Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SAMSTAG-PRESSE (5.SEPTEMBER 2020)

05.09.2020 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 5. SEPTEMBER 2020

Wien/ Staatsoper
Es fühlt sich neu an“
Am Montag startet Neo-Staatsoperndirektor Bogdan Roščić mit „Madama Butterfly“. Regisseurin Carolyn Choa im Gespräch.
Wiener Zeitung

Wien/ Staatsoper
Opern-Repertoire: Von der Eintagsfliege zur Königsklasse
Wie berechtigt ist das Repertoire-System noch?, fragte eine Symposium an der Wiener Staatsoper.
Wiener Zeitung

Wien/ Staatsoper
Bogdan Roščić und Philippe Jordan kündigen neuen „Ring“ an
Zum Einstand sprach Philippe Jordan mit Bogdan Roščić über sein Buch „Der Klang der Stille“ und seine Pläne.
Die Presse

Staatsopern-Musikchef Jordan: „Das wäre in Paris nicht realisierbar“ Bezahlartikel
Der neue Staatsopern-Musikchef Philippe Jordan im Gespräch: Warum Schönklang ein Muss ist, wie er mit Operndirektor Roščić redet, wer ihn die richtigen Fragen lehrte und wie man in Paris heute noch für Wagner kämpfen muss.
Die Presse

Bayreuth/ Markgräfliches Opernhaus
Wo, wenn nicht hier
ünfstunden-Opern mit zwei Pausen sind in Bayreuth die Norm, oben auf dem „Grünen Hügel“ mit Richard Wagner. Heuer fiel das aus den langsam jedermann nervenden Gründen aus. Dafür fand unten in dem Opernhaus-Juwel, das die Bayern der Schwester des Preußenkönigs Friedrich II. zu verdanken haben, ein kleines Wunder statt. Die topsanierte barocke Herrlichkeit des Markgräflichen Opernhauses diente ihrer eigentlichen Bestimmung und bot den haargenau passenden Rahmen für den Auftakt zum ersten Bayreuth Baroque Festival.
Im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth gelingt ein fulminanter Start des neuen Festivals Bayreuth Baroque.
Wiener Zeitung

„Karl der Kahle“ bei Bayreuth Baroque.
Mama trinkt sich die Bananen schön
Das neue Festival „Bayreuth Baroque“ begann mit einer gut fünfstündigen Premiere: „Carlo il Calvo“ wurde seit knapp 300 Jahren nicht mehr aufgeführt und erweist sich als unterhaltsame „Telenovela“ – in diesem Fall über einen vielköpfigen Drogen-Clan.
BR-Klassik.de

Wien/ Konzerthaus
Nikolai Luganskys intimes Spektakel
Pianist Nikolai Lugansky begeistert im Wiener Konzerthaus
Der Standard

München/ Cuvilliestheater
Oper im Cuvilliéstheater: Immer diese Kampfradler
Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper mit „Mignon“ von Ambroise Thomas im Cuvilliéstheater.
Münchner Abendzeitung

Wien
sirene Operntheater „Ewiger Frieden“
Endlich spielt es wieder Oper in Wien. Und nach einem halbem Jahr pandemie- und ferienbedingter Absenz wird passender Weise gleich zur „Verbesserung der Welt“ aufgerufen. Das sirene Operntheater hat sich diesmal in der aufgelassenen Sargerzeugung Atzgersdorf eingemietet. Schon die Anreise eröffnet neue Perspektiven.
http://www.operinwien.at/werkverz/wagend/aefriede.htm

Putins Tote, die es nicht geben darf Bezahlartikel
„Ewiger Frieden“ ist die erste von sieben Uraufführungen beim Festival zur „Verbesserung der Welt“ im Sirene Operntheater: Jubel für Tragikomisches zur Ukraine.
https://www.diepresse.com/5862075/putins-tote-die-es-nicht-geben-darf

Salzburger Festspiele. Eine Nachlese
Ich war selten so traurig, als die Salzburger Festspiele zu Ende gingen. Mutig und selbstbewusst trotzten sie in ihrem Jubiläumsjahr Corona wie kein anderes Festival und boten damit Orchestern, Dirigenten und Solisten, die anderswo überwiegend Absagen erreichten, eine herrliche Oase. Unweigerlich beneidete wohl jeder Musiker besonders die viel beschäftigten Wiener Philharmoniker, denen es vergönnt war, große Symphonik von Beethoven, Bruckner und Mahler unter Dirigenten wie Muti, Thielemann und Nelsons aufzuführen wie es derzeit an keinem anderen Ort möglich wäre. Und soweit ich das nach leider nur einem live erlebten Konzert und Sichtung diverser Streams beurteilen kann, bewegte sich das Programm auf einem künstlerisch sehr hohen Niveau.
Von Kirsten Liese
https://klassik-begeistert.de/lieses-klassikwelt-51-salzburg-eine-nachlese/

Stuttgart
Ehemaliger Opern-Intendant Klaus Zehelein wird. 80 Kunst muss sein!
Stuttgarter Nachrichten

Frankfurt
„I Puritani“: Alles in schönster Proportion
Die Frankfurter Oper eröffnet die Saison mit der Wiederaufnahme von Bellinis „I Puritani“ in reduzierter Form
Frankfurter Rundschau

Kunstfest Weimar: Straßenopern im 15-Minuten-Takt
Neue Musikzeitung/nmz.de

Halberstadt
Cages ORGAN²/ASLSP in Halberstadt
Ein neuer Klang nach sieben Jahren
BR-Klassik.de

Veranstaltungsbranche steht vor dem wirtschaftlichen Ruin
Kulturveranstalter fordern Perspektiven
Neue Musikzeitung/nmz.de

Unübersehbar #17 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 4.9. bis zum 10.9.2020
Neue Musikzeitung/nmz.de

London
Streit um Night of the Proms : „Rule Britannia“ darf bleiben
Frankfurter Allgemeine

Interview mit dem Pianisten Lang Lang: „Du musst dein Herz öffnen“
BR-Klassik.de

Link zu englischsprachigen Artikeln

Innsbruck
Innsbruck Early Music Festival 2020 Review: La Pellegrina
https://operawire.com/innsbruck-early-music-festival-2020-review-la-pellegrina/

Prag
COVID-19 Spreading in National Theater in Prague
https://operawire.com/covid-19-spreading-in-national-theater-in-prague/

Berlin
Elemental power: titanic Brahms and shimmering Schoenberg in the Berlin Phil’s season-opener
bachtrack

Glasgow
Singing in the rain: Scottish Opera returns in the time of Covid
https://www.bbc.com/news/uk-scotland-54026817

London
BBC Proms live online: Benedetti, OAE, Cohen review – double helpings of Baroque zest
https://theartsdesk.com/classical-music/bbc-proms-live-online-benedetti-oae

Benedetti/OAE/Cohen review – baroque prom programme brings subdued fun
The Guardian

BBC Proms live online: Viennese Night review – sophisticated pleasures
https://theartsdesk.com/classical-music/bbc-proms-live-online-viennese

CD/DVD
Lang Lang Releases “The Goldberg Variations’ With Personal Introduction From Beijing
https://www.ludwig-van.com/toronto/2020/09/03/scoop-lang-lang-releases

Peter Grimes review – insightful recording is among the opera’s finest
The Guardian

Feuilleton
Tragedy and Compassion at the Opera
Joyce DiDonato’s performance in the Metropolitan Opera’s streaming series “Met Stars Live in Concert,” on Sept. 12, is well suited to our year of high drama.
https://www.newyorker.com/magazine/2020/09/14/tragedy-and-compassion

Q & A: Alice Chung on MARLI, Wear Yellow Proudly & Change In Opera
https://operawire.com/q-a-alice-chung-on-marli-wearing-yellow

Raising the curtain: Lisette Oropesa on singing a socially-distanced Traviata
bachtrack

——–

Unter’m Strich

Glosse: Heizschwammerl
Also sprach Harald Mahrer, Chef der Wirtschaftskammer: Angesichts der Corona-kränkelnden Gastronomie sei es „total widersinnig“, im Herbst die Schanigärten wegzuräumen. Wozu gibt’s Heizschwammerl? Neidlos gestehen wir wieder einmal der Wirtschaft zu: Von ihr könnte die Kultur noch viel lernen.
DrehpunktKultur

Österreich
Christkindlmärkte mit Maske und ohne Alkohol
Der Tourismus in den Städten liegt seit der Corona-Krise brach. Wien verzeichnete allein im Juli einen Rückgang bei den Nächtigungen von 73 Prozent – neben ausländischen Gästen fehlen Geschäftsreisende sowie Kongresse und Messen, die sonst für die nötige Auslastung sorgen. Eine Taskforce will nun ein Konzept für den Wintertourismus auf den Tisch legen. Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer schweben Schanigärten auch über den Winter vor sowie Christkindlmarkt-Besuche mit Maske – und möglicherweise ohne Alkohol.
https://www.krone.at/2223605

Lauda über Rindt: „Wer ist der Irre?“
Dass Jochen Rindt, dessen Todestag sich am Samstag zum 50. Mal jährt, als Mensch und Rennfahrer eine Ausnahmeerscheinung war, wird wohl von niemandem bezweifelt.
Aber warum machte der deutsche Staatsbürger, Ur-Steirer (seit seinem zweiten Lebensjahr) und Pilot mit österreichischer Lizenz derartigen Eindruck? Einige der damals noch „jungen (oder jüngeren) Wilden“, die den im Alter von 28 Jahren in Monza tödlich verunglückten Rindt begleiteten, erinnern sich noch genau an die viele Episoden.
https://www.laola1.at/de/red/motorsport/formel-1/erinnerungen-an-jochen-rindt—wer-ist-der-irre–/

 

Diese Seite drucken