Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MONTAG-PRESSE (29. OKTOBER 2018)

29.10.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MONTAG-PRESSE – 29. OKTOBER 2018

Wien
Wien Modern: Zur Eröffnung spielten sie einmal ohne Dirigent
Die Philharmoniker wagten sich allein an John Cage, Arnold Schönberg und Johannes Maria Staud.
Die Presse

Wien/ Konzerthaus
Konzert zum österreichischen Nationalfeiertag: Optimismus gewinnt die Oberhand…
Das Konzert zum Nationalfeiertag entfaltet aufgrund der eigenwilligen Programmauswahl eine nachdenkliche Wirkung: Ein skurril anmutendes Potpourri aus Chauvinismus, Albernheit und Ironie bahnt sich seinen Weg durch den prächtigen Großen Saal des Wiener Konzerthauses. Führte bereits letztes Jahr der Weg auf Johannes Maria Stauds Flussfahrt entlang der Donau „Stromab“ – klassik-begeistert.de berichtete –, manifestiert sich erst jetzt das gesamte Ausmaß des Schreckens in Form von „Frankenstein!“, einem Werk des zeitgenössischen Komponisten HK Gruber. Mag das Pandämonium für Chansonnier und Orchester auf den ersten Blick zwar albern erscheinen und aufgrund der pointierten Vorführung des Komponisten höchstpersönlich für Gelächter und verdutzte Gesichter sorgen, befeuert es letztendlich die Fantasie.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Wiener Konzerthaus.
Klassik-begeistert

Berlin/ Staatsoper
Il Trovatore mit Monastyrska, La Colla, Urmana, Sulimksy
Wiederaufnahme Unter den Linden: Lyudmyla Monastyrska ist eine berührende Leonora und Violeta Urmana immer noch eine beeindruckende Azucena. Besonders die Frauen überzeugen in der Wiederaufnahme von Philipp Stölzls alles in allem recht alberner Regiearbeit, die mit Anna Netrebko und Plácido Domingo 2013.Premiere feierte. Im Graben sucht die junge Dirigentin Eun Sun Kim allerdings noch nach dem rechten Verdi-Brio.
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2018/10/28

Berlin/ Deutsche Oper
Kasper Holtens Lohengrin mit Nylund, Vogt, Smirnova, Gantner
War Klaus Florian Vogt jemals besser? An der Bismarckstraße singt Vogt einen hyperlyrischen Lohengrin, dem die zurückhaltende Elsa von Camilla Nylund zur Seite steht. Auch das düstere Intrigantenpaar Telramund und Ortrud findet in Martin Gantner und Anna Smirnova beredte Interpreten. Ein Extraklasse für sich ist Günter Groissböck als König Heinrich.
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2018/10/29

Berlin/ Deutsche Oper
„Lohengrin“ in Berlin: Klaus Florian Vogt setzt Maßstäbe
„Lohengrin“ von Richard Wagner in der Deutschen Oper Berlin vom 28. Oktober 2018
Es gibt Opernabende, da sitzt man im Parkett und fühlt nichts. Es packt einen nicht, man sitzt eben nur da, und der Funke will nicht überspringen. Dann gibt es aber diejenigen Aufführungen, die einem einen wohligen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagen und aufgrund massiver Endorphinausschüttung Glücksgefühle auslösen. Zu letzterem gehörte dieser Lohengrin in der Deutschen Oper Berlin.
Ulrich Poser berichtet aus der Deutschen Oper Berlin.
Klassik-begeistert

Berlin
Moderne Führungskräfte: Höhenrausch zwischen Kraft und Feinsinn
Wenn sich Teodor Currentzis Mahlers 6. Symphonie vornimmt, kann das kaum tragisch enden. Und was seine New Yorker Kollegin JoAnn Falletta mit Franz Schreker anstellt, begeistert gleichfalls.
Der Spiegel

Berlin/ Konzerthaus
Ariane Matiakh im Konzerthaus: Nach Süden!
Ariane Matiakh präsentiert bei ihrem Debüt am Pult des RSB Symphonien mit italienischem Gefühl.
Tagesspiegel

Hamburg
Staatsoper Hamburg zeigt Szenen aus Goethes „Faust“
Mit Robert Schumanns „Szenen aus Goethes Faust“ brachte die Staatsoper Hamburg am Sonntag die zweite Neuproduktion der aktuellen Spielzeit auf die Bühne. Regie führt Achim Freyer, von dem auch Bühne, Kostüme und das Lichtkonzept stammen. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Kent Nagano. In der Titelpartie des Faust gab der Bariton Christian Gerhaher sein Hausdebüt
Musik heute

Greifswald/ Drei Länder-Projekt
Premiere von Brittens „War Requiem“ in Greifswald – Drei-Länder-Projekt mit 250 Mitwirkenden
Greifswald – 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs bringen die Theaterhäuser in Vorpommern, im polnischen Stettin und im litauischen Klaipeda Benjamin Brittens „War Requiem“ in einer internationalen Theaterkooperation auf die Bühne. Die Aufführung mit zwei Orchestern, vier Chören und drei herausragenden Solisten sei als „universelles Kriegsgedenken“ gedacht, sagte der Intendant des Theater Vorpommerns, Dirk Löschner. Premiere ist am (heutigen) Sonntag im Greifswalder Dom.
Musik heute

Frankfurt
Oper Frankfurt kombiniert „Iolanta“ und „Oedipus Rex“
Die Oper Frankfurt setzte am Sonntag ihre Tradition fort, Kurzopern aus verschiedenen Stilepochen miteinander zu kombinieren. Unter der Regie von Lydia Steier kommt zunächst die Lyrische Oper „Iolanta“ von Peter Tschaikowski auf die Bühne, gefolgt von Igor Strawinskys Opernoratorium „Oedipus Rex“. Die US-Amerikanerin gilt als eine der führenden Opernregisseurinnen ihrer Generation und liefert mit dem Doppel-Abend ihre erste Arbeit an der Oper Frankfurt ab.
Musik heute

Wien/ Musikverein
Joseph Haydns musikalischer Herbst im Musikverein
Stefan Gottfried und der Concentus Musicus Wien eröffneten ihren Konzertzyklus mit Wiener Klassik.
Die Presse

Paris
Grand Opéra in Paris: Giacomo Meyerbeer, allein zu Haus
Während Wien mit zwei Werken einer zuletzt für tot erklärten Operngattung Versuche anstellt, scheitert Frankreich an deren Großmeistern.
Die Presse

Hamburg/ Elbphilharmonie
Göttliche Musik erstrahlt im weltlichen Tempel: Mozart-Requiem in der Elbphilharmonie
Das Mozart-Requiem ist ein Werk, das fast unabhängig von der Qualität der Aufführenden zu Tränen rührt. Spätestens nachdem man die bewegende Szene aus Miloš Formans Film „Amadeus“ gesehen hat, stoßen die engelsgleichen Frauenstimmen mit dem Erlösungswunsch „voca me“ („Rufe mich“) direkt ins Herz. Wenn dann auch noch Philippe Herreweghe mit seinem Collegium Vocale Gent und dem Orchestre desChamps-Elysées nach Hamburg kommt, um dieses mythenumwobene Stück aufzuführen, sind die Erwartungen an den Abend hoch.
Sarah Schnoor berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg.
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Einfach Klasse: Currentzis in der Elbphilharmonie
Hamburger Abendblatt

Berlin
Nikolaj Medtner: Der letzte Romantiker
Er wurde einst gefeiert wir Skrjabin und Rachmaninow. Doch heute ist der russische Komponist Nikolaj Medtner völlig vergessen. Ein Festival will ihn ab Montag zurückholen.
Tagesspiegel

Sidney
Australischer Dirigent Richard Gill gestorben
Der australische Dirigent Richard Gill ist am Sonntag im Alter von 76 Jahren gestorben. Er erlag in Sydney einer Krebserkrankung. „Richard war ein Champion der australischen Musik“, hieß es in einem Nachruf des Australian Romantic & Classical Orchestra, das er gegründet hatte.
Musik heute

Amsterdam
Dutch touring Tosca is an edge-of-your-seat thriller
http://www.operatoday.com/content/2018/10/dutch_touring_t.php

New York
When City Center Was Balanchine’s House
Jacques d’Amboise, Patricia Wilde, Allegra Kent and Edward Villella talk about the roles they danced at the theater, which is celebrating George Balanchine and its 75th anniversary as a palace of the arts.
The New York Times

Boston
Nelsons’ Mahler mastery on display in BSO’s heavenly “Resurrection” symphony
http://bostonclassicalreview.com/2018/10/from-here-to-eternity-nelsons-mahler

Salt Lake City
Pioneer Theatre serves up a dark and tasty Halloween treat with “Sweeney Todd”
http://utahartsreview.com/2018/10/pioneer-theatre-serves-up-a-dark-and-tasty-halloween

San Diego
BWW Review: SAN DIEGO OPERA: THE MARRIAGE OF FIGARO at the Civic Center Theater
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/BWW-Review-SAN-DIEGO-

Houston
Heaston’s Mimi and lively cast deliver the Puccininan warmth in HGO’s “Bohème”
http://texasclassicalreview.com/2018/10/27/heastons-mimi-and-lively-cast-deliver

Adelaide
War Sum Up: An operatic dissection of conflict
Ahead of its Australian premiere at the OzAsia Festival, we speak to director Kirsten Dehlholm about an opera drawing on Noh theatre and performed by the Latvian Radio Choir.
https://www.limelightmagazine.com.au/features/war-sum-up-an-operatic

Feuilleton
Opera Quiz: Tells Us What You Read & We Tell You Which Operas Are Best Suited For You
http://operawire.com/opera-quiz-tells-us-what-you-read-we-tell-you-which

Nachruf
Australian conductor Richard Gill dies at 76
https://www.smh.com.au/entertainment/music/australian-conductor-richard-gill

Hamburg/ Laeiszhalle
Hilferuf von Angelo Branduardi: Applaus für Tontechniker
Hamburger Abendblatt

Musical

Hamburg
Musical „Ghost“ feiert Premiere auf der Hamburger Reeperbahn
Das Musical „Ghost“ nach dem gleichnamigen Film mit Patrick Swayze und Demi Moore feiert heute Premiere im Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn
Sueddeutsche Zeitung

Sprechtheater

Zum 75. Todestag von Max Reinhardt: Besessener der Darstellungskunst
Theater als Wahrheitssuche mit Mitteln der Illusion – das war die Leitidee von Max Reinhardt. Vor 75 Jahren starb der Bühnenmagier in New York.
Wiener Zeitung

Wien/ Akademietheater
Gregor Bloéb: „Ich bin ein Volksschauspieler“
Gregor Bloéb spielt in Carl Sternheims Komödie „Der Kandidat“ die Hauptrolle, einen Bankier, der in die Politik geht. Mit der „Presse“ sprach er über Frank Stronach und Geld, die Jagd und die Politik, #MeToo und seine Familie.
Die Presse

Graz/ Schauspielhaus
Es geht abwärts mit Maria Stuart
Stephan Rottkamp hat Friedrich Schillers große Tragödie auf bloß Wesentliches reduziert: Kältestes Kalkül herrscht, starke Königinnen sind zu sehen.
Die Presse

Thalia Theater: Großer Jubel für 13 Jahre alte Theaterinszenierung
Überwältigende „Hedda Gabler“‚beim Theaterfestival am Thalia. Das Ensemble ist wach, fokussiert und ineinander versunken.
Hamburger Abendblatt

Basel
Dieser Othello ist manchmal Star und manchmal «Opfer»
Die «Basler Dramaturgie» ist eine Marke geworden. Sie steht für die Aktualisierung klassischer Stoffe. Doch kann es gutgehen, wenn Nuran David Calis Shakespeares «Othello» ins New York der 1970er Jahre verlegt?
Neue Zürcher Zeitung

Buch/ Literatur

Terézia Mora mit Büchner-Preis geehrt
Büchner-Preisträgerin Terézia Mora äussert sich in ihrer Dankesrede besorgt über «hetzerische Reden» in Deutschland – auf der Regierungsebene und im Privaten.
Neue Zürcher Zeitung

—————-

Unter’m Strich

Deutschland/ Hessen
Schwarz-Grün verteidigt knappe Mehrheit in Hessen
CDU verliert stark, aber Grüne legen noch stärker zu – Nahles: Zustand der Bundesregierung „nicht akzeptabel“ – derstandard.at/jetzt/livebericht/2000090015040/landtagswahl-live-schwarz-gruen-verteidigt-knappe-mehrheit-in-hessen
Der Standard

Brasilien
Rechtspopulist gewinnt Präsidentenwahl in Brasilien
Der Rechtspopulist Jair Bolsonaro steht nach Auszählung fast aller Stimmen mit knapp 56 Prozent als Sieger fest. Der linke Kandidat Fernando Haddad erhielt 44 Prozent.
Die Zeit.de

 

Diese Seite drucken