Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MONTAG-PRESSE (4. APRIL 2022)

04.04.2022 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MONTAG-PRESSE – 4. APRIL 2022

Mozarts „Don Giovanni“ Unter den Linden: Acht Personen suchen einen Regisseur

Das größte Ärgernis dieses Premieren-Abends an der Berliner Staatsoper ist das verschenkte Potential, das zur Verfügung gestanden hätte. Acht großartige Mozartsänger auf einen Streich, wann und wo könnte man so aus dem Vollen schöpfen? Aber was nützen die guten Sänger, wenn sie zum Rampensingen gezwungen sind, wenn es an der helfenden Hand eines fähigen Regisseurs fehlt. Und wenn aus dem Graben kein Impuls kommt?
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Die jungen Stimmen überzeugen
An der Staatsoper hat Vincent Huguet mit Mozarts „Don Giovanni“ seine Da-Ponte-Trilogie vollendet – mit durchwachsenem Finale.
BerlinerMorgenpost

„Don Giovanni“ in der Staatsoper Unter den Linden: Der ewige Stenz auf Tinder
Die Inszenierung der Mozatz-Oper überzeugt mehr als Ohren- denn als Augenschmaus. Allen voran: Michael Volle in der Titelrolle
Tagesspiegel.de

Vom Fotoshooting in die Hölle: „Don Giovanni“ gefeiert
t-online.de/region

„Don Giovanni” in Berlin gefeiert
Mainpost.de

Anna Netrebko und die Ukraine: Zwischen allen Stühlen
Anna Netrebko hat sich vom russischen Präsidenten Wladimir Putin distanziert und erntet von vielen Seiten Kritik.
Münchner Abendzeitung.de

Hamburg/ Elbphilharmonie
Hier, jetzt, nun geschieht Musikgeschichte – und es dirigiert Teodor Currentzis
Teodor Currentzis. Ich wiederhole, My Lords, Ladies, and Gentlemen, verehrte Damen und Herren, Messieurs Dames, – Teodor Currentzis. Und noch einmal: Teodor Currentzis.
Von Harald N. Stazol
Klassik-begeistert.de

Wien/Museumsquartier
Das ewige Sterben als Sinn des Lebens
Romeo Castellucci bringt mit seinem „Requiem“ bei den Festwochen den sinnlichen Kreislauf des Lebens auf die Bühne.
WienerZeitung.at

Hamburg
Giacomo Puccinis “Turandot” in der Hamburgischen Staatsoper packt das Publikum bis zur letzten Sekunde
Dr. Holger Voigt
Klassik.begeistert.de

Experten: Brahms teilweise noch immer unerforscht
Das Leben des deutschen Komponisten Johannes Brahms (1833-1897) ist aus Sicht von Musikwissenschaftlern 125 Jahre nach seinem Tod in Wien noch immer nicht ausreichend aufgearbeitet. Während die Biografien von Vorgängern wie Bach, Haydn oder Mozart umfassend erforscht seien, konzentriere sich die Wissenschaft bei Brahms vor allem auf sein musikalisches Werk, sagte Otto Biba, der ehemalige langjährige Chefarchivar der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, wo Brahms‘ Nachlass aufbewahrt wird.
SueddeutscheZeitung/de

Bachs „Kunst der Fuge“, konturenscharf (Bezahlartikel)
https://www.diepresse.com/6120283/bachs-kunst-der-fuge-konturenscharf

Hamburg/ Elbphilharmonie
Vortlos zwischen Rum und Zeit
SWR Symphonieorchester, Antoine Tamestit Viola, Teodor Currentzis
Von Nikolai Röckrath
Klassik-begeistert.de

Links zu englischsprachigen Artikeln

Wien
Wozzeck (Wiener Staatsoper)
Simon Stone creates a visceral Viennese Wozzeck for today.
The 31 March performance was livestreamed, from which this review was written.
https://limelightmagazine.com.au/reviews/wozzeck-wiener-staatsoper/

London
Utopia, Limited review – a classy send-up of British values
Gilbert and Sullivan’s penultimate opera satirises privatisation, party politics and a press fixated on royal scandal
TheGuardian.com

The Gondoliers, Scottish Opera, Hackney Empire review – G&S con amore
theartsdesk.com

New York
Stemme and Davidsen bring vocal gleam, sibling complexity to Met’s “Elektra”
newyorkclassicalreview.com

Dallas
“Onegin” is off and running in Dallas Symphony’s stellar opera production
Nicole Car as Tatyana, Etienne Dupuis as Eugene, Pavol Breslik as Lenski in the Dallas Symphony Orchestra production of Tchaikovsky’s “Eugene Onegin.”
Texasclassicalreview.com

San Diego
BWW Review: San Diego Opera’s Creative and Effective ROMEO AND JULIET
The world’s most famous love story soars under Yves Abel’s baton
broadwayworld.com

Sydney
The Spiritual Forest (Pinchgut Opera)
This sublime concert of music by Monteverdi is a substantial program, expertly curated and performed.
https://limelightmagazine.com.au/reviews/the-spiritual-forest-pinchgut-opera/

Recordings
Star soprano Asmik Grigorian shines in her debut album Dissonance
A selection of Rachmaninov works are accompanied on piano by Lukas Geniušas
https://www.ft.com/content/83d7879b-f331-4969-89e5-a5251fc6df99

Ballett/ Tanz

Wien
Ein starkes Staatsballett kann auch zu Mahler tanzen

DerPresse.com

Musical

Seefestbühne Mörbisch
Alfons Haider ist der „Königsmacher“
So plant Entertainer Alfons Haider den Sommer auf der Seefestbühne Mörbisch: „The King and I“ und seine ersten Vorboten.
https://www.krone.at/2670465

Ausstellungen/ Kunst

Modefotograf Patrick Demarchelier gestorben
Seine Porträts von Prinzessin Diana und den Supermodels der 90er-Jahre schrieben Geschichte
DerStandard.at

Sprechthater

Nominierung: „nachtkritik“-Theatertreffen: Fünf österreichische Produktionen dabei
Nominiert wurden insgesamt 36 Inszenierungen aus dem deutschen Sprachraum.
WienerZeitung.at

Schauspiel
Goetz‘ „Reich des Todes“ im Akademietheater: Überhoben
In seinem Stückmonster „Reich des Todes“ arbeitet sich Rainald Goetz vor der Folie von 9/11 an deutscher Geschichte ab. Im Akademietheater geht das nur bedingt gut.
DerStandard.at

Film

“ Will Welt verlassen“. Film-Ikone Alain Delon hat um Sterbehilfe gebeten
Der französische Schauspieler Alain Delon ist einer der wohl berühmtesten Filmstars und galt als „schönster Mann“ der Welt. Nun soll der schwer kranke 86-Jährige seinen Sohn Anthony darum gebeten haben, in der Schweiz Sterbehilfe zu erhalten.
https://www.krone.at/2672423

Panne bei Schöneberger-Premiere von „Verstehen Sie Spaß?“
Puls24.at

——-

Unter’m Strich

Österreich
Die entzauberten Minister
Warum tun sich Quereinsteiger und erfahrene Landesräte so schwer mit dem Wechsel in ein Ministeramt? Kann man in der Bundespolitik prinzipiell nichts mehr gewinnen?
Kurier.at

Ungarn-Wahl
Klarer Sieg für Orbans FIDESZ
Der rechtsnationale Ministerpräsident Viktor Orban hat bei der Parlamentswahl in Ungarn einen unerwarteten Triumph gefeiert. Seine Fidesz-Partei kam nach Auszählung von 96 Prozent der Stimmen auf 53 Prozent, wie das Wahlbüro in der Nacht zum Montag mitteilte. Damit könnte sie 135 der 199 Parlamentsmandate errungen haben. Orban kann voraussichtlich zum vierten Mal in Folge mit einer verfassungsändernden Zweidrittelmehrheit regieren.
https://orf.at/stories/3257617/

Wladimir Putins Kleingeld und Europas breites Gesicht
Die Kopeke trägt schon etwas Kriegerisches in ihrem Namen. Der Euro ist da nicht so eindeutig.
Die Presse.com

Fußball Östereich
Junuzovic schießt Salzburg gegen Rapid zum Sieg!
https://www.krone.at/2671029

 

Diese Seite drucken