Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SONNTAG-PRESSE (28. JULI 2019)

28.07.2019 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG – PRESSE – 28.JULI 2019

Salzburg/ Festspiele: Viel Applaus für Eröffnungspremiere  „Idomeneo“
Nach dem offiziellen Eröffnungsakt gestern Vormittag sind die Salzburger Festspiele am Abend mit der ersten Opernpremiere in die Saison gestartet. Unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis inszenierte Peter Sellars das Werk als zeitgenössischen Reflexion mit dem durchaus heiklen Anspruch, einen der drängendsten Konflikte unserer Zeit in den Fokus zu rücken: Die Klimakrise.
https://orf.at/stories/3131770/

Erste Salzburger Festspiele-Premiere: Eine Plastikmülloper
Mozarts „Idomeneo“ in der Felsenreitschule: Rührendes Weltumarmungstheater. Die Nachtkritik.
Kurier

Salzburg
Das Meer und die Idomeneos unserer Tage
IM WORTLAUT / FESTREDE PETER SELLARS
DrehpunktKultur

Eröffnung der Salzburger Festspiele: Ein Festspiel for Future
Reportage von einem großen Stück übers Klima mit Peter Sellars und Alexander van der Bellen als grandiose Hauptdarsteller.
Salzburger Nachrichten

Festspiel-Eröffnung im Zeichen der Klimakrise
Redner nützen Akt zu mahnenden Worten zum Schutz der Umwelt und betonen die Bedeutung der Kunst.
Wiener Zeitung

Eröffnungsakt der Salzburger Festspiele im Zeichen der“Klimagötter“
Sowohl Festspielredner Sellars als auch der Bundespräsident mahnten entschiedenes Vorgehen beim Klimaschutz ein: „Wie viele Wirbelstürme sind noch notwendig? Wie viele Hitzewellen?
Der Standard

Salzburg setzt auf Sellars
Peter Sellars ist immer für Aufregungen gut – der „Idomeneo“ wird keine Ausnahme sein.
Wiener Zeitung

Salzburg/ Festspiele
Simon Stone in Salzburg: „Ich will die großen Stücke nicht zerstören!“
Am Dienstag feiert Cherubinis „Médée“ Premiere, der Regisseur holt die Oper als Flüchtlingsgeschichte in die Gegenwart
Der Standard

Salzburg
Klangmacht und destillierte Langeweile
Teodor Currentzis mit dem SWR Symphonieorchester bei den Salzburger Festspielen.
Wiener Zeitung

Bayreuth
Konzertgänger auf Reisen: DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG bei den Bayreuther Festspielen
In ihrer Fokussierung auf die Person Wagner und dessen Judenhass mag Barrie Koskys eindrucksvolle Inszenierung der MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, die am dritten Tag der Bayreuther Festspiele wiederaufgenommen wird, angreifbar sein. Aber sie packt einen und lässt nicht mehr los – und sie gewinnt noch, wenn man sie zum zweiten Mal sieht, anders als der Lohengrin am Vortag. Riesentheater ist das, ein Meilenstein, wie man es auch, aus ganz anderen Gründen, vom neuen Tannhäuser sagen wird, diese Prognose sei mal gewagt (mehr dazu in der heutigen FRANKFURTER ALLGEMEINEN SONNTAGZEITUNG
„Konzertgänger in Berlin“/Albrecht Selge

Bayreuth
Zauberhafter Wagner-Klang bei schwacher Regie
Am 26. Juli feierte Wagners „Lohengrin“ in der Inszenierung von Yuval Sharon seine Wiederaufnahme bei den Bayreuther Festspielen. Überzeugen konnte er mit seinem Regiekonzept noch immer nicht. Trotz der lähmend statuarischen Regie wurde es ein musikalisch erfolgreicher Abend, was vor allem an dem wunderbaren Dirigat von Christian Thielemann lag.
BR-Klassik
Bayreuth: Ein Schwan kann ganz schön fest zubeißen

Die Wiederaufnahme des „Lohengrin“ geriet nur musikalisch erstklassig. Bald muss Netrebko in die Grottenbahn.
Kurier
Bayreuther Festspiele: Lohengrin bei den Hautflüglern
Christian Thielemann ließ bei den Bayreuther Festspielen musikalisch alle Farben spielen. Obwohl Künstlerpaar Neo Rauch/Rosa Loy den »Lohengrin« sonst ganz in Blau tunkten.
Die Presse

Bayreuth
Bayreuther Festspiele: Der queere „Tannhäuser“
Tobias Kratzer und Valery Gergiev bringen bei den Bayreuther Festspielen einen besonderen „Tannhäuser“ heraus.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-kritik-bayreuther-festspiele
Tannhäuser im Citroen in Bayreuth

Wiener Zeitung
Dieser Bayreuther Tannhäuser ist ein geniales Spektakel
https://rp-online.de/kultur/bayreuther-festspiele-2019-dieser-bayreuther-tannhaeuser
Bayreuther Tannhäuser: Gartenzwerge oder Mäuse
Die Dame hat eindeutig kein Problem mit ihrem beträchtlichen Gewicht. Auch trägt sie immer dasselbe Kostüm. Und doch macht sie auf dem Roten Teppich eine tolle Figur. Allein schon wegen der Größe und ihres immer freundlichen Lächelns. Die Rede ist von einer Maus, genauer von der Maus. Selbige Sendung mit ihr sorgt seit Jahrzehnten für Top-Einschaltquoten, wobei besonders jung gebliebene Erwachsene sich die eher undidaktischen Lehrstücke gerne ansehen. „Die Sendung mit der Maus“ kam heuer erstmals vom Grünen Hügel.
Tiroler Tageszeitung

100 Jahre Wolfgang Wagner: Diese Opern-Alt-Stars sind in der Stadt
In diesem Jahr, am 30. August, wäre Wolfgang Wagner 100 Jahre alt geworden. Am Mittwochabend gibt es zu Ehren des langjährigen Festspielleiters und Enkels Richard Wagners einen Festakt. Dazu sind in den vergangenen Tagen bereits viele Alt-Stars der Opernwelt nach Bayreuth gekommen. Das Bayreuther Tagblatt hat sie am Grünen Hügel und in der Gaststätte Wolfenzacher gesichtet.
Bayreuther Tagblatt

Bayreuth
Brugs Klassiker: Habt Ihr Bock auf „Meistersinger“?
Die Kinderoper als Bayreuther Juwel in der Opernkrone. Aber auch der WoWa-Festakt konnte sich sehen und hören lassen
Die Welt.de

Berlin
Young Euro Classic: Harmonien aus dem Untergrund
Mediterrante Leichtigkeit, Thriller, Drama: Das deutsch-griechische Orchesterprojekt bei Young Euro Classic.
Tagesspiegel

Berlin/ Young Euro Classic
Portugiesischer Abend mit Schneid

Beim Young Euro Classic sorgt das Jovem Orquestra Portuguesa für einen Höhepunkt der Reihe
Tagesspiegel

Mailand
Cecilia Bartoli bleibt bei Absage von Scala-Auftritten
Cecilia Bartoli, Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele, macht keinen Rückzieher. Weil die Scala dem Intendanten Alexander Pereira kein ganzes neues Mandat gesichert hat, sagte die Römerin drei Händel-Opern ab, deren Aufführungen im kommenden Oktober sowie 2020 und 2021 geplant sind.
Kleine Zeitung

Tannhäuser Bayreuth – Verhunztes oder befeuerndes Theater?
Trash-Spektakel quer durch digitale Aufbereitungen erobert Kritiker. Einlassungen von Tim Theo Tinn
https://onlinemerker.com/tannhaeuser-bayreuth-verhunztes-oder-befeuerndes-theater

Travestiekünstler nennt Buh-Rufe „elende Schande“
Nach „Tannhäuser“-Premiere: Die Drag Queen Le Gateau Chocolat wurde in Bayreuth ausgebuht. Jetzt kritisiert der Künstler das Publikum scharf.
https://www.tagesspiegel.de/kultur/bayreuther-festspiele-travestiekuenstler-nennt-buh-rufe-elende-schande/24843640.html

Bayreuth
Review: A New “Tannhäuser’ Brings Burger King to Bayreuth
https://www.nytimes.com/2019/07/26/arts/music/tannhauser-bayreuth-review.html

London
The week in classical: Proms 1 & 7; L’arlesiana; Il segreto di Susanna/ Iolanta; Die Zauberflöte – review
The Guardian

Washington
Wolf Trap Opera’s Ariadne auf Naxos Is Lofty and Silly at the Same Time
https://www.washingtoncitypaper.com/arts/theater/article/21079907/wolf-trap

Cincinnati
“Blind Injustice’ Review: Stories of the Innocent
https://www.wsj.com/articles/blind-injustice-review-stories-of-the-innocent-11564169424

Feuilleton
Opera Quiz: Which “Parsifal’ Character Defines Your Leadership Style?
http://operawire.com/opera-quiz-which-parsifal-character-defines-your-leadership-style/

Nachrufe
M. Owen Lee (Father Lee to His Met Opera Radio Fans) Dies at 89
https://www.nytimes.com/2019/07/26/obituaries/father-owen-lee-dead.html

Julia Farron, Acclaimed Ballerina From Age 14, Is Dead at 96
https://www.nytimes.com/2019/07/24/arts/dance/julia-farron-dead.html

Operette

Baden bei Wien
Lehars Zigeunerliebe in Baden
Die Sommerarena zeigt eine opernhafte Operette in einer Modellaufführung.
Wiener Zeitung

Tanz/ Ballett

Tanzpionier Johann Kresnik im Alter von 79 Jahren verstorben
Kresnik gilt als einer der Pioniere des Tanzes im 20. Jahrhundert. Erst am 18. Juli war das laufende ImPulsTanz-Festival mit seiner „Macbeth“-Deutung eröffnet worden.
Die Presse

———-
Unter’m Strich

Katharina Wagner: „Ins Bett darf bei uns keiner“
Richard Wagner war immer umgeben von Hunden: Mit Bruno setzt Urenkelin Katharina Wagner die langjährige Hunde-Tradition der Familie fort. Beim gemeinsamen Spaziergang berichtet sie über die Macken der englischen Bulldogge – und ihren Kultstatus in Bayreuth
Die Welt.de

Frankreichs Kulturbetrieb: Der Präsident spielt gern auf Zeit
Die mit Ruhm, Macht und Privilegien verbundenen Spitzenpositionen bei den kulturellen Institutionen gehören zu den begehrtesten Pfründen Frankreichs. Jetzt dreht Präsident Macron das Personalkarussell. Für die Pariser Oper will er einen Deutschen.
Frankfurter Allgemeine

Österreich/Autobahnen
Tempo 140: Test teils positiv

Das Pilotprojekt für Tempo 140 auf der A1 habe laut Asfinag zu weniger Unfällen und nur „marginal“ mehr Emissionen geführt.
Die Presse

 

Diese Seite drucken