Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SAMSTAG-PRESSE (9. MAI 2020)

09.05.2020 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 09. MAI 2020

Musikleben unter Auflagen: Sechs Meter Abstand für Sänger
Spuckschutz, Freiluftmusik, Mozart-Trucks: Die Veranstalter klassischer Konzerte lassen sich berufsbedingt viele kreative Lösungen einfallen.
Sueddeutsche Zeitung

Deutschland
Bundeswehr-Uni hält Coronainfektion beim Chorsingen für „äußerst unwahrscheinlich“
m März infizierten sich bei einer Probe des Berliner Domchors mehr als 50 Mitglieder mit dem Corona-Virus. Experten empfehlen bisher, gemeinschaftliches Singen in Räumen zu vermeiden – auch in Gottesdiensten. Eine Untersuchung der Bundeswehr-Uni München kommt nun aber zum Ergebnis, dass eine Coronainfektion beim Chorsingen „äußerst unwahrscheinlich“ sei.
https://www.swr.de/swr2/musik-klassik/kirchenmusik-im-abseits-100.html

Der Erzengel der Chorleiter
Zum Tod von Norbert Balatsch – der international renommierte Wiener Chorleiter ist im Alter von 92 Jahren gestorben.
Wiener Zeitung

Kulturdebatte
Kaup-Hasler: „Die Regierung hat völlig falsch reagiert“
Die Aufregung in der Kulturszene ist weiterhin groß: Man fühlt sich von der Politik im Stich gelassen. Jetzt prescht die Wiener Kulturstadträtin mit einigen deutlichen Ansagen vor
Der Standard

Berlin
Interview mit Konzertorganisatorin Jutta Adler: „Wir müssen kommerziell denken“
Jutta Adler leitet die traditionsreichste Berliner Klassik-Konzertagentur. Ein Gespräch über das Verständnis der Kunden, die Nöte der Künstler und das Hochfahren der Kultur nach 1945
Tagesspiegel

Die neue Saison beim Münchner Rundfunkorchester: Kulturelle Brücken schlagen
Die Zusammenarbeit zwischen dem Münchner Rundfunkorchster und seinem künstlerischen Leiter Ivan Repušić geht in die vierte Spielzeit. Und so setzt man auch in der Saison 2020/2021 weiter auf kunstvolle Vielseitigkeit, Zusammentreffen mit hervorragenden Gästen, innovative Grenzgänge – und natürlich auch die Zusammenarbeit mit dem musikalischen Nachwuchs. Tradition, Innovation und Vielseitigkeit spiegelt sich in rund 40 verschiedenen Programmen wider.
BR-Klassik.de

Dieser Mann ist ein Genie wie Mozart oder Bach
Geburtstag Keith Jarrett ist der größte lebende Musiker. Warum? Weil er alles kann und dabei immer brillant ist – ein Liebesbrief zum 75. Geburtstag
Morgenweb.de

Händchenhalten auf Abstand? Wie Oper und Theater künftig aussehen
Vielerorts macht man sich Gedanken, wie szenische Darbietungen in Corona-Zeiten wieder möglich werden könnten. Die Tücke steckt, wie immer, im Detail. Unorthodoxe Lösungen sind gefragt.
Neue Zürcher Zeitung

Eifer sucht, was Opern macht
Das Urgefühl Eifersucht treibt Menschen in extreme Situationen. Manchmal helfen ihnen nur noch Arien und Duette, um ihrem Strudel der Gefühle Luft zu machen.
Wiener Zeitung

Prag
Das großangelegte Projekt der drei Prager Opernhäuser
„Musica non grata“ startet als tschechisch-deutsches Projekt im September 2020
https://www.lifepr.de/inaktiv/ophelias-pr-fuer-kultur/Das-grossangelegte-Projekt

Bonn
Beethovenjahr ohne Beethovenfest:
Nike Wagner: „Das wird eine enorme Puzzlearbeit“
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/kultur-und-medien/regional/nike-wagner

Bühnen in Hessen bleiben vorerst geschlossen
https://www.rtl.de/cms/buehnen-in-hessen-bleiben-vorerst-geschlossen-4538217.html

Herbert von Karajan weist den Weg
Die digitale Concert Hall der Berliner Philharmonie zeigt auch Filmdokus. Da kann man sich anschauen, wie Herbert von Karajan glorifiziert wird.
https://taz.de/Virtuelle-Konzertbesuche/!5678705/

Interview mit Konzertorganisatorin Jutta Adler „Wir müssen kommerziell denken“
https://www.tagesspiegel.de/kultur/interview-mit-konzertorganisatorin-jutta-adler-wir

Meine Lieblingsmusik, Teil 25: Klaviertrio d-moll, op. 32 (1894) von Anton Arensky
Mag sein, dass mir der Name des russischen Komponisten Anton Arensky (1861 – 1906) früher schon einmal begegnet ist, aber seine Musik kannte ich nicht, bis ich bei einem Konzert des Münchner Festivals Stars & Rising Stars im Mai 2019 sein Klaviertrio in d-moll hörte. Schon mit der sich zweimal edel aufschwingenden Melodie des ersten Themas schlug mich dieses Werk sofort in seinen Bann.
von Dr. Lorenz Kerscher, Oberbayern
Klassik-begeistert

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
10 Essential Capriccio Clips to Enjoy (At Home)
https://www.operanews.com/Opera_News_Magazine/2020/5/Departments/10_Essential

Art, Music and More to Experience at Home This Weekend
https://www.nytimes.com/2020/05/07/arts/things-to-do-weekend-coronavirus.html

Classical Music/Opera direct to home 10 – for free, or not for free?
https://theartsdesk.com/classical-music/classical-musicopera-direct-home-10

In Your Living Room: Opera
For week two, Clive Paget travels from his living room to New York, London, Berlin and back to Oz.
https://www.limelightmagazine.com.au/features/in-your-living-room-opera

Review: Trouble in Tahiti – Opera North at Home
https://www.thereviewshub.com/opera-north-at-home-trouble-in-tahiti/

Berlin
Opera’s history is one of misogyny: lunch with Barrie Kosky
https://www.smh.com.au/culture/opera/opera-s-history-is-one-of-misogyny-lunch

CD/DVD
Franco Fagioli & Lise Davidsen Highlight New CD/DVD Releases
https://operawire.com/franco-fagioli-lise-davidsen-highlight-new-cd-dvd-releases/

Feuilleton
Opera in the time of COVID: Michael Fabiano, Superstar Tenor & Co-Founder of ArtSmart
https://operawire.com/opera-in-the-time-of-covid-michael-fabiano-superstar-

Obituary
Jean Erdman, a Dancer Moved by Myth, Is Dead at 104
https://www.nytimes.com/2020/05/06/arts/dance/jean-erdman-dead.html


Unter’m Strich

«Millennial socialism»: die Pandemie als Durchlauferhitzer für einen Systemwechsel
Durch die Corona-Krise wird die Systemfrage erneut gestellt. Es wird das Ende einer Welt bedeuten, wie wir sie kannten. Wer stellt sich diesem kollektiven Wahnsinn entgegen?
Neue Zürcher Zeitung

Tim Theo Tinn (TTT) erörtert: Flieht Verstand zum „blöden Vieh“?
Pandemie: Theater und sonstige Universen! (Fortsetzung vom 2.4.2020,Onlinemerker, „Es geht was um die Welt“
http://onlinemerker.com/tim-theo-tinn-ttt-eroertert-flieht-verstand-zum-bloeden-vieh-pandemie-theater-und-sonstige-universen/

Mindestabstand Glosse
In Blasrichtung mindestens zwölf Meter Abstand zur nächsten Person, in die andere Richtungen mindestens drei Meter. Das geben Arbeitsmediziner der deutschen Unfallversicherung als Schutz-Standard für Bühnen und Studios vor. Für die Orchesteraufstellung nach „neuer Normalität“ sollte demnach ein Fußballfeld wohl reichen. Für Beethovens Neunte wird man ob des nötigen Schlusschores damit eher nicht auskommen, denn für Sänger geltgen sechs Meter Anstand als Richtmaß. Und Mahlers Sinfonie der Tausend? Da wird viel Grünland dran glauben müssen. Um Wald-Rodungen wird man nicht herumkommen,
DrehpunktKultur

Münchhausen feiert Geburtstag: Wer immer lügt, den liest man gern
Den Baron gab es wirklich, ungelogen. Kaum zu glauben ist sein Erbe in Literatur, Film und Philosophie – ein Mythos voll listiger Überraschungen.
Die Presse

Österreich
Was auf die Gastronomie zukommt
Die Lockerungsverordnung für den 15. Mai ist fertig. Die Regierung appelliert an die Eigenverantwortung beim Lokalbesuch, kündigt ein Wirte-Paket an – und arbeitet an offenen Grenzen.
http://www.diepresse.com/5810949/was-auf-die-gastronomie-zukommt

 

Diese Seite drucken