Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE DONNERSTAG-PRESSE (5. JULI 2018)

05.07.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 5. JULI 2018

Bayreuth
Na also: Piotr Beczala ist Bayreuths neuer Lohengrin
Münchner Merkur
Bayreuther Festspiele: Star-Tenor Piotr Beczala springt als Lohengrin ein
Vor wenigen Tagen sagte in Bayreuth spektakulär der „Lohengrin“-Tenor ab, weil er den Text nicht gelernt hatte. Nun springt ein Star ein, der Pole Piotr Beczala. Sein Vorteil: Er kennt die Rolle gut.
Die Welt.de
Lohengrin lyrisch
Mehr als nur ein Ersatz: Der Tenor Piotr Beczała springt nach der Absage von Roberto Alagna kurzfristig in Bayreuth ein. In drei Wochen ist Eröffnungspremiere. Aber keine Bange: Beczała ist für diese Partie mehr als nur eine Ersatzlösung.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-lohengrin-lyrisch-1.4040593

München/ Bayerische Staatsoper
Die Hausheilige
Edita Gruberova bei der Festspiel-Gala im Nationaltheater
http://www.sueddeutsche.de/kultur/kurzkritik-die-hausheilige-1.4040347
Münchner Opernfestspiele Eine Stunde Beifall für die Gruberova

Münchner Abendzeitung

Festspielzeit 2018: Von Bayreuth bis Salzburg
Die Broschüre zum ausdrucken
BR-Klassik

Stuttgart
Opern-Uraufführung: Die Toten singen doch
Es ist ein altes Lied, Marlene Dietrich hat es schon gesungen: „Man hat uns nicht gefragt, als wir noch kein Gesicht, ob wir leben wollten oder lieber nicht“. Auch der kleine Philipp, an der Staatsoper Stuttgart unerhört eindringlich zur Präsenz gelangt in Gestalt der japanischen Schauspielerin Sachiko Hara, ist nicht gefragt worden. Aber er hat überlebt – nicht nur das Erdbeben, sondern auch seine Eltern Josephe und Jeronimo
Frankfurter Allgemeine

Mörbisch
Wie eine der erfolgreichsten Operetten entstand
Gräfin Mariza: Zur Kálmán-Premiere in Mörbisch
Kurier

Berlin/ Pierre Boulez-Saal
Muezzin trifft Scheherazade
Saisonfinale im Berliner Pierre Boulez Saal: Eine Uraufführung von Aribert Reimann mit Daniel Barenboim, Yulia Deyneka und Eric Jurenas
Tagesspiegel

Zürich
La Scintilla im Opernhaus: Mit Leidenschaft geistlich
Zürichs Originalklang-Ensemble La Scintilla widmet sich unter Ottavio Dantone dem italienischen Hochbarock. Das furiose Konzert erzählt davon, wie eng weltliche und sakrale Musik einst miteinander verknüpft waren.
https://www.nzz.ch/feuilleton/leidenschaftlich-geistlich-ld.1400682

München
Hochschule für Musik: Bernd Redmann bleibt Präsident
Keine Veränderung gibt es an der Spitze der Hochschule für Musik und Theater München
Sueddeutsche Zeitung

Prag
A beautiful but lifeless Nabucco in Prague
bachtrack

London
Obsession, isolation and terror at the Royal College of Music
bachtrack

Glyndebourne
Pelléas et Mélisande @ Glyndebourne Festival Opera, Lewes
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/pelleas-et-melisande

Longborough
La Traviata review at Longborough Festival Opera – “awkward Hollywood farce’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2018/la-traviata-review-

San Francisco
After The Ring, Gockley Takes Home S.F. Opera Medal
https://sfcv.org/music-news/after-the-ring-gockley-takes-home-sf-opera-medal

Feuilleton
Interview: Nadine Sierra In Full Bloom
http://operawire.com/nadine_sierra_interview/

Ring-nuts Rule!
https://www.wqxr.org/story/ring-nuts-rule?tab=summary

Hamburg/ Laeiszhalle
Martha Argerich Festival: Gehen Sie auch mit Ihren Enkelkindern in solche Konzerte
Der letzte Tag des Martha Argerich Festivals ist ein sehr sonniger Sonntag. Statt zum Segeln, Baden, Picknicken strömt das Hamburger Publikum in die Laeiszhalle. Martha Argerich, die „klassische Führungskraft“ („Hamburger Abendblatt“), kommt gesammelt auf die Bühne, in einem dunkelblauen Top und einem dezent geblümten Rock gekleidet. Hinter ihr: Official: Mischa Maisky in azurblauem Seiden-Kaftan und Tedi Papavrami, trotz Hitze wie dem „Star Trek“ entsprungen: tabakbrauner, enger Anzug, schwarzer Rolli. Unterschiedlicher könnten die beiden Männer nicht sein. Martha sitzt mit dem Rücken zu den beiden und – unbegreiflich – hat alles im Griff. Eine winzige Geste ihrerseits, und Maiski legt eine Schippe an Tempo zu. Ein schräger Blick zum Dirigenten – da ist nur ein Hauch eines Lächelns.
Teresa Grodzinska berichtet aus der Laeiszhalle Hamburg
https://klassik-begeistert.de/martha-argerich-festival-martha

Jazz

Wien/ Staatsoper
Tiefe Leichtigkeit: Thomas Quasthoff mit Jazz in der Staatsoper
Bassbariton Thomas Quasthoff präsentierte beim Jazzfest Wien in der Wiener Staatsoper sein neues Album „Nice ’n‘ Easy“
Die Presse
Die Freuden der Oberfläche
Ein durchwachsener Auftritt: Thomas Quasthoff und die Big Band der Vereinigten Bühnen Wien beim Jazz Fest in der Staatsoper
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Düsseldorf
Festwochen-Intendant übernimmt nicht Leitung von Theater der Welt
Einem längerfristigen Engagement von Christophe Slagmuylder in Wien steht damit nichts mehr im Wege
Der Standard

Reichenau/Rax
Absturz im Morgenmantel
New Orleans an der Rax: „Endstation Sehnsucht“ bei den Festspielen Reichenau
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/975124_Absturz-im-Morgenmantel.html
„Endstation Sehnsucht“: Leider nach unten geheiratet
Zurück ins Jahr 1947: Beverly Blankenship inszeniert Tennessee Williams‘ Klassiker in der Zeit seiner Entstehung
Der Standard

Salzburger Festspiele: Erste Einblicke in „Die Perser“
Regisseur Rasche geht mit seinem Maschinentheater an die Grenze des Machbaren im Landestheater: „Es wird kein alter König aus dem Grab gerufen“.
Die Presse

Wien/ Volkstheater
Frischer Wind für altes Gemäuer
Anna Badora verkündete unlängst, nach Ablauf ihres Vertrags als Volkstheater-Intendantin 2019/20 nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Veronica Kaup-Hasler, die kürzlich berufene Wiener Kulturstadträtin, ließ darauf mit der Bemerkung aufhorchen, dass sie sich „für das Volkstheater neue Weichenstellungen“ überlegen wolle.
Wo liegen die Schwierigkeiten von Wiens problematischster Theaterbühne? Wohin könnte die Reise im Haus am Weghuberpark gehen? Und inwiefern spielt dabei die Theaterstadt Wien eine Rolle? Annäherungen an eine Bühne mit großer Tradition und augenblicklich schlechten Karten (samt möglicher Lösungsvorschläge)
Wiener Zeitung

Berlin/ Volksbühne
Andreas Döhler: „Ich bin ein Fan von Frank Castorf“
Wenn der Schauspieler Andreas Döhler auf der Bühne am Berliner Ensemble steht, dann ist das Extremsport. Eine Begegnung
Berliner Morgenpost

Buch/ Literatur

Klagenfurt
Wettlesen um den Bachmann-Preis startet
Am Mittwochabend wurden in Klagenfurt die 42. Tage der deutschsprachigen Literatur eröffnet. Der Autor Feridun Zaimoglu hielt die traditionelle Klagenfurter Rede zur Literatur. Mit einer Auslosung wird die Reihenfolge der 14 Lesungen festgelegt, die bis Samstag im ORF-Landesstudio Kärnten stattfinden. Die Verleihung des Ingeborg-Bachmann-Preis sowie weiterer Preise findet am Sonntag statt
Salzburger Nachrichte

Dick, dünn und digital: Bücher für jede Koffer-Größe
Die „Presse“-Redaktion empfiehlt Bücher für den Sommerurlaub – von dick bis digital. Und wer hätte gedacht, dass man Klassiker von Tolstoi am E-Paper fast gratis lesen kann?
Die Presse

——————-
Unter’m Strich

Offener Brief: Eine Antwort auf sexistische Äußerungen von Frank Castorf
Frauen können kein Theater und keinen Fußball? Das hat gerade der legendäre Regisseur Frank Castorf gesagt. Dagegen wendet sich jetzt in WELT die Theaterszene – mit Hunderten Unterschriften
Die Welt.de

EU-Entscheidung steht an: „Modernisierung“ des Urheberrechts?
Neue Musikzeitung/ Nmz.de

Politik
Kurz warnt Berlin: Wir akzeptieren nichts zu Lasten Österreichs

Tiroler Tageszeitung

Fußball
Gegen Protz-Weltmeister Neymar wirkt Ronaldo geradezu bescheiden
Italienische Uhren, eine Yacht, ein Privatjet und eine Autosammlung — der brasilianische Fußball-Star Neymar hat einen teuren Geschmack.
https://www.businessinsider.de/so-gibt-neymar-seine-millionen-aus-2018-7
Neymars Mätzchen übertünchen Brasiliens Stärke
Die Welt.de

 

Diese Seite drucken