Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SONNTAG-PRESSE (6. MÄRZ 2022)

06.03.2022 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG-PRESSE – 6. MÄRZ 2022

München/ Bayerische Staatsoper
„Peter Grimes“ feiert Premiere
Stefan Herheim setzt Benjamin Brittens meistgespielte Oper „Peter Grimes“ an der Bayerischen Staatsoper neu in Szene, womit der Regisseur gleichzeitig auch sein Hausdebüt gibt. Stuart Skelton ist in der Titelrolle zu erleben, am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht Edward Gardner.
https://www.br-klassik.de/index.html

Oper „Peter Grimes“ im Nationaltheater: „Gottesdienst an der Menschlichkeit“
Der Regisseur über seine Inszenierung von Benjamin Brittens Oper „Peter Grimes“, die ab Sonntag im Nationaltheater zu sehen ist.
MünchnerAbendzeitung

Alle gegen einen
Seit der erfolgreichen Uraufführung 1945 in London gehört „Peter Grimes“ zu Brittens zentralen Werken. Die Bayerische Staatsoper bringt jetzt eine Neuproduktion der Oper. Stuart Skelton singt die Titelpartie, Edward Gardner dirigiert und der Regisseur Stefan Herheim gibt sein Hausdebüt.
BR-Klassik.de

Berliner Philharmoniker
Bis in die Fingerspitzen
Ein inspirierender Konzertabend mit dem Dirigenten François-Xavier Roth, dem Oboisten Albrecht Mayer und den Berliner Philharmonikern.
Tagesspiegel.de

TTT Vinylschätze 11 – Tempi passati: Beethoven, Die 4 Leonoren- /Fidelio-Ouvertüren
George Szell, Cleveland Orchester, 1963 bis 1968
https://onlinemerker.com/begleittext-zu-ttt-vinylschaetze-11-am-6-maerz-2022/

Hamburg
„La Traviata“ in Hamburg musikalisch (fast) eine Sternstunde
Klassik-begeistert.de

„Verurteilung aller Russen hilft keinem“
Die Klassikstars Anna Netrebko und Valery Gergiev verlieren die Weltbühne. Wie umgehen mit Künstlern aus Putins Reich?
WienerZeitung.at

München
Parcours der Erkenntnis
Die Münchner Musiktheater-Biennale holt in einem Zwischenfestival jene Produktionen nach, die vor zwei Jahren dem Lockdown zum Opfer fielen.
SueddeutscheZeitung.de

München/ Herkkulessaal
Konzentriert gespannt
Daniele Gatti dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Herkulessaal.
SueddeutscheZeitung.de

Bayreuth
Neuer „Tristan“ in nur vier Wochen erarbeitet
Der Regisseur des Bayreuther Überraschungs-„Tristan“, Roland Schwab, hat das Konzept für seine Inszenierung in nur vier Wochen erarbeitet. Erst Ende Dezember 2021 hat die Festspielleitung ihm den Auftrag für die Neuproduktion gegeben.
KleineZeitung.at

Regensburg
Gardinenpredigt ins Leere: „Dreigroschenoper“ in Regensburg
BR-Klassik.de

Lausanne
«Die Oper ist wie eine verlorene Heimat!»
Stefano Poda kehrt nach mehreren Produktionen an der Opéra de Lausanne nun mit Händels Opus «Alcina» ans Haus am Genfersee zurück.
https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/197731/

Links zu englischsprachigen Artikeln

Jonas Kaufmann Breaks Silence on the Russian Invasion of Ukraine
operawire.com

Too Close to Putin? Institutions Vet Artists, Uncomfortably.
Russia’s invasion of Ukraine has led arts organizations to reconsider who performs, forcing them to confront questions about free speech and policing political views.
The NewYork.times

For Russia’s dancers, opera singers, conductors, a cultural iron curtain slams down
As the West disconnects from Russia over Putin’s assault on Ukraine, a cultural boycott far more stringent than during the Cold War is falling into place
Thetimesofisrael.com

Op-Ed: A Putin supporter’s Carnegie Hall appearance was canceled. Should art be separated from politics?
latimes.com

Cancel Culture Against Russians Is the New McCarthyism
Demanding that performers and athletes speak out against Putin’s Russia is un-American.
bloomberg.com/opinion

On Tuesday night (March 1) at 8pm, listen to the Vienna Philharmonic Orchestra’s Friday, February 25 concert from Carnegie Hall.
The concert will be available for on-demand listening on this page starting Wednesday, March 2.
https://www.wqxr.org/story/vienna-philharmonic-orchestra/

Toulouse
Tugan Sokhiev Pressured to Make a Statement in Toulouse
https://operawire.com/tugan-sokhiev-pressured-to-make-a-statement-in-toulouse/

London
The week in classical: BBC Philharmonic/Wigglesworth; Sergei Babayan and Martha Argerich
TheGuardian.com

New York
Kurzak is a beguiling force in “Tosca”
https://newyorkclassicalreview.com/2022/03/kurzak-is-a-beguiling-force-in-tosca/

Review: At the Philharmonic, a Conductor Is the Star
In a program without soloist vehicles, the focus was on Herbert Blomstedt, a 94-year-old elder statesman of classical music.
TheNewYorkTimes.com

Russian pianist Trifonov finds a welcoming Carnegie crowd
newyorkclassicalreview.com

Russian musicians don’t deserve cancellation for Putin’s crimes
https://nypost.com/2022/03/04/russian-musicians-dont-deserve-cancellation-for-putins-crimes/

Chicago
Young cast provides worthy advocacy for Heggie’s uneven “If I Were You” at Northwestern Opera Theater
chicagoclassicalreview

Recordings
Nadine Sierra & Sondra Radvanovsky Headline New CD/DVD Releases
operawire.com

Soprano Nadine Sierra Releases MADE FOR OPERA This marks the singer’s second solo album
broadwayworld.com

Classical CDs: Sonnets, wolves and creation myths 20th and 21st century
piano music, plus Finnish rarities and a pair of downsized symphonies
theartsdesk,com

Ballett/ Tanz

Ballet/Dance
Swan Lake, Royal Ballet review – a magnificent revival
Liam Scarlett’s production strikes a suitably mournful note on its second time out
https://theartsdesk.com/dance/swan-lake-royal-ballet-review-magnificent-revival

TV/ Film

ORF
„Starmania 22“: Quotenabsturz im Vergleich zum Vorjahr
2021 sahen den Auftakt rund 800.000. Heuer kam die ORF1-Show knapp über 400.000 Seherinnen und Seher hinaus.
Kurier.at

Swarovski wegen Outfit beschimpft – RTL greift ein
Das Outfit von Victoria Swarovski sorgte für Gesprächsstoff im Netz. Manche Kommentare gingen unter die Gürtellinie.
Heute.at

ESC-Star Malik Harris vertritt Deutschland beim Song-Contest
Trotz seines berühmten Vaters: „Ich habe mir alles selbst erarbeitet“
Bunte.de

Literatur

Wahlwienerin Tanja Maljartschuk erhält Usedomer Auszeichnung
Die aus der Ukraine stammende Schriftstellerin Tanja Maljartschuk erhält heuer den Usedomer Literaturpreis. Stellvertretend für ihr gesamtes Werk werde ihr Roman „Blauwal der Erinnerung“ ausgezeichnet, teilten die Veranstalter am Freitag mit. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und mit einem einmonatigen Arbeitsaufenthalt auf der deutsch-polnischen Insel verbunden. Die 1983 geborene Autorin soll den Preis am 30. April entgegennehmen.
Volksblatt.at

———-

Unter’m Strich

Der Krieg und seine zivilen Opfer
Wer den Kampf um Wien 1945 miterlebt hat, weiß, was Kiews Bevölkerung noch bevorsteht.
WienerZeitung.at

Moskau tobt über Wien – Außenministerium kontert!
as russische Außenministerium nimmt nun Österreich politisch ins Visier und hat Bundeskanzler Karl Nehammer und Außenminister Alexander Schallenberg scharf kritisiert. Österreichische Amtsträger hätten in den vergangenen Tagen „einseitige und empörende Aussagen“ zur Situation in der Ukraine getätigt, gab man sich wütend. Man habe daher ernste Zweifel an der Qualität von Österreichs Neutralität. Der Konter aus Wien ließ nicht lange auf sich warten: „Wir werden niemals schweigen, wenn die Unabhängigkeit eines Staates angegriffen wird“, machte das Außenministerium am Abend auf Twitter deutlich.
https://www.krone.at/2646409

Österreich
Fast alle CoV-Maßnahmen sind gefallen
Nach zwei Jahren Pandemie werden fast alle Maßnahmen, die zur Eindämmung der Coronavirus-Krise dienten, mit dem Wochenende zurückgenommen. Einzig die Maskenpflicht bleibt an bestimmten Orten. Ausnahmen gibt es zudem in Wien, dort bleibt der Kurs strenger.
https://orf.at/stories/3251036/

Kommentar
Give peace a chance
Diesen Sonntag wird das Dommuseum alle Einnahmen an kirchliche Soforthilfen für die Ukraine spenden. Am Dienstag werden im Stephansdom bei einem Konzert russischer und ukrainischer Künstler Spenden gesammelt. Am kommenden Donnerstag finden sich Willi Resetarits, Ernst Molden und Co. zum selben Zweck im Konzerthaus ein. Am 28. März veranstaltet das Globe Wien einen Benefiz-Abend mit Michael Niavarani und Co., dessen Erlös „Nachbar in Not“ zugute kommt. Das Wiener Volkstheater sammelt nach jeder Vorstellung Geldbeiträge. Was hier im Großen passiert, ist im Kleinen etwa auch auf der Bilderteilplattform Instagram zu beobachten. Künstler, die dort ihre Arbeiten verkaufen, versteigern besondere Stücke für den guten Zweck oder spenden den Shop-Erlös eines Tages.
WienerZeitung.at

 

Diese Seite drucken