Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

3. FEBRUAR 2022 – Donnerstag

03.02.2022 | Tageskommentar

Wiener Staatsoper: Omikron hat Teile des Staatsopernchors lahmgelegt, kurzfristig sprangen 19 Mitglieder des Arnold Schönberg-Chors ein und retteten die Vorstellung!
Foto: Kurt Vlach

Ein ausführlicher Bericht über die Vorstellung am 2.2. mit anschließenden Ehrungen erfolgt in den Vormittagsstunden des heutigen Tages!

Und er ist schon da

Zum Bericht von Kurt Vlach (ausführlicher morgen!

Wien
Stornos, Sperrstunde, Staus: Unsicherheit in Kultureinrichtungen
DerStandard.at

Wien/ Staatsoper
Spiel mit der Obsession: Pique Dame an der Wiener Staatsoper
bachtrack.com

Giorgio Strehlers Bühnenbildner Ezio Frigerio mit 91 Jahren gestorben
An Seite von Giorgio Strehler schrieb der Künstler Theatergeschichte.
Kurier.at

Heinrich Schramm-Schiessl und die Lücke, die er hinterlässt!

Die Nachricht vom Tod des hochgeschätzten Mitarbeiters hat mich ins Mark getroffen. Heinrich Schramm-Schiessl war nämlich nicht nur ein verlässlicher, hochkompetenter Mitarbeiter, sondern auch ein sehr angenehmer Mensch. Diese Konstellation finden Sie in Kreisen von Opernfreunden gar nicht so oft.  Er war der Moderator unseres Forums und als solcher hatte er kein leichtes Leben. Was er auch getan hat, irgendwer war immer unzufrieden. Er hat sich auch die eher weniger beachtete Arbeit mit der Bearbeitung der Spielpläne, soferne die Theater daran interessiert waren und die Daten übermittelt haben, angetan. Das war eine immense Entlastung für mich, ich habe die eintreffenden Theaternachrichten einfach an ihn weiterleitet und brauchte mich um nichts mehr kümmern.

Premieren der Staats-und Volksoper waren für ihn Pflichttermine, stets mit von ihm bezahlten Premierenabo und somit völlig frei in seiner Beurteilung und von keinem Wohlwollen der Pressestellen, erworben durch überfreundliche Berichterstattung, abhängig.  Auch hat er seine Kritiken noch in der Nacht geschrieben – was für mich undenkbar wäre, denn ab 23 h ist mit mir nichts mehr anzufangen!

Er war früher Karajan-Fan, aber da der Maestro schon lange tot ist, war Schramm-Schiessl kein „praktizierender Fan“ – was in unserem Metier ganz wichtig ist. Er war auch stets unaufgeregt, was besonders für den Forumsmoderator eine Grundvoraussetzung ist. Er war auch nicht schnell beleidigt – das war im persönlichen Umgang sehr wichtig! Die Nachrufe der letzten Jahre hat er auch verfasst und da er über ein ganz umfassendes Hintergrundwissen verfügte, belieferte er mich oft mit Informationen und Anekdoten.

Kurzum, einen HSS bekommt der Online-Merker vermutlich nie wieder, er war eine Art „Gesamtkunstwerk“, das viele hervorragende Eigenschaften in sich vereinte. Nun muss ich einen Bearbeiter für die Spielpläne finden, auch einen Moderator, der um Unparteilichkeit bemüht ist. Zweiterer ist vermutlich schwerer zu finden als Ersterer.
Danke Heinz, Du bist in der Gesamtheit wirklich nicht ersetzbar!

A.C.

Heinrich Schramm-Schiessl in seiner Stehplatz-Zeit (ganz rechts mit Brille, hinter dem Hund). Links von ihm sehen Sie Fritz Krammer

Dr. Sieglinde Pfabigan, Heinrich Schramm-Schiessl im Jahr 2016 beim Botha-Gedenkabend in unserer Online-Galerie. Foto:  Barbara Zeininger

TTT: Vinylschätze 3 – Tempi passati  –  „ Wohlfühlen“

Diese Musik auch im Angedenken an Herrn Schramm-Schiessl! Ich habe etwas Besinnliches rausgesucht, außerhalb dem main-Stream klassischer Musik. Andante, Andantino

„Gedenken an Heinrich Schramm-Schiessl! “

Nach  48 Jahren: Concerto for Guitar and Small Orchestra:  Villa-Lobos: Gitarrenkonzert,   Andantino e andante – Cadenza · 1974

Daniel Barenboim · John Williams · English Chamber Orchestra ·

 

ZU YOUTUBE

Heitor Villa-Lobos (* 5. März 1887  † 17. November 1959 Rio de Janeiron ) brasilianischer Komponist, Cellist, Gitarrist und Dirigent. Er ist der populärste und auch international bekannteste Komponist klassischer Musik Brasiliens.

John Christopher Williams (* 24. April 1941 in Melbourne) ist ein australischer Gitarrist.

Daniel Barenboim ( * 15. Nov. 1942 in Buenos Aires, Argentinien) ist ein argentinisch–israelischer Pianist und Dirigent.

Gespeichert in den Themen zur Kultur

TTT

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Happy Black History Month, 10 namhafte Opernstars

ZU INSTAGRAM mit den 10 Fotos

 

Und weitere Opernstars – die Fortsetzung der Liste

München
Theater in München:“Für viele Menschen, die noch nie in der Oper waren, ist die Hemmschwelle recht hoch“

...Es ist das erklärte Ziel des neuen Intendanten Serge Dorny, die Bayerische Staatsoper mehr zur Stadt hin zu öffnen. Jeder Mensch ist ein König, so lautet das Motto der Spielzeit, die im Herbst 2021 gestartet ist. Dorny will vor allem Musiktheater des 20. Jahrhunderts auf die Bühne bringen, im Mai ist ein Festival mit zeitgenössischer Opernmusik geplant. Musiktheatervermittlerin Catherine Leiter hingegen kümmert sich hauptsächlich darum, was abseits des Opernhauses und seiner anderen Spielstätten passiert. Konkret: Sie will mit ihrem Programm hin zu den Menschen und nicht darauf warten, dass sie die Treppen des klassizistischen Bauwerks erklimmen.

„Für viele Menschen, die noch nie in der Oper waren, ist die Hemmschwelle recht hoch“, sagt Leiter. Es sei leichter, wenn man sich zunächst einmal kennenlerne. Was aber nicht heiße, dass sie mit ihren Mitarbeitenden irgendwo hinkomme und erkläre, wie die Staatsoper sei. Im Gegenteil: „Wir wollen uns austauschen und gemeinsam etwas entwickeln“, sagt sie…

SueddeutscheZeitung.de

Lübeck
Ein Yankee scheut kein Risiko – Puccinis „Madame Butterfly“ in Lübeck
NeueMusikzeitung/nmz.de

Bremen
Paul Georg Dittrich wagt in Bremen eine radikale Sicht auf Verdis Alterswerk „Falstaff“
NeueMusikzeitung/nmz-at

London
Günther Groissböck & Malcolm Martineau deserve six stars
musichome.com

München
A Conductor in Demand, and in Control
Mirga Gražinytė-Tyla is a leading contender for top posts at American orchestras. But that doesn’t mean she’s interested.
https://www.nytimes.com/2022/02/01/arts/music/mirga-grazinyte-tyla-conductor.html

Ankara/Staatsoper (Ankara Devlet Opera ve Balesi Salonu – Büyük Tiyatro). Premiere: Cavalleria Rusticana/I Pagliacci

Fotos: Kohki Totsuka

Nicht nur in İstanbul, wo die Geschichte der klassischen Musik in der Türkei mit Giuseppe Donizetti begann, sondern auch die in den 20er Jahren zu einer modernen Stadt erst geplante Hauptstadt der Republik Ankara hat mehrere kleinere Opernbühnen, die vom Türkischen Staatstheater seit 2018 unter der Leitung des auch an der Wiener Staatsoper aufgetretenen Tenors Murat Karahan geführt werden. In der 1933 gebauten und 1948 zum Opernhaus umgestalteten Opera Sahnesi im Zentrum der Stadt neben dem neuen Konzerthaus findet die aktuelle Premiere der Klassiker des Verismo statt, die zwar keine bahnbrechenden Neuinterpretationen bietet, sehr wohl aber hörenswerte gesangliche Glanzleistungen…

In unseren heutigen „Infos des Tages“ finden Sie einen ausfürlichen Bericht über Konzerte und auch Oper in der Türkei. Der in Wien lebende und an der Universität  arbeitende Mag. Kohki Totsuka besuchte die Türkei und berichtet!

Vor dem Opernhaus in Ankara steht ein Denkmal für Leyla Gencer

„LOBAUKONZERT“ AM KOMMENDEN SONNTAG: BEIM SINGEN KOMMEN D’LEUT‘ Z’SAMM‘

Wenn es die Gesellschaft zerfetzt, wenn Nerven zerreißen und Herzen brechen – KUNST KANN KITTEN!

Junge Menschen hatten aus Sorge um ihre Zukunft – und um die Zukunft der Welt – eine Baustelle besetzt.  Nach Monaten des friedlichen Protestes wurden sie von einem Großaufgebot der Polizei vertrieben und inhaftiert, doch ihr Anliegen ist die Forderung der gesamten Menschheit: 

MACHEN WIR UNSERE ERDE NICHT KAPUTT!

Der Protest der Jugend wird nicht verstummen – die großen ökologischen Probleme unserer Zeit (Klimawandel, Bodenversiegelung, Umweltzerstörung, …) werden durch Polizeieinsätze nicht gelöst.

BEGINNEN WIR, MITEINANDER ZU SPRECHEN – FANGEN WIR AN, EINANDER ZUZUHÖREN – VERSUCHEN WIR, DIE SORGEN DER ANDEREN ZU VERSTEHEN!

Gernot Kranner.Foto: privat

Als künstlerischer Botschafter zwischen Jung und Alt, Mächtig und Wehrlos, Arm und Reich lade ich AktivistInnen, PolitikerInnen, JournalistInnen, KünstlerInnen und alle Menschen, die guten Willens sind, zum

KOMMUNIKATIONS-KONZERT – ROBIN HOOD!
Das Mitsing-Musical für Kids – und FÜR ALLE, die im Herzen jung geblieben sind.
Von und mit Gernot Kranner

SONNTAG, 6. Februar, 14 Uhr
Basiscamp Lobaubleibt
22., Anfangstraße 1
(Nähe Blumengärten Hirschstetten) S-Bahn-Haltestelle Hirschstetten 

Erlauben Sie mir einige Worte in eigener Sache: Nicht alles, was im Online-Merker steht, muss sich mit der Meinung des Herausgebers decken. Nicht einmal für alles, was in meinem Tageskommentar steht, gilt das. Ich informiere, biete Meinungen an und unterstütze damit jene, die mich darum ersuchen.

Das sollten selbst meine speziellen Freunde im Forum bereits geschnallt haben. Bei dieser Lobau-Geschichte stehe ich zum Beispiel auf einer Seite, an der ich mich nicht wohlfühle – nämlich an Seite der Wiener Stadtregierung. Ich lese sehr gerne, dass wir Sorgen und Nöte von Minderheiten auch zu verstehen versuchen sollten. Ehrlich, ist es aber in der Realität so? Gerade in der letzten Zeit habe ich nicht den Eindruck, dass man Sorgen und Meinung von (angeblichen) Minderheiten respektiert! Damit meine ich nicht den Lobau-Tunnel.

Gleichzeitig nehme ich das Recht für mich in Anspruch, auch andere Meinungen zu vertreten, ohne dafür beleidigende bzw. geradezu feindselige Reaktionen auszulösen!

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

USA entsenden 2700 amerikanische Soldaten nach Osteuropa. Die USA verlegen 2700 Soldaten nach Polen und Rumänien. Dies gab das Pentagon am Mittwoch bekannt. Der von Präsident Biden bewilligte Schritt soll das Bekenntnis der USA zu ihren Bündnispflichten in der Nato unterstreichen. Die Truppenverlegung fällt jedoch geringer als erwartet aus. Vergangene Woche hatte das Pentagon 8500 Militärangehörige in Bereitschaft für einen Einsatz versetzt. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg begrüsste die geplante Verlegung. Damit werde die Abschreckung und Verteidigung der Allianz gestärkt.
Zu den neusten Entwicklungen

  • CNN-Präsident tritt wegen romantischer Beziehung zurück: Jeff Zucker, der langjährige Chef des amerikanischen Nachrichtensenders CNN, tritt wegen einer nicht offengelegten romantischen Beziehung innerhalb des Unternehmens zurück. Zuckers Partnerin ist Marketing-Chefin Allison Gollust, die auf ihrem Posten bleibt.
    Zum Bericht
  • Boris Johnson versucht das grosse Brexit-Versprechen einzulösen: Unter dem Slogan «Levelling up» soll das wirtschaftliche Niveau des ärmeren Nordens jenem des wohlhabenden Südens Grossbritanniens angeglichen werden. Nun hat die Regierung zwölf nationale Missionen für das laufende Jahrzehnt definiert, um das Ziel zu erreichen. Vom Gelingen der Mission hängt ab, ob die Tory-Partei die im Norden neu gewonnenen Wähler wird halten können.
    Zum Bericht

 Ist das Virus bald nicht mehr schlimmer als eine saisonale Grippe? Die Omikron-Variante hat viel von ihrem anfänglichen Schrecken verloren. Die Sterblichkeit ist tief, und nur wenige Angesteckte landen auf der Intensivstation. Damit nähert sich die Variante einem grippeähnlichen Szenario an.
Zum Bericht

Schweiz: Berset gibt den Ausstiegsfahrplan vor – auch Zertifikat soll fallen. Massnahmen bis 16. Februar weg!
In zweieinhalb Wochen soll das Leben in der Schweiz wieder normal sein. Ausser der Maske im ÖV und in der Migros dürfte bald nur noch wenig daran erinnern, wie die Welt zwei Jahre lang unter Corona litt.
Blick.ch.

Was die Schweiz macht, ist uns in Österreich scheinbar wurscht. Wir haben unseren Allgemeinmediziner aus dem Bobo-Viertel, der weiß das alles besser – wenngleich meist auf Zuruf!

Ex-Grüner Peter Pilz sieht Neuwahlen kommen!
Wenn es nach dem ehemaligen Grünen Abgeordneten Peter Pilz geht, dürfte es aufgrund der Enthüllungen, die sein Online-Portal ZackZack.at ankündigt, zu Neuwahlen kommen. „Ich kenne die Chats. Die schlimmen Nachrichten kommen erst. Das Schicksal der Regierung ist besiegelt!“, prophezeit er.
https://www.krone.at/2618522

Es bleibt lustig in der Politik!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken