Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE MITTWOCH-PRESSE (15. JULI 2020)

15.07.2020 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 15. JULI 2020

Salzburger Festspiele: Großer Andrang auf freien Kartenverkauf
Innerhalb von 24 Stunden wurden über 5.000 Karten verkauft. Kaufmännischer Direktor: Für alle Produktionen gibt es noch Karten. Kein weiterer Corona-Fall
Der Standard

Festspiele starten freien Kartenverkauf
https://salzburg.orf.at/stories/3057701/

100 Jahre Festspiele. Berühmte Gäste in zehn Kapiteln
https://www.krone.at/2191419

Berlin
Von der Krise lernen. Berlins Kulturszene sortiert sich
Corona beschert die Möglichkeit zum Neueinstieg. Aber die Bedingungen für Künstler, Anbieter und Kultursuchende haben sich dramatisch geändert.
Berliner Morgenpost

Kleine Bühnen und Corona: „Das Wasser steht uns bis zum Hals“
Als am 15. Juni die vorsichtigen Lockerungen für den Theater-, Musik- und Kinobetrieb in Bayern in Kraft traten, sprach Münchens Kulturreferent Anton Biebl von der Stunde der kleinen Bühnen. Denn für Innenräume waren zum Ärger der großen Veranstalter anfangs nur maximal 50 Zuschauer vorgesehen. Doch was auf den ersten Blick als große Chance für die Kleinen aussah, hat auch eine Kehrseite.
BR-Klassik

Österreich
Die Wiedererfindung der „Kulturnation“
Dass Österreich eine „Kulturnation“ ist, wird heute niemand infrage stellen. Es war in der berühmten „Stunde null“, dass man im Zugriff auf die Kultur eine besondere Chance erkannte.
https://orf.at/stories/3166707/

Niederösterreich
Auch dieser Sommer hat seine Bühnen
Open Air-Festivals von Lunz bis Retz, von Melk bis Litschau – Theater und Musik als Live-Erlebnis.
Kurier

Graz/ styriarte“
Allerlei Träumerei in der Grazer List-Halle
bachtrack

So seift man in der Steiermark Beethoven ein
Im Zyklus „SOAP“ bietet das Festival Meisterwerke in Kurzkonzerten gleich sechs Mal innerhalb von 48 Stunden an. Der künftige Symphoniker-Chef Andrés Orozco-Estrada dirigierte das erweiterte „Recreation“-Orchester und erklärte die „Pastorale“ zwischen den Sätzen.
Die Presse

Oberösterreich
Oö. Stiftskonzerte heuer als Festival-Wochenende
Ein Musikreigen zum Jahresregenten Beethoven findet heuer in verknappter Form zwischen 24. und 26. Juli in den Stiften Kremsmünster und St. Florian statt.
https://www.dioezese-linz.at/news/2020/07/14/ooe.-stiftskonzerte

St. Margarethen
St. Margarethen: Aufbau für „Turandot“
Die Produktion von Puccinis Oper „Turandot“ im Steinbruch St. Margarethen wurde bekannterweise auf nächstes Jahr verschoben. Im Steinbruch wird dennoch gearbeitet. Schon jetzt werden aus wirtschaftlichen Überlegungen viele Teile des Bühnenbildes für nächstes Jahr aufgebaut.
https://burgenland.orf.at/stories/3057732/

Frankfurt: Ein Requiem für die Toten der Pandemie
Rainer Pudenz, der Intendant der Frankfurter Kammeroper, plant auf dem Hauptfriedhof ein Requiem für die 70 Menschen, die in der Stadt bisher an Covid-19 gestorben sind.
https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-requiem-toten-pandemie-13831327.html

Stuttgart
Kurzarbeit am Staatstheater auch in der kommenden Saison
Stuttgarter Nachrichten

Oldenburg
Staatstheater: Viel Raum für Zuschauer und Ensemble
https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/kultur/staatstheater-spielplan

Karlsruhe
„Unser Spielplan ist ein Menü“: Vorhang auf, Saal leer
Uta-Christine Deppermann vom Badischen Staatstheater setzt auf eine neue Saison ohne Abstandsregeln, denn für sie hat Theater den Auftrag zu spielen.
https://www.n-tv.de/leben/Vorhang-auf-Saal-leer-article21869340.html

Klassik-Sternstunden aus England
Eine Box mit 109 CDs präsentiert den großen, vor 50 Jahren gestorbenen Dirigenten Sir John Barbirolli. Unübertrefflich war er im Konzert, aber auch in der Oper.
https://rp-online.de/kultur/eine-box-mit-109-cds-praesentiert-den-grossen-dirigenten

Schweitzers Klassikwelt 9: Ein überraschender Opernabend
Warum ich Taormina nach einer Stunde wieder verlassen habe, ist mir heute nicht ganz klar. In Schlagern der Fünfzigerjahre des vorigen Jahrhunderts nach unsrem heutigen Geschmack kitschig besungen hatte ich mir diese Hügelstadt anscheinend anders vorgestellt. Ich setzte mich ins Auto und fuhr weiter und kam vom Regen in die Traufe, in die zweitgrößte Stadt Siziliens mit grauen Häusern und viel Lärm, nach Catania. Ich suchte ein Hotel auf, wo es durch einen hochoffiziellen Empfang gerade noch mehr Wirbel gab. Verdrossen und erschöpft schloss ich mich in mein Zimmer ein und gab mich einem „sonnellino“ hin.
Lothar und Sylvia Schweitzer berichten aus ihrer Klassikwelt
Klassik-begeistert

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
House music: classical critics‘ watching and listening picks
The Guardian

Premieres of Early Shostakovich Solo Piano Works Stream Around the World
https://www.sfcv.org/reviews/none/premieres-of-early-shostakovich

Peking Opera to debut on livestreaming under the shadow of coronavirus
https://www.globaltimes.cn/content/1194505.shtml

Berlin
Empty Space in a Land of Shadows: close of A Festival of New Music at the Pierre Boulez Saal
bachtrack

Turin
Teatro Regio di Torino Announces Reopening Concerts
https://operawire.com/teatro-regio-di-torino-announces-reopening-concerts/

London
BBC Proms 2020 highlights: our pick of the concerts this season
https://www.standard.co.uk/go/london/arts/bbc-proms-best-concerts

First Person: Royal College of Music Director of Programmes
Diana Salazar on a transformation in learning and teaching
https://theartsdesk.com/classical-music/first-person-royal-college-music

Korea
Classical music fests to bring live music back
This summer, classical music festivals in Korea will run under changed plans
https://www.koreaherald.com/view.php?ud=20200714000763

Perth
The Telephone (West Australian Opera)
Menotti’s one-act comedy may not be a masterpiece but feels distinctly relevant right now.
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/the-telephone

Feuilleton
INTERVIEW: Anne Sofie von Otter, in her own words
https://www.hollywoodsoapbox.com/interview-anne-sofie-von

Jacqueline – Luna Pearl Woolf Turns Celebrated Cellist’s Story Into an Opera
https://operawire.com/jacqueline-luna-pearl-woolf-turns-celebrated-cellists

Film/ TV

Wie rassistisch ist „Otto – der Film“?
In dem Film wird ein schwarzer GI als Sklave verkauft, auch das Wort Neger fällt. Für die Produktionsfirma ist das eindeutig Satire. Für einen Verein Schwarzer Menschen mangelt es an Rassismusverständnis.
https://www.diepresse.com/5839269/wie-rassistisch-ist-otto-der-film

Da lachen doch die Ottifanten
Rassismusvorwürfe gegen „Otto – der Film“
Seit Corona die Meldungslage nicht mehr ganz dominiert, ist ein Volkssport wieder im Kommen – das Kippen von Denkmälern. Gewiss, so ein Sockelsturz hat sein Recht, wenn eine Lichtgestalt (braunen) Dreck am Stecken hat. Es kann aber auch zur Hexenjagd geraten, und eine solche hat der Komiker Otto Waalkes zu gewärtigen. Der Vorwurf: „Otto – Der Film“ trage rassistische Züge.
Wiener Zeitung

—————

Unter’m Strich

Massenveranstaltungen haben Corona-Infektionen offenbar kaum beeinflusst
Tausende auf einer Party am Berliner Landwehrkanal mitten in der Coronakrise. Zehntausende bei Anti-Rassismus-Protesten in Hamburg, München und anderen Städten. Solche möglichen oder tatsächlichen „Superspreader-Events“ haben für breite Diskussionen gesorgt und Ängste vor einem neuen Massenausbruch geschürt. Doch was ist – mit dem Abstand von ein bis zwei Monaten betrachtet – daraus geworden? Hörerinnen und Hörer haben danach gefragt. Wir haben uns bei den Behörden umgehört.
Deutschlandfunk

Österreich
Gerald Pichowetz: Minus 20 Kilo plus ein Enkerl
Nach Herz-Op hat Gerald Pichowetz um 20 Kilo weniger, dafür aber einen zweiten Enkelsohn.
Kurier

Österreich
Umfrage: 70 Prozent der Österreicher orten Parallelgesellschaften
Integrationsministerin Raab will daher ein „Frühwarnsystem“. Noch stärker als Integrationsprobleme nehmen Wiener Probleme mit Drogen und Alkohol wahr.
Die Presse

 

Diese Seite drucken