Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

4. JÄNNER 2021- Montag

04.01.2021 | Tageskommentar

Wie geht es weiter? Ratlosigkeit allerorten!

Die Welt hat natürlich ganz andere Sorgen als Theater, Oper und Konzert. Anderseits hat jeder Mensch das Recht auf seine eigenen, ihn betreffenden Sorgen. Wir vertreten einen Teil der Klientel aus dem Kulturbereich („Kulturverliebte“ wie auch Kulturausübende, die davon leben müssen! , das ist die Antwort auf Mails an die Redaktion, in denen gefragt wird, ob wir denn keine anderen Sorgen haben als die, die wir eben äußern! Die haben wir natürlich, aber jeder soll an seinem Platz das Beste zu erreichen versuchen. Durcheinander geht gar nichts!

Die Wiener Staatsoper hat ihren Spielplan noch nicht an die Zeit nach dem geplanten Wiedereinstieg ab 22.1. angepasst. Das ist kein Versäumnis, das ist Realitätssinn. Denn mittlerweile  können sich die Theater zumindest das Wochenende um den 22.1. wieder abschminken, da der Lockdown noch gilt (es sei denn, die Regierung einigt sich heute noch mit der Opposition auf ein Ende am 17.1. ).

Neue Entwicklung: Anschober: „Freitesten“ aus Lockdown wird nicht möglich
Die coronabedingten Ausgangsbeschränkungen werden verlängert, auch Handel, Gastronomie, Tourismus können erst am 24. Jänner öffnen. Wann die Schulen aufsperren, ist derzeit noch unklar.
https://www.diepresse.com/5918409/anschober-freitesten-aus-lockdown-wird-nicht-moglich

Das heißt: Gute Entscheidung, für das Wochenende 22./23. Jänner keine Karten zu verkaufen. Eine Rückabwicklung wäre unvermeidbar gewesen!

Es herrscht totale Ratlosigkeit – aber lassen wir die Politik beiseite.

Wien
Musikchef der Staatsoper: „Die Seelennahrung wird vernachlässigt“ Bezahlartikel
Philippe Jordan über seine Pläne für Mozart und die Sicherheitsmaßnahmen.
Kurier

Einstweilen müssen wir uns mit Streams begnügen. Was bietet die Wiener Staatsoper heute an?

Montag, 4. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Piotr I. Tschaikowski
DER NUSSKNACKER (Vorstellung vom 27. Dezember 2018)
Musikalische Leitung: Kevin Rhodes
Choreographie: Rudolf Nurejew

Mit u.a. Natascha Mair, Robert Gabdullin, Solisten und Corps de ballett des Wiener Staatsballetts

Alle Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr  die Übertragungen sind 24 Stunden lang abrufbar.

Was bietet die Metropolitan Oper an Streams in den nächsten Tagen an?

Monday, January 4
Cilea’s Adriana Lecouvreur
Starring Anna Netrebko, Anita Rachvelishvili, Piotr Beczała, Carlo Bosi, Ambrogio Maestri, and Maurizio Muraro, conducted by Gianandrea Noseda. From January 12, 2019.

Tuesday, January 5
Rossini’s La Donna del Lago
Starring Joyce DiDonato, Daniela Barcellona, Juan Diego Flórez, John Osborn, and Oren Gradus, conducted by Michele Mariotti. From March 14, 2015.

Da die Streams wegen der Zeitdifferenz erst immer um Mitternacht des angeführten Tages beginnen, empfiehlt es sich, die Streams jeweils am Folgetag zu starten!

Kritik erntet die Met wegen „allzu privatwirtschaftlichen Denkens“. Dabei steht die Qualität auf dem Prüfstand

Metropolitan Opera allegedly “outsourcing gigs’ to cheap, non-union musicians
It’s the Thrift-Penny Opera.The Metropolitan Opera is using the pandemic as an excuse to furlough its top musicians — and then fill their spots in the pit with cheap non-union talent, critics say.
Wird es im Jahr 2021 ein Oktoberfest geben? Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter äußert sich nun in der Corona-Krise – und nennt ein entscheidendes Datum.
https://nypost.com/2021/01/03/met-opera-allegedly-outsourcing-gigs-to-cheap-non-union-musicians/

Die Wiener Philharmoniker jubeln über eine begeisternde Zustimmung zu ihrem publikumslosen Neujahrskonzert. Das war zu erwarten, der einzige Ausweg aus dieser Situation ist zur Schau gestellter Optimismus. Unsere Redaktion erlebt ein etwas anderes Feedback, aber auch das können wir nicht beweisen.

Tatsache ist, dass die Philharmoniker gar keine andere Wahl hatten. Ganz Europa ist betroffen. Allerdings fand in Barcelona das Neujahrskonzert vor 1000 Besuchern statt – und Spanien liegt auch in Europa!

Wiener Neujahrskonzert 2021: Hoffnung und Handy-Applaus
Neue Musikzeitung/nmz.de

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Mailänder Scala: HEUTE STREAM MIT MARKUS WERBA

 

ZU INSTAGRAM

————————–

Null Zuschauer beim „Nationalheiligtum Neujahrskozert“. In Barcelona waren 1000 Besucher

 

———

MOSKAU-BOLSHOI-THEATER: VIDEO VON DER „DOMINGO-GALA“ IM DEZEMBER ONLINE . Vollbesetztes Haus, teilweise mit Masken

Eigentlich ist es nicht richtig, von der „Domingo-Gala“ zu schreiben, denn da gaben sich Weltstars der Oper ein Stelldichein, zum Beispiel Anna Netrebko, Pretty Yende, Piotr Beczala, Yusef Eyvazov, Ildar Abdrazakov, Michael Volle und viele mehr! Das gesamte Programm wurde auf Youtube gestellt!

 

ZUM VIDEO 2 Stunden und 40 Minuten

Volles Haus in Moskau und eine Riesenstimmung! Danach sehnen wir uns auch bei uns. Sie haben die Möglichkeit, das gesamte Konzert zu erleben!

MOSKAU – gestern am 3. Jänner 2021 – Alltag in Moskau – ohne Lockdown. UND GEIMPFT WIRD DORT SEIT WOCHEN!

ZU INSTAGRAM – überzeugen Sie sich selbst mittels dieses Videos.

——–

Und weiter  in Moskau/ Gestern in der Eishalle!

Interessante Bilderreihe. Schaun Sie sich das an, sagte schon der Farkas.

Moskau Eishalle mit jeder Menge Zuschauer, nur bei uns können sie das nicht, nicht einmal fürs Neujahrkonzert. Blamieren wir uns weltweit in der DVD mit dem leeren Saal. (F.K.)

 

Bitte untenstehenden Link anklicken
ZU INSTAGRAM mit mehreren Videos

Paris
Roberto Alagna Awarded The Title Of Officer Of Légion d’Honneur
https://operawire.com/roberto-alagna-awarded-the-title-of-officer-of-legion-dhonneur/

Sydney
Erste Aufführung in Oper von Sydney seit neun Monaten – mit Publikum
Auf dem Programm steht „Die lustige Witwe“
Deutschlandfunk.de

Gerry Marsden, Sänger von «You’ll Never Walk Alone», ist tot:
Der Sänger der britischen Band Gerry and the Pacemakers ist im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Die Band wurde mit ihrer Version von «You’ll Never Walk Alone» berühmt, die als Hymne des FC Liverpool Kultstatus erlangte.
Zum Bericht

Literatur/ Buch

Erlöset uns von den Blöden!

Hoffentlich noch rechtzeitig erscheint ein Vademekum für Kulturpessimisten. Erlöset uns von den Blöden!
Schon das Inhaltsverzeichnis gibt dem Leser einen Begriff davon, welche Spielarten der Unvernunft hier seziert werden: „Love me, Gender“, „Berufswunsch Influencer“, „Von Burkinis, Schwimmbadkultur und Handtuchhelden“, „Müllentsorgung mit Diplom“, „Unsere Scarlett schreibt keinen Vierer“, „Weiberdämmerung“, „Raucher, Autofahrer, Fleischesser“ bis „Du Opfer ersetzt nicht die förmliche Anrede“ – man merkt schnell, woran sich die Autoren und offenbar ziemlich viele Leser so stoßen im Alltag des Jahres 2020.
Wiener Zeitung

Österreich
Radek Knapp: „Gäste sehen alles aus der Distanz“

Der Schriftsteller über die Gemeinsamkeiten von Österreichern und Polen, seine ersten Erlebnisse in Wien, seine Anfänge als Autor – und über seine Begegnung mit Stanislaw Lem.
Wiener Zeitung

Ausstellungen/ Kunst
Innsbruck:
Schlingensief – auf der Suche nach Erlösung
Der deutsche Filmemacher, Regisseur und Aktivist Christoph Schlingensief ist bei vielen als schriller Profi-Provokateur abgespeichert. Der umstrittene Ausnahmekünstler starb 2010 in Berlin. Eine Ausstellung der Tiroler Medienkünstlerin Carmen Brucic in der Innsbrucker Galerie Thoman zeigt den Künstler, wie ihn nur wenige kannten: ruhig und nachdenklich.
https://tirol.orf.at/stories/3081435/

Film/ TV: Achterbahn-Karriere – Mel Gibson wird 65

Mit schmachtendem Blick aus strahlend blauen Augen zierte Mel Gibson 1985 das Cover von „People“. Die US-Zeitschrift hatte den Schauspieler, knapp 30 Jahre alt, zum „Sexiest Man Alive“ gekürt. Er war der Erste in der seither jährlichen Wahl der „People“-Schönlinge. In seiner nächsten Rolle preschte er dann als draufgängerischer Cop an der Seite von Danny Glover in „Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis“ durch die Kinos. Viermal spielten sie das ungleiche Polizistenduo – von 1987 bis 1998 – mit haarsträubendem Witz und lauten Explosionen.
Sueddeutsche Zeitung

München
Wiesn-Hammer: Fällt das Oktoberfest auch 2021 aus? OB Reiter nennt wichtigen Termin
http://www.tz.de/muenchen/stadt/oktoberfest-2021-muenchen-coronavirus-wiesn-ob-reiter-absage-entscheidung-volksfest-90082620.html

Das sind Aussichten! Gut, unser Kanzler hat Normalität ab dem Sommer für Österreich versprochen und München liegt bekanntlich in Bayern. Ob das Virus das weiß?

Corona: Übersterblichkeit in Österreich deutlich höher als in den USA oder in Schweden
Eine Grafik der Datenplattform „Our world in Data“ weist für Österreich einen Anstieg der Sterblichkeit in den vergangenen Wochen aus, der deutlich über jenem der USA oder Schweden liegt…

…Nach dieser Grafik liegt die Zahl der Todesfälle pro Woche in Österreich in der ersten Dezemberhälfte um mehr als 50 Prozent über dem Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019. In den USA und Schweden sind es hingegen „nur“ knapp 20 Prozent. In Norwegen hingegen ist die Zahl der Todesfälle sogar unterdurchschnittlich.
Kurier

Unsere absolut nicht käuflichen Medien haben uns die USA und auch Schweden aus unterschiedlichen Gründen als Schmuddelkinder genannt, mit denen wohlerzogene Kinder wie die folgsamen Österreicher zumindest zeitlich beschränkt nicht spielen dürfen!

Diese „Übersterblichkeit“ bezieht sich nur auf die letzten Monate, bis dahin war sie in Österreich unterdurchschnittlich. Es müssen also in dieser Zeit Fehler passiert sein. Diese gilt es zu finden und die dafür Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen.

Die Europäische Union hat in der „Impf-Strategie“ wieder einmal versagt

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich keine „Verschwörungsblätter“ zitiere (diese stapeln sich bei mir), sondern nur hochangesehene Medien!

„Es sieht nicht rosig aus“. Biontech-Chef Sahin verwundert über Impfstoff-Strategie der EU
Die EU hat nur halb so viele Impfdosen bei Biontech bestellt wie die USA. Jetzt gibt es eine Lücke, die das Unternehmen füllen muss. Ugur Sahin ist erstaunt
Tagesspiegel

Warum die EU nicht mehr Impfdosen bestellt hat
Während Israel und Großbritannien im Eiltempo ihre Einwohner impfen, verläuft der Impfauftakt in der EU vergleichsweise schleppend. Agierte Brüssel zu schwerfällig?
Frankfurter Allgemeine

Ich will allerdings nicht unfair sein, denn wer sagt, dass der derzeit am Markt befindliche Impfstoff der einzig richtige ist? Er ist sicher „der richtige“, die Frage ist nur für wen!

Zum „Billigimpfstoff“ (=Astra Zeneca) habe ich auch eine Expertenmeinung eingeholt, aus deren Sicht zum derzeitigen Wissenstand dieser Impfstoff der wohl einzig  zumutbare ist. Kein mRNA oder sonstiges Gentechnik-Experiment. So gesehen muss man den Säumigen sogar noch danken, vielleicht gehen sie später als Visionäre in die Geschichte ein!

Der Bitcoin wird zu seinem 12. Geburtstag 35 000 Dollar schwer:
Der steile Anstieg der Kryptowährung zum Jahreswechsel wird getrieben durch die Angst vor Entwertung der «traditionellen» Währung. Eine Rolle spielen aber auch die Skeptiker, die den Bitcoin als Schneeballsystem sehen.
Zum Bericht

Haben Sie einen schönen Tag – und bleiben Sie wachsam!

A.C.

 

 

 

Diese Seite drucken