Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

15. JULI 2021 – Donnerstag

15.07.2021 | Tageskommentar

Bühnenbildmodell zu „Turandot“ in St. Margarethen. Foto: Burgenland-Tourismus

Schlaflose Nacht im Steinbruch
Nach der pandemiebedingten Pause im Vorjahr wird seit Mittwoch auch bei der Oper im Steinbruch wieder gespielt: Mit Giacomo Puccinis „Turandot“ setzt man in St. Margarethen auf einen der großen Klassiker. Der künstlerische Direktor Daniel Serafin kündigte ein „Game of Thrones“-Spektakel an – den Aufruf der legendärsten Arie des Werks – „Nessun dorma“ („Keiner schlafe“) – sollte das Publikum wohl kaum nötig haben.
https://orf.at/stories/3220829/

Interview mit dem Turandot-Regisseur Thaddäus Strassberger von Klaus Billand
Interview aus 2018/Ekaterinenburg
Zum Interview

Salzburger Festspiele: „Risiko ist die Bugwelle des Erfolges“
Helga Rabl-Stadler geht in ihre 27. Saison als Präsidentin der Salzburger Festspiele. Mit 2021 endet auch ihre Amtszeit.

Wiener Zeitung

MÜNCHEN/ Festspiele: Bayerische Staatsoper: TANNHÄUSER

Lise Davidsen, Klaus Florian Vogt. Foto: Wilfried Hösl/ Bayerische Staatsoper

Gisela Schmöger berichtet: Die statische, symbolisch überfrachtete und unverständliche Tannhäuser-Inszenierung von Romeo Castellucci aus dem Jahr 2017 ist und bleibt ein Ärgernis. Eine Interaktion zwischen den Protagonisten findet kaum statt, so dass das Geschehen auf der Bühne keinerlei Emotionen beim Zuschauer auslösen kann. Dies bleibt allein der musikalischen Gestaltung der Sänger und Musiker überlassen.

Wenn das allerdings so gelingt, wie in der Vorstellung am 11.07. im Rahmen der Münchner Opernfestspiele, dann wird sogar eine Aufführung dieser Produktion zum unvergesslichen Erlebnis. Zu allererst ist hier Lise Davidsen zu nennen, die eine wunderbare Interpretation der Elisabeth zeigte. Ihr frei strömender, großer, eher dunkel timbrierter, warmer Sopran war jederzeit Herr über das Orchester. Mal schwebte ihre Stimme zart über der Musik, mal überstrahlte sie sie triumphierend. Durch ihren ausdrucksstarken, nuancierten Gesang schuf Lise Davidsen trotz der Inszenierung auch eine berührende Bühnenfigur. Klaus Florian Vogt gelang ebenfalls eine musikalisch herausragende Gestaltung des Titelhelden…
Als Wolfram ist Simon Keenlyside für Christian Gerhaher eingesprungen.

Zum Bericht von Gisela Schmöger

DAS SAISONPROGRAMM DER METROPOLITAN OPERA ZUM DURCHKLICKEN

 

Klicken Sie einfach Monat für Monat weiter

https://www.metopera.org/calendar/ – /on-stage?year=2021&month=8

 

WIENER KAMMERORCHESTER: MATINEE IM WIENER KONZERTHAUS (Mozart-Saal)  AM SONNTAG, 18. JULI 2021 MIT EINER WELT-URAUFFÜHRUNG

 

So, 18. Juli 2021
10:30 – 12:00
Konzert
Dirigent Emmanuel Tjeknavorian
Solist Matthias Bartolomey

Programm
Benjamin Britten: Simple Symphony, op. 4
Joseph Haydn: Konzert für Violoncello und Orchester in C-Dur, Hob. VIIb:1
Welt – Uraufführung Matthias Bartolomey: Interlude (Auftragswerk des Wiener KammerOrchesters)
Pause
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-moll Nr. 40, KV 550

Matthias Bartolomey. Foto: Andreas Peller

SOMMER-FESTIVAL KITTSEE: OPERETTENGALA noch am FREITAG 16.7. und Samstag 17.7.

 

Karten noch an der Abendkassa erhältlich!

Graz: Dem Scharlatan geht es an den Kragen
styriarte/Oper/ Il Ciarlatano
DrehpunktKultur

Stuttgart/ Premiere in der Oper Stuttgart:
Werther oder Der Hass auf die Geometrie
Esslinger Zeitung

Stuttgart
Jules Massenet und Werthers Hamsterrad in Stuttgart
Paweł Konik, Bariton, geboren in Cieszyn, Polen. Welch eine Stimme! Sie sitzt im Körper und doch befreit sie sich und nistet sich in jede Ecke des Hauses ein. Bravo! Eine herrliche Wahl, für die es sich lohnt, wieder zu kommen!
https://klassik-begeistert.de/jules-massenet-werther-staatstheater-stuttgart-13-juli-2021/

Offenburg/ Opernfestival „Wagner Walküre Wahnsinn“

Carmen Lötsch (v. l.), Michael Güttler und Edgar Common stellen das Opernfestival „Wagner Walküre Wahnsinn“ vor. Foto: gro

Die Interpreten sind Cornelia Beskow, Sopran, Viktor Antipenko, Tenor, und Günther Groissböck, Bass, der dieses Jahr auch bei den Festspielen in Bayreuth auftritt.

Ein Hauch Bayreuth in Offenburg
Stadtanzeiger Ortenau

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Jonas Kaufmann in  Niavaranis „Theater im Park“

ZU INSTAGRAM mit Video

TROVATORE-PROBEN IN NEAPEL:

Von Athen nach Neapel, da kam jetzt  Luca Salsi dazu

ZU INSTAGRAM

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 15. – 21. JULI 2021

 

17.7. DER ROSENKAVALIER (aus Garsington, Aufnahme v. 2.6.) BBC 3-19 Uhr
LE NOZZE DI FIGARO (aus Aix, Aufnahme v. 5.7.) Bayern 4-19.05 Uhr
DIE VERKAUFTE BRAUT (aus Berlin, Aufnahme v. 17.12.1960) Deutschlandradio 19.05 Uhr
BILLY BUDD (aus New York, Aufnahme v. 8.3.1997) ORF Ö1-19.30 Uhr
OTELLO (aus Barcelona, Aufnahme v. 27.3.) RAI 3-20 Uhr
LE NOZZE DI FIGARO (aus Aix, Aufnahme v. 5.7.) Radio Suisse R.-20.03 Uhr
MACBETH UNDERWORLD (aus Saarbrücken, Aufnahme v. 18.4.) HR2-20.04 Uhr
21.7. NERONE (Live aus Bregenz) ORF Ö1,Bayern 4,RAI 3-19.30 Uhr

POYSDORF/ „KLASSIKAMPLATZ“ mit Weißmann/ Bruns bzw. Nylund/Saris

„KLASSIKAMPLATZ“ BIETET ZEIT AMBITIONIERTE PRODUKTIONEN AN, DIE FÜR EIN SO KLEINES FESTIVAL NICHT LEICHT ZU STEMMEN SIND!

Wir werden Sie noch einzeln auf die Konzerte aufmerksam machen und legen Ihnen diese dringend ans Herz!

Veranstalter-Risiko muss in diesen Zeiten belohnt werden!

 

Das kleine Festival Klassik am Platz ist mitten im Weinkellergebiet von Poysdorf beheimatet!

Übrigens, der angekündigte „Ring“ in Maissau/NÖ findet zumindest heuer nicht statt. Veranstalter müssen wissen, was machbar/finanzierbar ist. Träumer sind in dieser Branche völlig fehl am Platz

Salzburger Festspiele
Neuer Jedermann aus dem Transgender-Land
„Das Erscheinungsbild von Jedermann und Buhlschaft ist auch ein Spiel mit Klischees“, sagt „Jedermann“-Regisseur Michael Sturminger. Die ungewöhnliche Ästhetik wird jedenfalls für Diskussionen sorgen.
https://www.diepresse.com/6008251/neuer-jedermann-aus-dem-transgender-land

Filme der Woche

Besuchen Sie Renate Wagners FILMSEITE

DER RAUSCH
Druk / Dänemark / 2020 /
Drehbuch und Regie: Thomas Vinterberg
Mit: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Magnus Millang, Lars Ranthe u.a

Wie man weiß, hat es dieser Film zum „Auslands-Oscar“ gebracht, kaum glaublich, wenn man die Moralinsäure der Amerikaner bedenkt. Ein Thema, das überall sonst (zumindest hierzulande) mit den heftigsten Emotionen diskutiert und den striktesten moralischen Schranken belegt würde, wird hier von dem Dänen Thomas Vinterberg so ruhig und gelassen behandelt, dass es fast unheimlich wirkt.

„Rausch“ (original: „Druk“) handelt vom Alkohol, und das ist ja eigentlich kein Spaß – schon gar nicht in einem Land wie Österreich, wo angeblich 10 Prozent der Bevölkerung nachweislich unter dieser Sucht leiden, von der Dunkelziffer ganz zu schweigen. Kann man darin Positives finden? (Jeder Heurigenbesucher wird laut ja! sagen). Hemmungsloses, kollektives Kampfsaufen – und auf der Leinwand macht es den Beteiligten offenbar riesigen Spaß…

Zur Filmbesprechung von Renate Wagner

HEUTE WIEN/ „WERKL“ IM GOETHEHOF: Donnerstag 15. Juli 2021, 19:00

 

werkl

Zehn Österreichische jüdische Lyrikerinnen/ Ten Austrian Jewish Women Poets

Gelesen von/Read by Angelika-Ditha Morosowa & Herbert Kuhner

Texte von/texts by  Ilse Aichinger, Rose Ausländer, Else Keren, Gertrude Krakauer, Anna Krommer, Selma Meerbaum-Eisinger, Mimi Grossberg,Tamar Radzyner, Stella Rotenberg, Rita Seliger

WERKL im Goethehof
Schüttaustraße 1-39/6/R02
1220 Wien
2. Gassenlokal im Goethehof
Homepage: www.werkl.org
E-Mail: info@werkl.org

Keine 5 Minuten von der U1 Station Kaisermühlen, VIC (Ausgang Donau-City-Straße) entfernt, ist das “Werkl im Goethehof” in einem der größten Gemeindebauten von Wien beheimatet.
Einfach unter der Unterführung in Richtung Schüttaustraße gehen, im zweitem Gassenlokal sind wir zu finden.

A.C.: Ich werde auch dort sein, so ein-bis zweimal im Jahr bin ich im Werkl als „Klassenfeind“ engagiert. Im Ernst, immer wenn die in der Schweiz lebende Angelika Ditha-Morosowa dort einen Auftritt hat, versuche ich dabei zu sein! Es ist recht gemütlich dort – auch wenn man sich an die Parteifarbe in den Räumen erst gewöhnen muss – aber die Menschen dort sind sehr nett und gemütlich, Getränke gibt es zum Selbstkostenpreis und wegen Überfüllung war das „Werkl“ noch nie geschlossen – zumindest nicht, wenn ich dort war. Die Lesung dauert etw 45 Minuten, dann ist Diskussion angesagt!

Der Eintritt ist frei (trotzdem hält sich der Andrang meist in Grenzen). Tun wir was dagegen. Wer Online-Merker als Losungswort beim Büfett sagt, ist von mir eingeladen!

Kommen Sie hin, Sie sind willkommen!

Aktuelles aus der „Neuen Zürcher Zeitung“

Katalonien fürchtet die fünfte Corona-Welle: Die Costa Brava in Katalonien ist ein beliebtes Touristenziel. Doch das Coronavirus schläft nicht, die Inzidenz steigt. Ab dem kommenden Wochenende soll in Barcelona und anderen stark betroffenen Orten erneut eine Ausgangssperre gelten.
Zum Bericht
Brasiliens Präsident Bolsonaro wegen Darmverschluss im Spital: Vorerst muss sich der Rechtspopulist keiner Operation unterziehen, jedoch erst einmal im Spital bleiben. In sozialen Netzwerken machte Bolsonaro die Opposition für seinen Gesundheitszustand verantwortlich. Im Wahlkampf 2018 war er Opfer einer Messerattacke geworden.
Zum Bericht
Angela Merkel auf Abschiedsbesuch im Weissen Haus: Zum letzten Mal in ihrer langen Amtszeit reist die deutsche Kanzlerin in die USA. Den amerikanischen Präsidenten Joe Biden kennt sie seit Jahren. Aber auch unter ihm wird das deutsch-amerikanische Verhältnis nicht mehr wie früher werden.
Zum Bericht
Sauber und Alfa Romeo spannen auch künftig zusammen: Sauber Motorsport hat den Sponsoringvertrag mit Alfa Romeo verlängert und wird voraussichtlich bis 2024 unter dem Namen der italienischen Sportwagenmarke in der Formel 1 antreten. Die Perspektiven sind vielversprechend: Spekuliert wird über eine Verpflichtung von Pilot Mick Schumacher.
Zum Bericht
Zitat Ende

177 Blitzeinschläge in Wien, 3.150 Haushalte ohne Strom
Ein heftiges Gewitter tobte in den Morgenstunden des Mittwoch über Wien. Chaos im Frühverkehr wegen Strom- und Ampelausfällen.
Wiener Zeitung

Das war gestern, ich habe vorsichtshalber alle Stromanschlüsse ausgeschaltet. Aber den Regen haben wir dringend gebraucht!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken