Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SAMSTAG-PRESSE (27. Juli 2019)

27.07.2019 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG – PRESSE – 27. JULI 2019

Bayreuth
Konzertgänger auf Reisen: LOHENGRIN in Bayreuth

Tag 2 der Bayreuther Festspiele, weiter geht’s nach dem sensationellen neuen Tannhäuser (mehr dazu von mir in der kommenden Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung) mit der Wiederaufnahme des sehr blauen Neo-Rauch-LOHENGRIN, in den Hauptrollen neu besetzt.
https://hundert11.net/bayreuth2019-lohengrin/
Bayreuther „Lohengrin“ im zweiten Jahr gefeiert

Sueddeutsche Zeitung

Die Salzburger Festspielpremieren in der Übersicht
BR-Klassik

Salzburg
Klimawandel für „Idomeneo“ bei Peter Sellars Bezahlartikel
Peter Sellars Beziehung zu Mozart ist intensiv. Der Regisseur aus Pittsburgh inszeniert für die Salzburger Festspiele wieder eine seiner großen Opern (Premiere am Samstag in der Felsenreitschule). Zuvor hält er die Festrede zur Eröffnung.
Die Presse
Peter Sellars: Der heitere Humanist warnt in Salzburg vor Klimawandel
Bei den Salzburger Festspielen hält der Regisseur am Samstag die Eröffnungsrede und inszeniert Mozarts „Idomeneo“ als Mahnung
Der Standard

Salzburg/ Festspiele
Salzburger Festspiele: Letzte Worte der Todgeweihten
Luigi Nonos weltliche Passion“Il canto sospeso“ erschütterte in der Kollegienkirche. Jens Harzer las aus Abschiedsbriefen von Widerstandskämpfern gegen das NS-Regime.
Salzburger Nachrichten

Mailand
Cecilia Bartoli bleibt bei Absage von Scala-Auftritten
Cecilia Bartoli, Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele, macht keinen Rückzieher. Weil die Scala dem Intendanten Alexander Pereira kein ganzes neues Mandat gesichert hat, sagte die Römerin drei Händel-Opern ab, deren Aufführungen im kommenden Oktober sowie 2020 und 2021 geplant sind.
Kleine Zeitung

Tirana/ Albanien
Theater-Besetzung in Albanien : „Das ist Diebstahl an der Öffentlichkeit“

Die Bewegung „Allianz zum Schutz des Theaters“ hält seit Mittwoch das albanische Nationaltheater in Tirana besetzt. Ein Gespräch mit dem Aktivisten Besjan Pesha über die aktuelle Lage und die Gründe für den Protest.
Frankfurter Allgemeine

Bayreuth
„Tannhäuser“ in Bayreuth: Unter der Regenbogenflagge
Der neue „Tannhäuser“ feierte gestern Premiere auf dem Grünen Hügel. Regisseur Tobias Kratzer überrascht bei seinem Bayreuth-Debüt mit einer originellen Inszenierung, bei der die Welt des Sponti-Theaters auf die Hochkultur der Bayreuther Festspiele trifft. Pointiert, humorvoll und zugleich berührend menschlich. Auch die sängerische Leistung war phantastisch. Einzig enttäuschend: Valery Gergiev am Pult. Er hatte hörbar mit der besonderen Akustik des Hauses zu kämpfen.
BR-Klassik
Tannhäuser wird in Bayreuth zum Horrorclown
Im Festspielhaus fährt Tobias Kratzer die Oper als Trash-Kino ab, bis Leiterin Katharina Wagner backstage die Polizei alarmiert.
Berliner Morgenpost
„Tannhäuser“ in Bayreuth: Ein Stinkefinger für die holde Kunst Bezahlartikel
Eine phänomenale Neuproduktion des „Tannhäuser“ zur Eröffnung der Wagner-Festspiele in Bayreuth
Kurier
Tannhäuser“ in Bayreuth: Ein Meisterstück
Die Richard-Wagner-Festspiele starteten mit einer der besten Neuproduktionen seit Jahren.
Kurier
„Tannhäuser“ bei den Wagner-Festspielen: Eine kalkulierte Zumutung
Bayreuth-Debütant Tobias Kratzer inszeniert den „Tannhäuser“ als bunten Reigen mit Witz und doppelten Bildebenen. Mit den großen Emotionen in Wagners romantischer Oper tut er sich aber schwer.
Der Spiegel
Bayreuths neuer „Tannhäuser“: Im Land des Lächelns und Weinens
Dies ist die neue Bayreuther Kult-Aufführung: Regisseur Tobias Kratzer erzählt eine urkomische, bewegende Aussteigergeschichte, während Valery Gergiev enttäuscht.
Münchner Merkur
Tannhäuser als Horror-Clown. Wagner-Klamauk, der kaum berührt
Hamburger Abendblatt
So war „Tannhäuser“ in Bayreuth: Mit dem Clown kamen die Lach-Tränen
Die Welt.de
„Tannhäuser“ mit Clown und Drag Queen
Auftakt der Bayreuther Festspiele: Tobias Kratzer überzeugt mit seinem „Tannhäuser“. Buhrufe aber gibt es für Valery Gergievs Dirigat.
Tagesspiegel
Tobias Kratzers famoser „Tannhäuser“ kapert Bayreuth
Die Eröffnungspremiere der Festspiele hält dem Publikum einen heiter-tiefschürfenden Zerrspiegel entgegen. Nur ansatzweise inspiriert zeigt sich Dirigent Valery Gergiev
Der Standard
Bayreuther Festspiele: «Heinrich, was tatet Ihr mir an?»
Tobias Kratzer gelingt eine bahnbrechende Neuinszenierung von Wagners «Tannhäuser», die atemberaubend virtuos mit Zeit- und Bedeutungsebenen jongliert. Der Mann am Pult bleibt dagegen unauffällig.
Neue Zürcher Zeitung
Divergierende Erzählebenen: Tobias Kratzer inszeniert „Tannhäuser“ bei den Bayreuther Festspielen
Neue Musikzeitung/nmz.de
Warm, hingebungsvoll, strahlend und klar – der große Abend der Lise Davidsen…

Die mit Spannung erwartete Eröffnungspremiere der Bayreuther Festspiele 2019 haben nicht nur 1974 Zuschauer im Festspielhaus, sondern auch Opernfreunde aus vier Ländern in mehr als 100 Kinos zeitversetzt in klimatisierten Sälen und gut gepolsterten Kinosesseln miterlebt. Das UCI Hamburg-Mundsburg empfing die daheimgebliebenen Wagnerianer mit einem Glas Sekt und ordentlich Beinfreiheit.
Iris Böhm berichtet von den Bayreuther Festspielen.
Klassik-begeistert

Eröffnung der Bayreuther Festspiele Wagner-Diversity bei 41 Grad
Die Bayreuther Festspielsaison auf dem Grünen Hügel ist mit einem neuen „Tannhäuser“ gestartet. Alles, was Sie zur Eröffnung wissen sollten.
Tagesspiegel

Soundcheck zum Auftakt der Richard-Wagner-Festspiele: Welches Opernhaus hat den besten Klang?
Bayreuther Festspielhaus, 25. Juli 2019
Wer seinen Focus auf Stimmen richtet, wer die optische Imagination eines Puppentheaters sucht, dem hat Richard Wagner das absolute Wunderland auf den Grünen Hügel gezaubert. Zu einer Zeit, als der Rundfunk noch in seinen Kinderschuhen steckte, als Thomas Alva Edison gerade erst dabei gewesen war, die ersten Tonaufzeichnungsverfahren zu entwickeln, schuf Richard Wagner bereits den Vorreiter des heutigen Dolby Surround Sounds.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Bayreuther Festspielhaus und aus der Wiener Staatsoper.
Klassik-begeistert

Berlin
Young Euro Classic: Hoffnungsträger aus der Türkei
Technisch überzeugend und mit viele romantischer Emphase: Das Jugendorchester aus der Türkei überzeugt bei Young Euro Classic.
Tagesspiegel

Bad Ischl
Lehár Festival: Pointierte Kritik an der Obrigkeit
Intendant Thomas Enzinger holt mit einem mutigen Spielplan das Genre der Operette ins Heute
Kurier

München
Vom Punk zum Kaiser: Barrie Koskys Agrippina bei den Münchner Opernfestspielen
bachtrack

Texas-News
Opera Star David Daniels Indicted For Sexual Assault In Texas
https://www.npr.org/2019/07/26/745286413/opera-star-david-daniels-indicted-for-sexual

Bayreuth
Tobias Kratzer’s provocative Tannhäuser opens at Bayreuth
bachtrack

Verbier
Verbier Festival 2019 Review: Die Frau Ohne Schatten
https://operawire.com/verbier-festival-2019-review-die-frau-ohne-schatten/

London
L’Arlesiana, Opera Holland Park review – at last, a rare Italian gem
https://theartsdesk.com/opera/larlesiana-opera-holland-park

Opera review: L’arlesiana
https://www.metro.news/opera-review-larlesiana/1651381/
A sunny evening in Provence: Cilea’s L’arlesiana shines at Holland Park

bachtrack

Dorset
Lucia di Lammermoor review at Dorset Festival Opera – “unpardonably silly’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2019/lucia-di-lammermoor-review-at-dorset

Wormsley
Monteverdi Vespers, Cummings, The English Concert, Garsington Opera Chorus review – Gloria in the Chilterns
https://www.theartsdesk.com/monteverdi-vespers-cummings-english-concert-garsington

New York
“Moulin Rouge! The Musical!’ Review: Pop Opera Excess
https://www.wsj.com/articles/moulin-rouge-the-musical-review-pop-opera-excess

Review of Moulin Rouge! The Musical on Broadway
https://www.newyorktheatreguide.com/reviews/review-of-moulin-rouge

Literatur

Salzburg
Michel Houellebecq zur „Ausweitung der Preiszone“ in Salzburg
Am Freitag nimmt der umstrittene französische Autor in Salzburg den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur entgegen. Es soll, hört man, nicht leicht gewesen sein, für den dem Nikotin stark zusprechenden Michel Houellebecq (63) in Salzburg ein Raucherzimmer zu bekommen. Auch sonst weiß man nie, wie und ob das Enfant terrible auftauchen wird. Ein paar Stichworte zu Werk und Person.
Der Standard

Ausstellungen/ Kunst

Salzburg
Fotoausstellung Dusapin: Der Fokus ist entscheidend
Er komponiert ja nicht nur und ist nicht nur fasziniert von Sprache und Literatur. Er fotografert auch hochprofessionell, obwohl er in dieser Kunst ein Dilettant bleiben möchte: Pascal Dusapin ist dieser Tage in Salzburg stark vertreten: Die Konzertreihe Zeit mit Dusapin wurde am Donnerstag (25.7.) ebnso eröffnet, wie die Fotoausstellungen im Foyer zum Haus für Mozart und in der Leica-Galerie.
DrehpunktKultur

——
Unter’m Strich

Bayreuther Festspieleröffnung
Angela Merkel in knalligem Grün – ohne ihren Ehemann
https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_86155314/wagner-festspiele-in

Den Wienern kommt das Wienerische abhanden
Vielleicht ist es die schönste Sprache der Welt, und vielleicht gibt es auch keine bösartigere und keine hinterlistigere. Wie poetisch sie sein kann, zeigte der Dichter H. C. Artmann. Nun droht der Wiener Dialekt zu verschwinden.
Neue Zürcher Zeitung

Österreich
Bundesliga-Auftakt: Salzburg zeigt Rapid die Grenzen auf
Die deutlich verbesserten Hütteldorfer müssen sich einem sehr starken Meister mit 0:2 beugen.
Kurier

 

 

Diese Seite drucken