Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SONNTAG-PRESSE (17. JÄNNER 2021)

17.01.2021 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: DIE SONNTAG-PRESSE – 17. JÄNNER 2021

Österreich
So stellt sich die Kulturbranche den Neustart vor
Vertreter zahlreicher Bühnen legten der Politik ein Positionspapier für das Ende des Lockdowns vor.
Die Presse

Deutschland
Probleme mit der Künstlersozialkasse: Wenn der Staat dich in der Krise nicht mehr als Kunstschaffende akzeptiert
Die Künstlersozialkasse ist für freie Kreative unentbehrlich. Weil sie nicht arbeiten können, droht in der Pandemie vielen der Verlust der Absicherung.
Tagesanzeiger

Musiker fordern Einigung auf Visaregeln nach Brexit: „Lose-Lose-Situation für beide Seiten“
BR-Klassik.de

Lieses Klassikwelt 70: Plácido Domingo zum 80. Geburtstag
Mitte der 1970er-Jahre erlebte ich ihn zum ersten Mal auf der Bühne. Als Cavaradossi in der bewährten Inszenierung von Boleslaw Barlog in der Deutschen Oper Berlin, die heute nach Hunderten von Tosca-Vorstellungen immer noch im Repertoire des Hauses ist und sich eben schon damals bestens eignete für Auftritte für Gaststars. Kündigte sich Plácido an, waren die Vorstellungen schon wochenlang vorher ausverkauft, die hohen Erwartungen löste er stets ein. Bei seinem italienischen Kollegen Luciano Pavarotti, der ebenfalls mehrfach gerne mit dieser Rolle nach Berlin kam, war das nicht anders, nur dass Domingo den Maler glaubwürdiger darstellte. Das waren goldene Zeiten, in denen sich die Westberliner Opernfans Nächte um die Ohren schlugen, um Karten zu ergattern.
Klassik-begeistert

Zu viel der Vielfalt
Die 1988 in Berlin geborene Sopranistin Pia Davila legt mit „O Luna mia“ ihr erstes Album vor. Das Konzept dafür ist ausgesprochen eigenwillig, schließt es doch Kompositionen der Renaissance, des Impressionismus und schließlich der Gegenwart ein.
Peter Sommeregger bespricht aktuelle CD-Erscheinungen
https://klassik-begeistert.de/cd-rezension-pia-davila-o-luna-mia/

Testen Sie Ihr Wissen im Klassik-Quiz – Folge 23
Auch heute möchten wir zunächst die Preisfrage von letzter Woche auflösen. Gefragt war nach einer Kennzeichnung, die in einem wichtigen Werk von Nikolai Miaskovsky auftaucht – genutzt entweder für die Erlaubnis gestalterischen Freiraums oder für optionale Elemente. Angespielt haben wir bei dieser Frage auf Miaskovskys 6. Sinfonie, die 1924 uraufgeführt wurde – und deren Schlusschor laut Untertitel ad libitum gegeben wird. Somit war ad libitum der gesuchte Begriff.
Guido Marquardt testet Ihr Klassikwissen
https://klassik-begeistert.de/das-klassik-quiz-folge-23/

Epidemiologe über Festivals: «Für die zweite Jahreshälfte bin ich optimistisch»
Der Epidemiologe Marcel Tanner über die Aussichten, ob und in welcher Form im Sommer wieder Grossveranstaltungen stattfinden können.
Tagesanzeiger.ch

München
Simon Rattle: Hartnäckig charmant
Simon Rattle stellt sich per Video als kommender Chef des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks vor.
Münchner Abendzeitung

Stockholm
Von heiterer Lied-Idylle zum himmlischen Konzert: Mahlers Vierte in Stockholm
bachtrack

Bruckner in der Gesamtheit: Blick in Korrespondenz
Der vom Geheimtipp zum gefeierten Dirigenten aufgestiegene Rémy Ballot und sein exzellenter Bruckner-Zyklus. Wolfgang Böck liest aus Bruckners Briefen.
Tiroler Tageszeitung

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
BWW Feature: ONLINE VIRTUAL OPERA TOUR at Home Computer Screens
https://www.broadwayworld.com/los-angeles/article/BWW-Feature-ONLINE

Frankfurt
A Greek connection: Constantinos Carydis in Frankfurt
bachtrack

London
Simon Rattle decries Brexit as he applies for German citizenship
Conductor laments impact on UK musicians’ careers and describes application as “absolute necessity’
The Guardian

Royal Opera House Cancels “Tosca’ in March
https://operawire.com/royal-opera-house-cancels-tosca-in-march/

Chicago
Chicago Symphony players show their brilliance as chamber musicians
bachtrack

Los Angeles
Column: What do conductor Gustavo Dudamel and rocker John Densmore have in common? Plenty
https://www.latimes.com/california/story/2021-01-16/column-both-work-with-sticks

Tokyo
New National Theatre Tokyo Announces Changes to Operas
https://operawire.com/new-national-theatre-tokyo-announces-changes-to-operas/

Recordings
Classical CDs: Janáček, Myaskovsky, Prokofiev, John Wilson
An arboreal opera, two Soviet symphonies and some rarely heard English string music
https://theartsdesk.com/classical-music/classical-cds-jan%C3%A1%C4%8Dek

Feuilleton
Criticism on Fridays: The Apparent Well-Being of German Musicians
Humanistic Approach Hopelessly Loses to Laws, Management, & Market Law
https://operawire.com/criticism-on-fridays-the-apparent-well-being

Rock/ Pop

Corona – Faithfull kann nach Erkrankung vielleicht nie mehr singen
Lunge der 74-Jährigen funktioniert noch immer nicht richtig
Kurier

Shakira verkauft Rechte an 145 Songs
Die Londoner Investmentfirma Hipgnosi sei „ein großartiges Zuhause für meinen Katalog“, so die kolumbianische Sängerin.
https://www.diepresse.com/5922475/shakira-verkauft-rechte-an-145-songs

Gabalier: „Lasse mich als Allererster impfen“
Andreas Gabalier – ein Impfgegner? Aus einem Interview im Sommer entwickelte sich nun eine Lawine. Im „Krone“-Talk spricht der Musiker nun Klartext und erklärt, warum er sich selbstverständlich gegen das Coronavirus impfen lassen wird.
https://www.krone.at/2319496

Von Elvis bis Gabalier: Warum die „Impfluencer“ so viel Einfluss haben
Promi-Prävention: Die Impf-Debatte zeigt, dass es in der Medizin auch auf bekannte Vorreiter ankommt.
Kurier

Film/ TV

Emma Thompson übernimmt Rolle in Verfilmung von „Matilda“-Musical
Die Oscar-Preisträgerin wird als Fräulein Knüppelkuh auf Netflix zu sehen sein.
Wiener Zeitung

Feuilleton:
Staubsauger kaputt oder: Avantgarde!
Keine Frage, Peter Klien verdient Respekt. Der grenzenlose Biss des ORF-Satirikers sorgte im Vorjahr sogar für internationale Schockwellen – nach einer Sendung über Ungarns Medien-Orbánisierung. Andererseits übertritt Kliens Beißlust mitunter auch die Geschmacksgrenzen. Wer mit dem ORF-Mikrofon in St. Pölten auf Pirsch geht und Ahnungslose mit der „Frage“ überfällt, die nächste Landeshauptfrau sei „ein bissl ruppig, aber ein klasser Bursch, na?“ (so geschehen 2017), agiert nach einem zweifelhaften Prinzip – dass Satire den persönlichen Untergriff rechtfertigt.
Wiener Zeitung

——–

Unter’m Strich

Deutschland
Corona-Elend: Ab heute wird zurückgewutbürgert

Eine Kolumne von Sibylle Berg
Keine Strategien außer dem Appell an die Eigenverantwortung: Die Politik hat uns in der Coronakrise viel zu lange hingehalten – zugunsten der Konzerne.
Der Spiegel

Österreich
Mehr zu als auf: Der Lockdown geht weiter
Die Regierung wird am Sonntag erklären, wie es weitergeht. Es wird wohl nicht einmal der Handel aufsperren dürfen.
Die Presse

Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft
Heute.at

Homeoffice-Pflicht? Wer sie fordert und wem sie „auf den Hammer“ geht
Der Expertenruf nach verpflichtender Heimarbeit im Kampf gegen das Coronavirus freut nicht alle. Auch eine gesetzliche Regelung gibt es noch immer nicht
Der Standard

Österreich/ Mattersburg
Mit Toto-Wetten. Commerzialbank: Verspielte Pucher Millionen?
https://www.krone.at/2319829

 

Diese Seite drucken