Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

21. JULI 2021- Mittwoch

21.07.2021 | Tageskommentar

 

Bundespräsident Van der Bellen eröffnet heute die 75. Bregenzer Festspiele
Bundespräsident Alexander Van der Bellen eröffnet am Mittwoch die 75. Bregenzer Festspiele. Nach einer Corona-bedingten Pause von einem Jahr wird das Festival heuer unter „3G-Bedingungen“ durchgeführt. Künstlerisch beginnen die Festspiele am Mittwochabend mit Arrigo Boitos „Nero“ im Festspielhaus, am Donnerstag wird die Seebühnen-Inszenierung von Giuseppe Verdis „Rigoletto“ wieder aufgenommen. Bis 22. August stehen insgesamt 80 Veranstaltungen auf dem Programm.
http://volksblatt.at/bundespraesident-van-der-bellen-eroeffnet-die-75-bregenzer-festspiele/

 

Salzburg
„Ouverture spirituelle“ bei den Festspielen: Klänge gegen den Krieg
Der Standard.at

Ein Geschenk
Mirga Gražinytė-Tyla dirigiert zur Eröffnung der Salzburger Festspiele Brittens „War Requiem“
Sueddeutsche Zeitung

SALZBURGER FESTSPIERE: HEUTE UM 22,30 h IN DER KOLLEGIENKIRCHE

Teodor Currentzis. Foto: Olga Runyova/ Salzburger Festspiele

Lux aeterna — musicAeterna byzantina · musicAeterna Choir · Currentzis

Programm: Werke von Hildegard von Bingen, Antonio Lotti, György Ligeti, Andreas Moustoukis, Alexey Retinsky und anderen
Interpreten

Graz/styriarte
Dirigenten-Shootingstar Hahn in Graz: Ein Feuerwerk mitreißender Gesänge
Styriarte: Carl Orffs „Carmina Burana“ effektvoll in der Grazer List Halle musiziert.
Kurier.at

MADRID: SENSATIONELLE „TOSCA“

gefunden von W.B.

 

ZU INSTAGRAM mit Video

 

ZU INSTAGRAMmit weiteren vier Fotos

 

https://elpais.com/cultura/2021-07-20/jonas-kaufmann-tras-el-historico-bis-en-el-teatro-real-fue-impresionante-vivirlo-desde-el-escenario.html

https://elpais.com/cultura/2021-07-19/el-teatro-real-registra-dos-bises-en-la-misma-velada-por-primera-vez-en-su-historia.html

Das Publikum ist derzeit in Madrid besonders begeisterungsfähig, auch Sondra Radvanovsky musste ihre große Arien an fünf aufeinanderfolgenden Abenden wiederholen. Ein Video ist auch bereits in Anmarsch.

Kritik: „Idomeneo“ bei den Münchner Opernfestspielen
(Podcast)
BR-Klassik.de

„Idomeneo“ im Prinzregententheater: Der Held im Bühnenhimmel
Opernfestspiele: Phyllida Barlow, Constantinos Carydis und Antú Romero Nunes bringen im Münchner Prinzregententheater Mozarts „Idomeneo“ neu heraus.
Münchner Abendzeitung

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Jongmin Park im Verona (Ramfis)

 

ZU INSTAGRAM mit mehren Fotos und einem Kurzvideo

___

G.G. probt in Bayreuth – und sang zwischendurch in München

 

ZU INSTAGRAM mit Kurzvideo

München/ Opernfestspiele
Schonungslos: Antonín Dvořáks „Rusalka“ erschüttert bei den Münchner Opernfestspielen.
Sueddeutsche Zeitung

KULTURSOMMER SEMMERING  2021

 

im legendären Südbahnhotel darf auch in der 3. Festivalwoche ganz im Zeichen der künstlerischen Vielfalt wieder gelacht, gelauscht, philosophiert oder sinniert werden: Von Klassik über Klezmer-Musik, von Chansons über innovativen Jazz, von britischer Renaissance-Musik bis hin zum Wienerlied – im Jahrhundertwende-Ambiente des Südbahnhotels Semmering steht vom 21. bis zum 25. Juli eine breite Palette an musikalischen Hochgenüssen der vielseitigsten musikalischen Genres auf dem Programm.

Detailinfos in den heutigen „Infos des Tages“

Buchbesprechung

 

Alessandra Barabaschi:
STRADIVARI
Die Geschichte einer Legende
306 Seiten, Böhlau Verlag, 2021

Natürlich kann sich jeder Weltklasse-Musiker glücklich schätzen, wenn er eine Amati besitzt. Oder eine Guarneri. Aber in jeder Branche gibt es den Primus – und das ist nun einmal eine „Stradivari“. (Wikipedia leistet da übrigens Bewundernswertes, indem sie alle seine Instrumente, so weit bekannt, auflistet).

Antonio Stradivari, geboren zwischen 1644 und 1648 (genaues Datum unbekannt), gestorben am 18. Dezember 1737 jedenfalls hoch betagt in seiner Heimatstadt Cremona, ist ein ganz großer Name in der Musikgeschichte. Genaues über ihn dürften nur Fachleute gewusst haben. Nun kann man eine Biographie nachlesen, die wirklich in allen denkbaren Archiven und Dokumenten gestöbert hat, um das Leben dieses Mannes plastisch zu machen.

Die Autorin heißt Alessandra Barabaschi, geboren in Parma, gilt als multilingualer Tausendsassa in der Branche, hat schon 2010 ein vierbändiges Werk über Stradivaris Geigen auf Englisch geschrieben und legt diese Biographie auf Deutsch vor. Sie ist bloß in ihrem Stil für ein Sachbuch ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sie flott mit dem Leser plaudert (wenn sie das und das wissen wollen, das erzähle ich im nächsten Kapitel und dergleichen), Aber sie hat wirklich viel ausgegraben, und wo es in dem Buch Fehler gibt, möchte man sie eher der Nachlässigkeit des Lektors zuschreiben. Für den Musikfreund erfüllt diese Biographie jedenfalls ihren Zweck: Man erfährt ungemein viel über den Mann und sein Werk…

Zur Buchbesprechung von Renate Wagner

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

EU-Kommission plant Massnahmen gegen Geldwäsche: Künftig soll es in der EU nicht mehr erlaubt sein, mit mehr als 10 000 Euro in bar einzukaufen. Auch im Bereich von Kryptowährungen soll es strengere Regeln geben. Zudem soll sich eine zentrale Behörde, die EU-Anti-Geldwäsche-Behörde (Amla), direkt um die Aufsicht der Banken kümmern.
Zum Bericht
Nach der EU erwägen auch die USA die Einführung eines Klimazolls: Kaum hatten die Europäer in der vergangenen Woche einen konkreten Plan für die Einführung von Klimazöllen vorgelegt, sickerten in den USA ähnliche Überlegungen durch. Diese Konstellation könnte zu einem Handelskrieg zwischen den Industriestaaten und den Schwellenländern führen.
Zum Bericht
Israel streitet um den Verkauf von Eiscrème: Das amerikanische Unternehmen Ben & Jerry’s hat angekündigt, den Glaceverkauf in den besetzten palästinensischen Gebieten einzustellen. Die israelische Regierung warf der Firma daraufhin Antisemitismus vor und drohte mit schweren Konsequenzen.
Zum Bericht
Gericht blockiert fast vollständiges Abtreibungsverbot in Arkansas: Der konservative Gouverneur Asa Hutchinson des amerikanischen Gliedstaates hatte im März ein umstrittenes Gesetz unterzeichnet, das Schwangerschaftsabbrüche selbst nach einer Vergewaltigung oder Inzest untersagt. Ein Gericht stoppte das Gesetz nun durch eine einstweilige Verfügung.
Zum Bericht
Neue Regierung nach Präsidentenmord in Haiti vereidigt: Der neue Interims-Regierungschef Ariel Henry und sein Kabinett wurden am Dienstag in der Hauptstadt Port-au-Prince vereidigt. Präsident Jovenel Moïse hatte Henry keine 36 Stunden vor seiner Ermordung am 7. Juli zum bereits siebten Premierminister seiner Amtszeit ernannt, ihn jedoch nicht vereidigt.
Zum Bericht

München
Münchner Theater stellt sich hinter angeklagten Intendanten
Die Staatsanwaltschaft München wirft Thomas Pekny vor, mehrfach betrunkene Frauen nach dem Oktoberfest angesprochen und mit in die Proberäume seines Theaters gebracht zu haben.
Die Presse.com

Die Intendantinnen und Intendanten von ARD und ZDF sind nicht unterbezahlt
Tom Buhrow ist der Spitzenverdiener des Ersten.
Ihre Grundvergütung hat die ARD jetzt turnusmäßig publik gemacht. Steigerungen zum Vorjahr sind unverkennbar.
Frankfurter Allgemeine

„Kein verschnaufen“: Wien verordnet weiter Maskenpflicht im Handel
Eigentlich hätte die Maskenpflicht im Handel mit 22. Juli fallen sollen. Doch in Wien wird es einmal mehr andere Regeln geben. Denn dort soll die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorerst nicht aufgehoben werden. Eine entsprechende Verordnung wird demnächst erlassen. Kritik an der Entscheidung kommt aus dem Handelsverband.
https://www.krone.at/2466432

Mir persönlich ist es egal, im Supermarkt muss ich sowieso die Maske tragen und andere Handelsgeschäfte in der Meidlinger Hauptstraße locken mich nicht an. Jubel gibt es in der Shopping-City, die steht nämlich bereits in Niederösterreich – und dort herrscht Johanna Mikl-Leitner.

Ich wünsche einen schönen Tag

A.C.

 

 

 

Diese Seite drucken