Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE SAMSTAG-PRESSE (2. JUNI 2018)

02.06.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 2. JUNI 2018

Heute: Helga Rabl-Stadler ist 70
Salzburger Nachrichten

Wien/ Volksoper
Die Insel der Unseligen
Der Operetten-Räuber Gasparone sucht die Volksoper heim: Regisseur Olivier Tambosi im Gespräch
Wiener Zeitung

Wien/ Staatsoper
Rigoletto – 22. Aufführung in dieser Inszenierung
31.5.18 „Rigoletto“
http://www.operinwien.at/werkverz/verdi/arigol16.htm
Gedrosselte Dramatik
Fast geglückte Wiederaufnahme von „Rigoletto“ an der Staatsoper
Wiener Zeitung

Wien/ Schönbrunn
Sommernachtskonzert mit Netrebkos gewissem Etwas
Angenehmes Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker in Schönbrunn
Wien – Übers Wetter zu schreiben ist an sich nicht sonderlich spannend. Im Falle des Sommernachtskonzertes allerdings ist zumindest ein Dank an die möglichen großen Wettermacher Zufall, Gott oder Klimawandel gestattet. Sie sorgten für gütige Temperaturen und Trockenheit, in deren Genuss auch Hollywoodstar Charlize Theron kam, die an sich beim Life Ball erwartet wird. Frühere Sommernachtskonzerte wurden ja mitunter kälte- und regenmäßig heftig bestürmt; die philharmonische Chronik kennt selbst Absagen des Schönbrunner Freiluftevents
Der Standard
Netrebko beim „Sommernachtskonzert“: Ein Geschenk an die Welt
Es war eines der besten Sommernachtskonzerte bisher, Netrebko und Gergiev glänzten.Zwei Russen haben den Wienern am Donnerstag mit italienischen Klängen eingeheizt – und die mediterranen Temperaturen im Schlosspark von Schönbrunn taten beim 15. Sommernachtskonzert ihr Übriges. Sopransuperstar Anna Netrebko und ihr Landsmann Valery Gergiev am Pult der Wiener Philharmoniker sowie der traditionelle freie Eintritt lockten 104.500 Musikfreunde zum Klassikevent – ein Rekord
Kurier
Wundervolle Massenabfertigung
Zum jährlichen Sommernachtskonzert laden die Vienna Philharmonic / Wiener Philharmoniker in den malerischen Schlosspark Schönbrunn. Unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev gibt man ein Potpourri mit dem Titel „Eine italienische Nacht” zum besten. Zwischen Bekanntem und weniger Bekanntem steht natürlich der Auftritt von Operndiva Anna Netrebko im Zentrum
https://klassik-begeistert.de/wiener-philharmoniker-valery-gergiev-
Kaiserwetter mit Opernkönigin

Wiener Zeitung

Wien/ Musikverein
Die Helene Fischer der Klavierwelt: Yuja Wang begeistert im Musikverein
Der Klavierstar präsentierte sich als souveräne Technikerin
Der Standard

Wien/ Musikverein
Musikverein: Heftige Freudentöne
Das Cleveland Orchestra beschloss seinen Beethoven-Zyklus mit einer impulsiv nach vorwärts drängenden Neunten
https://diepresse.com/home/kultur/klassik/5437737/Musikverein_Heftige-Freudentoene
Wiener Zeitung

Wien/Musikverein
Ein Gastspiel ohne Protest – und Erfolg
Etwas verloren stehen vor dem Musikverein vereinzelte Demonstranten. „Cultural boykott of Israel“ fordern diese. Es könnte während des Konzerts zu Protesten kommen, heißt es dann auch zu Beginn, aufgrund der bevorstehenden Reise des Philadelphia Orchestras nach Israel. Doch es bleibt, abgesehen von einem ziemlich aufbrausenden Orchester, ruhig
Wiener Zeitung

„Konzertgänger in Berlin“
Vorspielhaft: Saisonvorschau & Konzert mit Juraj Valcuha im Konzerthaus
Vorspielhaft, nennt András Schiff die Arbeit des Berliner Konzerthauses und besonders des Noch-Chefdirigenten Iván Fischer. Und auch wenn er sich gleich zu beispielhaft verbessert, kann man das Wort gut stehenlassen, um die Vielseitigkeit und das lebendige Musizieren am Konzerthaus Berlin zu preisen.
https://hundert11.net/konzerthaus-saisonvorschau-valcuha/

Schock und Klarheit
Wie geht das – ein Avantgardist, der spielend ein Publikum erobert, das an Mozart und Verdi gewöhnt ist? Ein Besuch bei George Benjamin, dem derzeit begehrtesten Opernkomponisten der Welt
Sueddeutsche Zeitung

Linz/ Brucknerhaus
Franz Welser-Möst beschreitet neue Wege mit seinem Beethoven-Abenteuer
Privatkonzert mit dem Cleveland Orchestra und Beethovens „Neunter“ im Brucknerhaus
Oberösterreichische Nachrichten

Halle
Demetrio zieht den Stecker
Nicht nur in Köln und Cottbus, auch in Halle kommt es zu Theaterquerelen. Dabei zeigt der Auftakt der Händelfestspiele, wie leistungsfähig das Haus ist
Tagesspiegel

Erfurt
Spontini-Oper „Agnes von Hohenstaufen“ in Erfurt
Das Theater Erfurt bringt am (heutigen) Freitag die Oper „Agnes von Hohenstaufen“ von Gaspare Spontini auf die Bühne – erstmals nach fast 180 Jahren wieder in deutscher Originalsprache. Dabei wird auch die verschollen geglaubte Ouvertüre erklingen. Erst vor wenigen Wochen konnte eine Abschrift ausfindig gemacht werden, wie das Haus mitteilte
Musik heute

Hamburg/ Elbphilharmonie
Ein Mezzosopran mit einer Mission
Mit ihrem „In War And Peace“-Konzeptkonzert beendete Joyce DiDonato in der Elbphilharmonie das diesjährige Musikfest
Hamburger Abendblatt

Linz/ Konzertkirche
Verlierer, Geläuterte und Herrscher
Tenor Daniel Behle und das L’Orfeo Barockorchester widmen sich am 8. Juni in der Linzer Konzertreihe „Alte Musik im Schloss“ Mozarts Opernhelden
Oberösterreichische Nachrichten

München/ Musiktheaterbiennale
Wie klingt privat?
„Wir aus Glas“ heißt die Eröffnungspremiere am Samstag.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/festival-wie-klingt-privat-1.3998445

Kunstfestspiele Herrenhausen locken mehr Besucher
Die 22 Veranstaltungen der diesjährigen Kunstfestspiele Herrenhausen werden bis zum Abschluss am Sonntag rund 15.400 Gäste angezogen haben. Allein zur Aufführung des Berlioz-Requiems kamen mehr als 2.500 Menschen, sagte ein Sprecher am Freitag. Bei dem Konzert im Kuppelsaal des HCC dirigierte Festivalintendant Ingo Metzmacher die NDR Radiophilharmonie, das Orchester der Musikhochschule Hannover sowie neun hannoversche Chöre. Im Vorjahr hatten 18 Veranstaltungen rund 13.700 Besucher erreicht.
Musik heute

Berlin/ Konzerthaus
Die Mehrgenerationen-WG
Ivan Fischer, Christoph Eschenbach und Juraj Valcuha: Künftig teilen sich drei Dirigenten die Leitung des Konzerthausorchesters. Und die Musiker wagen Technikspielereien
Tagesspiegel

CD
Temperamentvoll
Das Schumann Quartett achtet darauf, nicht nur klassisches Quartett-Repertoire zu spielen, sondern auch neue Kombinationen zu wagen
Sueddeutsche Zeitung

Hamburg/ Ernst Deutsch-Theater
„Carmen“ im Opernloft
Das Opernloft bringt eine gekürzte, ganz neue Version von Georges Bizets Carmen auf die Bühne des Ernst Deutsch Theaters Hamburg. Die Intention des Opernlofts ist es, Menschen neu für die Oper zu begeistern und Operngeschichten in die Gegenwart zu holen. Jede Produktion wird auf die klassische Spielfilmlänge von 90 Minuten gekürzt. Das klingt erst mal spannend und gut. Der Altersschnitt am Premierenabend ist jung und dürfte etwa dem der Elbphilharmonie entsprechen: Sehr, sehr viel jünger als in der Staatsoper Hamburg und anderen traditionellen Opernhäusern der Republik! Und diese Carmen-Version, die an einer US-amerikanischen High School der Gegenwart spielt, kommt beim Publikum bestens an
https://klassik-begeistert.de/carmen-nach-georges-bizet-opernloft-hamburg/

Faszination Wagner
Kein Opernhaus kommt ohne seine Opern aus, doch Richard Wagner ist bis heute umstritten. Kein Komponist stößt auf so viel glühende Verehrung – und Ablehnung
Berliner Morgenpost

Bern
Politisches Biedermeier aus zweiter Hand
Das Theater Bern versucht Othmar Schoecks letzte Oper «Das Schloss Dürande» mit einer Neufassung zu retten. Das Ergebnis gibt in vieler Hinsicht zu denken
Neue Zürcher Zeitung

Berlin
Deutsche Oper Berlin 2017-18 Review – La Traviata
Kristina Mkhitaryan’s Outstanding Violetta Gains the Russian Soprano “Prima Donna Assoluta” Status
http://operawire.com/deutsche-oper-berlin-2017-18-review-la-traviata

London
Così fan tutte review, Investec Opera Holland Park: an affordable and entertaining crowd-pleaser
The Telegraph
Così fan tutte review: Women are on top in this broad, buffoonish comedy

https://www.standard.co.uk/go/london/arts/cos-fan-tutte-review-women
A classically elegant Così fan tutte for a balmy summer evening at Holland Park
bachtrack

La traviata @ Opera Holland Park, London
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/la-traviata

Royal Opera House teases new look as multimillion-pound revamp nears completion
https://www.thestage.co.uk/news/2018/royal-opera-house-teases-new-look

New York
“Brokeback Mountain’ Opera Sings of Gay Love—Minus the Passion
The Observer

Is Opera Dying? No, But This One Is Staged
Among the Dead A new series, openingwith David Hertzberg’s “The Rose Elf,” will produce classical performances in the narrow catacomb at Green-Wood Cemetery in Brooklyn.
The New York Times

Clearing the Stage for a Big Graduation Number at City Ballet
The New York Times

Los Angeles
Los Angeles Opera 2017-18 Review – Rigoletto:
Adela Zaharia Makes Triumphant Debut Alongside Michael Fabiano & Ambrogio Maestri
http://operawire.com/los-angeles-opera-2017-18-review-rigoletto-adela-zaharia

San Francisco
Q & A : Mezzo-Soprano Jamie Barton On The Challenges of “Der Ring Des Nibelungen’ & Verdi vs. Wagner
http://operawire.com/q-a-mezzo-soprano-jamie-barton-on-the-challenges

Melbourne
Thomas Hampson review: The George Clooney of opera is a class act
https://www.smh.com.au/entertainment/music/thomas-hampson-review

Pop/Rock

Der Nimmersatte
Rainhard Fendrich über sein unplugged- Album „Für immer a Wiener“
Münchner Merkur

Tanz/Performance

Wiener Festwochen/ Gösser Hallen
Im zähen Fluss der Zeit
Die französisch-österreichische Künstlerin Gisele Vienne zeigt in „Crowd“, wie sehr Zeitlupe die Qualität des Sehens beeinflusst
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Puppen statt Schauspieler: Verschwindet das klassische Theater?
Die Wiener Festwochen zeigen es: Klassische Darstellungskunst ist nicht mehr hoch im Kurs. Wie denken die Schauspieler darüber?
Sein Hilferuf – bei einer Laudatio in Berlin vor gebracht – ist Ausdruck eines Unbehagens, das viele teilen. Bringt das Theater Schauspieler heute also zum Verschwinden? Aenne Schwarz (Burgtheater) und Florian Teichtmeister (Josefstadt) sehen beide die Sache differenziert. Haben aber Argumente für die jeweiligen Standpunkte gesammelt.
Der Standard

Gemobbt`
Gegen den Kölner Intendanten Stefan Bachmann und seine Frau Melanie Kretschmann haben Mitarbeiter Mobbing-Vorwürfe erhoben. Bachmann will einen Mediator engagieren.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/theater-gemobbt-1.3998202

————–

Unter’m Strich

Populisten und Rechte bilden Regierung
In Italien steht eine Regierung von Populisten und Rechten unter der Führung des Juristen Giuseppe Conte vor der Vereidigung. Lega und Fünf-Sterne-Bewegung haben sich neuerlich geeinigt.
Salzburger Nachrichten

Fußball
Heute: Es ist wieder so weit: Österreich – Deutschland live im ORF
Am 2. Juni ab 17.20 Uhr in ORF eins, davor Doku „Pilgerfahrt nach Cordoba“
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180601_OTS0083

 

Diese Seite drucken