Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

19. MAI 2022 – Donnerstag

19.05.2022 | Tageskommentar

hbn
Wiener Staatsoper: Heute Finale des ersten RING-Durchlaufs

Zu den verfügbaren Karten

Samstag startet der zweite Durchlauf mit „Das Rheingold“

Sopranistin Lise Davidsen: „Wagner öffnet eine Welt“ (Bezahlartikel)
Die norwegische Opernsängerin ist derzeit ungemein gefragt. In Bayreuth sang sie unter Hermann Nitsch die Sieglinde in der „Walküre“ – und kommt für diese Rolle nun auch nach Wien.
DiePresse.com

Nächstes Staatsoper-Streaming: 2.6. I PURITANI

Wann mi des Reisebüro ned vermittelt hätt‚…

So sprach mir einst der Herr Travnicek (Helmut Qualtinger) aus der Seele: Wann mi des Reisebüro ned vermittelt hätt‚… Leider kommt er nie dazu, auszureden. Sein Partner fährt ihm immer wieder ins Geraunze und lockt ihn mit den herrlichsten Ländern der Welt. Zum Youtube-Video/Audio

Dazu passend: Wiener Staatsoper: BORIS GODUNOW am 18.5.

bor
Alexander Tsymbalyuk. Foto: Helena Ludwig

„Wir haben halt das Abonnement … – sonst würden wir uns ‚diesen Boris‘ wahrscheinlich nicht anschauen“: so ein Gesprächsfetzen im Opern-Café eine Viertelstunde vor der Vorstellung, vom Nachbartisch des Rezensenten aufgeschnappt, ein Stimmungsbild, anscheinend für die Reserviertheit eines größeren Teils des Publikums repräsentativ, das während des Abends schon an den Akt-Schlüssen recht verhalten reagierte und am Ende mindestens zur Hälfte das Haus schon vor Absolvierung der ersten „Tour“ der Solo-Vorhänge wieder verlassen hatte.

Freilich, das Stück ist keines, dessen „Hits“ man auf dem Nachhauseweg vor sich hin pfeift, und auch sein Plot ist nicht leicht erzählt, ohne davor kurz in den Opernführer zu spicken…

...Vor allem aber wird es wohl die Inszenierung von Yannis Kokkos sein, die auf einer Bühne, die mit großen geometrischen Akzenten die räumlichen Möglichkeiten des Hauses ausschöpft und der der Rezensent, vielleicht dank seiner eigenen, akademisch-mathematischen „Schlagseite“, eine gewisse Ästhetik nicht absprechen würde, ein seltsam undifferenziertes Spiel ablaufen lässt, in dem die Gefährlichen harmlos, die Bedrängten relativ selbstsicher und die Würdigen alltäglich erscheinen.

Wie auch immer …

Zum Bericht von Valentino Hribernig-Körber

Münchner Opernintendant fällt auf russische Videosatire rein

Banane / Banana - ausgerutscht' Tasse | Spreadshirt
Das in Russland bekannte Komiker-Duo „Wowan und Lexus“ meldete sich in der Bayerischen Staatsoper als „ukrainischer Kulturminister“ und verführte Opernchef Serge Dorny zu deutlichen Bemerkungen über den Rauswurf von Anna Netrebko und Waleri Gergiev.
Angeblich meldete sich der „ukrainische Kulturminister“ per Videoschaltung, um sich über den aktuellen Stand der „Abschaffung der russischen Kultur“ zu erkundigen. Doch tatsächlich hatte der Intendant der Bayerischen Staatsoper, Serge Dorny, die beiden russischen Satiriker Wladimir Kuznetsow und Alexei Stolyarow am Apparat, besser bekannt als Duo „Wowan und Lexus“. Die beiden behaupten seit Jahren, nicht die „ethischen Normen des Journalismus“ zu beachten, allerdings in der „Informationsbranche“ tätig zu sein: „Wie ethisch unsere Nachrichten sind, sollten unsere Follower entscheiden.“

Dorny: „Solche Künstler möchte ich bei uns nicht sehen“!

Die im Auftrag des russischen TV-Senders „Starhit“ und der Kreml-Propaganda tätigen Satiriker heuerten schon mal junge Frauen an, die als „Greta Thunberg“ im Einsatz waren, nervten Amnesty International, das dänische Parlament und waren sich auch nicht zu schade, als angebliche Anwälte des inhaftierten Putin-Kritikers Alexei Nawalny aufzutreten…

Jetzt klingelte es in der Bayerischen Staatsoper, und russische Medien zitieren genüsslich aus dem, was Serge Dorny „prahlerisch“ gesagt haben soll, obwohl er inhaltlich nichts Neues mitteilte: „Trotz der Tatsache, dass er mein sehr guter Freund ist, habe ich Valery Gergiev rausgeworfen. Und das, obwohl wir uns seit 35 Jahren kennen. Ich trennte mich auch von Anna Netrebko und einem Ballettdirektor, der dem Regime sehr nahe steht. Menschen sollten unterschiedlich eingeschätzt werden. Solche Künstler möchte ich nicht bei uns sehen.“

BR-Klassik.de

Ich bin gespannt, ob Herr Dorny die Kurve überhaupt kratzen will, wenn der unselige Krieg vorbei ist. Gergiev und der Ballettdirektor werden wohl kaum großes Interesse haben, mit ihm nochmals zusammenzuarbeiten, bei der umtriebigen Anna sieht die Sache wohl anders aus. Beider Charaktere stehen auf dem Prüfstand. Ich kann in diesem Fall nur vor mir auf Andere schließen, obwohl man das nicht soll. Mir geht es nicht darum, ob ich mir etwas leisten kann, wichtiger ist mir, ob ich mir etwas leisten will! Luxus bedeutet für mich, von niemand abhängig zu sein, mit jemand jederzeit brechen zu können.
An Anna Netrebkos Stelle würde ich mir die Antwort leisten“ Danke, das war es“!
Hat der neubayerische Plauderwastl aus dieser Pleite gelernt?

Bregenzer Festspiele 2023
Verdi-Oper „Ernani“ nächstes Jahr im Festspielhaus
Die Festspiele in Bregenz finden von 19. Juli bis 20. August 2023 statt.

Die Bregenzer Festspiele bringen kommendes Jahr Giuseppe Verdis „Ernani“ als Oper im Festspielhaus auf die Bühne. Das 1844 in Venedig uraufgeführte Werk um Liebe und Rache feiert am 19. Juli 2023 in der Inszenierung von Lotte de Beer Premiere am Bodensee. Musikalischer Leiter ist Enrique Mazzola, Ausstatter Christof Hetzer. „Ernani“ stand bereits 1987 auf dem Bregenzer Spielplan, damals inszeniert von Brian Michaels und unter der musikalischen Leitung von Pinchas Steinberg.
WienerZeitung.de

Deutsche Knabenchöre Gesangsschule des Lebens
Leipziger Thomaner, Dresdner Kreuzchor, Windsbacher Knabenchor: Bei den wichtigsten deutschen Knabenchören stehen große Veränderungen an.

In einem sind sie sich wohl alle einig: Die Pandemie war eine schmerzhafte Zäsur für die großen Knabenchöre. Wer wie sie darauf angewiesen ist, sich jedes Jahr aufs Neue zu verjüngen, weil die erfahrenen älteren Sänger ausscheiden, muss beständig für Nachwuchs sorgen. Wenn man dann nicht in den Grundschulen „angeln gehen“ kann, weil sie geschlossen sind oder im Homeschooling arbeiten, fehlen im schlimmsten Falle zwei Jahrgänge. Zudem sind die Knabenchöre, die traditionell einen professionellen künstlerischen Anspruch pflegen, darauf angewiesen, dass die alten Hasen den Chornachwuchs ins Repertoire einarbeiten, das mangels Proben nun teilweise völlig neu aufgebaut werden muss.

Tagesspiegel.de

Wien/Kammeroper
„Enoch Arden“ – Seemansgarn
Die Oper „Enoch Arden“ oder „Der Möwenschrei“ von Ottmar Gerster wurde 1936 uraufgeführt und basiert auf der gleichnamigen Ballade des englischen Dichters Alfred Tennyson: ein rührendes Stück „Seemansgarn“ voller Freundschaft, Liebe und Schiffbruch. An der Kammeroper wird das Werk in einer szenischen Bearbeitung von Roland Geyer gespielt, dem scheidenden Intendanten des Theaters an der Wien.
http://www.operinwien.at/werkverz/gerster/aenoch.htm

MÜNCHEN: Uraufführung des Balletts »Der Sturm« im Gärtnerplatztheater

Das Staatstheater am Gärtnerplatz präsentiert die Spielzeit 2021 I 2022 -
Foto: Christian „POGO“ Zach

Das Ballett »Der Sturm« der Choreografin Ina Christel Johannessen feiert am 25. Mai seine Uraufführung im Staatstheater am Gärtnerplatz. Die Norwegerin zählt derzeit zu den innovativsten Tanzschaffenden Skandinaviens. Für ihr Ballett »Der Sturm« hat siesich zum Ziel gesetzt, Shakespeares letztes Meisterwerk »The Tempest« in Kontrast zurheutigen Konsumgesellschaft zu setzen. Erstmalig in München arbeitend, will sie mit ihrer Produktion der Selbstzerstörung der abendländischen Gesellschaft entschieden entgegentreten. Die facettenreiche Musik der Ballettproduktion stammt aus vier Epochen der Musikgeschichte und wird integrierter Bestandteil der Inszenierung sein…

Mehr darüber in den „Infos des Tages“

BUDAPEST/ Ungarische Staatsoper: GÖTTERDÄMMERUNG – Neuinszenierung. FOTOS

Mehr Fotos in unseren heutigen „Infos des Tages“

 h6a0460p.rakossy resize
Lilla Horti (Gutrune), Gezà Gábor (Hagen), Károly Szemerédy (Gunther). Foto: Peter Rákossy/Ungarische Staatsoper

20220515 230735
Brünnhilde Szilvia Rálik mit unserem Redakteur Dr. Harald Lacina  (Beruf: Richter )

Bühnen Bern: Spielzeit 2022 / 2023

In der Spielzeit 2022 / 2023, künstlerisch verantwortet durch das Leitungsteam der Bühnen Bern, bestehend aus Intendant und Konzertdirektor Florian Scholz, Tanzdirektorin Isabelle Bischof, den Co-Operndirektoren Rainer Karlitschek und Nicholas Carter sowie Schauspieldirektor Roger Vontobel und Felicitas Zürcher, Chefdramaturgin des Schauspiels, sind an den Bühnen Bern über 50 Premieren und Konzerte, sowie zahlreiche Projekte und Sonderveranstaltungen im Musiktheater, Ballett, Schauspiel und vom Berner Symphonieorchester  geplant, darunter vierzehn Ur- und Erstaufführungen…

Ausführliches wie die Vorhaben auf dem Opernsektor finden Sie in den heutigen „Infos des Tages“

Wien/ Peterskirche/Krypta: Liederabend Violetta Kowal

Am 17.5.2022 fand in der Krypta der Wiener Peterskirche wieder ein Liederabend der Sopranistin Violetta Kowal unter dem Titel „Ins Licht“ statt. Einer der Schwerpunkte ihres Liederabends war der österreichische Komponist Alexander Zemlinsky (1871 – 1942), der während des Zweiten Weltkriegs in die Vereinigten Staaten emigrieren musste, wo er im Jahr 1942 in New York starb. Er verfasste viele Opern, die durch ihre farbenreiche Tonsprache bekannt wurden. Nun brachte die Sopranistin auch seine Lieder ins Licht der Öffentlichkeit…

Zum Bericht von Udo Pacolt

Drei neue Opern in drei Tagen (Bezahlartikel)
Leonora Scheib und Carmen C. Kruse brechen mit allen Konventionen: Ab Mittwoch kreieren sie in drei Tagen drei Opern, die aktuelle Gedanken der Wiener aufgreifen.
https://www.diepresse.com/6141234/drei-neue-opern-in-drei-tagen

New York
Enter Stage Left: A Donkey Debuts at the Met Opera
Wanda, a 15-year-old seasoned performer, is appearing in the company’s beloved and lavish “La Bohème.”
https://www.nytimes.com/2022/05/17/arts/music/onstage-animals-met-opera.html

Met brings together the season’s finest for a stellar spring “Bohème”
NexYork.classical,com

Niederösterreich
Theaterfest Niederösterreich: Sommer der entfesselten Fantasien
Das Angebot ist wieder äußerst vielfältig. Es gibt heuer auch ein amüsantes Match mit den Festspielen Reichenau. Eine Übersicht.
Kurier.at

St. Pölten: Landestheater NÖ proklamiert den Sprung in die Nachhaltigkeit
Die Theatersaison wird im kommenden Herbst in St. Pölten mit Arthur Schnitzlers „Reigen“ eröffnet – auch Eva Menasse wird dramatisiert
DerStandard.at.story

WIEN / Scala:  SEIN ODER NICHTSEIN
Komödie von Nick Whitby, nach dem gleichnamigen Film von Ernst Lubitsch (Drehbuch: Edwin Justus Mayer und Melchior Lengyel)
Premiere: 14. Mai 2022,
besucht wurde die dritte Vorstellung am 18. Mai 2022

seinodernichtsein szene~1
Foto: Wien/ Scala

Es mag lange her sein, dass man den Film „Sein oder Nichtsein“ von Ernst Lubitsch gesehen hat, aber die Erinnerung täuscht sicher nicht. Das war ein toller Seiltanz zwischen hektischer Komödie und lebensgefährlicher Politik, das war Parodie auf Theater und eitle Schauspieler und mörderische Nazi-Satire, großes Kino, das 1942 nicht nur Filmgeschichte gemacht, sondern auch Zeitgeschichte reflektiert hat.

In Wien wurde schon einmal, vor 19 Jahren, im April 2003. von Michael Schottenberg der Versuch unternommen, das Drehbuch als Stück (damals unter dem Titel „Noch ist Polen nicht verloren“) auf eine multifunktionale Bühne des Metropol zu stellen. Damals war es eine tolle Show, viel zu lachen, viel Gänsehauteffekt.

Nun ist „Sein oder Nichtsein“ im Theater Scala gelandet, und es zeigt sich, dass die Lubitsch-Qualität, hier „eine Handbreit über dem Boden“ zu agieren (wie Max Reinhardt es einst gefordert hat), nicht ganz zu erfüllen war…

Zum Bericht von Renate Wagner

Filmfestival Cannes: Tom Cruise erklärt Tom Cruise
Der Superstar schwebte in Cannes zur Premiere des „Top Gun“-Sequels ein.
WienerZeitung.at

Veto gegen Nordländer
NATO-Beitritte: Türkei macht Blockade-Drohung wahr
Die Türkei hat in der NATO den Beginn der Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden blockiert. Am Mittwoch war es im NATO-Rat nicht – wie ursprünglich geplant – möglich, den für den Start des Aufnahmeprozesses notwendigen Beschluss zu fassen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Bündniskreisen erfuhr. Die beiden nordeuropäischen Länder hatten in der Früh offiziell die Mitgliedschaft in der NATO beantragt
https://www.krone.at/2711202

Wenn der Sultan hat, was er will, wird er sein Veto aufgeben! Wetten, dasss…?

Deutschland
Der Rolle-Rückwärts-Minister
Was ihm als Professor noch gelang, will Karl Lauterbach im Ministeramt nicht mehr so recht gelingen. Dabei ist er durchaus aktiv. Und genau das ist das Problem.
Tagesschau.de

Internationaler Fußball: Historischer Sieg für Glasner: Frankfurt gewinnt die Europa League
Frankfurt bezwang die Rangers im Elferschießen. Glasner ist nach Happel der erste österreichische Trainer, der im Europacup triumphiert.
Kurier.at

Oliver Glasner hat als Trainer bereits weit mehr erreicht denn als Kicker (das soll auch bei Opernsängern als Gesangslehrer vorkommen). Zu Glasner: Ich glaube, er spielte damals in Ried, als er sich bei einem Kopfballduell eine Verletzung zuzog, die sich später als lebensgefährlich herausstellen sollte. Aber er hat es geschafft – und nun auch seinen bisher größten Triumph erlebt. Mit diesem europäischen Titel ist für Glasner als Trainer noch viel Luft nach oben!

Ach ja, unsere Eishockeynationalmannschaft hat gegen Norwegen 3:5 verloren. Aus der Traum! Immer wenn es um Großes geht, erwachen wir aus dem Traum und finden uns in der Realität wieder! !

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

Diese Seite drucken