Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

29. AUGUST 2019 – Donnerstag

29.08.2019 | Tageskommentar

Die „Dresdener“ wollen weiter in Salzburg spielen – wen überrascht das Lippenbekenntnis?

Ich frage mich:

a.) sind unsere Journalisten wirklich so naiv?
b.) stellen sie sich bloß so?
c.) halten sie ihre Leserschaft für „total verblödet“ (Copyright: Hörbiger)

Die Zeitungen reden uns tatsächlich ein, dass sie die Aussendung des Orchesters als Liebeserklärung zu Salzburg empfinden und davon ausgehen, dass die Dresdener auch ohne Thielemann in Salzburg spielen wollen/ würden.

Hätten die „Dresdener“ wüste Drohungen im Falle einer Kompetenzbeschneidung ihres Chefdirigenten Thielemann ausgesprochen, hätten Nikolaus Bachler und auch die Ausichtsrat-Initiatoren seiner Installierung Luftsprünge vor Freude vollführt. So blöd kann man nämlich gar nicht sein!

Es geht wohl jetzt nur mehr um eine bessere Positionierung in einem Rechtsstreit – falls es dazu überhaupt kommt. Denn Steuergeld ist leicht nachgeschmissen – dann würde man es einvernehmliche Lösung nennen.

Auf die Idee, einen „Künstlerischen Leiter“ und einen „Künstlerischen Gesamtleiter“ zu ernennen, muss man erst einmal kommen. Alle Achtung!

Osterfestspiele Salzburg: Staatskapelle Dresden fühlt sich dem Festival verbunden
Das Orchester aus Dresden nimmt zu Konflikt Thielemann-Bachler Stellung: Das Programm werde von Intendanten, künstlerischem Leiter und Orchester gemeinsam festgelegt. Das Festival selbst widerspricht Aussagen, die Vertragszeit betreffend.
Kleine Zeitung
Staatskapelle Dresden will Salzburg treu bleiben
Im Osterfestspiel-Konflikt zwischen Christian Thielemann und Nikolaus Bachler versucht das Orchester neutral zu bleiben
Der Standard
Konflikt um Osterfestspiele: Staatskapelle Dresden erklärt Salzburg die Treue
Salzburger Nachrichten
Osterfestspiele: Staatskapelle will weitermachen
Im Machtkampf der Osterfestspiele zwischen dem künstlerischen Leiter Christian Thielemann und dem neuen Intendanten Nikolaus Bachler meldet sich die Sächsische Staatskapelle Dresden als „Hausorchester“ zu Wort. Thielemanns Klangkörper will in Salzburg weitermachen.
https://salzburg.orf.at/stories/3010463/

Die Salzburger Osterfestspiele haben umgehend in einer Form auf die „Liebeserklärung“ reagiert, die bereits als Eröffnung eines Rechtsstreits gewertet werden kann: 

Die heute publizierte Erklärung der Staatskapelle Dresden GbR ist sachlich unzutreffend.

Der Orchesterrahmenvertrag endet nach derzeitiger Vertragslage 2020. Zu seiner Verlängerung bedarf es zunächst einer Verlängerung des 2020 auslaufenden Rahmenvertrages zwischen dem Freistaat Sachsen und der Osterfestspiele Salzburg GmbH. Dieser wiederum ist verknüpft mit dem Chefdirigentenvertrag von Christian Thielemann. Es kann also von einer unabhängigen Wirksamkeit des Orchestervertrages nicht die Rede sein.

Drückt man so seine Freude aus?

Fritz Krammer erinnert sich: Die Situation erinnert doch sehr an Karajan – Hilbert. als die Regierung (der zuständige Minister war Dr.Piffl-Percevic)  Karajan über Hilbert „stolpern“ liess.

Zum Thema Osterfestspiele
Österreichischer Chauvinismus
Die Zeit.de

Brigitte Lemke-Matwey nennt es in ihrem „Zeit“-Artikel das, was es ist: Das Ganze ist ein himmelschreiendes destruktives Bubenstück. Und wie immer, wenn sich die Politik in künstlerische Belange mischt, weiß mittendrin niemand mehr, worum es eigentlich geht (außer um Macht).

Wieso „Bubenstück“, Frau Lemke-Matwey? Die Vorsitzende des Aufsichtstrates ist meines Wissens nach eine Frau.

Florenz – auch ein schöner Platz zum Leben!

Florenz – die neue Wirkungsstätte von Alexander Pereira. Foto: Bruce Stokes

Dorthin soll es Alexander Pereira ziehen. Der derzeitige Intendant ist mit einer politischen Entscheidung nicht einverstanden und geht, Pereira denkt bekannt pragmatisch und soll übernehmen. Da könnte sogar sein Scala-Vertrag vorzeitig gelöst werden, was den Votrteil hätte, dass Dominique Meyer nicht zu erklären braucht, wie eine Doppelintendanz funktionieren kann. Er könnte dann nahtlos von Wien nach Mailand wechseln – ohne störenden Vorgänger.

Oper: Alexander Pereira wechselt von Mailand nach Florenz
Der Intendant verlässt die Scala, um das „Maggio musicale fiorentino“ zu leiten. Dort ersetzt er Cristiano Chiarot
Kurier

The extraordinary career of opera tenor Jonas Kaufmann

ZUM AUDIO-BEITRAG (1 Stunde)

ZUM AUDIO-BEITRAG (1 Stunde)

“Opera is a power house, a unique sort of magic and excitement. There’s nothing like the thrill of an exciting live performance, with all those risks, and surprises, and that special chemistry between stage and audience.”

Berlin/ OPUS KLASSIK
„Eine italienische Nacht“ mit Jonas Kaufmann ist nominiert für den OPUS KLASSIK in der Kategorie AUDIOVISUELLE MUSIKPRODUKTION. Zusammen mit dem Startenor, der großartigen Anita Rachvelishvili und unter der Leitung von Jochen Rieder haben wir im letzten Sommer einen traumhaften italienischen Konzertabend mit zehntausenden begeisterten Besuchern in der Waldbühne Berlin erlebt. Verleihung am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin.
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB)

Nachstehender Artikel verdient gelesen zu werden. Die US Ansicht zu kommenden US Tätigkeiten.

 

https://parterre.com/2019/08/27/ne-sul-tuo-regio-sasso-sperar-soavi-accenti/

Trotz MeToo-Diskussion: Die Lindenoper lässt Placido Domingo singen
Soll man Placido Domingo nach den #MeToo-Vorwürfen, die gegen ihn erhoben worden, ausladen? In Berlin ist er weiterhin willkommen.
Tagesspiegel

Wäre ich Domingo, würde ich bei derartigen Schlagzeilen in die Luft gehen. “ Die Lindenoper lässt Placido Domingo trotz MeToo singen“.  Danke, liebe Lindenoper, das ist ja ganz großzügig!

Morgen wäre Wolfgang Wagner 100 geworden! BAYREUTHER FESTSPIELE – Festakt zum 100. Geburtstag von Wolfgang Wagner am 30. August (Festakt am 24. Juli 2019)

Günther Groissböck, Waltraud Meier, Christian Thielemann, Stephen Gould. Foto: Enrico Nawrath/ Bayreuther Festspiele

Zum Bericht von Klaus Billand

OPER GRAZ: Ballettschule ganz nah!

Foto: Oper Graz

Ballettdirektorin Beate Vollack übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die künstlerische Leitung der Ballettschule. Details zu Stundenplan, Preisen und Lehrerinnen und Lehrern finden Sie hier. Der Unterricht beginnt am 2. September. Schnupperstunden sind nach Vereinbarung möglich.

Weitere Informationen unter ballettschule@oper-​graz.com
sowie Tel. 0316/8008 1217 (Anna Semlitsch).

Am Samstag, den 31. August 2019, öffnet die Ballettschule der Oper Graz ihre Türen zum Schnuppern und Ausprobieren. Von 10 bis 16 Uhr können Sie oder Ihre Kinder die neuen Lehrerinnen und Lehrer sowie Fächer der Ballettschule in kurzen Schnupperlektionen auf der Studiobühne kennen lernen und auch gleich mitprobieren! Gleichzeitig können Sie beim Training und den Proben zu „Cinderella“ im Ballettsaal zuschauen.

Die Teilnahme ist gratis, Eingang über die Girardigasse 1/Studiobühne.

MEHR INFO

Wien/ Neustart im Burgtheater, Krieg und Gelächter
Der erste Spielplan von Burgchef Martin Kušej durchmisst Welten und Zeiten. Das Publikum kann mit den Bakchen rasend werden, linke Prinzipientreue auf einer Party erkunden, Faust explodieren sehen. Was steckt dahinter an Konzepten und Geld?
Die Presse

Burgschauspieler Bruno Thost gestorben

Bruno Thost. Foto: Youtube

Der Schauspieler, Intendant und Aktivist ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien verstorben. Er wurde 84 Jahre alt
Der Standard
Schauspieler Bruno Thost ist tot
Die Presse

Bruno Thost war ein „sympathisches Gesicht des Burgtheaters“ – heute bereits eine Rarität angesichts der Gesichter, die sich dort herumtreiben. Er hat sich zwar in Vieles, was nicht unbedingt mit dem Theater zu tun hatte,  eingemischt – aber auf eine unaufdringliche nette Art! Danke!

Österreich: Die fragwürdige Ibiza-Story des Innenministers

Innenminister in Österreich, das ist ein Job, der kaum Lorbeeren einbringt. Während die anderen Mitglieder dieser Übergangsregierung ob ihrer „abwartenden Position“ (es gibt Leute, die nennen das respektlos  „Nichtstun“) gelobt werden, gerät der beamtete Innenminister in den Fokus und erntet Kritik. Er deutet Hintermänner (oder auch geschlechtsneutral Hinterfrauen -) in der Ibiza-Affäre an – und das passt dem „Standard“ so überhaupt nicht ins politische Kalkül.

Wenn Wolfgang Peschorns „ZiB 2“-Aussagen vom „wahnsinnig großen Kriminalfall“ mit Hintermännern stimmen, ist es erschreckend. Wenn nicht, dann ebenso
Der Standard

Großartig aber der Konter des Innenministers Armin Wolf gegenüber. Erst sprach er diesem ab, soviel zu wissen, dass er überhaupt mitreden dürfe – und dann erteilte er dem nach Eigeneinschätzung Unfehlbaren (das nimmt sonst nur der Papst für sich in Anspruch) Nachhilfe in Verfassungsrecht. Tatsächlich ist keine Regierung gewählt, sondern wird über Vorschlag vom Bundespräsidenten ernannt!

Peschorn schulmeistert Wolf: „Sie wissen jedenfalls zu wenig“
Armin Wolf biss gestern in der „ZiB 2″ bei Minister Peschorn auf Granit. Dieser gab dem Moderator im Interview sogar Nachhilfe in Verfassungsrecht.
Die Presse

Das Geheimnis von Boris Johnsons Wirkung. Warum und wie der britische Premier eine Rolle spielt

Ein guter Politiker oder eher ein guter Schauspieler? Bei Boris Johnson scheiden sich die Geister. Dass der britische Premierminister sehr genau weiß, was er tut, zeigt sich beim Blick auf sein Kommunikationsverhalten. Kommunikationsexperte Stefan Häseli enthüllt nun die Fassade.

Er wirkt oft etwas fahrig, seine Auftritte sind mitunter sogar skurril: Boris Johnson. Doch neben seinem öffentlich oft plakativen Kampf für den Brexit führt genau das dazu, dass er als Person und somit auch seine Inhalte im Netz millionenfache Verbreitung finden und er regelmäßig in den Medien präsent ist. Boris Johnson spielt eine Rolle – und diese Rolle spielt er verdammt gut. Absichtlich begibt sich der Politiker in die Rolle des Hofnarren und füllt diesen Part glaubwürdig aus. Ob stets verwuschelte Haare oder exzentrische Kleidung: Das ist ein Kostüm, mit dem sich der Premierminister bewusst als eine Art Paradiesvogel inszeniert.

Fast wie besessen…

Doch warum hat Johnson diese Strategie gewählt, um sich auf der politischen und öffentlichen Bühne darzustellen? So ein Auftreten lenkt von inhaltlichen Fragen ebenso geschickt ab wie die Körpersprache, die bei Johnson fast immer den Eindruck einer beständigen, starken Spannung verbreitet. Im Parlament springt der Premierminister oft auf, rauft sich die Haare. Dann spricht er sehr emotional zu den Menschen, immer mit einer großen Dringlichkeit, die stellenweise fast besessen wirkt. Inhaltlich setzt er dabei in der Regel auf die kurzfristige Pointe, den Witz und die große Geste, ohne die langfristigen Konsequenzen seiner Erklärungen zu bedenken.

So wie bei jedem sehr guten Schauspieler tritt auch Johnson auf – und in dem Moment ist wahrscheinlich vieles von dem, was er zeigt, echt. Wie auf einer Theaterbühne ist seine politische Inszenierung ein Spiel für den Augenblick. Genau das ist offensichtlich das Geheimnis von Johnsons Wirkung: In dem Augenblick, in dem er redet, glaubt er tatsächlich selbst, was er sagt – auch wenn er es eigentlich besser wüsste. Eben deshalb kommt er ungleich authentischer herüber, als viele seiner Kollegen in der Politik. (Auszug aus „Titania Kommunikation/ Stefan Haeseli)

Neues Ärztezentrum in Wien-Meidling, grobe Probleme in der Donaustadt
Die Gebietskrankenkasse hat den Vertrag mit dem Zentrum für allgemeinmedizinische Erstversorgung im 22. Bezirk gekündigt
Der Standard

Die unmittelbare Nachbarschaft des „Online-Merker“ wird total aufgewertet – und die Immobilienpreise steigen gewaltig. Die Folge: Zahlungskräftigeres Publikum in der Gegend.  Im Dezember ist die gegenüberliegende Baustelle Geschichte (30 Meter oberhalb gibt es dafür eine neue, demnächst werden im Umkreis von 200 Metern mehrere attraktive Neubauten für zahlungskräftiges Publikum – das Penthaus mit Blick auf den Online-Merker wurde bereits um 1,3 Millionen verkauft – entstehen), nun bekommen wir auch ein Ärztezentrum. Dass der Bahnhof Meidling die verkehrstechnisch bestgelegene Gegend Wiens ist (der Praterstern ist ein Schmarren dagegen) habe ich ja bereits mehrmals nicht ohne Stolz erwähnt.

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C

 

Diese Seite drucken