Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

BERLIN/ Deutsche Oper: KONZERT ORCHESTER DER DEUTSCHEN OPER / RUNNICLES / MILLER

08.12.2015 | Konzert/Liederabende

BERLIN/ Deutsche Oper 07.12.2015 KONZERT unter Donald Runnicles/ Marita Miller

Ein Ausflug an die Deutsche Oper Berlin lohnt sich. Ein Haus mit wunderbarer Akustik, ein ausgezeichnetes Orchester und – in diesem Fall – ein routinierter, auch bei uns bekannter Dirigent, Donald Runnicles müssen ein überdurchschnittlich gutes Konzert ergeben. Die 1902 uraufgeführte 3. Symphonie von Gustav Mahler stellt an die Ausführenden (und an das Publikum) große Ansprüche. Vor allem die Ecksätze erfordern ausgezeichnete Bläser, die über ausreichendes Durchhaltevermögen verfügen. Das war bei den „kleinen Berlinern“ fast durchwegs gegeben, mit Ausnahme gelegentlicherer Intonationsschwächen in den beiden letzten Sätzen. Als Programm für dieses Werk wählte Mahler überwiegend Motive aus der Natur, bezeichnete die einzelnen Sätze aber dann entgegen seiner ursprünglichen Absicht mit den sprechenden Titeln (etwa „Was mir die Blumen auf der Wiese erzählen“). Im vierten Satz erklingt Zarathustras Nachtwandlerlied von Friedrich Nietzsches, trefflich interpretiert durch die Altistin Ronnita Miller. Deutlich erkennbar sind musikalische Hinweise auf Volkslieder, etwas bei einem Posthornsolo im 3.Satz. Der Chor der Deutschen Oper unter der Leitung von William Spaulding, ergänzt durch einen Kinderchor unter Christian Lindhorst rundete die große Leistung des bestens disponierten Orchesters ab. Ein begeistertes Publikum (mit erstaunlich großem Anteil an jungen Musikbegeisterten) spendete reichlich Applaus.

Johannes Marksteiner

 

 

 

Diese Seite drucken