Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE FREITAG-PRESSE (4. DEZEMBER 2020)

04.12.2020 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 4. DEZEMBER 2020
Besuchen Sie die aktuelle Website des „Online-Merker“ unter http://www.onlinemerker.

Österreich
Die Kulturverliebten verlieren die Geduld
Es kam wie erwartet: Nachdem die Kunst einen Monat lang kein Thema war, bleiben jetzt die Theater mit Glück nur bis 7. Jänner geschlossen. Die Kulturnation dankt ab
https://www.news.at/a/spitzentoene-kulturverliebten-geduld-11783647

Freude und Frustration in steirischer Kulturszene
https://www.krone.at/2289475

München/ Bayerische Staatsoper
Glitzer-Traumwelt am heimischen Bildschirm
Die ursprünglich für die Opernfestspiele im Sommer 2020 angesetzte Neuproduktion von Verdis letzter Oper „Falstaff“ wurde jetzt schließlich vor leeren Zuschauerreihen im Nationaltheater als reiner Video-Livestream übertragen. Kammersänger Wolfgang Koch gab in der Titelrolle sein Rollendebüt und auch für die slowenische Regisseurin Mateja Koležnik war es ihre erste Oper. Und erstmals bespricht auch unsere Kollegin Franziska Stürz eine Premiere, die sie nicht im Saal, sondern am heimischen Bildschirm miterlebt hat.
BR-Klassik-de

Münchner Verdi-Premiere als Hommage ans abwesende Publikum
Mit einer beklemmenden Hommage an ihr abwesendes Publikum hat die erste rein virtuelle Premiere der Bayerischen Staatsoper geendet.
Münchner Abendzeitung

Corona-Kompromiss
Wiener Philharmoniker werden Neujahrskonzert ohne Publikum spielen
Der ORF setzt auf interaktiven Applaus, für die Musiker müsse man sich dramaturgisch etwas einfallen lassen, so Philharmoniker-Vorstand Froschauer
Der Standard

Neujahrskonzert wird zum Geisterspiel
Erstmals spielen die Wiener Philharmoniker zum Jahreswechsel ohne Publikum. Der ORF will interaktiven Applaus aus aller Welt einspielen.
Salzburger Nachrichten

Salzburg
Opernsänger Jonas Kaufmann als Marionettenpuppe
Für ein Musikvideo wird der Startenor Jonas Kaufmann zu einer Figur im Salzburger Marionettentheater. In Szene gesetzt wurde die Idee vom Salzburger Filmproduzenten Bernhard Fleischer.
http://salzburg.orf.at/stories/3078880/

Musiker im Corona-Stress: »Um den einen am Leben zu erhalten, wird der Tod des anderen in Kauf genommen«
Der Shutdown wird für Musiker wie das Münchner Blechblasensemble Harmonic Brass zur Überlebensfrage. Zwar helfen ihnen Überbrückungsgelder, doch die Geringschätzung schmerzt.
Der Spiegel

Kleinstaaterei auf deutschen Bühnen
n Hamburg soll vor Weihnachten wieder gespielt werden, in Berlin nicht vor Ende Januar, in Sachsen erst im Februar. Andere Länder, andere Pläne. Ein Altmeister beharrt darauf, seinen Beethoven noch im Beethoven-Jahr auf die Bühne zu bringen.
Die Welt.de

Neujahrskonzert: „Zeichen der Hoffnung senden“
Die Philharmoniker spielen ihren Traditionstermin ohne Publikum für die ORF-Kameras, das TV-Konzept ist in Arbeit.
Wiener Zeitung

Münchner Gärtnerplatztheater
Anna Bolena ist ein wahnsinnig spannendes Stück – ein vertonter Politthriller“ …
Klassik begeistert: Warum sollten wir uns den Stream ansehen?
Maximilian Berling: Das Wunderschöne an diesem Werk ist: es ist meisterhaft vertont. Es ist eine Belcanto Oper und jeder Ton, jedes Wort darin hat einen dramatischen Zweck. Der große Vorteil des Halbszenischen ist, dass wir genau das in den Solo- und Duett-Szenen wie in einer szenischen Oper herausarbeiten. Und in den Ensemble-Stellen, in den Quartetten, Quintetten, Sextetten, in denen die Sänger an den Notenpulten stehen und der Chor dahinter, können wir noch stärker die Kraft der Musik hervorheben.
Klassik-begeistert

Wien/ Theater an der Wien
Nicht heiraten ist auch keine Lösung – Mozarts „Le nozze di Figaro“ am Theater an der Wien als Premiere im Netz
Neue Musikzeitung/nmz.de

Liebestaumel kalt gestoppt – „Falstaff“-Neuproduktion der Bayerischen Staatsoper München in der Stream-Premiere
Neue Musikzeitung.de

Köln
Premiere für die Online-Oper
Die Kölner Bühnen stellen gleich zwei Musiktheater-Premieren in einem Internet-Stream zur Verfügung. Und üben damit für ein Modell der Zukunft. „Written on Skin“ läuft ab dem 1. Dezember.
Die Welt.de

Liebe ist eine Tat: Written on Skin an der Oper Köln
bachtrack

Männliche Intrigen
Der italienische Komponist Gaetano Donizetti schuf aus der Geschichte um Henry VIIIs Geliebte Anne Boleyn die Oper „Anna Bolena“. Das Gärtnerplatztheater zeigt die Neuproduktion unter der Leitung von BR-Chor-Chef Howard Arman.
Sueddeutsche Zeitung
Anna Bolena, Fr., 4. Dez., 19 Uhr, Stream unter
www.gaertnerplatztheater.de

Daniel Hope: „Kultur ist für mich fast ein Menschenrecht“
Der Klassik-Geiger über seine Wohnzimmer-Konzerte mit Stars – und den eigenen Nachwuchs im Nebenraum.
Wiener Zeitung

Rezension: „Die Opferung des Gefangenen“ von Egon Wellesz bei Capriccio erschienen
Neue Musikzeitung/nmz.de

Harnoncourt auf
Vom Dachboden in die Geschichtsbücher der Klassik
https://www.krone.at/2290207

Musiksalon Nr. 27: Matthias Goerne in Oper und Konzert
Die Presse

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Teatro Grattacielo 2020 Review: Fedora
https://operawire.com/teatro-grattacielo-2020-review-fedora/
Stream (15 Euro
https://vimeo.com/ondemand/teatrograttacielofedora

“Messiah for Our Time” On Time
In a year when “Comfort ye my people” means more than ever, WGBH and the Handel and Haydn Society have transformed the holiday tradition for television and video streaming.
https://www.classical-scene.com/2020/12/02/messiah-on-time/

München
Koležnik’s casino Falstaff redeemed by a powerful ending in Munich
bachtrack

Florenz
Maggio Musicale Fioretino’s “Otello’ Records High Streaming Views
https://operawire.com/maggio-musicale-fioretinos-otello-records-high-streaming-views/

Ankara
Turkey’s Presidential Symphony Orchestra moves to new home
https://www.trtworld.com/life/turkey-s-presidential-symphony-orchestra-moves-to-new

New York
A Handel Master on Building the Perfect “Messiah’
Julian Wachner describes the many choices that go into performing the classic holiday oratorio.
https://www.nytimes.com/2020/12/03/arts/music/handel-messiah-trinity-church.html

CD/DVD
ARGIPPO: Vivaldi’s Pasticcio Opera
Out On Naïve’s Vivaldi Edition Fabio Biondi’s first recording of opera for the Vivaldi Edition is released as the series celebrates 20 years since the first volume
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/ARGIPPO-Vivaldis-Pasticcio

Dmytro Popov: Hymns of Love
https://operatoday.com/2020/12/dmytro-popov-hymns-of-love/

Sprechtheater

Support: Volkstheater sucht „Sesselpaten“
Generalsanierung kann mit 450 Euro für sieben Jahre unterstützt werden.
Wiener Zeitung

Deutsche Schauspielerin Jutta Lampe 82-jährig gestorben
Die Schauspielerin wurde von Regisseur Peter Stein entdeckt und prägte das deutschsprachige Theater mit ihrer feinnervigen Darstellungskunst
Der Standard

Jutta Lampe, eine Ikone des neuen Theaters
Die deutsche Schauspielerin, die eine Protagonistin der Anfänge des Regietheaters war, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.
Wiener Zeitung

Zum Tod der großen Schauspielerin Jutta Lampe
Wie eine verletzliche Königin der Lüfte erweckte Jutta Lampe Dichterworte zum Leben. Nun ist sie in Berlin gestorben.
Berliner Zeitung

Die prägende Theaterschauspielerin Jutta Lampe ist tot
Sie war eine der ersten Schauspielerinnen im Ensemble der Berliner Schaubühne und spielte dort 30 Jahre lang. In der Nacht zu Donnerstag ist Jutta Lampe gestorben.
Der Spiegel

Architektur

Kiew
Sanktionsdrohungen gegen Architektenbüro Coop Himmelb(l)au
Das Wiener Büro baut ein Opernhaus auf der von Russland annektierten Krim. Kiew sieht „Kooperation mit der Besatzungsmacht“
Kurier

———

Unter’m Stich

In Japan, more people died from suicide last month than from Covid in all of 2020. And women have been impacted most https://www.cnn.com/2020/11/28/asia/japan-suicide-women-covid-dst-intl-hnk/index.html

Nie wieder wie vor Corona. Was uns dieses Jahr tatsächlich lehrt
Sahra Wagenknecht und ihre Meinung
Zum Video

Wort des Jahres 2020: „Babyelefant“ setzt sich gegen „Corona“ durch
Die Presse

Österreich
Virus eingeschleppt“: Kogler verlangt von Kurz „mehr Feingefühl“
Beim Kommunizieren der Reisebeschränkungen habe es der Kanzler an Sensibilität fehlen lassen, meint der Vizekanzler. Auch Rendi-Wagner sprach auf Puls24 von „Infektionsimporten“
Kurier

 

Diese Seite drucken