Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

BAZI, BLUNZN, BREZNSOIZER – Bairisch gredt von A bis Z

05.12.2015 | buch, CD/DVD/BUCH/Apps

Bazi_Blunzn_Breznsoizer_Cover-2 BAZI, BLUNZN, BREZNSOIZER – Bairisch gredt von A bis Z von Johann Rottmeir / Volk Verlag

Der „Grantler“ und der „Spitzbua“ dürften den meisten Bayern noch geläufig sein. Den „Loamsiader“, den „Trietschler“ und die „Matz“ hört man heutzutage nur noch selten und spätestens beim „Lattirl“ stößt man auch bei vielen Dialektkennern schon auf Unverständnis. Und wer weiß noch, dass man als echter Bayer seine Semmeln früher beim „Loaweschmie“ erstanden hat? Höchste Zeit, den bairischen Dialekt unter Artenschutz zu stellen!

Nach seiner erfolgreichen Sammlung von bairischen Sprüchen, Redensarten und Lebensweisheiten nimmt sich Johann Rottmeir jetzt den Wörtern an, die es nur im Bairischen gibt. Unkompliziert und humorvoll, lebensnah und mit echtem Gebrauchswert erklärt er die Eigenheiten des alten bairischen Sprachguts von A bis Z – „sakrisch guat“ illustriert von Matthias Gwinner. (volk) 

Nach „Hubers Bairischer Wortkunde“ aus demselben Verlag, in der erklärt wird, woher diverse bairische Redensarten ihren Ursprung haben, nun mit Johann Rottmeirs lexikonartig angelegtem „Bazi, Blunzn, Breznsoizer“ ein weiteres, sehr nützliches Buch übers Bairische. Und wer vielleicht gedacht hat, er sei des Bairischen mächtig, der wird sich nach kurzer Zeit des Einblicks die Augen reiben, was da alles drin steht… Sollte das Altbairische doch eine Fremdsprache sein? Wer spricht noch so? – Danke, Herr Rottmeir für dieses aufschlussreiche Lexikon, das nicht nur sehr lehrreich ist, sondern auch einen gewissen Unterhaltungswert besitzt.   

Doro Zweipfennig

 

 

Diese Seite drucken