Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SONNTAG-PRESSE (15. AUGUST 2021)

15.08.2021 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG-PRESSE – 15.AUGUST 2021

Salzburg
Intolleranza-Regisseur Lauwers: „Ich inszeniere, weil ich zornig bin“
Mit der Produktion von Luigi Nonos Opern-Anklage „Intolleranza 1960“ gehen die Festspiele ein Wagnis ein. Der Regisseur über politische Kunst heute
Der Standard.at

Salzburg
Muti dirigiert Beethovens „Missa solemnis“. Mit Macht und viel Pathos
Riccardo Muti hat gerade viel zu feiern: Im Juli wurde er 80 Jahre alt. 1971 hatte Herbert von Karajan Muti erstmals zu den Salzburger Festspielen eingeladen. Das war damals auch sein Debüt bei den Wiener Philharmonikern, mit denen ihn seither eine enge Freundschaft verbindet. Zu seinem 50-jährigen Bühnenjubiläum konnte Muti zwar „sein“ Chicago Symphony Orchestra wegen der Pandemie nicht nach Salzburg mitbringen. Aber an seinen traditionellen Konzerten mit den Wienern hält Muti fest. Dreimal dirigiert er jetzt in Salzburg die „Missa solemnis“, zum ersten Mal in seinem 80-jährigen Musikerleben!
BR-Klassik.de

Salzburg
Canto Lirico: Große Oper im Kammerformat
Sonya Yoncheva beleuchtet das Liedschaffen von Verdi und Puccini.
Salzburger Nachrichten

Salzburg/ operncamps
Bühnenluft hat Julius und Luis beeindruckt
Zwei junge Musiktalente aus Lienz standen im Rahmen von Operncamps der Salzburger Festspiele auf der Bühne. „Es war anstrengend, aber toll!“
Tiroler Tageszeitung

Salzburg
Muti dirigiert Beethovens „Missa solemnis“
Mit Macht und viel Pathos
BR-Klassik.de

Divan Orchestra unter Barenboim in Salzburg César Francks Symphonie d-Moll zu glanzvoller Wirkung gebracht
Der Standard

Grafenegg
Jubiläumsfestival in Grafenegg eröffnet
Das 15. Grafenegg Festival ist Freitagabend mit einer adaptierten Version des Verdi Requiems eröffnet worden. Wegen eines CoV-Falls konnte der Wiener Singverein nicht auftreten, das Requiem wurde gekürzt gespielt.
https://noe.orf.at/stories/3115904/

Perchtoldsdorf
„La Corona“ in Perchtoldsdorf: Üppig herbeigesungene Wildschweinjagd
Der Standard

Ossiach
Sie erwecken den Carinthischen Sommer zum Leben
28 Konzerte finden dieses Jahr im Rahmen des Carinthischen Sommers statt. Intendant Holger Bleck und seine vier Mitarbeiterinnen arbeiten das ganze Jahr auf das Festival hin.
Kleine ZeitungKärnten

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
BWW Feature: ONLINE VIRTUAL OPERA TOUR at Home Computer Screens
San Francisco, Spain, and France for Opera and Food
broawayworld.com

Salzburg
Salzburg comes alive again to the sound of music
Pandemic or not, Austria stresses the importance of cultural life to wellbeing as classical music festival returns
https://www.ft.com/content/b01f05aa-86ae-4d09-ba30-0a4074a98ca7

Cremona
Stauffer Center for Strings, Cremona — violin revival
The historic Italian city is home to centuries of instrument-making and is now looking to cultivate future generations of musicians
https://www.ft.com/content/bf7ed3c4-b79e-43ae-81db-a624edc1a691

London
The week in classical: BBC NOW/ Bancroft; The Pirates of Penzance; Tsoy, Philharmonia/ Emelyanychev
The Guardian

Prom 15: LPO/Jurowski review – orchestral visionary signs out in style
The Guardian

A final flourish for Vladimir Jurowski with the LPO at the Proms
bachtrack.com

Aberdeen
Sir Walter Scott’s musical adventures take centre stage in online exhibition
This month’s celebrations of Scott’s 250th anniversary will inevitably focus on his literary achievements, but as a new exhibition shows, he also had surprisingly extensive musical interests, particularly in “sack-doodling.” Jim Gilchrist explains
Scotsman.com

Recordings
Anja Harteros makes every word tell on Wagner, Berg and Mahler: Orchestral Songs
https://www.ft.com/content/b53bf3a8-1a32-4ac1-baee-c5940989763d

Classical home listening: Bruch, Prokofiev and Schumann
The Guardian

Classical CDs: Soviet symphonies, popular classics and percussion
Neglected French orchestral music, a guitarist’s Euro-jaunt and a dark, sober box of symphonies
theartsdesk.com

Sprechtheater

Berlin/ Berliner Ensemble
„Dreigroschenoper“ am Berliner Ensemble. Bordelle zu Indoorspielplätzen!
Die Welt.de

Berlin
„Dreigroschenoper“ am Berliner Ensemble: Kassenschlager mit Gassenhauern
https://www.rbb24.de/kultur/beitrag/2021/08/kritik-dreigroschenoper

„Dreigroschenoper“ am Berliner Ensemble: Die Meisterswinger von Berlin
Tagesspiegel

Film/ TV

Stefanie Sargnagel: „Es gibt immer Leute, die’s nicht verstehen“
Autorin, Künstlerin und jetzt auch Schauspielerin – ab 20. August ist die 35-Jährige in „Sargnagel – Der Film“ im Kino zu sehen. Ein Gespräch über den Kulturbetrieb, Shitstorms und Verwirrung.
Kurier.at

Kratky als Ö3-Chef?
Die Gerüchteküche um Ö3-Moderator Robert Kratky brodelt wieder. Auf Instagram wurde der 48-Jährige erst kürzlich gefragt, ob er sich als ORF-Generaldirektor bewerben will. „Ähhhhh…NEIN“, lacht Kratky herzhaft und fügt mit einem Augenzwinkern und breitem Grinsen dazu: „Ich werde Bundespräsident.“ Das sagt der Moderator dazu
Heute.at

Ausstellungen/ Kunst

Friaul: Millionenschwere Ausstellung
Bis in den Herbst läuft eine Millionen Euro schwere Ausstellung 30 Auto-Minuten südlich von Tarvis.
Kleine Zeitung

———–

Unter’m Strich

Pistolen-Glock erzielt neuen Rekordumsatz
2020 war von einer sehr starken Nachfrage in unserer Branche und von einer Produktion an der Kapazitätsgrenze über einen Großteil des Jahres geprägt, sodass der Umsatz um 57,4 Prozent auf 780,1 Millionen Euro gestiegen ist“, heißt es im Konzern-Lagebericht des österreichischen Faustfeuerwaffen-Herstellers Glock GmbH (1.980 Mitarbeiter). Auch in Sachen Gewinn verzeichnet das Unternehmen des Milliarden schweren Waffenproduzenten Gaston Glock mit Produktionsstätten in Deutsch-Wagram, Ferlach, Bratislava und Smyrna (USA) im Vorjahr einen Rekordwert. Der Jahresüberschuss stieg um mehr als das Dreifache auf 166,56 Millionen Euro. Das Eigenkapital beträgt mittlerweile 702 Millionen Euro, nach 545 Millionen Euro im Jahr 2019.
Kurier.at

Taliban rücken näher an Kabul. Wie der Afghanistan-Krieg der USA so fundamental scheitern konnte
Die Taliban kehren die Machtverhältnisse, die die Nato in Afghanistan durchsetzen wollte, innerhalb weniger Tage um. Diese Schmach haben die USA einer Reihe strategischer Fehler zu verdanken. Ob der Einsatz wirklich vorbei ist, bleibt offen.
Kleine Zeitung

 

Diese Seite drucken