Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

18. MÄRZ 2020 – Mittwoch

18.03.2020 | Tageskommentar

Nein, nicht der Online-Merker! Wir halten durch, solange wir fündig werden. Ewig wird das freilich auch nicht gehen. Irgendwann geht auch uns der „Schmäh“ aus. Aber unsere Theater rechnen nicht damit, dass am 3. April der Vorhang wieder hochgeht.

Die Tageszeitungen werden immer dünner – und außer „Corona-News“ fällt denen überhaupt nichts ein. Ehrlich, mir hängt das Szenario bereits zum Halse raus. Zum Glück ist mir als Gewerbetreibender Ähnliches nicht passiert, wie ich mich über mangelndes Glück wirklich nicht beklagen kann. Glück muss man dann haben, wenn man es braucht. Hat unser Kanzler Corona gebraucht? Ich weiß nicht recht, das kommt darauf an, ob wir ihm die Krisenbewältigung auch abnehmen. Wenn ja, dann macht er aus der Krise sogar Gewinn. Wenn aber nicht – schrecklicher Gedanke.

Übrigens, wenn ich ein fremdes Haus betrete, schaue ich instinktiv, wie ich da wieder rauskomme. Verliere ich die Orientierung, gehe ich nicht mehr weiter!
Weiß der Kanzler, wie er aus dem „Ausgangsverbot“ ohne lächerliche Verbiegungen wieder rauskommt? Eine Pandemie kann lange dauern?

In unseren Musentempeln bereitet man sich insgeheim bereits auf eine Verlängerung der bis 3. April angeordneten Schließung vor. „Ich glaube nicht, dass wir vor den Schülern anfangen werden“, so der Vereinigte Bühnen-Geschäftsführer Franz Patay (der hat den Job, den früher Thomas Drozda innehatte, bevor er sich in die Politik verirrte).  Patay rechnet nicht damit, dass die Theater vor den Schulen beginnen werden – und deren Start ist für den 15. April vorgesehen!

Apropos Politik bzw. „Wasser predigen und Wein trinken“. Besagter Dr. Drozda ist im Parlament gesssen, obwohl er positiv auf Corona getestet wurde (zumindest habe ich das im TV so verstanden). Statt in der Wohnung zu bleiben (wie uns der Kanzler von seiner Kanzel aus predigt) ist Herr Drozda aus einem Nobel-Skiort zurück nach Wien gekommen – und Apres Ski ist offenbar das Gesündeste, was man in Zeiten wie diesen machen kann. Man kann das aus den Erkrankungsfällen aus diesen Gegenden ablesen). In Vorarlberg und Tirol hat man sich nie sonderlich um Empfehlungen geschert, die aus Wien gekommen sind!

Österreich
Theater rechnen nicht mit Wiedereröffnung Anfang April
Sowohl die Vereinigten Bühnen Wiens als auch die Bundestheater blicken schwierigen Zeiten entgegen.
Kurier

VIREN – Theater braucht Publikum!

Eine computergenerierte Ansicht des 2019 Novel Coronavirus (2019-nCoV), auch als SARS-CoV-2 bekannt. Center for Disease Control and Preventation/Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM [Public Domain]

Am 11. März 2020 fand das Nachtragsspiel der deutschen Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln statt. (Borussia siegte vor leeren Rängen mit 2:1.) Der Berichterstatter des SWR meinte, das Spiel habe den Charakter des »Aufeinandertreffens zweier Amateurmannschaften« besessen. Er bezog sich dabei nicht nur auf die Atmosphäre, sondern auch auf die Qualität.

Was das mit Theater, Konzert oder Oper zu tun hat? Ohne die »Macht auf den Rängen« funktioniert beides nicht….

Lesen Sie weiter:

 http://www.dermerker.com/index.cfm?objectid=FC8A3E60-6867-11EA-8D7D005056A64872

Thomas Prochazka/ www.dermerker.com

 

BAYREUTHER FESTSPIELE SETZEN ONLINE-VERKAUF AUS!

Das Pressebüro der Bayreuther Festspiele hat am Dienstag um 11.05 Uhr bekanntgegeben, dass der immer wichtig werdende Online-Kartensofortverkauf verschoben wird. Die Bayreuther Festspiele 2020 sind für den Zeitraum vom 25. Juli bis zum 30. August terminiert.

 

Wir möchten Sie darüber informieren, dass der diesjährige Online-Sofortkauf auf voraussichtlich Ende Mai verschoben wird, wir bitten darum diesbezügliche Rückfragen ausschließlich per Mail an ticket@bayreuther-festspiele.de zu senden.

Was heißt das nun wieder. Ist Bayreuth in Gefahr? Dann sind es übrigens auch die Salzburger Festspiele, bei denen Frau Präsident um ihre Abschiedsshow umfallen würde. Noch ist es nicht soweit, bis dahin ist noch lange Zeit! Es muss jedoch schrecklich demotivierend für Künstler sein, für eine Sache zu „trainieren“, die dann womöglich abgesagt werden muss!

Bayreuth
Coronavirus: Noch Hoffnung bei den Bayreuther Festspielen
Auf dem Programm steht der „Ring“ des Österreichers Valentin Schwarz – eine Absage wäre ein  „Supergau“.
Kurier

Und wo sich die Künstler dann womöglich um das Geld raufen müssen – wie in New York!

New York
Die MET zahlt Solisten nicht
The Metropolitan Opera Will Not Pay Contracted Soloists, Citing Force Majeure | Middle Class Artist
https://www.middleclassartist.com/post/the-metropolitan-opera-will-not-pay-contracted

 

Placido Domingo hatte Glück in seinem Unglück. Seine Ächtung fällt in eine Zeit, in der es ohnedies nichts zu verdienen gibt. Und – „Ohne Geld ka Musi“ – den Spruch hat PD vermutlich über seinem Bett hängen!

Deutsche Oper Berlin navigiert auf Sicht: wenig Prickelndes für 2020/21
Überschattet von der Verunsicherung durch das Corona-Virus findet an diesem trüben Vormittag die Jahrespressekonferenz der Deutschen Oper statt. Den wenigen erschienenen Journalisten verkünden Intendant Dietmar Schwarz und GMD Donald Runnicles ihre Pläne für die nächste Spielzeit. Große Überraschungen gab es dabei nicht, Premieren und Repertoire-Besetzungen bleiben im erwartbaren Bereich.
Peter Sommeregger berichtet aus Berlin.
Klassik-begeistert

ZWEI WEITERE FOTOS ZUR PARISER „MANON“ und eine Gebrauchsanweisung für den Stream (noch bis Sonntag abrufbar)

„Manon“ in Paris. Pretty Yende, Benjamin Bernheim. Foto: Julien Benhamou

Ich gebe zu, ich bin zu blöd, um diesen Stream zu starten. Deshalb habe ich mich an Waldemar Kamer gewandt, der eine Gebrauchsanweisung liefert. Aber er hat den Stream in Frankreich abgerufen – und ich habe zwei Negativmeldungen aus Wien erhalten. Kann mir jemand sagen, ob der Stream von Wien aus abrufbar war/ist)?

Soeben lese ich: Aus rechtlichen Gründen ist der Stream in Österreich nicht zu empfangen. Schade um die Werbung, die ich dafür gemacht habe. Die Franzosen und ich, nein, ich schreibe besser nicht weiter darüber!

Waldemar Kamer meldet sich aus Paris (der kann auch nichts dafür, hat es gut gemeint):

Liebe frustrierte Merker, schade dass ich „die Beschwerde“ es erst jetzt lese !Ich habe es auf beiden Sendern angesehen : hier funktioniert es wohl und ist/war wunderbar !!

Vielleicht war die Anweisung nur auf Französisch nicht deutlich genug.

Das ist der Weg : Opéra de Paris : Manon – Voir la vidéo – Pfeil von Play

France TV : catégories – Culture – CultureBox
(Dort kann man auch wunderbar auf Pause setzen, vor- und nachspulen)
Das steht nun noch bis Sonntag rund um die Uhr frei im Netz (habe gerade vier Stunden damit verbracht 🙂
Grüße von Waldemar Kamer

Dortmund
Oper „Die Stumme von Portici“ in Dortmund. Revolte im Schatten des Vesuvs
Liebe, ein stummes Mädchen und ein Aufstand in Neapel: Die Oper „Die Stumme von Portici“ soll einst eine Revolution ausgelöst haben. In Dortmund wird der revolutionäre Furor jedoch eher leicht und mit einigen hübschen Gags inszeniert – in Zeiten von Corona als Geisterpremiere vor leerem Opernhaus.
Deutschlandfunk.de
Am Ende bricht auch noch der Vesuv aus
Peter Konwitschnys Inszenierung von Aubers „Die Stumme von Portici“ erlebte in Dortmund ihre Geisterpremiere
Neue Musikzeitung/nmz.de

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Sondra Radvanovsky war in Brasilien, Konzert abgesagt, 14 Tage Quarantäne zu Hause in Kanada

Sondra Radvanovsky. Foto: Instagram

ZU INSTAGRAM

 

Die drei Damen im Zug auf der Tour mit dem prosciutto aus dem Papier

Graziella Sciutti, Giulietta Simionato, Maria Callas. Foto: Instagram

ZU INSTAGRAM

———

Sie war eine Meisterin des Pianissimos bis ins Alter: Montserrat Caballé

 

Caballé wusste, um was es ging – und konnte das auch umsetzen! Bitte unterstehenden Link anklicken.

ZUM VIDEO

Straßburg und Karlsruhe: Herbst-Konferenz von OPERA EUROPA „Building Bridges“ oder: Wie es mit der Oper weitergeht/weitergehen könnte…

Liebe Opern- und Wagnerfreunde, vielleicht interessiert Euch das, der Versuch von etwas Grundsätzlicherem, über das Tagesgeschäft hinaus…

Vielleicht grade jetzt interessant, in der gegenwärtigen Saure-Gurken-Zeit. Ihr könnt Euch aber auch Loriot ansehen, und wer es noch hat, Karl Valentin und Liesl Karlstadt….

In jedem Fall, unterhaltet Euch gut und lacht etwas, das ist jetzt sehr wichtig.

Beste Grüße, und Kommentare, ob negativ oder positiv, sehr erwünscht, it’s work in progress.

Klaus Billand

Zum Bericht von Klaus Billand

Langes Klassikwelt 9: Vom Walkürenritt zu „Pretty Woman“. Unordentliche Gedanken
Eigentlich wollte ich mich ernsthaft mit dem Missbrauch von Musik beschäftigen. Bloß: Die Zeiten sind gerade ernst genug. Dann fiel mir der geniale Helmut Dietl ein. Der hat in den 80ern seinen Monaco Franze unter Leuten leiden lassen, die Musikereignisse (miss-)brauchen, um ihren gesellschaftlichen Status zu bestätigen. Dann wurde es unübersichtlich. Und irgendwann landete ich bei Pretty Woman.
Gabriele Lange berichtet aus ihrer Klassikwelt
Klassik-begeistert

Rene Kollo singt wieder Schlager
Rene Kollo ist für viele der ultimative „Heldentenor“, konnte er mit seiner unverkennbaren Stimme in zahlreichen Wagner Opern überzeugen. Doch Rene Kollo hat bereits zum Beginn seiner Karriere Schlager gesungen, und sagt nun erneut „Hello Mary Lou“. Mit „Meine große Liebe“ wird Rene Kollo in diesem Jahr auch ein neues Album, vollgepackt mit Schlagern und Hits die den 82-Jährigen bereits ein Leben lang begleiten, veröffentlichen.
https://www.schlagerportal.com/top-stories/rene-kollo-singt-wieder-schlager

Dazu fällt mir nichts ein – und das ist wohl auch besser so!

„Schulfernsehen“: So ändern die Sender ihr Programm
Viele Sender reagieren auf Schulschließungen mit Lernformaten. So kommt „Die Sendung mit der Maus“ täglich, im ORF gibt es die „Freistunde“.
Die Presse

Corona-Facts und Hilfestellungen für Selbstständige und kleine Unternehmen
Der Coronavirus trifft Selbstständige und kleine Unternehmen hart: 65 Prozent sehen laut einer Umfrage von Jimdo eine Existenzgefahr für ihr Unternehmen. Jetzt reagiert auch der Staat. Bund und Länder stellen mehrere Milliarden bereit, um die Wirtschaft zu unterstützen. Doch wie bekommen nicht nur große Firmen, sondern auch Selbstständige, Einzelunternehmer, Freiberufler und kleine Unternehmen Unterstützung? Und wie genau sehen die Hilfspakete aus?
jmdo.com

Fußball/ Europa
UEFA verschiebt Fußball-EM auf 2021
https://www.diepresse.com/5786493/uefa-verschiebt-fussball-em-auf-2021

Das ist natürlich ein Hammer. Wir alterieren uns, dass eventuell derartige „Großunternehmen“ wie Salzburg oder Bayreuth gefährdet sein könnten, diese sind aber im Vergleich zur Fußball-Europameisterschaft und dem Geld, das dort umgesetzt werden soll, nicht einmal ein Fliegenschiss!

Wenn einmal dieses Unternehmen abgesagt wird, beginnt man wohl auch anderswo zu denken!

Die Geschäftssperren in Wien gelten nur bis Sonntag. Werden Sie Verlängert? Solange unsere Bergvölker im Westen aber die Corona-Infektionszahlen in die Höhe treiben, wird es das normale Leben in Wien nicht spielen. Die Wiener sind übrigens sehr diszipliniert, was wohl davon kommt, dass es nicht mehr sehr viele echte Wiener gibt. Ich resigniere auch und igle mich mit meinem treuen Gefährten Theo (24 Stunden täglich liegt der Redaktionshund zu meinen Füßen) in der Redaktion ein!

Einen schönen Tag wünscht

A.C.

 

 

Diese Seite drucken