Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

8. JUNI 2021 – Dienstag

08.06.2021 | Tageskommentar

WIENER STAATSOPER: HEUTE VORVERKAUFSSTART 8. JUNI, 14.00 UHR

Liebes Publikum,

wir möchten Sie daran erinnern, dass heute um 14.00 Uhr der Vorverkauf für die kommende Spielzeit 2021/22 startet. Zu diesem Zeitpunkt können Sie Tickets für alle Vorstellungen im September und Oktober kaufen, weiters nehmen wir Vorbestellungen für alle Termine ab 1. November entgegen.

Folgende Möglichkeiten zum Kartenkauf haben Sie:

KARTEN KAUFEN (für Vorstellungen im September und Oktober)

ONLINE
Über wiener-staatsoper.at täglich rund um die Uhr. Ihre online gekauften Karten erhalten Sie digital für Ihr Smartphone, als print@home-Ticket oder sie werden an den Kassen hinterlegt.

TELEFONISCH
Der telefonische Kartenverkauf ist nur mit Kreditkarte sowie mit der Bundestheatercard mit Einziehungsauftrag möglich. Telefon: +43 1 513 513, täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr.
Zusendung erfolgt per Post (zuzüglich Versandgebühr), oder Hinterlegung an den Kassen..

Mehr darüber mit exakten Angaben in den Infos des Tages

Wird es heute zu einem riesigen Ansturm kommen? Wir werden es wohl nie wirklich erfahren, denn ein ungeschriebenes Gesetz in der Kaufmannschaft verbietet Jammern und Verbreitung einer negativen Stimmung.

Als Steuerzahler der Republik Österreich ist mir an einem Ansturm gelegen, weil Kunst und Kultur dem Staat und somit seinen Financiers in den nächsten Jahren arg „im Sack hängen werden“. Durch die bei uns installierte Google-Statistik haben wir zwar keinen direkten Blick zum Kaufverhalten, sehr wohl aber zur Stimmung in diesem Bereich.

Wir uns aber an die Kaufmannsregel: nur nicht jammern! Optimismus versprühen!

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Lady Macbeth samt Anhang am vergangenen Sonntag auf der Wiener Donauinsel

Foto: Instagram)

ZU INSTAGRAM mit weiteren Fotos und Videos

Premiere „Singularity“ in der Bayerischen Staatsoper am 7.6.2021 – Cuvillies-Theater/MÜNCHEN
Im Bann des Fortschritts

  Miroslav Srnka, einer der profiliertesten tschechischen Komponisten der jungen Generation, hat zusammen mit dem Dramatiker und Librettisten Tom Holloway  eine originelle musikalische Komödie über den technischen Fortschritt und seine oftmals fatalen Folgen für das menschliche Zusammenleben geschrieben. Implantierbare Mikrochips und Nanotechnologie eröffnen hier neue Möglichkeiten der Kommunikation. Die Menschen sind aber auch anfällig für Störungen im vernetzten System…

Zum Bericht von Alexander Walther

Stadttheater Klagenfurt Spielzeit 2021/2022

Intendant Aron Stiehl, der Kaufm. Geschäftsf. Direktor Matthias Walter, der neue Chefdirigent Nicholas Milton und Schauspieldirektor Hans Mrak haben gestern die Spielzeit 2021/2022 im Foyer des Stadttheaters Klagenfurt vorgestellt.


Matthias Walter, Hans Mrak, Aaron Stiehl, Nicholas Milton. Foto: Helge Bauer

Das Stadttheater Klagenfurt war viel zu lange ein Lost Place, ein verwunschener Ort, ohne die vitale Kraft, die durch den Austausch mit dem Publikum entsteht. Seit 20. Mai 2021 sind die Türen wieder geöffnet.  ‚Angesichts der aktuellen Entwicklungen stehen auch die Vorzeichen für einen Start in die neue Saison 2021/2022 im Herbst gut.

Der Kartenverkauf für die neue Spielzeit beginnt am 30. August 2021.

Hier geht es zur neuen Spielzeit https://www.stadttheater-klagenfurt.at/produktionen/#content

Hier geht es zum Spielzeitheft Spielzeit 2021 2022 by Stadttheater Klagenfurt – issuu

BERLIN/ Komische Oper: Borstenvieh und Gänsefüßchen
Die Komische Oper in Berlin traut sich an den, jawohl: „“Zigeuner“baron“
https://www.sueddeutsche.de/kultur/zigeunerbaron-komische-oper-1.5315014

Berlin/ Komische Oper
Walzer, Witz und fehlende Funken
Heiß ersehnt und lange vorbereitet: Die Komische Oper Berlin hat nach acht Monaten ihr Haus geöffnet und am 6. Juni die erste Premiere präsentiert. Der „Zigeunerbaron“ von Johann Strauss aus dem Jahr 1885 gehört zu den populärsten Operetten überhaupt. Die Erwartungen waren riesig.
BR-Klassik.de

Es war einmal in Kakanien
Heikle Mission in Sachen Johann Strauß: Der Regisseur Tobias Kratzer zeigt an der Komischen Oper seine Sicht auf den „Zigeuner“baron.
Tagesspiegel.de

„Konzertgänger in Berlin“
Wiedersehrauschend: Einmal Konzerthaus, zweimal Philharmonie

Schlechte Vorsätze überstehen nicht mal das erste Wochenende: Der Konzertgänger wollte, wenns endlich wieder losginge, nicht mehr allabendlich in die Säle sausen! Nun aber, da der öffentliche Konzertbetrieb wieder begonnen hat, ist er am Freitag wie am Samstag auf der Piste und lässt auch den Sonntag nicht aus. Im Akkord getestet und dauermaskiert. Denn es ist ja wie ein Wiedersehen mit guten alten, allzu lang vermissten Bekannten: Iván Fischer und Anna Prohaska im Konzerthaus, dann die Berliner Philharmoniker mit Sibelius, schließlich Vladimir Jurowski und „sein“ RSB. Es fühlt sich an wie Heimkehr.
https://hundert11.net/wiedersehrauschend/

Wien/Belvedere
Symphoniker: Frühlingserwachen mit Götterfunken
Das Orchester feierte den Neubeginn des Kulturlebens mit Beethovens Neunter vor dem Schloss Belvedere.
Wiener Zeitung

Wien/ Musikverein
Sächsische Staatskapelle: Eine emotionale Achterbahn
Christian Thielemann brillierte mit Strauss‘ „Heldenleben“.

Die sichtbare Freude der Ausführenden über gelungene musikalische Ergebnisse zu erleben, ist eine Begleiterscheinung bei einem Konzertbesuch von unschätzbarem Wert. Christian Thielemann wirkte nach der Aufführung von Richard Strauss’ „Ein Heldenleben“ am Sonntag ungemein glücklich und erschöpft. Seine mehrfach gezeigte Geste bedeutete wohl, man möge ihn zwicken, um ihn wieder in die Realität zu holen.
Wiener Zeitung

BAD ISCHL – LEHAR-FESTIVAL – Jubiläumsjahr 2021

Das Lehár Festival präsentierte bei der Pressekonferenz, am 07. Juni 2021 das vielseitige Programm im Jubiläumsjahr 2021!

Von 10. Juli bis 29. August 2021 wird Bad Ischl wieder zur Festspielstadt! 

Auch im kommenden Jubiläumsjahr 2021 setzt das Lehár Festival Bad Ischl unter der Intendanz von Erfolgsregisseur Thomas Enzinger auf eine  Mischung aus niveauvoller Unterhaltung und großer Operetten-Tradition. Und dies regensicher und klimatisiert im Kongress & Theaterhaus, dem altehrwürdigen Kurhaus der Stadt. Bad Ischl ist nicht nur ein Synonym für Sommerfrische. Es ist auch der Ort, an dem Operetten-Stars wie Franz Lehár, Emmerich Kálmán oder Richard Tauber zu Lebzeiten gewohnt und gearbeitet haben. Bad Ischl – ein „Mekka der Operette“. 

Willkommen zum Lehár Festival 2021! 

DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN von Emmerich Kálmán – Premiere 10. Juli 2021 
DER ZAREWITSCH von Franz Lehár – Premiere 17. Juli 2021 
DEIN WAR MEIN GANZES HERZ von Jenny W. Gregor 150 Jahre Franz Lehár – Sein Leben und seine Musik – Premiere 13. August 2021
GALAKONZERT „60 Jahre Lehár Festival Bad Ischl“ am 25. August 2021

Infos, Karten und Termine: +43 (0)6132 23839
www.leharfestival.at

Verona
AIDA wird 150 Jahre – Die Arena di Verona feiert
Die Saison 2021 der Arena di Verona steht im Zeichen des 150. Jubiläums von Verdis Meisterstück – zur Eröffnung kehrt Riccardo Muti nach 41 Jahren nach Verona zurück
https://www.lifepr.de/inaktiv/fondazione-arena-di-verona/AIDA-wird-150-Jahre-Die

Brüssel
Brüsseler Oper startet mit Optimismus in die neue Saison
https://www.belgieninfo.net/bruesseler-oper-startet-mit-optimismus-in-die-neue-saison/

GRAFENEGG/ Wolkenturm: „The Magical Music of Harry Potter“- mit einem Weasley
Sonntag, 11. Juli 2021, Wolkenturm, Grafenegg
Das musikalisch Beste aus allen Harry Potter Filmen
mit dem London Symphonic & Philharmonic Film-Orchester und Chor

 

Karten gibt es ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen und auf www.eventim.de. Bei einer kurzfristigen Verschiebung der Veranstaltung behalten die Karten ihre Gültigkeit.

WIEN: ERÖFFNUNGSKONZERT IM EHRBAR-SAAL am 8. Juni

Kristina Miller. Foro: Oskar Schmidt

Am 8. Juni: Das Konzert mit der renommierten Pianistin Kristina Miller und Solisten des Wiener KammerOrchesters im Ehrbar Saal. (Chopin)

Beginn ist um 19:30 Uhr. 0676 682 5442
www.austria-konzerte.com

Der Ehrbar Saal im Palais Ehrbar im 4. Wiener Gemeindebezirk, ist mehr als nur ein Geheimtipp unter den Konzerthallen Wiens. Die Bezeichnung Kleinod ist eher wohl treffender, wobei das Wort ‚klein‘ dabei auf keinen Fall die stolze Größe für über 400 Konzertbesucher diskreditieren soll.

Erbaut im 19. Jahrhundert vom Klavierbauer Friedrich Ehrbar, der als kaiserlicher und königlicher Hoflieferant wirtschaftlich sehr erfolgreich war. Er belieferte nicht nur das Habsburger Haus, sondern auch den Sultan des osmanischen Reiches, sowie die königlichen Familien in Griechenland, Serbien und Portugal.  Leider war das unternehmerische Glück nicht ewig auf der Seite der Familie Ehrbar und in den 80er Jahren verließ der letzte Flügel die kleine Fabrik in der Mühlgasse. Dabei zählen Friedrich-Ehrbar-Instrumente auch heute noch zu den klanglich besten Flügeln aus der Wiener Schule…

FRANKFURT: MAHNWACHE  MUSIKKULTUR  LIVE  WIRD  FORTGESETZT


v.l.n.r. Bruno Suys (Kontrabass), Jörg Hammann (Violine), Philipp Nickel (Viola), Mikhail Nemtsov (Violoncello) und Ingo de Haas (Violine). Bildnachweis: privat

Die im Sommer 2020 ursprünglich von Christoph Gotthardt vom Staatlichen Schulamt Frankfurt am Main mit zahlreichen Veranstaltungen in der Paulskirche ins Leben gerufene Reihe Mahnwache Musikkultur live wird auf Betreiben des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters nach Corona-bedingter Aufführungspause an anderem Austragungsort ab

Dienstag, dem 15. Juni 2021, um 13.15 Uhr in der St. Katharinenkirche an der Hauptwache

fortgesetzt.

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

  • Marxist Castillo führt hauchdünn bei Präsidentenwahl in Peru: Nach der Auszählung von 96 Prozent der Stimmen kommt Pedro Castillo auf knapp über 50 Prozent, die Rechtspopulistin Keiko Fujimori liegt nur rund einen halben Prozentpunkt dahinter. Allerdings dürften die nun aus entlegenen Regionen eintreffenden Stimmen eher Castillo zukommen. Fujimori spricht bereits von «Unregelmässigkeiten» bei der Wahl.
    Zum Bericht
  • Vernichtendes Urteil für EU-Grenzschutzagentur Frontex: Die EU-Grenzschutzagentur hat nach Einschätzung von Experten des Europäischen Rechnungshofs bisher nicht den von ihr erwarteten Beitrag zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung und grenzüberschreitenden Kriminalität geleistet. In den kommenden Jahren soll Frontex erheblich wachsen.
    Zu den neusten Entwicklungen
  • Im Baltikum wächst das Misstrauen gegenüber Chinas «neuer Seidenstrasse»: Die baltischen Staaten hätten als europäische Umschlagplätze von Chinas «neuer Seidenstrasse» profitieren können. Doch die Befürchtungen wachsen, dass es China um mehr gehe als nur einen gestärkten Welthandel.
    Zum Bericht
  • Die FDA lässt eine in der Schweiz entwickelte Therapie gegen Alzheimer zu: Das Alzheimermedikament Aducanumab vom amerikanischen Pharmaunternehmen Biogen erhält die Marktzulassung. Damit setzt sich die amerikanische Arzneimittelbehörde über die Empfehlung ihrer externen Beratungskommission hinweg.
    Zum Bericht
  • Amerikanische Justiz holt Teil des Lösegelds aus Pipeline-Hack zurück: Bei dem Angriff im vergangenen Monat zahlte Colonial Pipeline der russischen Hackergruppe DarkSide 4,4 Millionen Dollar in Kryptowährung. Nun gelang es den Ermittlern, Bitcoins im Wert von etwa 2,3 Millionen Dollar wiederzuerlangen.
    Zum Bericht
  • Zitat Ende
  •  
  • Wien
    Mitarbeiter von Impfstraße ließen Impfpässe mitgehen
    Vorfall im Wiener Austria Center aufgeflogen. Fünf Verdächtige wurden fristlos entlassen.
    https://kurier.at/chronik/wien/mitarbeiter-von-impfstrasse-liessen-impfpaesse-mitgehen/401405349
  • Sport/ Eishockey
    Kanada erobert Thron von Finnland
    Der Weltmeister im Eishockey heißt heuer Kanada. Die Nordamerikaner setzten sich am Sonntag im Finale der 85. A-WM in Lettland im Endspiel gegen Titelverteidiger Finnland knapp mit 3:2 (0:1 1:0 1:1 / 1:0) in der Verlängerung durch und revanchierten sich damit erfolgreich für die Finalniederlage vor zwei Jahren. Bronze ging nach einem klaren 6:1 über Deutschland an die USA.
    https://sport.orf.at/stories/3077932/

    Fußball/Euro/Österreich
    ÖFB-Team: Vorne hilft der liebe Gott
    Wer soll für Österreich bei der EURO die Tore schießen?
    https://www.sn.at/sport/fussball/euro-2021/oefb-team-vorne-hilft-der-liebe-gott-104876845

    Mein Lieblingsresultat beim Fußball ist 0:0, womit ich ziemlich allein dastehen dürfte. Die Stärke meiner relativ erfolgreichen Mannschat war darauf ausgerichtet, dass Abwehrspieler mindestens 1,90 Meter hoch sein mussten und alles weggeräumt haben, was dem Tor nahegekommen ist. Vorne vertrauten wir auf Fehler des Gegners und wenn die nicht gemacht wurden auf den lieben Gott! So gewannen wir oft mit 1:0. Einmal hat sogar eine Windböe den Ball in das gegnerische Tor getragen. Na wenn das kein Zeichen ist, was ist dann eines?

  •  
  • Bloß, wer redet mit dem? Ich könnte es versuchen, in vergangenen Zeiten hat das ganz gut geklappt. Ohne offiziellen  Auftrag verhandle ich aber nicht!
  •  
  • Freitag beginnt die Europameisterschaft. Schlechte Zeiten für Theater!
  •  
  • Ich wünsche einen schönen Tag!
  • A.C.

 

 

 

Diese Seite drucken