Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE FREITAG-PRESSE (26. OKTOBER 2018 – österreichischer Nationalfeiertag)

26.10.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 26. OKTOBER 2018

Wien/ Staatsoper
Johannes Maria Staud: Eine Horrorgeschichte für die Staatsoper
Johannes Maria Staud hat für die Wiener Staatsoper „Die Weiden“ komponiert eine besorgte Bestandsaufnahme unserer Zeit.
Die Presse

München/ Berlin
Mariss Jansons sagt Konzerte im November ab
Chefdirigent Mariss Jansons hat alle Konzerte mit dem BR-Symphonieorchester im nächsten Monat abgesagt. Dazu hätten dem 75-Jährigen seine Ärzte geraten, teilte der Bayerische Rundfunk am Donnerstag mit. Jansons befinde sich nach einer überstandenen Virusinfektion auf dem Weg der Besserung
http://www.musik-heute.de/18729/mariss-jansons-sagt-konzerte-im-november-ab/

Erl
Kommentar zu Bernd Loebe als „Erl-Chef“
O-Ton
Erneuerung mit Bernd Loebe garantiert
Kleine Zeitung

Belästigung „kein Missverständnis“: Betroffene kontert Gustav Kuhn
Der Standard

Hamburg
Premiere in Staatsoper: Die Angst des Regisseurs wird immer größer…
Das findet jedenfalls Achim Freyer, der an der Staatsoper derzeit Schumanns „Szenen aus Goethes Faust“ probt.
Hamburger Abendblatt

Wien/ Staatsoper
Österreich hat seinen neuen Lohengrin
Andreas Schager feierte in der Staatsoper sein Weltdebüt als Wagners Lohengrin in Wien.
Die Presse
Andreas Schagers Rollendebüt als Lohengrin – dieser Schwanenritter ist zu erdig, zu brachial, zu protzig angelegt
Andreas Schager, 47, gilt zurzeit als die höchst gehandelte Aktie im Wagner-Fach: Egal ob als Rienzi, Tristan, Parsifal oder in seiner Paraderolle als kühner Siegfried – die Opernfans liegen dem sympathischen Österreicher zu Füßen und die einschlägigen Blätter rezensieren generell in den höchsten Tönen. Doch musste der Lohengrin als eine der letzten Bastionen unbedingt ins Repertoire?
Im Dezember 2017 debütierte Schager an der Wiener Staatsoper als alles überstrahlender Apollo in „Daphne” (Richard Strauss), gefolgt von der Zwischenfachpartie des Max in „Der Freischütz”(Carl Maria von Weber), und nun stand Schagers weltweites Rollendebüt als Lohengrin in der fragwürdig-banalen – ja bisweilen lächerlichen – Inszenierung des deutschen Regisseurs Andreas Homoki auf dem Spielplan.
Berauschend war dieser „Lohengrin” an diesem Abend bei weitem nicht.
Jürgen Pathy berichtet aus der Staatsoper Wien.
Klassik-begeistert

„Konzertgänger in Berlin“
Praeminiszierend: Medtner-Festival in Berlin vom 29. Oktober bis 3. November
Uralter weißer Mann, trotzdem näherer Betrachtung und Behörung wert: Nikolaj Karlowitsch Medtner (1879-1951) dürfte ein Kandidat für jenen wichtigen Nebenhauptgipfel des Piano-Olymps sein, auf dem die unbekanntesten unter den bedeutendsten Klavierkomponisten Nektar schlürfen, Ambrosia knabbern und darüber lächeln, wie sie hilflos als Geistesbrüder von Rachmaninow oder russische Brahmse beschrieben werden. A
https://hundert11.net/praeminiszierend/

Wien
Klangkollektiv Wien: Das erste Mal
Gründungskonzert des Klangkollektiv Wien.
Wiener Zeitung

Wien/ Konzerthaus
Poesie aus dem Gulag
Teodor Currentzis und der phänomenale Chor von MusicAeterna mit „Tristia“, komponiert auf Lyrik von Häftlingen.
https://diepresse.com/home/kultur/klassik/5518952/Poesie-aus-dem-Gulag

Berlin/ Pierre Boulez-Saal
Barenboim spielt Beethoven: Die Zeit und der Augenblick
Daniel Barenboim eröffnet seinen Beethoven-Sonaten-Zyklus im Berliner Pierre Boulez Saal mit der „Pathétique“.
Tagesspiegel

London
In praise of the English Touring Opera — a minor miracle of the arts world
https://www.spectator.co.uk/2018/10/in-praise-of-the-english-touring-opera

The Triumph of Time and Truth @ King’s Place, London
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/the-triumph

Wexford
Sublime music compensates for a weak libretto: Wexford revives Mercadante’s Il bravo
bachtrack

New York
Superb production and cast can’t make The Met’s Marnie live
bachtrack

Garanča proves light in lieder, deep in opera at Carnegie recital
http://newyorkclassicalreview.com/2018/10/garanca-proves-light-in

Review: At Ballet Theater, a Gala Stage for Women’s Work
The New York Times

Washington
Venera Gimadieva leads a moving Traviata in DC
bachtrack

Cleveland
Cleveland Orchestra Fires Two Musicians for Sexual Misconduct
The New York Times

Soul

Hamburg/ Elbphilharmonie
Geburtstagskonzert: Stefan Gwildis plaudert über sein Leben
In der Elbphilharmonie begeistert der Hamburger Soul-Star mit Band und Orchester. Und erzählt Geheimnisse aus seiner Kindheit.
Hamburger Abendblatt

Sprechtheater

Berlin/ Schaubühne
Sex wollen sie alle
Herbert Fritsch inszeniert an der Berliner Schaubühne Feydeaus Komödie „Champignol wider Willen“. Das Ensemble agiert routiniert bis grandios.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/theater-sex-wollen-sie-alle-1.4185088
Komödien-Klassiker an der Schaubühne: Tour de Farce
„Champignol wider Willen“: Herbert Fritsch jagt an der Schaubühne eine Feydeau-Komödie
Tagesspiegel

Wien/ Volx Margareten
Gegenerzählungen zur Kleinfamilie
Regisseurin und Stückentwicklerin Jessica Glause und ihr Ensemble suchen im Volx/Margareten nach dem Potenzial von Familie.
Wiener Zeitung

—————-

Unter’m Strich

München
Stadtrat hat entschieden
Entwurf für Gasteig-Sanierung: „Murks und Mutlosigkeit“
Münchner Abendzeitung

Deutschland
Kulturstaatsministerin Monika Grütters: sMacht und maximale Verflechtung
Von wegen Orchideenposten: Monika Grütters hat sich als Staatsministerin für Kultur und Medien ein unvergleichliches Amt aufgebaut. Glücklich ist unter ihr jedoch niemand.
Sueddeutsche Zeitung

Fußball
Rapid wird von Villareal vorgeführt: 0:5
Der SK Rapid hat am Donnerstag in der Europa League eine 0:5 (0:3)-Abfuhr bei Villarreal kassiert und einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg erlitten. Bereits in den ersten 45 Minuten machte der Tabellen-16. der spanischen Meisterschaft alles klar, in Hälfte zwei schaltete Villarreal einen Gang zurück.
https://sport.orf.at/stories/3032361/

 

Diese Seite drucken