Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MITTWOCH-PRESSE (24. OKTOBER 2018)

24.10.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 24. OKTOBER 2018

Salzburg/Festspiele
Currentzis und Sellars machen 2019 „Idomeneo“ in Salzburg
Am 14. November werden die Salzburger Festspiele ihre Vorhaben für 2019 präsentieren. Einen der Höhepunkte verriet nun aber bereits Regisseur Peter Sellars im Gespräch mit Ö1: Der US-Amerikaner wird nach 2017 erneut mit Stardirigent Teodor Currentzis bei den Festspiele zusammenarbeiten und abermals eine Mozart-Oper gestalten. Nach „Clemenza di Tito“ werde man nun „Idomeneo“ gestalten.
Salzburger Nachrichten

Wien/ Theater an der Wien
22.10. „Serse“ konzertant im Theater an der Wien
Georg Friedrich Händels „Serse“ galt die zweite konzertante Opernaufführung der laufenden Saison im Theater an der Wien. Im Zentrum des Abends stand der Countertenor Franco Fagioli, der in der Rolle der Titelfigur für eine – im wahrsten Sinne des Wortes – atemberaubende Aufführung sorgte.
http://www.operinwien.at/werkverz/haendel/aserse2.htm

Wien/ Staatsoper
Wiener Staatsoper ehrt Hans Swarowsky mit Ausstellung
Salzburger Nachrichten

Salzburg/Landestheater
„Manon“ im Salzburger Landestheater: Sie will weg und kommt niemals an
Jules Massenets Oper „Manon“ wird am Salzburger Landestheater zum Psychogramm eines ziellosen It-Girls.
Salzburger Nachrichten
Das Leben, ein Spiel
DrehpunktKultur
Liebe auf Bonusmeilen: Oper „Manon“ in Salzburg
An der Salzach ist Jules Massenets Opéra comique von 1884 als Kapitalismus-Satire zu sehen. Christiane Lutz inszenierte ein ehrgeiziges Playgirl zwischen Business-Lounge und Daddel-Automaten, was viel Beifall fand. Musikalisch blieben Wünsche offen.
BR-Klassik

Erl/Tirol
Nur Missverständnisse: Gustav Kuhn bei Armin Wolf in der „ZiB 2“
„Man kann schwer einer Frau missverständlich unter den Pullover greifen“: Wolf holt Kuhn zurück in die Niederungen des Falles Erl –
Der Standard
Kuhn bestreitet Vorwürfe vehement
Der vom Vorstand der Festspiele beurlaubte Kuhn behauptet, Frauen hätten Anschuldigungen erfunden.
Wiener Zeitung
Gustav Kuhn in der ZIB: Alles erfunden
Die Presse

Wien/ Theater an der Wien
Gioacchino Rossinis „Guillaume Tell“ im Theater an der Wien
https://www.nmz.de/online/gioacchino-rossinis-guillaume-tell-im-theater-an-der-wien

Hamburger Elbphilharmonie
Elbphilharmonie: Österreicher Lieben-Seutter bleibt bis 2024
Kurier

Berlin
Mozarts „Figaro“ in der Staatsoper Unter den Linden: Die Leute lieben Klamauk

Ein Wort zu Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Le nozze di Figaro“ vorneweg: Sie gilt als eine der kurzweiligsten und gelungensten des jungen Genies. Man kann von der komödiantischen Handlung halten, was man möchte – Mozarts Musik ist über jeden Zweifel erhaben.
Der wunderschöne Saal der Staatsoper Unter den Linden in Berlin ist zur Aufführung des „Figaro“ am 21. Oktober 2018 nahezu voll besetzt, die Atmosphäre ist freudig erwartungsvoll. Auf dem dünnen Steg, der sich vor dem Orchestergraben befindet, steht ein einzelner Stuhl, dessen geringe Größe die Vermutung nahelegt, dass er eigentlich einem Kinderzimmer entstammt. Kaum beginnt das Orchester mit seinem Spiel, betreten auch schon die Sängerinnen und Sänger den Saal. Sie laufen mit Taschen und Koffern bepackt über den Steg, die Zuschauer in der ersten Reihe und der Dirigent im Graben müssen beinahe die Köpfe einziehen, um nicht von den voluminösen Gepäckstücken getroffen zu werden.
Yolanda Marlene Polywka berichtet aus der Staatsoper Unter den Linden in Berlin.
Klassik-begeistert

Kammerakademie Potsdam
Kultivierter Schönklang
Auftaktkonzert der Klassik-Reihe begeistert Publikum
Sueddeutsche Zeitung

Dessau
Kurt-Weill-Fest 2019 mit „Mut zur Erinnerung“
Dessau-Roßlau/Berlin (MH) – Das Kurt-Weill-Fest Dessau steht im kommenden Jahr unter dem Motto „Mut zur Erinnerung“. Damit widme sich das Musikfestival dem Jubiläum 100 Jahre Bauhaus, teilten die Veranstalter am Dienstag in Dessau-Roßlau mit. Gleichzeitig werde nicht vergessen, dass der Komponist Kurt Weill (1900-1950) hauptsächlich für die Bühne gearbeitet hat.
http://www.musik-heute.de/18721/kurt-weill-fest-2019-mit-mut-zur-erinnerung/

Wien/ Musikverein
Der Publikumsliebling ist zurück
Zubin Mehta gastierte mit dem Israel Philharmonic Orchestra im Musikverein.
Wiener Zeitung

Donaueschingen Festival
Bitte nicht mit den Füssen komponieren!
Zwei Dutzend Uraufführungen bei den Donaueschinger Musiktagen – und eine Frage, die offenbleibt: Wohin steuert dieses älteste und immer noch meistfrequentierte Uraufführungsfestival der Gegenwartsmusik?
https://www.nzz.ch/feuilleton/bitte-nicht-mit-den-fuessen-komponieren-ld.1430481

Weimar
Weimarer Klassik: Anna Amalia, die Regentin als Komponistin
Der Philharmonische Salon feiert die Herzogin Anna Amalia, die im 18. Jahrhundert mit dem „Weimarer Musenhof“ einen erlesenen Kulturkreis um sich versammelte
Tagesspiegel

Leipzig
In Leipzig hält eine Herzogin Hof
Emmerich Kálmáns „Herzogin von Chicago“ hat an der Musikalischen Komödie in Leipzig durchschlagenden Erfolg
Neue Musikzeitung/nmz.de

Wien/ Staatsoper
Ein Repertoireabend mit Glanzlichtern: Elektra an der Wiener Staatsoper
bachtrack

Köln
Die Göttin des Gemetzels: Strauss‘ Salome an der Oper Köln
bachtrack

Venedig
A regal, integral version of Semiramide in Venice
bachtrack

Lyon
Opéra de Lyon 2018-19 Review: Mefistofele
http://operawire.com/opera-de-lyon-2018-19-review-mefistofele/

London
Juliana, Nova Music Opera, St John’s Smith Square review – new version of a classic drama
https://theartsdesk.com/opera/juliana-nova-music-opera-st-johns-smith-square

Wexford
Festival Diary: Wexford Festival Opera 2018, Day 1
http://operawire.com/festival-diary-wexford-festival-opera-2018-day-1/

Review: Wexford Festival Opera
https://www.irishexaminer.com/breakingnews/lifestyle/artsfilmtv/review-wexford

L’Oracolo / Mala Vita review at National Opera House, Wexford – “spectacular singing’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2018/loracolo-mala-vita-review

New York
Hungarian Opera and Ballet Take Their Show on the Road
The two companies will make U.S. debuts with a Lincoln Center residency while their Budapest theater undergoes renovat
https://www.wsj.com/articles/hungarian-opera-and-ballet-take-their

San Francisco
SF Opera hosts Plácido Domingo in enchanting lovefest
http://www.sfexaminer.com/sf-opera-hosts-placido-domingo-enchanting-lovefest/

Peking
Beijing Music Festival 2018 Festival Review: Orfeo
http://operawire.com/beijing-music-festival-2018-festival-review-orfeo/

Sprechtheater

Wien
Kammerschauspieler Sebastian Fischer verstorben – 24 Jahre an der Burg
Fischer war in Wien in rund 50 Rollen zu sehen. Er wurde 90 Jahre alt.
Kurier

Hamburg
Der entwurzelte Mensch
Dieser König Lear (Edgar Selge) in der Hamburger Shakespeare-Inszenierung von Karin Beier ist sichtbar ein Rechthaber. Das werden bald auch seine beiden, hier mit Männern besetzte Töchter Goneril (Carlo Ljubek, links) und Regan (Samuel Flucht und Heimatverlust auf Hamburger Bühnen: Karin Beier inszeniert am Schauspielhaus Shakespeares „König Lear“, Jette Steckel am Thalia Theater die Geschichte von „Medea und Jason“.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/theater-der-entwurzelte-mensch-1.4181629

Berlin/ Hamburg
Wege in die Katastrophe
Berliner Ensemble und Hamburger Schauspielhaus starten mit Simon Stone und Karin Beier in die neue Spielzeit.
Wiener Zeitung

Wien/ Theater Drachengasse
Theaterkritik: Eine Million Dinge, um das Leben zu leben
Sie ist sieben Jahre alt, als die Mutter zum ersten Mal versucht, sich das Leben zu nehmen. Sie ist 17 beim zweiten Mal und 27 beim letzten.
Wiener Zeitung

Ausstellungen/ Kunst

Wien/ Jüdisches Museum
Leonard Bernstein: Jüdisches Museum widmet sich einem „New Yorker in Wien“
Eine Schau zum Komponisten im Jüdischen Museum zeigt, dass er zögerte, sich auf Wien einzulassen – derstandard.at/2000089875473/Leonard-Bernstein-Juedisches-Museum-widmet-sich-einem-New-Yorker-in
Der Standard

——–
Unter’m Strich

Das Phänomen Hochsensibilität: Ein Balance-Akt im Alltag
https://web.de/magazine/gesundheit/phaenomen-hochsensibilitaet-balance-akt-alltag-33152068

Wem im Fernsehen eine Bühne geben
Armin Wolf zum Interview mit Gustav Kuhn
Zum Blog

 

Diese Seite drucken