Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

BLINDENMARKT/ NÖ: DIE LANDSTREICHER von C.M.Ziehrer. Derniere

27.10.2013 | KRITIKEN, Oper

Blindenmarkt/ Festhalle: DIE LANDSTREICHER VON CARL MICHAEL ZIEHRER –  BESONDERS ERFOLGREICH (27.10.2013)

Ausgerechnet mit einer weitgehend unbekannten Operette von Carl Michael Ziehrer „Die Landstreicher“ erzielten die Herbsttage von Blindenmarkt ein Rekordergebnis. Intendant Michael Garschall musste zu den 13 Vorstellungen zwei Zusatzreprisen einschieben – und dennoch reichten die Karten nicht. Die es dennoch zur „Derniere“ schafften, erlebten einen wahren Hexenkessel an Begeisterung, Jubel, Trampeln, Pfeifen und „standing ovations“. Sie galten einem zu Unrecht vergessenen Stück mit echten Melodie-Juwelen ( u.a. „Sei gepriesen du lauschige Nacht“), einer Klamauk-nahen Inszenierung von Gernot Kranner, in der Operette, Musical-Luft und Zirkus-Glitter verschmelzen. Und da auch die musikalische Seite stimmte, war für drei Wochen die Operettenwelt zumindest in Blindenmarkt bei Amstetten in Ordnung. Rote Rosen für ein tolles Team, das von dem in Linz wirkenden Blindenmarkter Kurt Dlouhy mit Schwung geleitet wurde. Von den Solisten sollen stellvertretend genannt werden: Marcus Ganser und Gabriele Schuchter als köstliches Landstreicher-Paar, Thomas Weishappel als fescher Mucki, Martin Mairinger als Rudi und Jasmin Bilek als Mimi.

Nächstes Jahr setzt Garschall auf ein „Flagschiff“ der „leichten Muse“ aufs Weißes Rössel am Wolfgangsee von Benatzky. Man sollte den Oktober 2014 ankreuzen.

Peter Dusek

 

 

Diese Seite drucken