Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

14. FEBRUAR 2020 – Freitag und „Valentinstag“

14.02.2020 | Tageskommentar

 

Valentinstag – der Tag der Liebe! ❤
Liebesgedichte und romantische Liebesbriefe haben heute Hochsaison, wir sorgen an diesem Tag für die passende Playlist mit unserem Webradio LOVESONGS!
Jetzt hier klicken und sofort romantische Balladen und gefühlvolle Liebeslieder genießen. 😍
Lovesongs zum Valentinstag

Wenn Sie auch – so wie ich – am Valentinstag billig davonkommen wollen, dann schalten Sie „Radio Arabella“ ein und sparen sich dadurch die Bumen. Die Blumenhändler unter unseren Lesern mögen mir nicht böse sein, ich erinnere hiermit auch an den Valentinstag und wer es sich leisten kann, wird weiterhin Blumen kaufen.

Wien/ Staatsoper/ Bundestheater-Holding: „Zauberwort Valorisierung“
Die Bundestheater-Holding ist bei einem Bilanzgewinn von rund 50 Millionen Euro konsolidiert.
Wiener Zeitung
Staatsoper: Ein Plus bei den Besuchern, ein Minus beim Cafe
Kurier

Das Cafe ist in der derzeitigen Form und unter dem derzeitigen Pächter wohl Geschichte – obwohl es unter den Besuchern sehr beliebt war. Es wird aber weiterhin möglich sein, vor der Vorstellung noch rasch einen Schluck zu machen.  Die Staatsoper will da wohl selbst eine Lösung finden und die Bezeichnung „Last Minute Drink“ weist auch in eine Richtung: „Schnell einen Drink nehmen, bezahlen und ein möglichst rascherAbgang“. Dazu dürfen keine Stühle aufgestellt werden. Erstens benötigen diese Platz, der nicht vorhanden ist und zweitens sollen es sich die Besucher dort nicht zu lange gemütlich einrichten!  Das ist schlecht für das Geschäft, dass unter der neuen Leitung wohl Business heißen wird!

Man braucht den freiwerdenden Platz für die Vorverkaufskassen. Der wohl sehr teure Vertrag betreffs der Hanuschhof-Verkaufshalle wurde bereits gekündigt – es gibt also kein Zurück mehr!

WIENER STAATSOPER: Geschäftsbericht 2018/2019 – Zwischenbilanz 2019/2020

Parallel zur Präsentation des Jahresberichtes des Bundestheater-Konzerns hat die Wiener Staatsoper GmbH am Donnerstag, 13. Februar 2020, ihren Geschäftsbericht der Saison 2018/2019 veröffentlicht (digital abrufbar auf der Homepage):
https://www.wiener-staatsoper.at/fileadmin/Downloads/GB_WienerStaatsoper_18-19.pdf

Direktor Meyer ist nur mehr 2 Wochen in Wien (dann werkt er in Mailand), deshalb legt er jetz einen Zwischenbericht mit den imponierendsten Auslastungszahlen seiner Direktionszeit vor: 99,39 %. Das ist wohl nicht zu toppen!

Zwischenbilanz 2019/2020
Zum 11. Februar 2020 beträgt die Sitzplatzauslastung (Oper, Ballett, Solistenkonzerte) im Großen Haus 99,06% (nur Oper: 99,39%). Bis zu diesem Zeitpunkt konnten Einnahmen aus dem Kartenverkauf in Höhe von 20.094.305,68 € erzielt werden. Die durchschnittlichen Einnahmen pro Vorstellung belaufen sich auf 131.335,33 €.

Ich zweifle die hohe Auslastung nicht an – weder in Wien noch anderswo. Ich weiß aber auch, wie man eine hohe Auslastung „auf dem Papier“ problemlos bewerkstelligt.

DIE BAYERISCHE STAATSOPER STELLT AM 15. MÄRZ IHREN SPIELPLAN VOR

Am 15. März 2020 stellen Staatsintendant Nikolaus Bachler und Ballettdirektor Igor Zelensky das Programm für die kommende Saison unter dem Thema DER WENDENDE PUNKT im Nationaltheater vor. Zu den Höhepunkten der letzten Saison von Nikolaus Bachler gehören sechs Opernpremieren, zwei Uraufführungen sowie drei Premieren des Bayerischen Staatsballetts. Der Spielplan wird am 15. März 2019 um 12 Uhr online freigeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt sind Kartenvorbestellungen für alle Vorstellungen der neuen Spielzeit möglich.

Spielzeit-Präsentation 2020/21
DER WENDENDE PUNKT
So, 15. März 2019, 11.00 Uhr
Nationaltheater, Haupteingang Max-Joseph-Platz
5,– € (ein Exemplar der Jahresvorschau inkl.)

The Met Opera’s New Season: What We Want to See

The Yannick Nézet-Séguin era begins in earnest, with the company’s music director leading six productions.

Credit…Metropolitan Opera

ZUM SPIELPLAN

https://www.metopera.org/season/2020-21-season/

The titles for the The Met: Live in HD are 

Aida (October 10),
Il Trovatore (November 7), 
Fidelio (December 12), 
Die Zauberflöte (January 16), 
Roméo et Juliette (January 30), 
Don Giovanni (March 27), 
Dead Man Walking (April 17), 
Die Frau ohne Schatten (April 24),
Nabucco (May 8),
Il Pirata (May 22).

Die MET IM KINO – Saison 2020/21
Mit einer Analyse der Saison

https://www.wqxr.org/story/analysis-2020-2021-metropolitan-opera-season/

Nachstehende Namen sind NICHT im Met-Programm 2020/2021 zu sehen:

Among those missing next season are Roberto Alagna, Daniela Barcellona, Leah Crocetto, Juan Diego Flórez, Ferruccio Furlanetto, Elīna Garanča, Jonas Kaufmann, Gregory Kunde, Ambrogio Maestri, Karita Mattila, Michael Mayes, René Pape, Marianna Pizzolato, Sondra Radvanovsky, Marina Rebeka, and Michael Spyres.

Heinrich Schramm-Schiessl fällt dazu Folgendes ein: Die Liste der Sänger die nicht auftreten ist fast spannender als die Besetzungen. Wirklich interessant sind nur die Debuts von Anna Netrebko als Abigaille, Pjotr Beczala als Radames und Klaus Florian Vogt als Kaiser.

Aktuell in unserer Website: Geburtstage und In memoriam-Geburtstage sind online

Zu den JUBILÄEN FEBRUAR 2020

Berlin: „Der Rosenkavalier“ in Berlin: Arthur Arbesser ist die Oper gerade lieber als die Mode – also hat er Kostüme für ein legendäres Stück entworfen
https://www.vogue.de/mode/artikel/interview-arthur-arbesser-kostueme-oper

Freiburg: Im Brautmodengeschäft ohne Biss – Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ am Theater Freiburg
Neue Musikzeitung/nmz.de

Bekanntgabe des Gesamtprogramms der : Internationalen Maifestspiele 2020 

 

In der gestrigen  Pressekonferenz stellte Uwe Eric Laufenberg, Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und Leiter der Internationalen Maifestspiele das Programm der Internationalen Maifestspiele 2020 vor.

Vom 1. Mai bis 31. Mai 2020 finden die Internationalen Maifestspiele unter der künstlerischen Leitung von Uwe Eric Laufenberg am Hessischen Staatstheater Wiesbaden statt. Das Festspiel-Programm mit über 50 Veranstaltungen steht in diesem Jahr unter dem Motto »O sink hernieder, Nacht der Liebe«, entnommen aus Richard Wagners »Tristan und Isolde«. Zur feierlichen Eröffnung ist im Einklang mit dem diesjährigen Motto die Oper »Tristan und Isolde« in der Inszenierung von Uwe Eric Laufenberg und unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Patrick Lange zu erleben. Die Titelpartien am Premierenabend übernehmen Lance Ryan und Catherine Foster, die vor allem durch ihre Interpretation der Brünnhilde bei den Bayreuther Festspielen und anderen Rollen des schweren dramatischen Fachs wie Elektra, Turandot und Isolde weltweit bekannt wurde. Die Partie des König Marke übernimmt René Pape. In den Vorstellungen am 21. & 31. Mai werden Andreas Schager als Tristan und Tobias Kehrer als König Marke zu erleben sein…

Mehr darüber in den heutigen „Infos des Tages“

KOSICE/ Slowakei: FIDELIO. Premieren am 21. und 22.2.

Bruno Berger-Gorski inszeniert „Fidelio“

 

 

LONDON/ Coliseum: LUISA MILLER

Barbora Horáková’s stark and fussy staging of Verdi’s opera lacks subtlety but there is outstanding singing, with Elizabeth Llewellyn a compelling lead

Soaring where it counts… Elizabeth Llewellyn (right, as Luisa) with Nadine Benjamin as Laura in Luisa Miller Photograph: Tristram Kenton/the Guardian

London: Luisa Miller review – a treat for the ears, if not the eyes
The Guardian

Chicago: Lyric Opera Announces 2020-2021 Season of Classics, New Works and “Singin’ in the Rain’
https://news.wttw.com/2020/02/12/lyric-opera-chicago-announces

Houston Grand Opera Will Present 68th World Premiere with HGOco-Commissioned MARIAN’S SONG
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/Houston

Wiener Metropol: „ROCK MY SOUL“, 12. 2.2020 – ein Vergnügungszug mit Rhythm & Geschrei

Copyright: Rolf Bock

Ab in die 7Oer Jahre! Ab ins Wiener Metropol…. und dort läuft es rund. Ein goschertes Wiener (nicht nur echte) Klüngel stürzt sich hier ins eigene Vergnügen. „Rock My Soul – Das 70er Musical“ heißt es in den nächsten Wochen im Hernalser Etablissement, und wer alten Wiener Schmäh noch verträgt, der kann sich ebenfalls sehr wohl fühlen. Peter Hofbauer & Markus Gull haben als bestens Erprobte eine Reminiszenen-Show zusammengestellt, welche schnurstracks in die Swinging Seventies und in ein mickriges Aufnahme-Studio führt. Rhythm und Geschrei. Andy Lee Lang gibt hier locker, locker, locker den schnell aufbrausenden Chef, und seine nach Karriere gierende Rocker-Partie ist ebenfalls nicht auf den Mund gefallen…

Zum Bericht von Meinhard Rüdenauer

Österreich
Film/ TV:
Johanna Dohnals Heiligsprechung
Erschütternd und erhellend wirkt Sabine Derflingers Doku über Österreichs erste Frauenministerin. Freilich: Kritik kommt nicht vor und Männer haben wenig zu reden.
https://www.diepresse.com/5768534/johanna-dohnals-heiligsprechung

HEUTE / ORF III am Freitag: Kult-Lustspiel „Pension Schöller“ mit Maxi Böhm

Außerdem: Kurzfilm-Spezial mit acht „Valentinaden“ mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information feiert am Valentinstag, am Freitag, dem 14. Februar 2020, den Tag der Liebenden mit einem humoristischen Programm, bei dem die Liebe nicht zu kurz kommt.

Zum Auftakt steht der kultige Bühnenklassiker „Pension Schöller“ (20.15 Uhr) in einer 1978 in den Kammerspielen aufgezeichneten Inszenierung von Heinz Marecek auf dem Programm. Die mit Größen wie Maxi Böhm, Alfred Böhm, Cissy Kraner, Helli Servi, Birgit Machalissa, Elisabeth Danihelka, Kurt Nachmann, Marianne Schönauer und Bert Fortell hochkarätig besetzte amüsante Verwechslungskomödie zählt zu den meistaufgeführten deutschsprachigen Lustspielen…

Österreich
Palfinger Technologies nach Tod des Gründers in Konkurs
Am Landesgericht Leoben ist am Mittwoch das Konkursverfahren über die Hubert Palfinger Technologies GmbH (HPT) eröffnet worden. Wie der KSV 1870 am Donnerstag mitteilte, wurden mit dem Tod des Firmengründers Hubert Palfinger senior – er starb am 19. Jänner nach schwerer Krankheit – die finanziellen Zuschüsse an das Unternehmen eingestellt. Nun hat der Betriebsrat wegen ausstehender Gehälter die Insolvenz beantragt.

Der Standard

Das Unternehmen war spezialisiert auf die Wartung von Schiffsrümpfen sowie Offshore-Anlagen und ist nicht mit gleichnamigem Kranhersteller verbunden. Die Firma Palfinger als Kranhersteller ist nicht im Konkurs, sie hat Ballast abgeworfen und damit bis nach dem Tod des Firmengründers gewartet.

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

Diese Seite drucken