Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE DONNERSTAG-PRESSE (2. AUGUST 2018)

02.08.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. AUGUST 2018

Münchner Opernfestspiele mit 98 Prozent Auslastung
Die Münchner Opernfestspiele beschließen ihre zehnte Saison mit einer Auslastung von 98,04 Prozent. Für die 70 Veranstaltungen seit dem 24. Juni wurden mehr als 83.500 Karten verkauft, wie die Bayerische Staatsoper am Dienstag mitteilte . Am Abend stand noch einmal Richard Wagners „Parsifal“ auf dem Programm
Musik heute

Bayreuth
Festspiele in Bayreuth: Warum wurde Plácido Domingo ausgebuht?
Frankfurter Allgemeine
Bayreuth: Domingo als „Walküre“-Dirigent ausgebuht
Starsänger Placido Domingo ist seit Jahren auch als Dirigent tätig, in diesem Jahr erstmals bei den Bayreuther Festspielen. Die Reaktionen des Publikums waren geteilt
Die Presse
Entscheidendes fehlt
Placido Domingo als Dirigent der „Walküre“ in Bayreuth
https://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-entscheidendes-fehlt-1.4077725
Buhs für Placido Domingo in Bayreuth
Starsänger diesmal als Dirigent der „Walküre“ tätig, zum Missfallen einiger im Publikum.
https://kurier.at/kultur/buhs-fuer-placido-domingo-in-bayreuth/400077347
Buhs für Plácido Domingo
Plácido Domingo ist der erste Sänger, der bei den Bayreuther Festspielen auch als Dirigent auftritt. Doch weder Domingo selbst noch die Festspielleitung haben sich mit diesem „Walküren“-Dirigat einen Gefallen getan. Robert Jungwirth hat die Wagner-Oper am Dienstag im Bayreuther Festspielhaus miterlebt
BR-Klassik
Plácido Domingo als Dirigent in Bayreuth ausgebuht
In den 1990ern sang Plácido Domingo den „Parsifal“ in Bayreuth, 2000 dann den Siegmund in der „Walküre“. 18 Jahre später kehrt er in ganz anderer Rolle auf den Grünen Hügel zurück – und tut sich beim Publikum schwer.
Hamburger Abendblatt
Besser als im Festspielhaus zu Bayreuth, kann man Wagner nicht hören!
Hier singen die besten Wagnerinterpreten der Welt, hier spielt ein Ausnahmeorchester unter den besten Dirigenten, hier gibt es umwerfende Inszenierungen und die beste Wagner-Akustik der Welt – da nimmt man die 36 Grad Raumtemperatur an diesem Abend und den unbequemen Sitz gerne in Kauf….
Der Herausgeber berichtet von den Bayreuther Festspielen.
Klassik-begeistert
Der Lebenswerkbonus gilt hier nicht
Ein spätes Debut: Plácido Domingo wechselte die Seiten und dirigiert in Bayreuth die „Walküre“
Wiener Zeitung
Und ewig singen die Wälsungen
„Die Walküre“ unter Domingo: Wer motzen will, kann motzen. Wer bewundern will, kann bewundern. So dirigieren nur geniale Zwanzigjährige oder ehrgeizige Achzigjährige.
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2018/08/01/

Bayreuth
„Meistersinger“ in Bayreuth: Sternstunde der Bosheit
Frankfurter Allgemeine

„Die Callas hat recht: Oper ist ein Schlachtfeld“
Mit Bühnenkunst zu überwältigen sei nicht nur Hochleistungssport, sondern „Krieg“, findet die Mezzosopranistin Renate Spingler.
Hamburger Abendblatt

Bayreuth/ Museum
Taktstock mit Geschichte
Es ist ein unscheinbarer, vierkantiger Holzstab, seine Geschichte aber adelt ihn: Der Stab, mit dem Richard Wagner das „Siegfried-Idyll“ dirigierte, ist nun in den Besitz von Haus Wahnfried übergegangen. Zum Empfang spielten Festspiel-Musiker unter der Leitung Christian Thielemanns. Könnte der Stab sprechen, so könnte er zwei unterschiedliche Geschichten erzählen: eine von Familienglück und eine vom Krieg.
Nordbayerischer Kurier

Salzburg
Kunst und Kultur für das kleine Budget
Wer sich keine Karte für die Salzburger Festspiele leisten kann, findet neben dem traditionellen Musikfestival auch andere, umfangreiche Kunst- und Kulturangebote – die sind oft nicht nur günstig, sondern manchmal sogar kostenlos. Wir haben für Sie die besten und schönsten Tipps gesammelt.
BR-Klassik

Salzburg/ Festspiele
Eine Sprache von Eis und Liebe
Komponist Beat Furrer und das Ensemble „Cantando Admont“
Sueddeutsche Zeitung

Salzburg
Zu groß für das Kleine – und umgekehrt
Arcadi Volodos reitet ein gar seltsames Steckenpferd. Er hat sich der Musik von Federico Mompou verschrieben, ihm sogar eine CD gewidmet. Volodos ist mit dieser abseitigen Vorliebe immerhin nicht ganz allein. Wikipedia weiß sogar von zwei weiteren CD-Einspielungen der „Música callada“, einer Sammlung von 28 Klavierstücken, von denen Volodos in seinem Konzert am Dienstag im Großen Saal des Mozarteums ein Dutzend vorstellte
Wiener Zeitung

München/Bayerische Staatsoper/ „Aus einem Totenhaus“
Danke München, für diesen tollen Abend zum Ende der Opernfestspiele 2018!

Mit Leoš Janáceks Oper „Aus einem Totenhaus“ läuft in München derzeit eine Produktion, die nicht nur durch herausragenden musikalischen Interpretationsgeist besticht, sondern auch durch teilweise beinahe reizüberflutendes Bühnenspektakel für Furore sorgt. Kurzum: Eine ganz besondere Theatershow, die all das zu bieten hat, was der geschulte Opernbesucher von einem echten Castorf erwartet.
Klassik-begeistert

Ruhrtriennale
Ruhrtriennale mit neuer Intendantin
Kohle war gestern, Kunst und Theater sind heute. Das Ruhrgebiet wandelt sich, dafür steht seit vielen Jahren die Ruhrtriennale.
Mit der Deutschlandpremiere von „The Head and the Load“ von William Kentridge startet das Kulturfestival Ruhrtriennale am 9. August in die erste Spielzeit unter der neuen Intendantin Stefanie Carp.
Hamburger Abendblatt

Berlin
Jugendorchester aus aller Welt im Konzerthaus Berlin
Musikfestival mit einer besonderer Note: Im Konzerthaus am Gendarmenmarkt treten bereits zum 19. Mal Jugendorchester auf
Berliner Morgenpost

Kyburg/ Schweiz
Festival Kyburgiade: Wo Künstler sich als Familie fühlen sollen
Der österreichische Pianist Markus Schirmer übernimmt von Stephan Goerner die Leitung des Festivals Kyburgiade, das am 3. August auf der Kyburg beginnt. Was wird anders unter Schirmer?
Neue Zürcher Zeitung

London
BBC Scottish SO/Volkov review – burst of Alpine air in Haas’s Proms debut
The Austrian composer’s Concerto Grosso No 1 and Strauss’s Alpine Symphony were nimbly scaled by the BBCSO
The Guardian

King Olaf by the Philharmonia Orchestra and Three Choirs Festival Chorus, plus the best of July’s classical concerts
The Telegraph

Purchase, N.Y.
“The Dawn of Romantic Opera’ Review: Subtle, Playful Performances
https://www.wsj.com/articles/the-dawn-of-romantic-opera-review-subtle

Medea in Corinto, Performing Arts Center, Purchase College, New York — this is how it should be done
https://www.ft.com/content/d22e428c-94ac-11e8-95f8-8640db9060a7

Ton- und Bildträger
Giuseppe Verdi: Giovanna d’Arco
Anna Netrebko (Giovanna), Francesco Meli (Carlo VII), Carlos Alvarez (Giacomo) u.a. Mailand 2015
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4146

Don Giovanni
Plácido Domingo (conductor and artistic director),
Live recording: The Estates Theatre, Prague, Czech 2017
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4149

Sprechtheater/Literatur

Thalhof/Rax
Marie von Ebner-Eschenbach: Eine gescheite Frau und die dummen Männer
Muss man die Erzählungen der Marie von Ebner-Eschenbach lesen? Unbedingt! Sie ist alles andere als betulich. Das sollen nun neue Dramatisierungen beweisen: Am Donnerstag wird am Thalhof an der Rax „Mašlans Frau“ uraufgeführt
Die Presse
Rückkehr von Ebner-Eschenbach nach Thalhof
Das Festival Thalhof Wortwiege widmet der Schriftstellerin einen Schwerpunkt
Zu den Autorinnen und Autoren, die vor 100 Jahren sommers am Thalhof in Reichenau gelebt und gearbeitet haben, gehört auch Marie von Ebner-Eschenbach. Ihre Literatur kehrt nun an den Sommerfrischeort zurück. Der aus mährischem Adel stammenden Schriftstellerin (1830-1916) ist unter der künstlerischen Leitung von Anna Maria Krassnigg beim Festival Thalhof Wortwiege ein Schwerpunkt gewidmet
Der Standard

Deutschland/ Umfrage
Volksbühnen-Streit wird „Ärgernis der Saison“
64 Kritiker haben entschieden: Schlechte Noten für die Volksbühne. Ehrentitel für die Opernhäuser in Frankfurt und Halle/Saale
Tagesspiegel

Ausstellungen/ Kunst

Salzburg/ Galerie Ropac
Gentlemen mit falschen Bärten: Gilbert & George
Sex, Moral und Religion sind ihre Themen. In der Salzburger Galerie Ropac führen die lebenden Skulpturen in eine Welt des Wahns vor. Ein Treffen mit den Tweed-Exzentrikern
Der Standard

Film/ TV

Zum 100. Geburtstag von Filmproduzent Artur Brauner: Der Entronnene
Frankfurter Allgemeine
——————–
Unter’m Strich

Sexueller Missbrauch: Warum die Klassik den Reputationsdoktor anrufen muss
In Erl lässt Festivalchef Gustav Kuhn nach Vorwürfen, er habe Sängerinnen und Musikerinnen sexuell bedrängt, seine Ämter ruhen. Immer mehr Musiker geraten in Erklärungsnot. Manche greifen zum Telefon
Die Welt/de

Mannheim setzt auf geheime Gespräche über Theatersanierung
Sueddeutsche Zeitung

Österreich
Regierung prüft Veröffentlichung der Promistaatsbürgerliste
Stars und Wirtschaftsbosse werden regelmäßig im Eilverfahren eingebürgert. 2017 wurden die Namen veröffentlicht. Türkis-Blau prüft, ob der Datenschutz das zulässt. Experten orten Korruptionsgefahr
Der Standard

Österreich
Warum gehen Wiener Arbeitslose kaum nach Tirol?
In Tirol ist die Arbeitslosenquote auf 3,3 Prozent gesunken. In Wien dagegen ist die Quote mit 11,8 Prozent weiterhin hoch. Obwohl es in anderen Bundesländern mehr offene Stellen gibt, wollen die Wiener nicht wegziehen.
Die Presse

 

Diese Seite drucken