Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DIE DIENSTAG-PRESSE (1. MAI 2018)

01.05.2018 | Aktuelles

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die DIENSTAG-PRESSE – 1.MAI 2018

Berlin/ Deutsche Oper
Kritik – „Die Fledermaus“ an der Deutschen Oper Berlin. Villazón lässt im Raumschiff Walzer tanzen
BR-Klassik
Rolando Villazón inszeniert an der Deutschen Oper Berlin „Die Fledermaus“
Neue Musikzeitung/nmz.de

Dresden
Verdi würde jubeln
La forza del destino: In der Rolle der Leonora begeistert die amerikanische Sopranistin Emily Magee. Ihre Stimme hat einen dunklen Klang, der sich wunderschön von der Tiefe in die Höhe entwickelt. Ihr Gesang ist rund, dicht und hat eine schöne Sensualität. Die Pianissimi gelingen ihr an diesem Abend sehr gut.
Yehya Alazem berichtet aus der Semperoper Dresden.
http://klassik-begeistert.de/giuseppe-verdi-la-forza-del-destino

München
Berührendes Drama der Generationen: Lucrezia Borgia an der Bayerischen Staatsoper
bachtrack

„Konzertgänger in Berlin“
Dreiflügelig: Bach mit Vinnitskaya, Hadzigeorgieva, Koroliov und Kammerakademie Potsdam
Wenn die Kammerakademie Potsdam es regelmäßig nach Berlin schafft, kann mans als Berliner auch mal zur Kammerakademie nach Potsdam schaffen. Zumal bei einem so raren Programm mit so erlesenen Solisten. Zwar kommt man sich als Berliner in Potsdam immer ein bisschen vor wie der Gassenstrolch im piekfeinen Nachbarhaus.
https://hundert11.net/dreifluegelig-bach-mit-vinnitskaya-hadzigeorgieva

Wien/ Musikverein
Franz Schuberts „Unvollendete“, vollendet
Kritik Der Concentus Musicus unter Stefan Gottfried präsentierte die Symphonie in einer viersätzigen Neuausgabe
Die Presse

Osnabrück
Sidney Corbetts „Sao Paolo“ am Theater Osnabrück uraufgeführt
Neue Musikzeitung/nmz.de

Zürich
Sonya Yoncheva Cancels Switzerland Recitals
http://operawire.com/sonya-yoncheva-cancels-switzerland-recitals/

Amsterdam
La concordia de’ pianeti: Imperial flattery set to Baroque splendor in Amsterdam
http://www.operatoday.com/content/2018/04/la_concordia_de.php

New York
Five Singers Win Metropolitan Opera National Council Auditions
http://www.operatoday.com/content/2018/04/la_concordia_de.php

Review: At New York Theater Ballet, Safe Bets Become Bold
The New York Times

Review: Dudamel and Los Angeles Bring the Noise to New York
The New York Times

Kansas City
BWW Review: THE BARBER OF SEVILLE at Lyric Opera Of Kansas City
https://www.broadwayworld.com/kansas-city/article/BWW-Review

San Jose
Affecting and Effective Traviata in San Jose
http://www.operatoday.com/content/2018/04/affecting_and_e.php

Toronto
Review: Orphée+ an eye-catching, irreverent take on Baroque opera
https://www.theglobeandmail.com/arts/theatre-and-performance/article

Sydney
An utterly charming night with the Australian Ballet’s Merry Widow
bachtrack

Tanz/ Ballett

Zürich
An ambitious undertaking: world première of Edward Clug’s Faust in Zurich
bachtrack

Sprechtheater

Wien/ Burgtheater/Vestibül
Schreibverkehr im Nachtbus
Liat Fassberg Stück „Etwas Kommt Mir Bekannt Vor“ unter superlogistischer Regie im Burgtheater-Vestibül.
Wiener Zeitung

Lorcas „Yerma“ in Dresden : Erotik aus dem Katalog
Junge Frauen, die Milch umstoßen, in Wäschebergen nach Luft schnappen und sich T-Shirts vom Leib reißen: Andreas Kriegenburgs Inszenierung von Lorcas „Yerma“ ist eine verschwitzte Männerphantasie.
Frankfurter Allgemeine

Berlin/ Deutsches Theater
Stephan Kimmig inszeniert das Weltpolitikstück „Am Königsweg“
Berliner Zeitung
Trump-Theater: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst
Trump an der Macht, Rechte auf dem Vormarsch, das politische Spektrum in Auflösung: Die Krise ist total. Was sagt die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek dazu? Eine Antwort auf der Bühne
Die Welt

—–
Unter’m Strich

Koreas Präsident will Donald Trump für Friedensnobelpreis vorschlagen
Moon Jae-in sendet eine große Geste in Richtung Trump: Er solle für die renommierte Auszeichnung nominiert werden. Seoul setzt erste praktische Schritte für die Versöhnung mit dem Norden.
https://diepresse.com

Strafzölle: Trump gewährt der EU weitere Schonfrist bis zum 1. Juni
US-Präsident Trump verschont die EU-Länder einen weiteren Monat von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium. Die Deutsche Bundesregierung reagiert darauf zurückhaltend. Denn Trump verlangt Zugeständnisse in der Handelspolitik – und einen weiteren Aufschub soll es nicht geben.
RP-online

Wiener Kult-Lokal legt sich mit Gästen an
Heute.at

 

Diese Seite drucken