir prüfen Möglichkeiten, mehr Sicherheit zu erlangen. Mit Klarnamen zu posten wäre fair, wird aber leider nicht umsetzbar sein, weil es Leute gibt, die nur unter Falschnamen posten und dermaßen „mutig“ auch persönliche Angriffe starten wollen. Zumindest müsste der Forumsbetreiber wissen, wer hinter einem Pseudonym steckt. Ob das technisch möglich ist, wollen wir überprüfen!

Zudem prüfen wir auch, ob sich der Wegfall des Forums tatsächlich so stark auf die Quote auswirkt, weil uns bereits mehrmals vorgehalten wurde, dass wir das Forum nur wegen der Quote aufrechterhalten. Wir wollen Ihnen und auch uns das Gegenteil beweisen! Der Online-Merker lebt nicht von der Quote, wir verdienen keinen Cent an ihr, die Quote ist nur die Bestätigung/ Kontrolle über die Qualität unserer Arbeit!

Wir bitten um Verständnis und werden Sie gegebenenfalls informieren!

Anton Cupak, Herausgeber

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login

Laden …

Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
Die Foren sind momentan gesperrt und sind nur für den nur-lese Zugriff erreichbar
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Absage von Festivals
6. Mai 2020
9:49
Avatar
Gast
Gast
Guests

@Vlad

"... aber Amfortas darf hier weiter seine "Coronafeldzüge" führen ..."

Wär's nicht langsam an der Zeit, zuzugeben, dass ausnahmslos alle Prognosen und Befürchtungen der Corona-Panikmacher falsch waren? Mittlerweile ist ziemlich klar, dass sowohl die Infektiosität als auch die Letalität von Covid-19 dort liegt, wo sie auch bei der Grippe liegt. Deshalb gibt es sowohl in Österreich als auch weltweit eher weniger Coronatote als Grippetote - und zwar auch WÄHREND der Shutdowns. Die Rechenmodelle der Regierung haben sich als falsch herausgestellt, andernfalls müssten in Schweden, Weißrussland und anderen Ländern, die nicht so hysterisch überreagiert haben wie Österreich, längst Millionen Menschen gestorben sein. Im Nachhinein Fehler zuzugeben ist nicht jedermanns Sache. Wenn wir aber aus den Fehlentscheidungen der letzten Monate etwas lernen wollen, werden wir das tun müssen. Andernfalls müssen wir damit rechnen, dass in Zukunft alle paar Monate aus Österreich ein Polizeistaat gemacht wird und das tatsächlich eine "neue Normalität" (Zitat Kurz) kommt, die in Wahrheit nichts anderes ist, als ein Leben ohne gesicherte Bürger- oder Menschenrechte.

"... dadurch werden sie aber auch nicht richtiger ..."

Nennen Sie mir eine Behauptung von mir, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie NICHT richtig war! Eine würde mir schon genügen.

@Chenier

"Wenn die Mehrheit der Menschen die Regierungspolitik vermeintlich mitträgt, ist das noch lange kein Beweis für deren Richtigkeit und die Verifizierung deren Grundlagen."

Dass man so etwas nach den totalitären Katastrophen des 20. Jahrhunderts noch sagen muss, ist traurig genug. Aber manche sind offenbar unfähig, aus der Geschichte zu lernen. Und so laufen sie bei erster Gelegenheit wieder einem starken Mann hinterher, wenn man ihnen nur genug Angst macht. Genau dieser Menschenschlag hätte vor 80 Jahren auch brav das reproduziert, was die Mächtigen hören wollten, und hätte alle kritisiert und denunziert, die nicht blind mitlaufen wollten - selbstverständlich um im Nachhinein zu behaupten, immer schon kritisch gewesen zu sein. Wir kennen das!

Chenier - ich denke, es bringt nichts, sich mit Polemikern wie Vlad oder Lohengrin über so komplexe Dinge wie Krisenbewältigung, Menschenrechte oder Wissenschaftstheorie zu unterhalten. Es ist unmöglich, sich mit solchen Personen auf ein sachliches Niveau zu einigen, das eine wirklich konstruktive Auseinandersetzung ermöglicht. Oder anders formuliert: Dialektik setzt voraus, dass die Thesen und Antithesen gleich stark sind um letztlich zu einer Synthese zu führen.

@dalmont

"Es ist auch lächerlich, in einer Zeit, in der in unserem Land jede Gemeinheit, jeder Stumpfsinn, jede Fake News verbreitet werden darf, sich auf jemand zu berufen, der für seine Überzeugungen vor 250 Jahren mit allen Konsequenzen tatsächlich einstehen musste."

Die Parallelen zu heute fallen Ihnen gar nicht auf? Unser Innenminister bezeichnete Menschen, die im Zusammenhang mit der Coronakrise eine von der Regierung abweichende Meinung haben, als "Fall für die Polizei". Manchen Ärzten wurde mit der Aberkennung der Approbation gedroht, wenn sie nicht brav das reproduzieren, was die Regierung vorgibt. Und Journalisten werden als Verschwörungstheoretiker denunziert, wenn sie feststellen, dass die Mortalitäten von Covid-19 und Influenza augenfällig ähnlich sind. 30.000 Menschen wurden allein in Österreich angezeigt, weil sie sich nicht ihre verfassungsrechtlich verbrieften Bürger- und Menschenrechte nehmen ließen und Familienangehörige oder Freunde besucht haben. Der Gesundheitsminister forderte erstmals seit Ende des Dritten Reiches, die Polizei möge das Recht bekommen, auch ohne richterliche Anordnung, Wohnungen durchsuchen zu dürfen. Das Küssen unter Fremden wurde gesetzlich verboten. Noch mehr Beispiele gefällig? Andererseits darf in der Tat jeder Stumpfsinn medial verbreitet werden - aber immer unter Voraussetzung, dass es den aktuell geltenden Denkschemata entspricht. Die Wahrheit ist dabei immer zweitrangig, so lange die Machtverhältnisse nicht allzusehr in Frage gestellt werden.

6. Mai 2020
2:10
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 243
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

„Obwohl ich völlig anderer Meinung bin als Sie, würde ich mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen“.

 

Es ist schon lange bekannt, dass dieser Gedanke (den es in sehr unterschiedlichen französischen und deutschen sprachlichen Formulierungen gibt) nicht von Voltaire stammt sondern von einer seiner Biographinnen. Ich lasse mich sicher nicht für jeden Stumpfsinn und jede jede ideologisch zuordenbare Blödheit im Forum umbringen. 

Es ist auch lächerlich, in einer Zeit, in der in unserem Land jede Gemeinheit, jeder Stumpfsinn, jede Fake News verbreitet werden darf, sich auf jemand zu berufen, der für seine Überzeugungen vor 250 Jahren mit allen Konsequenzen tatsächlich einstehen musste.

Wenn jemand in einem (sehr musikalisch orientierten) i n t e r n a t i o n a l e n Kulturforum beim Namen Vlad automantisch an Dracula denkt und nicht an Roman Vlad, dann zeigt das nur, dass man geistig schlimmstenfalls im 15.Jahrhundert und bestenfalls – im Bran-Verweis- beim alten Baedeker stecken geblieben ist. Beides ist, um die absurde Fremdsprachzitatomanie des Forums zu bedienen, très déplorable.

Fazit: weniger Pathos, mehr Recherche für die alten A's, mehr genaues Hinschauen auf das Wesentliche, und das ist der Mensch in all dem, was im Menschsein angelegt ist. Und - versuche den Bogen von Voltaire zum musikalischen Theater zu schlagen - davon erzählen alle Opern, und so sehr ich das "Sprechtheater" liebe, in der Oper kommt zum Wort das nur durch Musik Ausdrückbare dazu. 

5. Mai 2020
21:55
Avatar
Gast
Gast
Guests

@chenier: und wieder ist es evidenzbasiert bewiesen, dass die "alten weißen Männer" recht haben, wat? Laugh Um das geht es ihnen doch, ums recht haben! Da können sie noch so viel faseln über Dialektik, sie sind genau das Gegenteil eines Dialektikers....aber viel Spaß dabei und ärgern sie sich nicht...

5. Mai 2020
18:37
Avatar
Ipanoff
Gast
Guests

COVID-19: UPDATES FROM MACERATA OPERA FESTIVAL

 

We want to thank you all for your continued support, it is invaluable during these unprecedented times.
In spite of the many uncertainties ahead of us all, we are still looking to the future with hope and confidence, inspired by the theme of the 2020 edition of Macerata Opera Festival, #biancocoraggio. 

We are working remotely, but still working hard (as we usually do!) behind the scenes to deliver our festival in July. We hope our efforts will help make this happen and we will work within the government guidelines to ensure the safety and wellbeing of our staff and artists.

More information on the 2020 edition of Macerata Opera Festival, #biancocoraggio, will be announced by 31 May, 2020.

Please note that our Box Office is currently closed to the public. During this time you can contact our team by email (boxoffice@sferisterio.it) or by phone (+39.0733 230735) from Tuesday to Saturday, 10am – 1pm.
While the situation is constantly evolving, we hope any questions you have are answered below. This page will be updated regularly with Frequently Asked Questions.

 

5. Mai 2020
18:30
Avatar
Ipanoff
Gast
Guests

@4: Da war ich eine Stunde zu früh auf der Website.

(Aber sehr überraschend ist die Absage ja nicht)

5. Mai 2020
17:32
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 861
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Vlad, oder soll ich Sie Dracul nennen, Bran ist übrigens eine nette Bleibe, was sollen Ihre ewigen persönlichen Sticheleien? jetzt schon wieder ein Seitenhieb auf Amfortas, der nichts anderes tut, als sachlich und evidenzbasiert zu argumentieren. Mich bezeichnen Sie als überheblich, weil ich meinte, dass sich die Mehrheit der Menschen nicht für Sachthemen interessieren und dazu stehe ich nach wie vor. Das ist eine faktenbasierte Aussage und hat mit Arroganz so ziemlich nichts zu tun.

Ich bin ein Anhänger der Dialektik und nur Thesen im Raum stehen zu lassen, ohne Antithesen zu akzeptieren, ist dürftig und vor allem für  Schlussfolgerungen in Richtung Synthese zu wenig. Wenn die Mehrheit der Menschen die Regierungspolitik vermeintlich mitträgt, ist das noch lange kein Beweis für deren Richtigkeit und die Verifizierung deren Grundlagen. Und das Meinungsbild, das die Medien vermitteln, ist nicht die öffentliche Meinung, sondern die veröffentlichte Meinung. Ich möchte jetzt gar nicht historische Meinungsdiktate von diversen Glaubensmonopolen oder die Beispiele Galilei und Bruno strapazieren, aber ein Meinungsdiktat ist meist eine ideologische und keine wissenschaftliche Kategorie. Oder anders formuliert wird Corona zum Anlass genommen, um Schritte zu setzen, die ohne Virus nicht möglich gewesen wären.

Zum Abschluss, Vlad vulgo Dracul, noch ein für mich sehr wichtiges Zitat von Voltaire, über das Sie nachdenken sollten:  „Obwohl ich völlig anderer Meinung bin als Sie, würde ich mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen“.

Und der Bogen von Covid zur Oper ist sehr wohl vorhanden, denn der Opernbetrieb wurde wegen der Mikrobe fast weltweit eingestellt. 

5. Mai 2020
17:03
Avatar
Gast
Gast
Guests

Sehr interessant: Andere Themen werden gesperrt, aber Amfortas darf hier weiter seine "Coronafeldzüge" führen, dadurch werden sie aber auch nicht richtiger.....amusement pur....Cool

5. Mai 2020
16:12
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1170
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

https://www.instagram.com/p/B_.....TiRn9ZHBQo

Verona auf 2021 verschoben.....

5. Mai 2020
12:32
Avatar
Ipanoff
Gast
Guests

@1 bezüglich Verona:

Noch ist Verona nicht abgesagt, auf der Website findet sich die Mitteilung:

Updates zur Coronavirus-Situation 

Die Arena di Verona-Stiftung verfolgt mit größter Aufmerksamkeit den anhaltenden Gesundheitsnotstand und seine möglichen Auswirkungen auf das bevorstehende Sommerfestival und ist sich ihrer künstlerischen, ethischen, sozialen und wirtschaftlichen Pflichten gegenüber dem Publikum, den Künstlern, Arbeitern und Arbeitnehmern und der gesamten Region voll bewusst.

Angesichts des aktuellen Kalenders sollte die Arena di Verona die erste große internationale Realität sein, welche die Oper - und die Musik im Allgemeinen - aus der virtuellen Welt herausholt, um sie in ihren natürlichen Raum zu verlagern: die Bühne.Auf der anderen Seite teilen wir dieses allgemeine Klima der Unsicherheit mit dem gesamten Kultursektor und darüber hinaus, und wir bedauern, dass dies auch unsere Öffentlichkeit betreffen wird, aber wir glauben, dass der Gesundheits- und Betriebsrahmen es uns in wenigen Tagen ermöglichen wird, konkrete Mitteilungen zu geben.

Wir glauben, dass der Gesundheits- und Betriebsrahmen es uns in wenigen Tagen ermöglichen wird, konkrete Entscheidungen bezüglich des nächsten Festivals zu treffen, und wir werden dies unserer Öffentlichkeit unverzüglich über unsere offizielle Arena.it-Website, unsere sozialen Profile und mit personalisierten E-Mails an alle mitteilen diejenigen, die bereits ein Ticket gekauft haben. 

Zuschauer können sich weiterhin an das Callcenter (045 8005151) oder an die Kasse unter ticketetteria@arenadiverona.it wendenSie können weiterhin unsere offizielle Website http://www.arena.it und unsere sozialen Kanäle besuchen, die auch in diesem Zeitraum ständig in Echtzeit aktualisiert werden.

5. Mai 2020
9:56
Avatar
Gast
Gast
Guests

Würde man schneller zurückrudern, würden noch mehr Menschen begreifen, dass die ganze Panikmache übertrieben war. Deshalb muss alles langsam erfolgen - den wirtschaftlichen, gesundheitspolitischen und kulturellen Schäden zum Trotz, die unsere Politiker wenig interessieren, so lange ihre Umfragewerte passen.

5. Mai 2020
9:29
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 177
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Warum werden Festivals abgesagt die im Freien stattfinden, wie z.B. in Klosterneuburg? Wir haben in Österreich sehr geringe Steigerungsraten bei den Infektionen. In manchen Bundesländern liegt sie mehrere Tage bei 0 oder einer Person. Selbst in Wien gab es von vorgestern auf gestern nur drei Fälle. Vielleicht haben wir im Juni in Österreich kaum Neuinfektionen? Wie viele Tage darf keine weitere Infektion passieren, damit ein Theater- oder Opernbetrieb möglich wird? Ist eine Veranstaltung finanziell nicht möglich wenn nur jeder zweite Platz besetzt werden kann? Personen die im gleichen Haushalt wohnen könnten aber nebeneinander sitzen.

Sind die Opernabende in der Arena von Verona eigentlich auch schon abgesagt?

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 2
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1170
Chenier: 861
alcindo: 563
dalmont: 243
Christine: 177
HansLick: 101
michael koling: 85
MRadema796: 62
2020Loldi: 57
Eduard Paul: 31
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 169
Mitglieder: 35
Moderatoren: 0
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 585
Beiträge: 9078
Neuste Mitglieder:
hamburgerboy
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 99, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken