Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MONTAG-PRESSE (25. APRIL 2022)

25.04.2022 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MONTAG-PRESSE -25. APRIL 2022

Hamburg
Ein wahres Sängerfest mit Orchester in Höchstform: Tannhäuser in Hamburg
Eine verzaubernde Venus, die aus ihrem Tannhäuser die letzten Höhen seiner Stahlkraft rausholt: Das war ein wahres Sängerfest in Hamburg. Zum ersten Mal seit Jahren konnten auch Kent Nagano und das Staatsorchester mithalten! Weiter so, Herr Delnon.
Von Johannes Karl Fischer
Klassik-begeistert.de

Tannhäuser steigt aus dem Palmenhain
Im Gegensatz zum Lohengrin, Parsifal oder Siegmund ist Tannhäuser kein unbefleckter Held, Vogts knabenhelles Timbre irritiert daher vor allem im Zusammenklang mit dem üppigen, sinnlichen und expansiven Mezzo von Tanja Ariane Baumgartner. Seine Stimme liegt aber immer sicher über dem Orchester, und nach dem seelischen Zusammenbruch gegen Ende des zweiten Aufzugs passt der helle Klang auch besser zum kindlich-reuigen Sünder.
Von Dr. Ralf Wegner
Klassik-begeistert.de

Graz
Beim „Fliegenden Holländer“ wird Richard Wagner selbst zum Regisseur
Reichlich kopflastig, bisweilen interessant und musikalisch solide bis fantastisch: So zeigt sich die Neuproduktion der Grazer Oper, die Richard Wagners dramatischer Ballade „Der fliegende Holländer“ gewidmet ist.
KleineZeitung.at

Salzburg
Holde Kunst und toxisches Geld
Putins Getreue unterwandern mit hohen Einsätzen die Klassikbranche, ein langjähriger Sponsor bringt die Salzburger Festspiele in Erklärungsnot – über die Rolle der Kultur in der demokratischen Gesellschaft
DerStandard.at

Falsche Töne gegen Teodor Currentzis
In einem Leserbrief repliziert der ehemalige Staatsopernchef Ioan Holender auf Axel Brüggemann. Axel Brüggemann möge es zustehen, gegen alles, was russisch ist, eine Tabula rasa auszurufen. Teodor Currentzis ist Grieche und nicht russischer Grieche. Er hat in Moskau studiert, so wie viele andere Musiker.
DerStandard.at

Das Theaterrecht auf den Buhruf: Pfeifen, Stampfen, Aushusten!
Buhrufe erzürnen aus verständlichen Gründen manche Leitungsperson am Theater. Dabei sind sie nur das höfliche Überbleibsel einer langen Geschichte von Unmutsbekundungen
DerStandard.at

Heidelberg
Sänger Günther Groissböck überrascht in Heidelberg
Der eine Star, Thomas Hampson, sagt wegen Corona-Spätfolgen ab, ein anderer Star kommt stattdessen: Günther Groissböck, und er liefert in der Neuen Aula beim Heidelberger Frühling einen umjubelten Liederabend ab. Bewundernswert dabei sein prachtvolles „Material“, sprich Stimme, die so frei strömen kann und mit attraktiven Farben aufwartet. An seiner Seite die Pianistin Alexandra Goloubitskaia.
Mannheimer Morgen

Harald Schmidt kritisiert Cancel Culture: «Sonst heisst es wieder, ich habe die Schauspielerin als Prostituierte bezeichnet»
Harald Schmidt fürchtet die Sprachpolizei und ist überzeugt, dass vieles, was er einst sagte, heute zum Aus seiner Talk-Sendung führen würde. Lieber redet er über Oper, obwohl er Angst hat, dass auf den Bühnen Putin bald die Nazis ersetzt.
Tagblatt.ch

VIP-Tickets gewinnen: Mit der „Krone“ zu den großen Stimmen Wagners
Andreas Schager und Günther Groissböck kommen im Zuge der „Great Voices“-Reihe ins Konzerthaus. Wir haben VIP-Tickets für Sie!
https://www.krone.at/2687534

Berndorf
Berndorf mit neuem Klassik-Festival
Mit einer Mozart-Gala ist das neue Musikfestival Klassik.Klang.Berndorf (Bezirk Baden) Freitagabend eröffnet worden.
https://noe.orf.at/stories/3153220/

Leipzig
Oper Leipzig versetzt Nielsens „Maskerade“ in die Spaßgesellschaft des 20. Jahrhunderts
MDR.de.Kultur

Erfurt
Samt-und-Brokat-Partitur: Peter Leipolds Oper „Mio, mein Mio“ in Erfurt
NeueMusikzeitung/nmz.de

Hamburg
Vertrag von Elbphilharmonie-Generalintendant vorzeitig verlängert
NeueMusikzeitung/nmz.de

Pianist Andras Schiff zu Gast in Berlin: Ganz besondere „Brandenburgische Konzerte“
András Schiff und die Staatskapelle Berlin widmen sich im Pierre Boulez Saal Johann Sebastian Bachs berühmten Orchesterwerken
Tagesspiegel.de

Bonn
Meyerbeers Glanz und Preußens Gloria
Giacomo Meyerbeers Singspiel „Ein Feldlager in Schlesien“ an der Oper Bonn
NeueMusikzeitung/nmz.de

Stargeigerin Lisa Batiashvili will Putin die Klassik entreissen (Bezahlartikel)
NeueZürcherZeitung/magazin.ch

Berlin/ Neuköllner Oper
Das kurze Leben der Lili Boulanger
Die Neuköllner Oper erzählt vom Leben, Lieben und Leiden der französischen Komponistin Lili Boulanger
Tagesspiegel.de

Links zu Englischsprachigen Artikeln

Wien
Slipped Disc zitiert den Online Merker
The most terrible, dilettante performance ever seen at Vienna State Opera
slippedisc.com

London
Royal Opera House Review 2021-22: Lohengrin
Brandon Jovanovich & Jennifer Davis Shine Amidst David Aldens’ Dark & Searching Vision of Wagner’s Politics https://operawire.com/royal-opera-house-review-2021-22-lohengrin/

English National Opera 2021-22 Review: The Handmaid’s Tale
Kate Lindsey Produces A Role Dominating Performance As The Handmaid
operawire.com

Renée Fleming/LPO review – superstar soprano is unforgettable
TheGuardian.com

New York
Metropolitan Opera 2021-22 Review: Lucia di Lammermoor
operawire.com

Annandale-On-Hudson: Bard SummerScape to Present a Women-Led Production of “Dom Juan’
operawire.com

Chicago
Maestro Muti’s CSO Gala
https://classicchicagomagazine.com/maestro-mutis-cso-gala/

Houston
Tamara Wilson brings resplendent vocalism to HGO’s static “Turandot”
texasclassical.review

Ballett/ Tanz

Linz/Landestheater
Aktueller Tanz ohne Rotbart und Rossäpfel
Chris Haring krempelt „Schwanensee“ um und Ian Kaler hebt mit seinen „Ecto-Fictions“ die neue Hauskompanie des Tanzquartiers Wien aus der Taufe
DerStandard.at.story

Den Haag: Umjubeltes Tanzfest mit dem Nederlands Dans Theater 2
bachtrack.com.de

Alastair Macaulay: Triple Ashton returns to Covent Garden
slippedisc.com

Rock/ Pop

Österreich
Sänger und Kultfigur. „Ostbahn-Kurti“ Willi Resetarits verstorben
Er war Sänger, Kultfigur, Kämpfer für jene, die es in der Gesellschaft nicht so gut erwischt haben: Wie die „Krone“ am Sonntag erfuhr, ist Willi Resetarits (73) in Wien verstorben. Besonders bekannt war Resetarits als Verkörperung der Kunstfigur „Dr. Kurt Ostbahn“ vulgo „Ostbahn-Kurti“. Noch am Samstag hatte Resetarits als Ehrenvorsitzender den Wiener Flüchtlingsball des Integrationshauses eröffnet – ein Projekt, das ihm sehr am Herzen lag.
https://www.krone.at/2689894

Willi Resetarits ist tot
Laut seiner Familie ist er verunglückt
WienerZeitung.at

„Ostbahn-Kurti“ Willi Resetarits ist tödlich verunglückt
Der Musiker galt als einer der einflussreichsten und originellsten heimischen Acts, der Schmäh und sozialen Gerechtigkeitssinn gleichermaßen besaß
DerStandard.at.story

„Kaum was ausgelassen“: Oliver Pocher spricht über Sinneswandel von Xavier Naidoo
watson.de-unterhaltung

Sprechtheater

„Die Troerinnen“ im Burgtheater: Gynäkologenstuhl statt Thron
Die australische Regisseurin Adena Jacobs spitzt Euripides Stück über die Frauen im Trojanischen Krieg grandios feministisch und psychologisch zu
DerStandard.at-story

Wien/ Burgtheater
Sex auf der Bühne: Schutz für mediale Sensationslust (Bezahlartikel)
Das Redaktionsgeheimnis bewahrt vor Pflicht zu Auskunft, wer im Theater verbotene Aufnahmen machte.
Der „Tag des Zorns“, den Regisseur Kay Voges und Komponist Paul Walfisch im Winter 2019/20 als „Endzeit-Oper“ im Wiener Burgtheater aufführten, wurde zu einem Tag des Ärgers.
DiePresse.com

Zürich
Theaterpremiere in Zürich: Aufruhr auf der Rütliwiese
Der Regisseur Milo Rau erfindet am Zürcher Schauspielhaus das Freiheitsdrama »Wilhelm Tell« neu – und lässt unter anderem einen afrikanischen Geflüchteten von seinem Leben als Illegaler berichten, der von der Polizei gejagt wird.
DerSpiegel.de

TV/ Medien/ Film

Österreich
Das sind die Gewinner der ROMY 2022
Wer bei der ersten Gala seit 2019 in der Hofburg ausgezeichnet wurde.
Kurier.at

Christian Wehrschütz: „Journalisten haben nicht Richter zu sein“
Der Ukraine-Korrespondent wurde mit dem Sonderpreis der Jury prämiert. Wehrschütz im Gespräch über seinen Einsatz in der Ukraine, gefährliche Situationen und seine Pläne, zum Mars zu fliegen.
Kurier.at
———

Unter’m Strich

Die Abscheulichkeiten des Xavier Naidoo
„Ich kann den sogenannten Juden nichts mehr glauben“. Xavier Naidoo bittet um Entschuldigung. Aber wofür eigentlich? Und ist er jetzt rehabilitiert?
Tagesspiegel.de

 

Diese Seite drucken