Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

COTTBUS: DON CARLO. Premiere

18.04.2016 | Oper

COTTBUS: DON CARLO– Premiere am 16. April 2016

cae
Jens Klaus Wilde, Andreas Jäpel. Copyright: Marlies Kross

Sonntag Abend wartete das Staatstheater Cottbus mit einer bemerkenswerten Neuinszenierung von G. Verdis „Don Carlo“ in der Regie des Intendanten Martin Schüler auf. Im Bühnenbild von Walter Schütze und mit den Kostümen von Nicole Lorenz erlebte man eine Produktion aus einem Guss mit einer Kurzfassung des Fontainebleau Aktes sowie einem unerwarteten, nicht ganz nachvollziehbaren Schluss. In ihren jeweiligen Rollendebüts glänzten Andreas Jäpel als Marquis Posa, Marlene Lichtenberg als Eboli, der Gast Tilmann Rönnebeck als Philipp II. und Jörn E. Werner als Großinquisitor. Bei einer einnehmenden schauspielerischen Leistung hatte Stella Motina als gastierende Elisabeth von Valois leichte Höhenprobleme, und der Haustenor Jens Klaus Wilde zeigte sich den Herausforderungen des Carlo zwar darstellerisch, nicht aber stimmlich gewachsen.

jty
Marlene Lichtenberg (Eboli), Stella Motina (Elisabeth). Copyright: Marlies Kross

GMD Evan Christ dirigierte einen packenden „Don Carlo“ mit dem bestens aufspielenden Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus.

Ausführlicher Bericht folgt.

Klaus Billand aus Cottbus

 

Diese Seite drucken