Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Online Merker-Forum

Wir begrüßen Sie beim Forum des „ONLINE-MERKER“. Sie sind eingeladen, in dieser Website Themen (vorwiegend aus dem Opern- und Theaterbereich) zu diskutieren.

Rassistische bzw. beleidigende Äußerungen, Produktwerbung sowie politische Werbung in Form von Parteiwerbung werden vom Moderator umgehend gelöscht.

Beiträge, die nur zum Zweck der Provokation eingestellt werden, haben in diesem Forum nichts zu suchen.

Grundsätzlich verkehren unsere Diskutierenden per Sie miteinander, wenn sich Bekannte duzen wollen, ist das natürlich möglich, soll aber die Ausnahme sein, nicht die Regel. Höfliche Umgangsformen setzen wir voraus.

Das Forum wird eine Funktion erhalten, durch die es Ihnen möglich ist, mit einem Gesprächspartner unter Wahrung der eventuellen Pseudonyme direkten Kontakt aufzunehmen, sozusagen am Forum vorbei (bei Mitteilungen bzw. persönlichen Bemerkungen, die nicht von allgemeinem Interesse sind).
Das „Online-Merker“-Team

Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Don Carlo Paris
15. Oktober 2017
15:04
Gast
Guests

Bisher hatte ich Jordan mit Hoffmann, Cosi (auch am Hammerklavier) und Lohengrin; Don Carlos folgt kommenden Sonntag. Der Liederabend mit Di Donato war auch sehr eindrucksvoll. Als reinen Orchesterdirigenten habe ich ihn noch nie erlebt.

15. Oktober 2017
13:53
Gast
Guests

Ich kenne Jordan "nur" als Konzertdirigent und da hat er mich vor allem mit dem Beethovenzyklus der Symphoniker begeistert. Habe seit Bernstein, Karajan oder Kleiber keine so authentische Interpretation gehört, wunderbar. Dass Beethoven sogar mit den Philharmonikern in die Hose hegen kann, konnte man vor kurzem mit der 7. und 8. unter Nelsons hören.
Eine gute Wahl als Musikdirektor und auch nicht so zickig wie Welser-Möst.

14. Oktober 2017
15:36
Gast
Guests

Vorschlag: am 19. Oktober fernsehen (ich bin dann auch noch am 22. Oktober in Paris).
Was ich an Clips (zugegeben unter der Hand) von der Premiere sehen/hören konnte (insgesamt ca. 1 Stunde der Aufführung) klingt ziemlich gut. Ja, Harteros ist eine weit beseere Elisabetta als Yoncheva und mit gefällt Pape (hab ihn in 2 verschiedenen Produktionen erlebt) besser als Abdrazakov. Garanca singt souverän, ist mir aber immer im Ganzen zu kalt (passt aber hier ziemlich gut). Kaufmann und Tezier sind ein so gutes Bühengespann, da geht nix drüber.
Auf Jordan kann sich Wien freuen. Wenn das die einzige gute Entscheidung des neuen Intendanten gewesen sein sollte, gebühren ihm alleine dafür schon Lorbeeren. Meine bisher 4 Abende mit Jordan in Paris waren jeweils sehr sehr erfreulich.

14. Oktober 2017
15:26
Gast
Guests

Hallo Freunde-was soll der Zickenkrieg !!! Kindergarten ??? lenkt doch total vom Thema ab-ich selbst war sowohl bei der GP, als auch PR "Carlos" dort-unsere Medien (Kurier, , die Presse, und Merker) waren ja des 100 % gen Lobes voll-ich fand, dem Ruhm der Miwirkenden, der Big Names, entsprechend, nur die Eboli der Garanca, und das allumwaltende Dirigat Jordans, , positiv, bzw aussergewoehnlich ,alles Andere war gut , solide,bis maessig, die Regie/Inszenierung sog darunter (obwohl Konzept diskutabel)- dieWiener- Konwitschny Inszenierung war haushoch ueberlegen.Opernstimmfans aufgepasst:Sopran Hibla Gerzmava war die Elisabetta der GP -und weitbesser als die der PR (die klang matt/muede, kurzatmig-schwaechelnd)

13. Oktober 2017
12:31
Gast
Guests

Aber wenn man schon die Herkunft anführt, dann bitte künftig nicht ungeprüft, Dottore!"

Dass das ironisch gemeint sein dürfte, auf die Idee kommen Sie wohl nicht.

13. Oktober 2017
10:44
Gast
Guests
13. Oktober 2017
10:31
Gast
Guests

Werte Forumsteilnehmer!
Wenn Ihnen zum Thema "Don Carlo in Paris" nicht umgehend essenzielleres einfällt als ein kleinliches Hickhack über einen Fehler eines Mitarbeiters in einer Kritik, so überlege ich mir ernstlich diesen Thread zu schließen

13. Oktober 2017
09:49
Gast
Guests

Jetzt wird auch noch Herr Cupak "ungenau" zitiert und damit de "Wahrheit" (sic: diese Wort hat uwepotsdam verwendet!!) verdreht. AC hat sogar Dottore zur genauen Recherche aufgefordert:
"Über welche Probleme unsere Forumsdiskutierer trefflich streiten können!Ist Sonya Yoncheva nun Bulgarin oder Russin? Selbstverständlich ist sie Bulgarin und unser Mitarbeiter Dr. Peter Dusek hat gar nicht recherchiert und sie als Russin eingeordnet. Russin zu sein ist zwar überhaupt keine Schande und bei einer Rezension eigentlich wurscht. Aber wenn man schon die Herkunft anführt, dann bitte künftig nicht ungeprüft, Dottore!"

13. Oktober 2017
09:38
Gast
Guests

Argus
bleiben Sie gefälligst bei der Wahrheit, wo habe ich Netrebko niedergemacht. Wenn Ihnen ausser Verleumdungen nichts anderes einfällt...........
Ausserdem hat ja hier wohl Lohengrin mit seiner Kleinlichkeit provoziert, aber das scheint ihnen zu gefallen. Hr. Cupak hat heute das Passende dazu geschrieben, sollten Sie sich zu Herzen nehmen.

13. Oktober 2017
09:23
Gast
Guests

Chapeau, copy, dem ist nichts mehr hinzuzufügen, uweberlin zählt zu jenen Menschen, die nur aus Freude an Provokation schreiben und meilenweit von konstruktiven Beiträgen entfernt sind. Entbehrliche und mehrheitlich destruktive Inhalte, in denen nur Menschen niedergemacht werden, von Netrebko abwärts.

13. Oktober 2017
09:07
Gast
Guests

Tja wir sind halt ehrlich und die Wahrheit ertragen ist schwierig

13. Oktober 2017
08:48
Gast
Guests

Jetzt weiss ich, warum ich mich nicht für Berlin erwärmen kann.............

13. Oktober 2017
08:20
Gast
Guests

So einfach ist das.
In Berlin nennt man solch Menschen richtigerweise und seit Jahrzehnten Korinthenkacker

12. Oktober 2017
20:02
Gast
Guests

Verteidigung hin oder her, Fehler sind da. Ja, jeder/jede macht Fehler, aber dann gibt es Leute, die finden ist nicht schlimm, wenn falsche Fakten verbreitet werden. Wenn da ein wenig Einsicht zu beobachten wäre, könnte ich ja zufrieden sein, aber leider ist dem ganz und gar nicht so.
Herr Dusek hat schon mehrfach ähnliche Patzer produziert. Wenn er in der Eile nicht genauer arbeitet, muss er sich vielleicht mehr Zeit lassen.
Ich fühle mich an das hämisch kommentierte Plakat (aus Köln?) erinnert, wo -wenn mich meine Erinnerung nicht trügt- "Fidelio von Mozart" angekündigt wurde. Das ist genau die gleiche Qualität von falscher Info wie die über das Heimatland von Yoncheva.
Faktum bleibt Faktum und daher fix, Einschätzung/ Meinung ist Einschätzung/Meinung und daher variabel. So einfach ist das.

12. Oktober 2017
18:56
Gast
Guests

Peter Dusek hat meine Verteidigung sicherlich nicht nötig. Aber dieses Abkanzeln von Personen, die Fehler machen, finde ich einfach widerlich. Auch bei meinen eigenen Kommentaren und Kritiken unterlaufen mir immer wieder Fehler, als Wiener würde ich einfach sagen: Wo gearbeitet wird, gibt es Fehler, keine Fehler gibt es nur dort, wo nichts getan wird. Und jeder Online-Kritiker hat keinen Lektor oder Koreektor im Hintergrund und schreibt in vielen Fällen noch in der Nacht nach der Vorstellung, damit die p.t. Leser morgens informiert sind. Und das alles ohne Gage, nur aus der Freude an der Sache! So, dass musste einmal gesagt werden, jetzt kann lohengrin weiter wettern. (hoffentlich entdeckt er/sie ein paar Fehler in meinen Zeilen)

12. Oktober 2017
13:30
Gast
Guests

Es GEHT UM STAATSANGEHÖRIGKEIT/HERKUNFT!!!
Wenn ich Sie als "Schweizer" in der Öffentlichkeit bezeichnen würde (ich gehe davon aus, dass Sie Bürger der BRD snd), dann würden Sie das bestimmt korrgieren, auch wenn Schweizer sein, allerlei Annehmlichkeiten an sich hat.
Toleranz hat man/frau gegenüber Anschauungen und nicht gegenüber Fehlern (bitte mein Posting auch lesen und nich refleartig dagegen halten)!
Es ist eine Krux unserer Zeit, dass Ungenauigkeiten usw. "toleriert" werden müssen; Quatsch, nix wird diesbezüglich "toleriert".

12. Oktober 2017
13:23
Gast
Guests

Ich finde es toll, wie tolerant Sie mal wieder sind. Aber toll, wer sich so äussert, ist offensichtlich fehlerlos. Noch eine tolle Eigenschaft über die Sie verfügen. Sie müssten eigentlich im Museum ausgestellt werden. Ich würde das, was Sie da von sich geben, als kleinlich und intolerant ansehen.
Ausserdem geht es nicht um die Staatsangehörigkeit, sondern um künstlerische Leistungen, und da ist das wohl marginal.
Da Sie ja mit ihr befreundet sind und sie duzen, können Sie sie ja mal fragen, was sie von diesem Versehen hält.

12. Oktober 2017
13:14
Gast
Guests

Ich habe leider genug schlechte Erfahrung mit solchen falschen Fakten, dass mir da die Toleranz ganz abgeht. Übrigens: das wäre auch keine Toleranz sondern irgendwas anderes. Toleranz hat man/frau gegenüber Überzeugungen und nicht gegenüber falschen Fakten. https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz

12. Oktober 2017
11:03
Gast
Guests

Erare humanum est, lohengrin, ein wenig mehr Toleranz und Großzügigkeit im Umgang mit Menschen, nix wird zugesperrt.

12. Oktober 2017
10:58
Gast
Guests

Also wenn das mit den Ungenauigkeiten, Fehlern und falschen Zitaten so weiter geht, kann das Forum ZUSPERREN!
So sehr Peter Dusek ein erfahrener Opernliebhaber ist, aber für seine Fehler muss er mal in sich gehen; dieser ist nämlich bei weitem nicht der erste dieser Art.

ICH HASSE FEHLER (zumal wenn die Fakten so leicht nachprüfbar sind und der Autor zuvor schon mal Wiki bemühen könnte, falls er was nicht weiss)!!!!!!!!!!!!!!

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 143

Zurzeit Online:
2 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
2 Gast/Gäste

Top Autoren:

lohengrin: 462

uweberlin: 394

Argus: 274

Michta: 137

alcindo: 135

Fanny: 110

Amfortas: 87

copy: 82

silberrose: 78

zerbino: 70

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 911

Moderatoren: 0

Administratoren: 0

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 280

Beiträge: 3164

Neuste Mitglieder:

PSkorepa, ac, HaaSon, florezaficionada, Sitta, Verwunderung, Frage, Wisbain, rijbewijskoop, Dr Hans Peer

Administratoren:

 

Diese Seite drucken