Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

9. APRIL 2021 – Freitag

09.04.2021 | Tageskommentar

Salzburg: Zuversicht für den Sommer, nur Hoffnung für Pfingsten

Allein auf weiter Flur trotzten die Salzburger Festspiele letztes Jahr der Corona-Pandemie und feierten ihr 100. Jubiläum – dank umfassender Sicherheitsmaßnahmen und mit einem verschlankten Programm. Doch immerhin 30 Tage lang fanden die Salzburger Festspiele 2020 statt: mit 110 Aufführungen, mit Premieren und mit dem traditionellen „Jedermann“. Nun blickt die Festspielleitung auch dieses Jahr hoffnungsvoll dem Sommer entgegen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserem erprobten Präventionskonzept plus den seit dem letzten Jahr neu hinzugekommenen Sicherheitsmaßnahmen wie Testen, Impfen und FFP2-Maske wieder erfolgreiche Festspiele anbieten können“, sagte Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler am Mittwoch. Vom 17. Juli bis zum 31. August ist das weltweit bedeutende Musik- und Theaterfestival heuer geplant. Die Entscheidung, ob die Pfingstfestspiele Ende Mai unter den herrschenden Bedingungen stattfinden können, soll bis spätestens 30. April fallen…

Salzburger Festspiele 2021: Zuversicht für den Sommer, Hoffnung für Pfingsten
BR-Klassik.de

Erschwerend kommen heuer die Eintrittstests hinzu. Gut, die Festspiele können für einen möglichst unkomplizierten Ablauf sorgen und die Salzburg-Besucher haben (neben Geldfür die nicht billigen Karten) meist auch die Zeit, sich testen zu lassen. Entwürdigend ist es trotzdem – und angenehm auch nicht. Für all jene, die sich um Karten reissen, falle ich als Konkurrent aus!

Bayreuth
Neues Format und neuer Spielplan: So sollen die Bayreuther Festspiele ablaufen
Nachdem die Bayreuther Festspiele 2020 coronabedingt ausfallen mussten, sind für dieses Jahr neue Formate angedacht, die mit der Pandemie kompatibel sind. Allerdings in reduzierter Form. Wir verraten, in welcher Form die Festspiele 2021 stattfinden sollen.

…Allgemein ist mit einer geringeren Anzahl an Vorstellungen als im üblichen Festspielsommer zu rechnen. Dennoch versuche man eine Vorstellungsanzahl zu realisieren, die sich an den vorangegangenen Festspieljahren orientiert, so die Festspielchefin Katharina Wagner. Vor ein paar Jahren war das Streaming von Vorstellungen noch abgelehnt worden. „In der jetzigen Situation wird man sicher ganz anders darüber nachdenken“, so Wagner.

Darüber hinaus will die Festspielleiterin das Ausbildungsprogramm ausbauen: „Die Kinderoper und die zwei Meisterklassen sind gute Anfänge. Allerdings könnte man die gebündelte Kompetenz, die wir hier vor Ort haben, noch wesentlich breiter gefächert an die nächste Generation weitergeben. Da muss man noch eine Menge tun. Und das will ich auch.“ Im vergangenen Jahr hatte ihr eine schwere Krankheit zugesetzt, doch nun widmet sich Katharina Wagner wieder voller Tatendrang der Planung der Bayreuther Festspiele 2021.
In Franken.de

„Der fliegende Holländer“ ist mit insgesamt 7 Vorstellungen geplant. Weitere Höhepunkte sind „Die Meistersinger von Nürnberg“ und „Tannhäuser.“ Die Besucher dürfen sich über jeweils 6 Vorstellungen freuen. „Die Walküre“ soll dreimal gespielt werden, dazu kommt noch eine eigens für Kinder erstellte Fassung  von „Tristan und Isolde“.

WIEN/ Staatsoper: PARSIFAL (Stream am 18.4. auf ARTE)

Georg Zeppenfeld (Gurnemanz), Elina Garanca (Kundry). Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

PARSIFAL (Richard Wagner)

Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung, Bühne & Kostüme Kirill Serebrennikov

An mich ergehen Anfragen, doch ich tappe im Dunkel. Ist der ORF aus dieser Produktion ausgestiegen, hat er die eventuell vorhandenen Recht an Arte verkauft oder mit Dank gar verschenkt? Was läuft da? In jedem Fall am Sonntag eine Privatvorstellung unter dem Titel „Premiere“ unter Ausschluss des Finanziers, also des Steuerzahlers. Ich habe in der Vorwoche kryptische Mails von „irgendwie an der Produktion Beteiligten“ erhalten, mit einigen Infos und wohl auch Vermutungen, die mit Vorsicht zu genießen sind , alle mit dem Ersuchen um strikte Anonymität! Überträgt sich das Gefühl der Angst in diesem Land von der Straße nun auch in die Theater? Viele Menschen haben Angst vor Repressalien, ich verstehe das insoferne aber auch, da man dem Arbeitgeber auch ein Maß an Loyalität schuldet. Trotzdem, Dank an alle Informanten. Auch wenn ich nicht veröffentlichen kann, gewinne ich immer mehr Überblick!

Ich habe auf keine dieser Infos zurückgegriffen, da ich davor gewarnt wurde, dass ich mit einer „Ente“ in eine Blamage geführt werden soll. Das habe ich nötig wie einen Kropf, deshalb harre ich der Dinge, die da auf uns zukommen werden!

Leserin W.B. bezeichnet meine Vermutung als Quatsch! Für mich ist das kein Problem, ich habe einen ganz breiten Rücken:

Der ORF wollte die Terminunsicherheit nicht mitmachen (Immerhin mindestens 4 1/2 Stunden). arte conzert ist davon unabhängig; da kommen Produktionen oft in letzter Minute hinein.

Der ORF macht Audio, die Sondersendung und später auf ORF III eine „Übertragung“. Verschenken kann weder die WSO noch der ORF irgendetwas.

Aber was ist mit der versprochenen Stream-Übertragung zum Premierentermin- kostenlos für alle Österreicher, die das Spektakel Wiener Staatsoper finanzieren? Das hat mit der ORF-Übertragung bzw.der von Arte überhaupt nichts zu tun!

Serebrennikow: Parsifal ist Bandenführer im Gefängnis
Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow hat nach eineinhalb Jahren Hausarrest den globalen Lockdown erlebt. Jetzt macht er an der Staatsoper aus der Gralsburg eine Haftanstalt: Ein Gespräch.
http://www.diepresse.com/5962540/serebrennikow-parsifal-ist-bandenfuhrer-im-gefangnis

 

PROBLEME AM BEISPIEL EINES GROSSEN OPERNHAUSES, DAS NICHT IN WIEN STEHT: ZUR KNAUSRIGKEIT KOMMT AUCH NOCH BÜROKRATISMUS

So verlaufen Ausfallszahlungen für abgesagte, fix vereinbarte Termine:

 

… nur um mal ansatzweise zu verstehen, was da grad abgeht und wie man seinen, im konkreten Fall sehr bescheidenen, Ausfallszahlungen hinterherlaufen muss.

Es ist alles so entwürdigend, dass man sich beinahe selbst schämt. Man beachte vor allem auch den gewaltigen bürokratischen und personellen Aufwand, der für die Veranlassung einer simplen Zahlung vonnöten ist.

Was lernen wir daraus? Home-Office ist auch nicht „das Gelbe vom Ei“. Mit meiner Firma habe ich viel für den Bund gearbeitet. Zahlungsziel waren drei Monate, das ist lange, wenn man auf das Geld wartet, Gehälter zu zahlen hat. Ich habe das Geld aber immer bekommen, nach drei Monaten Durststrecke ist dann alles wie gehabt verlaufen.

Irgendwann werden die Opernhäuser ohne Publikum nur mehr für ihr eigenes Verwaltungspersonal spielen und arbeiten. Aufführungen finden, wenn überhaupt, nur mehr mit sogenannten Stars für einzelne Streams und eine Handvoll auserwählter Hausgäste wie journalistische Schoßhündchen und Freunde statt.

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Grace Bumbrys TOSCA-Debüt 1971. Ihr Wunschpartner war damals Franco Corelli

 

ZU INSTAGRAM

For my dear #francocorelli, happy Centenary of your birth. Your birth was divined by the Almighty God. The Beauty, the Power, and the Sincerity all one of a kind. My greatest joy was to have sung my first Tosca with you as Cavaradossi 1971. You inspired me on that occasion as you had done since our first performance together in Chicago in 1963. Rest in peace Mighty Master of Singing. Your colleague and friend for ever @grace_bumbry

——–

VULKANAUSBRUCH IM TESSIN? 

Vulkanausbruch🌋 im Tessin?
Nein, einige heftige Waldbrände speziell am Lago Maggiore. Rauchsäulen bis zu uns ins Muggio. Aber auch bei uns einige Feuer in knapp 1km Entfernung, die aber jetzt zum Glück unter Kontrolle sind
.

Günther Groissböck

 

ZU INSTAGRAM mit mehreren Fotos

Wien
Oper „Solaris“ im Semperdepot: A Erinnerung wia a Bergwerk
Die Neue Oper Wien hat Dai Fujikuras Oper aufgenommen. Die Inszenierung von Helen Malkowsky geriet fantastisch
Der Standard.at

Wien
LIVESTREAM: Orchesterkonzert im Musikverein mit Andrés Orozco-Estrada
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210408_OTS0028/livestream-orchesterkonzert

Linz
Mozartliche Verwirrungen: Opern-Stream aus der Bruckneruni mit Kunstuni-Bühnenbild
https://www.tips.at/nachrichten/linz/kultur/530912-mozartliche-verwirrungen-opern-stream

Musiktheater feiert Geburtstag mit vierter Netzbühnen-Premiere
https://www.tips.at/nachrichten/linz/kultur/530969-musiktheater-feiert-geburtstag-mit

Eisenstadt
Klassisches Lebenszeichen aus Eisenstadt
Die Haydn Philharmonie tritt online mit der Jung-Trompeterin Selina Ott auf.
Wiener Zeitung

Neues Leitungsteam am Theater Münster ab 2022/23

Dr. Katharina Kost-Tolmein. Copyright: Tolmein

 Am Theater Münster werden ab der Spielzeit 2022/23 Lillian Stillwell als neue Tanzdirektorin und Remsi Al Khalisi als neuer Schauspieldirektor zusammen mit der designierten Generalintendantin und künftigen Leiterin der Sparte Musiktheater Dr. Katharina Kost-Tolmein  und dem amtierenden GMD Golo Berg die künstlerische Leitung des Fünfspartenhauses übernehmen.

Ausstellungen/ Kunst

Doku erneuert Zweifel an „Salvator Mundi“ als Leonardos Werk
Die Darstellung Christi mit Kristallkugel gilt als teuerstes Gemälde der Welt. Stammt es wirklich von Leonardo da Vinci?
Die Presse.at

HEUTE: ORF III am Freitag: „Wir spielen für Österreich – Der Vorname“ u. a. mit Susa Meyer und Marcus Bluhm aus den Wiener Kammerspielen

Außerdem: Porträt und Konzert zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer; tagsüber Nationalratssondersitzung live
=

ORF III Kultur und Information präsentiert am Freitag, dem 9. April 2021, im Rahmen von „Wir spielen für Österreich“ die französische Komödie „Der Vorname“ mit Susa Meyer und Marcus Bluhm aus den Wiener Kammerspielen. Danach zeigt „ORF III Spezial“ zum 65. Geburtstag von Herbert Grönemeyer das Porträt „Mensch.Herbert.“ sowie Highlights eines Open-Air-Konzerts aus der Red Bull Arena Leipzig 2011. Tagsüber liefert „ORF III AKTUELL“ (9.30 Uhr) einen umfassenden Nachrichtenüberblick, ehe „Politik live“ um 12.00 Uhr die Nationalratssondersitzung überträgt, die von den Oppositionsparteien beantragt wurde. Im Fokus stehen die Chatprotokolle rund um die Bestellung von Thomas Schmid zum Alleinvorstand der Österreichischen Beteiligungs AG. Dazu wird eine dringliche Anfrage an Finanzminister Gernot Blümel gerichtet. ORF III überträgt live und in voller Länge, kommentiert von Vera Schmidt. ORF 2 überträgt von 12.00 bis 13.00 Uhr.

Zum Ableben von Prinz Philip ändert der ORF heute, am 9. April 2021, sein Programm: ORF 2 zeigt um 21.20 Uhr die „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Prinz Philip – Der Mann der Königin“.

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

  • Italiens Ministerpräsident Draghi bezeichnet Erdogan als «Diktator»: Nach dem «Sofagate»-Zwischenfall beim Besuch der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen beim türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat Mario Draghi Erdogan einen «Diktator» genannt, «den man braucht». Die Türkei hat den italienischen Botschafter einbestellt.
    Zum Bericht
  • US-Verteidigungsminister Austin reist zu Gesprächen nach Deutschland: Als erster Minister im Kabinett des neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden trifft Lloyd Austin kommende Woche in Deutschland ein. Er wird sich mit seiner Amtskollegin Annegret Kramp-Karrenbauer und dem aussen- und sicherheitspolitischen Berater der Bundeskanzlerin, Jan Hecker, treffen. Auf der Agenda steht auch die Aufstellung des amerikanischen Militärs in Deutschland. Zum Bericht
  • Evakuierung wegen drohendem Vulkanausbruch auf Karibikinsel St. Vincent: An dem Vulkan La Soufrière hat man unterirdische Erschütterungen festgestellt, die darauf hindeuten, dass sich Magma zur Erdoberfläche bewegt. Die Anwohner sollen sich in Sicherheit bringen.
    Zum Bericht

Mit dem Tilgen von Buchstaben ist kein Kampf gegen Rassismus zu gewinnen: Das traditionsreiche Zürcher «Café Mohrenkopf» änderte im vergangenen Jahr den Namen, weil die Stadt Zürich «koloniale und rassistische Zeichen» im Stadtraum entfernen will. Sie läuft Gefahr, über das Ziel hinauszuschiessen.
Zum Kommentar

Aus der ORF-Mediathek: SERBIEN, DAS IMPFPARADIES

 

ZUM VIDEO (30 Minuten)

Österreich
51 Prozent wollen Freiheit für Geimpfte, Kritik an langsamer Regierung

Die Impfverzögerung in Österreich wird deutlich stärker der Bundesregierung als der EU angelastet. Impfbereitschaft liegt über 60 Prozent.
Kurier.at

So Gott will, bekomme ich am 17.4. meine zweite Impfung und bin dann gegen Corona immun! Das ist natürlich Blödsinn, wir werden mit dem Virus leben lernen müssen, was wir bereits vom ersten Tag an tun hätten müssen. Reden Sie mit wirklichen Experten, nicht mit von der Politik honorierten Impfwerbern. In Israel ist man sich bereits sicher, dass die Impfung zweimal pro Jahr erforderlich sein wird. 

Ich lasse mich impfen, damit ich mir diese Tests bei jeder Gelegenheit erspare. Das muss der Lohn für die Impfbereitschaft sein!

Bedenklich: Aldous Huxley 1958 über die Kontrolle der Massen 2017
„Brave New World“ sollte für jeden Staatsbürger Pflichtlektüre sein! Ein weiser Mann und Visionär, so wie einst auch der große George Orwell.
Noch gibt“s diese Bücher frei zu kaufen….
Zu YOUTUBE

SofaGate“ bei Erdoğan: Affront oder Protokoll?
Warum Ursula von der Leyen beim türkischen Präsidenten aufs Katzenbankerl musste – und wieso das in Österreich nie passieren würde.
https://kurier.at/politik/ausland/sofagate-affront-oder-protokoll/401344958

Kein Thron für Ursula
Die Brüskierung von Kommissionspräsidentin Von der Leyen in Ankara veranschaulicht zweierlei: die EU wird als weltpolitischer Akteur nicht ernst genommen – und die Kommission ist nur ein besseres Sekretariat für die nationalen Regierungen.
https://www.diepresse.com/5962564/kein-thron-fur-ursula

Diese Szene, in der die Kommissionspräsidentin Von der Leyen merkt, dass für sie nur ein Platz auf dem Sofa sozusagen eine Stufe unter der Bühne bereitsteht, ist köstlich ob der Reaktion der hohen Dame. Ich habe für den Eigengebrauch das Szenario auf Video gebannt.

Barbara Zeininger ist derzeit in Südafrika und dem Virus noch nicht begegnet

Abstand halten ist in dieser Gegend kein Problem. Der Elefant könnte ganz leicht als Maßeinheit dienen – tut es aber nicht. Foto: Barbara Zeininger

Grüße von dort an unsere Leser!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken