Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MITTWOCH-PRESSE (23. MÄRZ 2022)

23.03.2022 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 23. MÄRZ 2022

Wien
„Wozzeck“-Premiere: „Arbeitslos in Simmering?!“
Die Wiener Staatsoper präsentiert einen neuen „Wozzeck“. Die Inszenierung ist das typisches Produkt der gegenwärtigen Opernverhältnisse. Der Regisseur hat ein Konzept. Das Konzept wird durchgezogen. Es ergeben sich szenisch große Unstimmigkeiten im Vergleich mit der Partitur. Aber wen stört das noch?
http://www.operinwien.at/werkverz/berg/awoz8.htm

Wozzeck strandet in Simmering
https://orf.at/stories/3254881/

Die armen Leut‘
Simon Stone inszeniert an der Wiener Staatsoper Alban Bergs „Wozzeck“ und zeigt dabei die Grenzen seines Bühnenrealismus‘ auf. Aber Christian Gerhaher brilliert.
Sueddeutsche.de

Wien/ Staatsoper
Wozzeck ist arbeitslos
Die Wiener Staatsoper war lange eine Insel der Seligen – zumindest für diejenigen, die keine spannende Regie mögen. Doch selbst in Wien drehen sich die Uhren weiter. Der neue Intendant Bogdan Roščić hat dem luxuriösen Traditionshaus eine Zeitenwende verordnet: Er will die Wiener Opernfans für modernes Regietheater begeistern. Gestern hatte Alban Bergs „Wozzeck“ in Wien Premiere, inszeniert von Simon Stone. In der Hauptrolle: Christian Gerhaher.
BR-Klassik.de

Studie zu toxischer Männlichkeit: „Wozzeck“ an der Wiener Staatsoper
Simon Stone inszeniert Alban Bergs Oper als Karussell der Kränkungen: Im Fitnesscenter, am Arbeitsamt und beim Würstelstand
DerStandard.at

„Wozzeck“ in Wiener Vorstadt-Tristesse Bezahlartikel
Simon Stone inszeniert Alban Bergs Tragödie des kleinen Mannes wie einen TV-Krimi. Etlichen Stimmen fehlt Tragfähigkeit, Philippe Jordan lässt die Philharmoniker viele Effekte aus der Partitur lesen, auf Kosten der Klangkultur.
https://www.diepresse.com/6115226/wozzeck-in-wiener-vorstadt-tristesse

Musikverein Graz
Musikalische Grundversorgung von Weltformat
Alle reden von der Resilienz, der Musikverein Graz demonstriert sie: Der Konzertveranstalter geht mit üppigen Plänen in die (hoffentlich) postpandemische Zukunft, wie das Saisonprogramm 2022/23 zeigt.
https://amp.kleinezeitung.at/6114846

Anna Netrebko und ihr Management beenden Zusammenarbeit
Wegen ihrer Nähe zum Kreml verliert die russische Sopranistin Anna Netrebko immer mehr Rückhalt in der Klassikszene. Nun braucht sie eine neue Agentur. Weitere Konzerte im Sommer stehen auf der Kippe.
DerSpiegel.de

Heftige Debatte: Management trennt sich von Anna Netrebko
Die einen schimpfen, die Berliner Ex-Agentur der Star-Sopranistin, eine Tochter von Universal, habe „sehr plötzlich“ entdeckt, dass sie eine Putin-Bewunderin ist – andere vermuten ihr neues Management ironisch im „Kreml“. Die Aufregung ist groß.
BR-Klassik.de

Netrebko und ihre Agentur: Negative Gefühle
Anna Netrebko und ihre Künstleragentur gehen getrennte Wege. Damit werden Auftritte der Sängerin im Westen immer unwahrscheinlicher.
SueddeutscheZeitung.de

München/Isarphilharmonie
Hochdosierte Weltflucht
Trio der Superlative: Jonas Kaufmann, Diana Damrau und Helmut Deutsch kommen mit Liedern von Robert Schumann und Johannes Brahms in die Isarphilhamonie. Aber nicht alles passt zusammen.
SueddeutscheZeitung.at

Grafenegg
Aus der Reitschule Grafenegg wird der Konzertsaal Rudolf Buchbinder
Das historische Gebäude am Kulturareal wird für 15 Mio. Euro adaptiert. Die Kosten werden zwischen Betriebsgesellschaft, Bund und Land gedrittelt.
DiePresse.com

Prag
Prager Nationaltheater streicht Oper von Tschaikowsky
Wegen russischer Invasion in der Ukraine wolle man „Erzählung über Großes russisches Reich nicht unterstützen“, hieß es seitens des Theaters
DerStandard.at

TTT Vinylschätze 16 – Tempi passati: Bach – Matthäus Passion 1727 Philharmonia Orchestra, Choir London, Otto Klemperer 1961, Kingsway Hall
Peter Pears, Dietrich Fischer-Dieskau, Elisabeth Schwarzkopf, Christa Ludwig,
onlinemerker.com

London
Wolfgang Amadeus Mozart, Cosí fan tutte, English National Opera, London Coliseum, 20. März 2022
Die English National Opera ENO in ihrer prachtvollen Spielstätte London Coliseum hatte mich bei der letzten Aufführung – La Bohème – in einer allzu brav-konventionellen Produktion enttäuscht. Doch mit dieser Inszenierung (einer Wiederaufnahme aus dem Jahr 2014 und Co-Produktion mit der Metropolitan Opera New York) erfüllte sich all das, was man sich von den Opern-Produktionen der ENO erhofft und auch erwarten darf…
Von Charles E. Ritterband
Klassik-begeistert.de

München/Bayerische Staatsoper
La Cenerentola: Ein exzellentes Ensemble sorgt für großen Rossini Genuss
Von Frank Heublein
Klassik-begeistert.de

Lyon
Der Fluch kann jeden treffen
Verdis Rigoletto beim Festival an der Opéra de Lyon
Axel Ranisch bietet hoffnungsvoll-trostlose Einblicke in menschliche Gefühlswelten
Von Patrik Klein
Klassik-begeistert.de

Hamburg
Sieg über Barbarei im Hamburger Michel
Benefizkonzert für die Ukraine im Michel
Klassik-begeistert.de

Berlin
Die Vernunft hat keine Chance – Verdis „Les vêspre siciliennes“ an der Deutschen Oper Berlin
Die Deutsche Oper Berlin, Oliver Py und Grand Opéra passen eigentlich ganz gut zusammen. Mit dem Genre hat das Haus Erfahrung und auch die nötigen Ressourcen dafür. Und der Franzose Olivier Py war schon sowohl mit Verdi als auch mit Grand Opéras (wie Meyerbeers „Les Hugenotes“, Halévys „La Juive“ und an der Deutschen Oper mit Meyerbeers „Le Prophete“) erfolgreich.
NeueMusikzeitung/nmz.de

Verdis Les Vêpres Siciliennes – große Oper in Zeiten des Krieges
Klassik-begeistert.de

Stuttgart
Im Labyrinth des Begehrens: ein aufregender Don Giovanni in Stuttgart
bachtrack.com

Weimar
Theaterraum als Tempel des lyrischen Widerspruchs: Zwei Einakter von Peter Maxwell Davies in Weimar
NeueMusikzeitung/nmz.de

Prag
Musik ist stärker als die Liebe
In Prag erlebt Franz Schrekers Erfolgsoper „Der ferne Klang“ eine Wiederauferstehung. Die fällt durchaus zwiespältig aus.
SueddeutscheZeitung.at

Budapest
Ungarns Nationaloper: Wem die Stunde schlägt
Frankfurter Allgemeine

Rom
Wie Ai Weiwei in Rom die Oper übernahm (Bezahlartikel)
Zwei Jahre lang hat Ai Weiwei an der Inszenierung von Puccinis „Turandot“ gearbeitet. Am Sonntag sahen spezielle Gäste, was ihm da gelungen ist. Er arbeitet jedenfalls viele Zitate aus seinem bisherigen Werk in die Märchenoper ein.
https://www.diepresse.com/6114747/wie-ai-weiwei-in-rom-die-oper-uebernahm

Links zu englischsprachigen Artikeln

Stuttgart
The latest Wagner Ring has one director for each act
Stuttgart Opera has reached Walküre. It is desperate to be different from all the other Rings.
slippedisc.com

Luzern
Three Switzerland Organizations Release Joint Statement on Russian Artists
operawire.com

Rom
Ai Weiwei makes operatic debut with ‚Turandot‘ in Rome
france24.com

London
The witching hour: how my opera conjures old stories through new eyes
TheGuardian.com

St John Passion, English Touring Opera, Lichfield Cathedral review
free-range Bach doesn’t quite add up
Theartsdesk.com

Louise Alder and Joseph Middleton at Wigmore Hall
operatoday.com

New York
Aida Garifullina Out of Metropolitan Opera’s “Le Nozze di Figaro
The company announced that Aida Garifullina will no longer sing the role of Susanna. As a result, Ying Fang will sing the role.The news come a day after Garifullina performed “La Traviata” at the Bolshoi Theatre in Moscow, a theater that the Metropolitan Opera broke relationships with after the beginning of the War in Ukraine. Garifullina, who with over 1.4 million followers on Instagram is the most followed opera singer on social media, has yet to make a statement about the war and is still slated to perform at the Berlin State Opera and Bayerische Staatsoper later this season.
operawire.com

Director David McVicar on the Metropolitan Opera’s First-Ever Staging of the Original Don Carlos
playbill.com

Ariadne auf Naxos at the Met
https://operatoday.com/2022/03/ariadne-auf-naxos-at-the-met/

Sydney
Opera Australia 2022 Review: La Juive
Natalie Aroyan & Diego Torre Shine in Carefully Constructed Production
https://operawire.com/opera-australia-2022-review-la-juive/

——–

Unter’m Strich

Österreich
Neue Maßnahmen: Betreiber und Händler können zwischen 3G und Maskenpflicht wählen
Laut einem Verordnungsentwurf wird es Lokalbetreibern und auch Händlern freistehen, ob sie Maskenpflicht oder 3G-Regeln verhängen. Auch am Arbeitsplatz muss Maske getragen werden
Der Standard.at

Dafür brauchen Sie ab Mittwoch wieder den Grünen Pass
Heute.at

 

Diese Seite drucken