Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE FREITAG-PRESSE (2. NOVEMBER 2018)

02.11.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 2. NOVEMBER 2018

Zürich
Umstrittene Inszenierung am Opernhaus: «Wir können Serebrennikow jetzt nicht hängenlassen»
Seit August 2017 sitzt der Regisseur Kirill Serebrennikow in Moskau im Hausarrest. Dennoch hat am Sonntag seine Neuinszenierung von Mozarts «Così fan tutte» in Zürich Premiere. Opernhaus-Intendant Andreas Homoki über die Hintergründe eines gewagten Experiments.
Neue Zürcher Zeitung

Wien/ Staatsoper
Liebesglut und Regiestaub
Schöner Staatsopern-Belcanto mit Donizettis „Liebestrank“.
Wiener Zeitung

Hamburg
Der „Ring“ beginnt: „Das Rheingold“ an der Staatsoper Hamburg
Da geht Wagner-Liebhabern das Herz auf. Endlich gibt es wieder einen „Ring“ in der Hansestadt. Die Staatsoper Hamburg lässt gleich zwei Zyklen des „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner spielen, allerdings in unterschiedlicher Besetzung und mit beträchtlichem Zeitabstand zwischen den „Ring“-Teilen.
Sarah Schnoor berichtet aus der Staatsoper Hamburg.
Klassik-begeistert

Stuttgart
Mystik in Stuttgart: „Herzog Blaubarts Burg“ – Premiere im Paketpostamt
Hamburger Abendblatt
Stuttgarter Oper probt Bartók: Szenen einer Ehe im Paketpostamt

Stuttgarter Nachrichten
Herzog Blaubarts Burg: Premiere im Paketpostamt
Das alte Stuttgarter Paketpostamt sollte mal Interimsspielstätte der Staatsoper Stuttgart werden. Diese Idee wurde verworfen, aber ab 2. November begibt sich das Musiktheater jetzt dennoch dorthin. Bei Béla Bartóks Zwei-Personen-Stück „Herzog Blaubarts Burg“ reibt sich auf spannende Weise ein intimes Kammerspiel am riesigen Raum.
Sueddeutsche Zeitung

Hamburg/ Staatsoper
Faust in der Puppenstube
Musikalisch begeistert Robert Schumanns „Szenen aus Goethes Faust“ in der Staatsoper. Die Inszenierung jedoch kann nicht überzeugen
Die Welt.de
Fern von Betulichkeit
Achim Freyer inszeniert in Hamburg Schumanns „Szenen aus Goethes Faust“
https://www.kreiszeitung.de/kultur/fern-betulichkeit-10413587.html
Revue der Schatten

Achim Freyer bebildert an der Staatsoper Hamburg Robert Schumanns „Faust-Szenen“, Kent Nagano steht am Pult. Und der Wanderer über dem Nebelmeer schaut zu.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-revue-der-schatten-1.4193358

Regensburg
Das Augenzwinkern des Malerfürsten: „Una cosa rara“ von Vicente Martín y Soler am Theater Regensburg
Neue Musikzeitung/nmz.de

Hamburg/ Laeiszhalle
Es tut mir im Herzen weh…
… dass es außer Vivaldis Musik und der Bühnenpräsenz der Kinder per se wenig gab, was die Matinee sehenswert und hörenswert machte…
Am ersten Sonntag nach der Zeitumstellung auf die Winterzeit ging ich um 8 Uhr morgens mit dem Hund spazieren. In der Nähe der Laeiszhalle sah ich einen Mann, neben ihm ein kleines Mädchen – sie standen am offenem Heck eines Autos. Es sah von weitem aus, als ob sie eine dritte Person (Mutter?) aus dem Gepäckraum ausluden. Ich schaute genauer hin – es war keine Person, es war ein Kontrabass.
Teresa Grodzinka berichtet aus der Laeiszhalle Hamburg.
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Rausch der Extraklasse, meditative Extase: ganz, ganz großer Bruckner in der Elbphilharmonie
Der Zuhörer erfährt Schauer des Glücks, erlebt ein tiefes inneres Dauer-Grinsen. Es ist schon sehr, sehr viel passiert in der der Elbphilharmonie in Hamburg, diesem wunderbaren Musiktempel an der Elbe, doch diese Bruckner-Aufführung gehört zu den allergrößten Highlights in der bisher so glorreichen Elbphilharmonie-Ära!
Sebastian Koik berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg.
Klassik-begeistert

Wien/ Konzerthaus
Wiener Konzerthaus: junge Männer und der Einheitsbrei
Um Allerheiligen gedenkt man alljährlich den Toten. Ebenso setzt das Quatuor Mosaïques den jung verstorbenen Komponisten ein musikalisches Denkmal. In einer Originalklang-Gala gibt es Streichquartette von Mozart, Arriagas und Schubert zu hören. Das Werk Schuberts hebt sich durch seine überladene Form von den anderen ab, ist letzten Endes aber zu wuchtig. Die solide technische Ausführung kann da leider nicht viel retten.
Thomas Genser berichtet aus dem Wiener Konzerthaus.
Klassik-begeistert

St. Pölten
Starpianistin Leonskaja eröffnet Meisterkonzerte St. Pölten
Salzburger Nachrichten

Wien/ Konzerthaus
Arcadi Volodos im Wiener Konzerthaus: „Seien Sie auf mächtigen Sound vorbereitet“!
„Be prepared for big sound“! Unter diesem verheißungsvollen Motto erstrahlt der Prachtbau des Wiener Konzerthauses am Dienstagabend, denn kein Geringerer als der Tastengott höchstpersönlich, der Ausnahmepianist Arcadi Volodos, beehrt die Musikhauptstadt Wien.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Wiener Konzerthaus.
https://klassik-begeistert.de/arcadi-volodos-klavier-wiener-konzerthaus-grosser-saal/
Ein Meister der Differenzierung: Pianist Arcadi Volodos im Wiener Konzerthaus
Zur Aufführung kam u.a. Schubert, Rachmaninow und Bach –
https://derstandard.at/2000090482453/Ein-Meister-der-Differenzierung-
Intensive Besonnenheit
Arcadi Volodos
Wiener Zeitung

Wien/ Wien-Modern
Schwankende Schönheit
Wien Modern: Erfolg für Julia Purgina.
Wiener Zeitung

Hamburg/ Elbphilharmonie
Tribalistas: Brasilianische Fans feiern in der Elbphilharmonie
Während des 130 Minuten langen Konzertes präsentieren Tribalistas 28 Songs. Im Publikum bleibt niemand sitzen.
Hamburger Abendblatt

Zagreb
First Croatian opera to be live streamed on 6 November
https://www.croatiaweek.com/first-croatian-opera-to-be-live-streamed

London
Birmingham Royal Ballet: Fire and Fury review – flaming hot dancers
The Guardian
Birmingham Royal Ballet’s Fire and Fury is a double bill of fluency and fun

https://www.ft.com/content/1e2d6770-ddbf-11e8-b173-ebef6ab1374a

New York
Review: “Tosca’ Is Sondra Radvanovsky’s Show at the Met Oper
The New York Times

Rough edges take the bite out of Met’s “Carmen” revival
http://newyorkclassicalreview.com/2018/10/rough-edges-take-the

Long Beach
Andreas Mitisek isn’t interested in how opera “should be’
https://lbpost.com/life/arts-culture/andreas-mitisek-isnt-interested-in-how

Los Angeles
“Satyagraha” shimmers on the opera stage
https://easyreadernews.com/satyagraha-shimmers-on-the-opera-stage/

What Makes Superstar Conductor Gustavo Dudamel So Good?
The New York Times

Stuttgart/ Kunstmuseum
Stuttgarter Kammerorchester: Trance, Ekstase und Kontrolle
Mit Schönbergs „Verklärter Nacht“ und zeitgenössischen Werken hat das Stuttgarter Kammerorchester die „Ekstase“-Ausstellung im Kunstmuseum ergänzt.
Stuttgarter Zeitung

CD
Philadelphia Orchestra: Sergej Rachmaninow
Daniil Trifonov hat das Klavierkonzert Nr. 2 frei von den üblichen Verkitschungstendenzen interpretiert.
Die Presse

Jazz

Dresden
Dresdner Sinfoniker: Jubiläumskonzert bei Jazztagen
Die international besetzten Dresdner Sinfoniker feiern ihr 20-jähriges Bestehen am (heutigen) Donnerstag mit einem Konzert bei den Jazztagen Dresden. Zu Beginn spielen die Sinfoniker gemeinsam mit dem Universal Druckluft Orchester Stücke von Frank Zappa. „Musikmaschinist“ Peter Till bedient dabei über eine Klaviatur und Druckluft diverse Instrumente.
Musik heute

Tanz/ Ballett

München/ Bayerisches Staatsballett
Technisch perfekt, aber aus der Zeit gefallen: Das Bayerische Staatsballett zeigt mit „Jewels“ die Kronjuwelen der Ballettgeschichte
Klassik begeistert

Wuppertaler Tanztheater: Warum mischt sich der Bund nicht ein?
Berliner Zeitung

Sprechtheater

Wien/ Akademietheater
Die Kugel rollt
Gregor Bloéb glänzt in der Politkomödie „Der Kandidat“ im Akademietheater.
Wiener Zeitung
Politik als Spiel: Druckvoller „Kandidat“ im Akademietheater
Das politische Parkett als überdimensionales Roulette: Für dieses sehr sprechende Motiv hat sich Georg Schmiedleitner in seiner Inszenierung von Carl Sternheims „Der Kandidat“ entschieden. Unablässig jagt er die Figuren auf einem runden, weiß leuchtenden Podest im Kreis. Mittendrin: Gregor Bloeb, der Mittwochabend auf der Bühne des Akademietheaters seine Glückssträhne feierte.
Salzburger Nachrichten

Stockerau/ NÖ
Christian Spatzek wird neuer Intendant in Stockerau
Der beliebte Schauspieler (Kaisermühlen-Blues) feiert als neuer Prinzipal am 1. August in Niederösterreich Premiere.
Kurier

Hamburg
Thomas Köck: „Vielleicht lieben die Menschen Diktaturen“
Der österreichische Dramatiker spricht mit dem Abendblatt über sein neues Stück „Dritte Republik“ im Thalia Gaußstraße.
Hamburger Abendblatt

Göttingen
Uraufführung: Brokat, Koks und Altersvorsorge
Das Theater Göttingen verjuxt einen Anlageskandal: „Die melancholische Seite meines Steuerberaters“.
Sueddeutsche Zeitung

Film

Freddie Mercury in gefälliger Pose: „Bohemian Rhapsody“ im Kino
Das Biopic über den Queen-Sänger vermeidet Tiefgang und setzt auf Unterhaltung –
Der Standard
Für mich wurde Freddie zu einem Idol“
Der Film „Bohemian Rhapsody“ zeigt das Leben des „Queen“-Sängers Freddie Mercury.
Oberösterreichische Nachrichten

———-

Unter’m Strich

Baden bei Wien“
Beethoven-Klavier“ in Baden soll restauriert werden
Das historische Hammerklavier im Beethovenhaus Baden, auf dem Ludwig van Beethoven zu Werke gegangen war, soll wieder spielbar gemacht werden. Für die Restaurierung wird zum Spenden aufgerufen, Patenschaften sind ab 200 Euro möglich. Das Instrument soll einer Aussendung zufolge spätestens zum 250. Geburtstag des Komponisten im Jahr 2020 wieder für Konzerte zu Verfügung stehen.
Salzburger Nachrichten

Wirtschaft
Waagner-Biro: Ein großes Glitzerprojekt zu viel
Nach der Insolvenz holt Waagner-Biro den Sanierer Erhard Grossnigg an Bord. Der 1854 gegründete Industriebetrieb ist weltbekannt für seine Glaspaläste – von der Reichstagskuppel bis zum verhängnisvollen Louvre in Abu Dhabi.
Die Presse

 

Diese Seite drucken