Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

BEAUX ARTS TRIO – Complete Philips Recordings auf 60 CDs – Die akustische Bibel der Klaviertrioliteratur

24.09.2015 | cd, CD/DVD/BUCH/Apps

beauxart BEAUX ARTS TRIO – Complete Philips Recordings auf 60 CDs – Die akustische Bibel der Klaviertrioliteratur – Hommage an den wunderbaren Menahem Pressler

Wahrlich ein 8000-er der Kammermusik, den uns Universal Music mit dieser mehr als kompletten Box beschert. Anders als auf dem Himalaya kann man diese Gipfel bequemerweise ohne Sauerstoffmaske, allenfalls mit einem Glas in der Hand erstürmen. Alles, was in der Musikgeschichte an Bedeutsamen für die reizvolle Kombination Klavier, Violine, Cello geschrieben worden ist, findet sich in dieser Anthologie, manchmal zwei Mal in zeitlich verschiedenen Aufnahmen (Brahms 1966, 1986; Faure 1956, 1988; Mozart 1967, 1987; Schubert 1966, 1984, Schumann 1971, 1989), …. Vom Ravel Trio gibt es sogar drei Versionen (1956, 1966, 1983). Die durchwegs maßstabsetzenden Einspielungen umfassen eine Periode von etwa 40 Jahren und warten mit Werken von Arensky, Baker, Beethoven, Brahms, Chausson, Chopin, Dvorak, Fauré, Granados, Haydn, Hummel, Ives, Korngold, Mendelssohn, Mozart, Rachmaninov, Ravel, Rochberg, Rorem, Saint-Saens, Schubert, Clara und Robert Schumann, Shostakovich, Smetana, Tchaikovsky, Turina und Zemlinsky auf. Die Box enthält auch zwei Versionen von Beethovens Tripelkonzert (einmal mit dem London Philharmonic Orchestra unter Bernard Haitink, die andere Version mit dem Gewandhausorchester unter Kurt Masur.

Von 1956 an sind die für das Label Philips erarbeiteten Studioproduktionen des Beaux Arts Trio, allesamt technisch hervorragend restauriert, nun nachhörbar. Die Gründungsformation bestehend aus dem Geiger Daniel Guilevitch (Guilet), dem Cellisten und Casals Schüler  Bernhard Greenhouse sowie dem in Magdeburg geborenen Menahem Pressler legte so richtig beim Berkshire Festival 1955 los. Es folgten einige „Galeerenjahre“, bis sich das Beaux Arts Trio auf allen Konzertsälen dieser Welt etablieren konnte. 1969 ersetzte Isidore Cohen den 70-jährigen Guilet (der noch mit Ravel und Fauré persönlich kannte). 1987 schied Greenhouse aus, der bis zur Auflösung des Trios 2008 durch verschiedene MusikerInnen (u.a. Peter Wiley) ersetzt wurde.

Allein der Pianist Menahem Pressler zieht sich wie ein künstlerisches Leitmotiv durch alle Aufnahmen, beseelt alles mit seinem unnachahmlichen, mit dem inneren Ohr gehörten Spiel. Mit gespitztem Mund und einem von aller Erdenschwere losgelösten Lächeln  dringt dieser charismatische Jahrtausendmusiker in Sphären vor, die Musik zu jenem einzigartigen Geheimnis machen kann, das uns alle verzaubert. Die ganze Edition kann als Hommage an diesen Mann betrachtet werden. Wer den anlässlich der Biennale 2015 erstmals gezeigten Film über das hohe Künstlertum des nunmehr 92 jährigen nach wie vor pianistisch hochaktiven Pressler und sein Debütkonzert mit Mozart und 90 Jahren in der Berliner Philharmonie erlebt hat, kann sich nur in Demut verneigen. Oder eine Liebeserklärung wagen.

Das Spiel des Beaux Arts Trio besticht über alle Zeiten hinweg durch ein ausgefeiltes Wechselspiel des jeweils führenden Instruments in dynamischer Feinjustierung zu den beiden anderen. Duftig, behende, swinging rauschen die Allegri vivaci, fluide, zart fliegend, wie in indirektes Licht getaucht schmeicheln die Andanti dem Ohr des Hörers, zupackend, drängend, energisch und beherzt stürzen sich die Musiker in so manch flottes Finale. Es sind klassische Interpretationen im besten Sinn des Wortes, selbstredend können nicht alle Katalogreferenzen sein. Manches bei Schubert und Schumann ist vielleicht sehr langsam, das historische Verdienst um diese Sparte der Kammermusik aber in jeder Note spür- und erlebbar. Meilensteine in der Interpretationsgeschichte bleiben die Haydn und Mozart Trios, Beethoven, Mendelssohn, Ravel, Faure, Dvorak, Smetana.

Fazit: Ein schlichtes Danke und ad multos annos, Maestro Pressler!

Dr. Ingobert Waltenberger

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/the-complete-philips-recordings/hnum/7255618

 

 

Diese Seite drucken