Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DENIS MATSUEV – Encores – Unterhaltsames auf dem Piano

07.02.2016 | cd, CD/DVD/BUCH/Apps

 

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 60

DENIS MATSUEV – Encores

Label: RCA CD 8522970 (Sony) / VÖ: 19.2.2016

+Bizet: Carmen-Variationen
+Rossini: Fantasie über den Barbier von Sevilla
+Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 2
+Tschaikowsky: Die Jahreszeiten op. 37b
+Strawinsky: Drei Sätze aus Petruschka
+Rachmaninoff: Fuge d-moll; Etudes-Tableaux op. 39 Nr. 2 & 6; Preludes op. 23 Nr. 5 & op.    32 Nr. 12
+Liadov: Eine musikalische Schnupftabakdose
+Scriabin: Etüde dis-moll op. 8 Nr. 12
+Grieg: In der Halle des Bergkönigs

Hörproben > https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/encores/hnum/8522970

„Er besitzt eine unglaubliche Technik und spielt mit beinah übermenschlichem Tempo, Kraft und Behändigkeit. Gleichzeitig vermag er einen lieblichen Ton und ein silbrig feines Pianissimo erklingen lassen, von dem die meisten Pianisten nur träumen können“, so schreibt der Boston Globe über Denis Matsuev, der in seinem Heimatland Russland derzeit als einer der bedeutendsten Pianisten gilt. – Auch in München hatten wir mehrfach das Glück, diesen Pianisten erleben zu dürfen, zuletzt zusammen mit den Münchner Philharmonikern unter Valery Gergiev.

Sein neuestes Album „Encores“ versammelt eine ganze Reihe attraktiver Zugaben zu einem ca. 1-stündigen pianistischen Unterhaltungsprogramm. Etwas merkwürdig sparsam diese Edition, die je nach Anbieter um rund 20.- € zu haben ist.  Die Papphülle enthält keine Angaben über Aufnahme-Datum und –Ort, auf dem Einlegerzettel steht dasselbe wie auf der Hülle. Klingen die neueren symphonischen Aufnahmen derzeit oftmals sehr hallig, so irritiert hier der seltsam direkte, trockene Klang, als stünde der Flügel in irgend einem Wohnzimmer.

Doro Zweipfennig

 

 

Diese Seite drucken