Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

4. AUGUST 2022 – Donnerstag

04.08.2022 | Tageskommentar

Bayreuth: Jubel für Andreas Schager (Siegfried) und Daniela Köhler (Brünnhilde). Foto: Enrico Nawarath/ Bayreuther Festspiele

Wagner on the rocks: „Siegfried“ bei Bayreuther Festspielen
Nach den Eiswürfeln und der Hausbar auf der Bühne sehnten sich bei der Sommerhitze wohl viele Zuschauer: Regisseur Valentin Schwarz bietet Unterhaltung mit schlichter Botschaft. Das sorgt eher für Befremden als für Unmut, die Sänger werden bejubelt.
BR-Klassik.de

Buh-Rufe für „Siegfried“ bei Bayreuther Festspielen
Bayreuth (dpa/MH) – Der neue „Ring des Nibelungen“ auf dem Grünen Hügel von Bayreuth hat es beim Publikum weiter nicht leicht. Nach dem dritten Teil „Siegfried“ gab es am Mittwochabend lautstarke Buhs für die ideenreiche und unkonventionelle Inszenierung von Regisseur Valentin Schwarz.
http://www.musik-heute.de/24317/buh-rufe-fuer-siegfried-bei-bayreuther-festspielen/

 

Alexandra Steiner (Waldvogel), Andreas Schager (Siegfried), Arnold Bezuyen (Mime) und Branko Buchberger, der Darsteller der dazuerfundenen Rolle des jungen Hagen. Foto. Enrico Nawrath/Bayreuther Festspiele

Schnitzeljagd für Wagner-Nerds
Wagners „Ring“ erzählt vom Kampf um die Weltherrschaft. Ganz so politisch sieht das Regisseur Valentin Schwarz nicht. Er erzählt lieber Gruselstorys vom Wotan-Clan. Im Zusammenspiel mit Wagners Musik entsteht eine Schnitzeljagd für Wagner-Nerds. Und der bei einem Bühnenunfall verunglückte Wotan Tomasz Konieczny kann wieder singen!

Zunächst ein paar Dinge, die für die Inszenierung von Valentin Schwarz sprechen. Am wichtigsten: Es ist fast nie langweilig. Valentin Schwarz erzählt ständig szenische Anekdoten, kleine Gschichtln, die immer einen gewissen Kniff haben. Brünnhildes Pferd Grane ist ein Mann, mit dem sie schon im vorigen Teil, in der „Walküre“, zusammen war. Jetzt steht Grane zwischen Siegfried und Brünnhilde. Bei Wagner ist das eigentlich eine furiose Zweier-Liebesszene, in der eine männliche und eine weibliche Jungfrau erstmals die Freuden und Schrecken des Sex entdecken. Bei Valentin Schwarz wird daraus eine abgebrühte Dreiecksgeschichte.
Ein Drache mit Rollator
Der schreckliche Drache ist ein todkranker, uralter Mann. Siegfried zieht ihm den Rollator weg, worauf er einen Herzschlag bekommt. Außerdem wird er sicherheitshalber noch erstochen und erstickt

https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/siegfried-ring-wagner-bayreuth-2022-festspiele-schwarz-kritik-100.html

Daniela Köhler als Brünnhilde, stets wehrhaft, mit Cowboyhut in der linken Hand. Foto: Enrico Nawrath/Bayreuther Festspiele

Toller zweiter Akt! Unser Autor Peter Huth berichtet eine Woche von den Bayreuther Festspielen. Ein Liveticker für Wagner-Fans – und alle, die es werden wollen. Heute: Der Ring der vorzeitigen Höhepunkte.
Die Welt.de

Herzinfarkt streckt Fafner nieder – Konieczny, Siguardarson und Schager begeistern

Bayreuth: Dieser Siegfried hätte in Bayreuth noch weitersingen können, bis die Sonne aufgeht 
Von Mythos und Mystik ist nicht viel zu spüren
Klassik-begeistert.de

Dirigent Cornelius Meister bei den Bayreuther Festspielen: „Ich durchlebe eine Traumphase“
Eigentlich war Cornelius Meister für den „Tristan“ vorgesehen, doch nun stemmt der Dirigent kurzfristig den neuen Bayreuther „Ring“. Obwohl dieses Mammutunterfangen mit nur einigen Tagen Vorlauf fast ein Ding der Unmöglichkeit ist, folgte Meister dieser Aufforderung sehr gerne, verrät er im BR-KLASSIK-Interview.
BR-Klassik.de

HEUTE ist in Bayreuth „Ring-Pause“. „Lohengrin“ heißt der „Pausenfüller„, der hoffentlich mehr als ein solcher ist!

„Götterdämmerung“ wird am Freitag auf BR-Klassik gestreamed, in Echtzeit, also ab 16 h.  Hoffentlich können wir den Stream auch in Österreich empfangen (war nicht immer so). Wenn nicht, dann sehen wir „Götterdämmerung“ am Samstag auf 3Sat (zeitversetzt ab 20,15 h)

Bayreuther Festspiele – der neue „Ring“: „Götterdämmerung“ live im Videostream
Mit der „Götterdämmerung“ endet Wagners Weltendrama „Der Ring der Nibelungen“. Wie wird Regisseur Valentin Schwarz diesen Höhepunkt der Tetralogie in Bayreuth umsetzen? Seien Sie live dabei: BR-KLASSIK überträgt die Premiere der „Götterdämmerung“ im Radio und als Video-Livestream.
BR-Klassik.de.aktuell

Bayreuther Festspiele: Wagner für alle
https://www.dw.com/de/bayreuther-festspiele-wagner-f%C3%BCr-alle/a-62693087

Hier ein Link zu einem Symposion in Bayreuth…

Es geht um die Wagner Regie. Jörn Florian Fuchs fasst zusammen, auch Dr. Klaus Billand, der nach eigenen Worten die Veranstaltung bereits in der Vor-Corona-Zeit angeregt hat, ist dabei!

https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2022/08/03/regietheater_bayreuther_symposium_ueber_die_zukunft_von_dlf_20220803_1735_f088d725.mp3

München/ Bayreuth
Eva Wagner-Pasquier nach Isar-Unglück aus Krankenhaus entlassen
Eva Wagner-Pasquier ist ein Jahr nach ihrem Unglück an der Isar in München aus dem Krankenhaus entlassen worden. „Ich kämpfe mich zurück ins Leben,“ so die 77-Jährige. Über die näheren Umstände des Vorfalls an der Isar ist nach wie vor nichts bekannt.
BR-Klassik.de

Ich habe geglaubt, dass der Unfall längst vergessen ist und ein glückliches Ende gefunden hat. Ein Jahr Spitalsaufenthalt öffnet Spekulationen Tür und Tor, als des Sachverhalts völlig Unkundiger möchte ich mich nicht an Sekulationen beteiligen.

HEUTE auf Servus-TV

Der Salzburger Festspieltalk von Ioan Holender mit Teodor Currentzis,, aufgezeichnet ohne Publikum auf Schloss Leopoldskron, wird heute, Donnerstag, um 23.05 Uhr ausgestrahlt.

Am Sonntag, den 4. September findet in der Wiener Staatsoper der Tag der offenen Tür statt.

Copyright: Peter Mayr/ Wiener Staatsoper

Was erwartet Sie:

• Eine Wanderung quer durch das Haus – sowohl durch den Zuschauerbereich wie auch Backstage
• Ein Treffen mit zahlreichen Mitarbeiter*innen der Direktion, der Technik, der Abteilungen Maske und Kostüm
• Eine Ausstellung von eindrucksvollen Kostümen und Requisiten
• Ein Besuch bei einer szenischen und einer musikalischen Opernprobe
• Ein Besuch einer Ballettprobe
• Ein Besuch einer Chorprobe und einer Probe der Opernschule
• Eine Kinder-Rätselralley inkl. Kinderschminken
• Eine Technikpräsentation
• Moderierte Gespräche mit Ensemble-Mitgliedern
• Ein gemeinsames Sing Along von bekannten »Opern-Hits« im Zuschauerraum mit dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper sowie den Ensemblemitgliedern Patricia Nolz, Maria Nazarova, Jörg Schneider und Clemens Unterreiner

Das erste Kontingent an kostenlosen Zählkarten ist ab Montag, den 1. August erhältlich. Entweder Sie bestellen die Karten über unsere Website oder Sie besuchen unsere Kassen im Opernfoyer (Sommeröffnungszeiten: Montag-Freitag 10.00-14.00 Uhr).

Bregenzer Festspiele zur Halbzeit zufrieden: 128.000 Besucher
Die Festspiele ziehen zur Halbzeit zufrieden Bilanz – „Madame Butterfly“ als Spiel auf dem See ist bis zum Festival-Ende am 21. August ausverkauft
DerStandard.at.story

Donaufestwochen im Strudengau entdecken Stradella-Oper
Unter der Leitung von Dirigentin Michi Gaigg erwecken die Donaufestwochen die Barockoper „Moro per amore“ zu neuem Leben
DerStandard.at.story

Erl
Tiroler Festspiele Erl: Heidekrautmusik in den Tiroler Alpen
Bernd Loebe hat in Erl die Opernrarität „Le roi Arthus“ von Ernest Chausson aufs Programm gesetzt. Titus Engel dirigiert Brahms nach historischem Aufführungsmaterial. Man hört und staunt.
FrankfurterAllgemeine

Yusif Eyvazov Signs With Arcadia Artists
Management Arcadia Artists is a new boutique artist management firm founded by Veronika Arkhangel, whose most recent title was Associate Director, Artistic Planning at The Metropolitan Opera.
https://operawire.com/yusif-eyvazov-signs-with-arcadia-artists-management/

So ganz kenne ich mich bei dieser Formulierung nicht aus. Ist besagte Veronica Arkhangel nun noch bei der Met (dann würde der Eyvazov-Wechsel Sinn machen) – oder eben nicht!

Fritz Krammer kennt sich da eher aus:
https://yusifeyvazov.com/2022/08/02/new-general-management-arcadia-artists/

Also wenn sie so oberflächlich arbeitet wie sich die Ankündigung liest? 16 Jahre mit der MET ( in welcher Position?) davor mehrere Jahre bei CAMI, war einmal der obligate Weg in New York oder umgekehrt von CAMI zur MET. Ich kannte in meiner Zeit Dutzende solcher Karrieren. Erstaunlich, es gibt keine Kontaktadresse.

Literarische und musikalische Vielfalt im Grandhotel Panhans und im Kulturpavillon Semmering

5. Festivalwoche 5. – 7- AUGUST 2022

 

Zu Beginn der nun bereits fünften Festivalwoche erwartet das Publikum auf 1000 Meter Seehöhe geradezu ein musikalisches Feuerwerk: Die grandiose Maria Bill folgt mit französischen Chansons von Jacques Brel und Edith Piaf der Bühnenpremiere von Timna Brauers neuem Album, in welchem sie gemeinsam mit dem temperamentvollen Vienna Tango Quintet der Liebe keine Träne nachweint. Serge Falck bringt gemeinsam mit Antonia Straka literarische Perlen der Jahrhundertwende zum Leuchten und als ganz besonderen Höhepunkt des Festivals darf man im kleinen Höhenluftkurort den gefeierten ‚Jedermann‘ Lars Eidinger erleben, wenn er mit der Lyrik von Bertolt Brecht dessen ‚Hauspostille‘ als radikal funkelndes Gesamtkunstwerk auf die Bühne des Kulturpavillons bringt. Zum Ausklang des Wochenendes sorgt Miguel Herz-Kestranek für Lachsalven mit seinen Best-of Lachertorten, bevor Martin Schwab gemeinsam mit dem ‚Merlin Ensemble‘ vier Jahrhunderte ‚Faust‘ wieder auferstehen lässt und Shira Patchornik und Michael Schade anstelle des verhinderten Günther Groissböck mit einem berührenden Clara & Robert Schumann Abend den Zuhörern ein fulminantes Klassik-Finale bereiten…

Mehr darüber in den „Infos des Tages“

WIEN / Letztes Erfreuliches Operntheater: NAPOLEON UND SEINE KASTRATEN 2. August 2022

Robert Crowe (sitzend) und Stefan Fleischhacker. Handyfoto von Manfred A. Schmid

Vor ein paar Tagen die Premiere von Kálmáns Kaiserin Josephine in der Badener Sommerarena und nun im L.E.O, so die Kurzbezeichnung für  Wiens „Letztes Erfreuliches Operntheater“, ein Abend unter dem Titel Napoleon und seine Kastraten: Da muss man einfach hingehen. Besonders wenn man weiß, dass der amerikanische Sänger und Musikforscher Robert Crowe mit im Spiel ist, der wie kein anderer seriösen Operngesang und Komik so gut miteinander zu verbinden weiß. Und man darf sich zu Recht darauf freuen, welche neuen Erkenntnisse und kühne Querverbindungen der gefragte Spezialist für Kastraten-Partien in Opern des Barock und der Vorklassik aus der Operngeschichte diesmal charmant und pointiert präsenteren wird.

Wer weiß schon, dass Napoleon das Kastratenwesen in Frankreich abgeschafft hatte, aber ein glühender, heimlicher Verehrer dieser so eigentümlichen Institution blieb, in neueroberten Ländern begierig nach solchen Aufführungen Auschau hielt und gegebenenfalls Kastratensänger mit Gewalt herbeischaffen ließ. Dazu gibt es Arien aus der Oper Giulietta e Romeo von Nicoló Antonio Zingarelli, die schon vor der Wiederentdeckung bei den Salzburger Festspielen 2016 Crowes Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte. Unterstützt wird er dabei von der famosen Sopranistin Annette Fischer und dem Buffo-Haustenor Stefan Fleischhacker, der zudem ein genialer Kunstpfeifer ist und schwierigste Koloraturen in höchster Stimmlage mit souveräner Leichtigkeit wiedergeben kann. Nicht zu vergessen Eliana Moretti, die exzellente Begleiterin am Klavier…

…Am Schluss noch eine Rarität: Giuseppe Nicolinis Oper Carlo Magno, die fast 200 Jahre als verschollen galt, 2014 in Frankfurt erstmals wieder konzertant aufgeführt wurde. Daraus gab es ein köstliches, höchst komödiantisch vorgetragenes Terzett zu hören, in dem der als Nebenbuhler verdächtigte Widukind gegenüber Karl dem Großen seine Unschuld beweisen kann.

Mit einem zauberhaft gesungenen Mozart-Duett als Zugabe und natürlich mit Fleischhackers zarten Pfeiftönen geadelt, geht ein erfreulicher Abend zu Ende, der wieder einmal zeigt, dass Unterhaltung und (Weiter-)Bildung einander nicht ausschließen müssen.

Zum Bericht von Manfred A. Schmid

Abtenau/ Salzburg
Theater Abtenau ist und bleibt Bühne
Es ist aus am vertrauten Ort – und doch nicht aus. Das Kino & Theater Abtenau schließt nämlich bald seine Pforten. „Es ist nicht zu Ende, aber es wird anders“, so Veronika Pernthaner-Macke, die Leiterin des Theaters Abtenau
DrehpunktKultur.at

Film: Produzentin Janet Yang neue Präsidentin der Oscar-Academy
Die Produzentin folgt auf David Rubin.
Kurier.at

Aktuelles aus „Neue Zürcher Zeitung“

Die Affären um die ARD-Chefin ziehen immer grössere Kreise: Teurer Neubau, Dienstwagen mit Chauffeur, dubiose Beraterverträge, fragwürdige Spesen – die Liste der Vorwürfe gegen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ist lang. Bis heute soll die zunehmend in der Kritik stehende derzeitige ARD-Vorsitzende einem Ausschuss des Brandenburger Landtags 24 Fragen schriftlich beantworten.
Zum Bericht
In bestimmten Bereichen Deutschlands sollen Masken- und Testpflicht bis April 2023 gelten:  Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Justizminister Marco Buschmann haben ihren Entwurf für künftige Massnahmen zur Corona-Bekämpfung präsentiert. Das neue Infektionsschutzgesetz sieht für Fernzüge und Flugzeuge weiter eine Maskenpflicht bis in den April 2023 vor. Für den Zutritt zu Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen soll ausserdem eine Testpflicht gelten. Ausgeschlossen sind Schulschliessungen, Lockdowns und Ausgangssperren.
Zum Bericht
Russland umgarnt China im Taiwan-Konflikt:  Der Kreml hat sich beeilt, die Reise der amerikanischen Kongressführerin Nancy Pelosi nach Taiwan zu verurteilen. Man sei «vollends mit China solidarisch», sagte ein Sprecher von Präsident Wladimir Putin. Russland sucht seit Jahren die Nähe zu Peking, doch nach dem Einmarsch in die Ukraine blieb Chinas Unterstützung mager. Der Streit Chinas mit den USA weckt im Kreml nun neue Hoffnungen.
Zum Bericht
Hören: Giorgia Meloni ist die starke Frau im Macho-Land Italien. Sie hat sich von der Aussenseiterin zur bekannten Politikerin hochgearbeitet und im Jahr 2012 die Fratelli d’Italia gegründet – eine Partei mit faschistischem Erbe. Heute bildet die Partei die stärkste Kraft rechts der Mitte. In der neuen Folge von «NZZ Akzent» spricht unser Italienkorrespondent Luzi Bernet über Melonis Aufstieg und erklärt, weshalb eine Partei mit postfaschistischem Gedankengut möglicherweise bald die Ministerpräsidentin Italiens stellt.
Zum Podcast

Zitat Ende „Neue Zürcher Zeitung“

ORF III am Donnerstag und Freitag: Gunther-Philipp-Abend mit zwei „Filmschätzen“ und „ORF-Legenden“-Porträt
Außerdem: Krimi-Doppel mit „Inspector Barnaby“

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information zeigt am Donnerstag, dem 4. August 2022, mit „Du bist tot!“ und „Ein Mörder kommt nach Hause“ zwei „Inspector Barnaby“-Krimis. Am Freitag, dem 5. August, präsentiert ORF III einen Abend mit und über Gunther Philipp: Zum Auftakt stehen im Rahmen der Reihe „Filmschatz Österreich“ die Produktionen „Mikosch im Geheimdienst“ und „Der kühne Schwimmer“ auf dem Programm, gefolgt von einer Ausgabe der „zeit.geschichte“-Reihe „ORF Legenden“.

Pelosi in Taiwan: Unnötige Provokation
Chinas Antwort fällt hoffentlich klein genug aus, um eine große Kollision der Supermächte zu verhindern.
https://kurier.at/meinung/unnoetige-provokation/402097476

China und Taiwan: Kurz vor einem Krieg?
Nach Nancy Pelosis Taiwan-Visite kündigt China umfangreiche Militärmanöver an. Eine Eskalation würde von Pekings missglücktem Covid-Kurs und der Immobilienblase ablenken. Ökonomisch nähme China höchstes Risiko in Kauf.
WienerZeitung.at

China auch verärgert wegen Baerbock
Nach warnenden Worten der deutschen Außenministerin wegen Chinas Verhalten in Taipeh demonstriert Peking seine Verärgerung. In Deutschland gibt es ansonsten viel Zustimmung für Pelosis Besuch in Taiwan.
Frankfurter Allgemeine

War es das wert?
China bedroht mit seinen Aggressionen den Status quo. Der Westen muss jetzt zusammenstehen – und die Frage in den Vordergrund stellen: Was wäre im Interesse Taiwans?
Frankfurter Allgemeine

Gendersprache vor Gericht: Warum Alexander B. seinen Arbeitgeber Audi verklagt. Diskriminiert gendersensible Sprache Männer? Das muss jetzt ein Gericht entscheiden. Welche Strahlkraft hat dieses Urteil?
Ein Beitrag von Kristina Appel
Im Frühjahr 2022 setzte der Autobauer Audi einen Leitfaden zur Nutzung gendersensibler Sprache in Kraft, der den Nerv seines Mitarbeiters Alexander B. traf. Dieser fühlt sich seither „massiv diskriminiert“ und sieht „seine persönliche Gesundheit in Gefahr“. Alle Bemühungen um einen Kompromiss im Vorfeld scheiterten. Nun muss das Landgericht Ingolstadt über den Fall entscheiden. Schafft das Verfahren einen Präzedenzfall? Wir fragen die Anwältin für Arbeitsrecht und XING Insiderin Christin Herken, was dieser Fall für Angestellte und Unternehmen bedeutet.
Xing.com.de

Ein Shitstorm den Shitstorms
Ein Kommentar auf Facebook: „Ich möchte wissen, was WIRKLICH zu dem Suizid geführt hat.“ So, genau so, beginnen Verschwörungstheorien. Der Zweck ist ganz einfach: verwässern, ablenken, Schuld weg- und anderen zuweisen.
WienerZeitung.at

Der Suizid der Oberösterreichischen Ärztin wirbelt gewaltig Staub auf. Ich habe mich über die Vorgeschichte informiert und fühle mich durch diese in meiner instinktiven Ablehnung von Facebook und Twitter bestätigt. Und jetzt bin ich schon wieder ruhig, denn das Thema ist heikel und vielschichtig. Zu viele Diskutanten in den Foren speziell der „Kronen Zeitung“ aber auch des „Standards“ haben sich zu einer Wortmeldung berufen gefühlt – und diese Zeitungen werden heftig kritisiert.

Glückwünsche zur rechtzeitigen Still-Legung unseres Forums nehme ich gerne entgegen, mein schon (zu) oft zitierter Instinkt hat mich zum rechtzeitigen Gebrauch der Reissleine veranlasst. Hätten wir das Forum noch, wären wir jetzt voll in diesem Thema drin – und Moderatorin wie auch Herausgeber in der Kritik beider Seiten. Mit der Moderatorin war ich gestern beim Heurigen – und wir haben uns gegenseitig zur Schließung gratuliert!

Eine Diskussion über den Bayreuther „Ring“ verliefe vergleichweise harmlos, zumal wir  die Standpunkte kennen und sich an denen kaum etwas ändern würde.

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken