Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

C D – OEHMS Classics OC 1874 Richard Wagner: “SIEGFRIED-IDYLL”

Organ Transcriptions

21.10.2019 | cd

C D – OEHMS Classics OC 1874

Richard Wagner: “SIEGFRIED-IDYLL”

Organ Transcriptions

Seiner Reihe “Orgel-Transkriptionen” von Richard Wagner setzte nun Oehms Classics ein weiteres Highlight unter dem Titel „Siegfried-Idyll“ hinzu. Auf der Woehl Orgel der Herz-Jesu-Kirche München entfaltete  Hansjörg Albrecht wiederum sein Können während eines brillanten Orgel-Feuerwerks der Extraklasse. Gleich wie man den namhaften Organisten charakterisieren möchte: ein Tausendsassa, ein Hexenmeister der Tasten? Eines wird jedenfalls jedem Hörer sofort klar, dass dieser Tituralorganist alle Register zog und in jeder Sekunde dieser randvollen CD in allen erdenklichen Variationen mit exzellentem Spiel fasziniert.

Transparent, elegisch, in überirdischer Polyphonie erklingen die Themen zu Beginn des Idylls, ebenso bei den Ouvertüren zu „Die Feen“ und „Lohengrin“, fein ziseliert gleich von einem Kammerorchester gewebt. Ob nun Flötenregister, Trompetenfanfaren, fundamentaler Orchesterklang in ungemein instrumentaler Wucht versteht es der geniale Solist sinnfällig immer strahlender, gleißender, choralartiger die Thematik aufzubauen und vermittelte orchestrale Imitationen höchster Reinheit. Besonders eindrucksvoll gestaltet Hansjörg Albrecht die umwerfenden Variationen, die Rhythmik der Ouvertüren „Das Liebensverbot“ und „Rienzi“ deren Klangkultur einfach überwältigt, deren überschäumende Komplexität der Terzketten,  Oktaven-Tutti und Fortissimo-Dimensionen der Orgel-Register meine vier Lautsprecher zum Freudensprung animierten. In ausgewogener Harmonie erklingen satte, mächtige Farben in ekstatischer Leidenschaft ebenso feinfühlige leise Klänge wie wir sie in orchestral- symphonischer Erhabenheit Wagners kennen. Frappierend zu erleben wie sie der Organist in höchster Virtuosität, spannend, präzise, einfühlend, prägnant auf die Königin der Instrumente überträgt.

Beim finalen Bonus Lied an den Abendstern aus „Tannhäuser“ liefen mir in Ergriffenheit die Augen über. Allen Orgel- und Wagner-Fans sei diese empfehlenswerte Einspielung ans Herz gelegt.

Gerhard Hoffmann

 

Diese Seite drucken